Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
52
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
zerobase now, Wrzlbrnft, WiehengeBIERge, mario007, Rolf, der Frequenzenfänger, dxbruelhart, 88,7 MHz, Sarstedter, Sebastian Fritzsche, Rosti 2.0, ... und 3 weitere

Ab Juli auch in Deutschland: Coca-Cola Zero

Startbeitrag von Sarstedter am 21.06.2006 11:55

Ab ca. Ende Juli 2006 wird auch in Deutschland die kalorienfreie Variante von Coca Cola eingeführt, die es seit 2005 bereits in den USA unter dem Namen "Coca Cola Zero" gibt!

Der Unterschied zu "Coca-Cola Light" soll sein, daß eben gar keine Kalorien vorhanden sind und die Brause sehr ähnlich wie die normale Coca-Cola schmeckt! Als Hauptzielgruppe will Coca-Cola eher männliche Kosumenten zw. 20.30 ansprechen, die bisher aus geschmacklichen Gründen auf Coca-Cola Light verzichtet haben!

Mehr findet man unter http://www.wuv.de/news/unternehmen/meldungen/2006/06/34357/index.php

..unter anderem auch mit dem Etiketten-Design!

Antworten:

Zitat

die bisher aus geschmacklichen Gründen auf Coca-Cola Light verzichtet haben!


DAs stimmt allerdings. Der Geschmack ist fürchterlich.

Dann haben die Leute demnächst wieder einen Vorwand um bei Mc Doof o.ä. direkt noch zwei Hamburger mehr zu essen. :(

von zerobase now - am 21.06.2006 12:06
Die ist mir heute auch im Lekkerland-Ordersatz aufgefallen. Kann schon bestellt werden :D.

von WiehengeBIERge - am 21.06.2006 12:35
Oho, das wäre wohl auch was für mich, wenn ich das mal sehe, hier in der Schweiz, werde ich's sicher mal probieren; Cola-Light mag ich nämlich auch gar nicht, und mit den ca. 1,5 - 2 Liter normalem Coca-Cola, die ich täglich trinke, lebe ich nicht gerade sehr gesund, so wäre das Cola Zero für mich schon mal viel besser...
PS: Ich mache um McDoof's und ähnliche Schnellimbisse praktisch immer einen ziemlich grossen Bogen...

von dxbruelhart - am 21.06.2006 12:37
Bin ich mal gespannt. Werd ich mir dann wohl bei einem meiner nächsten Grenzsprünge mal besorgen.

von Wrzlbrnft - am 21.06.2006 12:40
Zitat

-Light mag ich nämlich auch gar nicht, und mit den ca. 1,5 - 2 Liter normalem Coca-Cola, die ich täglich trinke, lebe ich nicht gerade sehr gesund, so wäre das Cola Zero für mich schon mal viel besser...


Na ja, ob du damit sehr viel für deine Gesundheit tust, wag ich mal zu bezweifeln. Du müsstest wohl eher deine :drink:gewohnheiten komplett umstellen.

von zerobase now - am 21.06.2006 13:11
Wie immer stellt sich mir die Frage, was an Cola so ungesund sein soll :confused:

Immerhin war Cola ursprünglich Medizin, ich glaube Hustensaft :D

von WiehengeBIERge - am 21.06.2006 13:13
Zitat

Wie immer stellt sich mir die Frage, was an Cola so ungesund sein soll


Der Zucker. In einem Liter der Brause sind Unmengen an Zucker. Das Koffein ist sicherlich auch nicht gerade ein Gesundbrunnen und natürlich die Kalorien.

von zerobase now - am 21.06.2006 13:29
Zitat

Das Koffein ist sicherlich auch nicht gerade ein Gesundbrunnen

Wieso ist Koffein ungesund :confused:
Das Gegenteil ist doch bewiesen! keoffein ist Gesund! Erst Überdosen sind ungesund!
Zitat

Der Zucker. In einem Liter der Brause sind Unmengen an Zucker.

In Fanta oder sonst einer anderen Limonade ist genau so viel Zucker ...

Zitat

und natürlich die Kalorien.

Hierzu empfele ich, mal eine der letzten Spiegel-Ausgaben (leider weiß ich nicht mehr welche) zu lesen ;-).
Wenig Kalorien heißt nämlich keineswegs automatisch "Gesünder", auch hierzu gabs Experimente.

von WiehengeBIERge - am 21.06.2006 13:34
Zitat
Sebastian Budde
Wieso ist Koffein ungesund :confused:
Das Gegenteil ist doch bewiesen! keoffein ist Gesund! Erst Überdosen sind ungesund!

Das interessiert mich jetzt aber. Quellen?

von Wrzlbrnft - am 21.06.2006 13:49
Zitat

In Fanta oder sonst einer anderen Limonade ist genau so viel Zucker ...



Klar, aber hab ich gesagt, dass ist gesünder? :)

W
Zitat

enig Kalorien heißt nämlich keineswegs automatisch "Gesünder", auch hierzu gabs Experimente.



Das dünnere Menschen gesünder leben, als dickere kann wohl niemand ernsthaft bezweifeln, oder?

von zerobase now - am 21.06.2006 13:52
Tja, z.B. eine der "Quarks & Co. Sendungen" sowie eine Spiegel-Ausgabe.
Leider kann ich nicht mit genaueren Angaben dienen :-(

von WiehengeBIERge - am 21.06.2006 13:53
Zitat

Das dünnere Menschen gesünder leben, als dickere kann wohl niemand ernsthaft bezweifeln, oder?

Kommt drauf an WIE dünn ;-):D.

Aber sich Grundsätzlich nur Kalorienarm zu ernähren ist alles andere als Gesund!

Schade, dass ich die entsprechenden Zeitungen / Sendungen nicht mehr habe ...

von WiehengeBIERge - am 21.06.2006 13:55
Zitat

Das dünnere Menschen gesünder leben, als dickere kann wohl niemand ernsthaft bezweifeln, oder?
Das kannst du so nicht verallgemeinern, wenn du wie nen Strich in der Landschaft aussiehst wird das wohl auch nicht sonderlich gesund sein, oder ? Außerdem was hat das Aussehen mit Gesünder leben zu tun? Es gibt Leute die schaufeln Massen in sich rein und nehmen kein Gramm zu und andersrum gibts Leute die relativ wenig essen und trotzdem mollig sind!

von mario007 - am 21.06.2006 14:06
Zitat
mario007
Es gibt Leute die schaufeln Massen in sich rein und nehmen kein Gramm zu

Bestätigung! ;)

von Wrzlbrnft - am 21.06.2006 14:09
Zitat

Das dünnere Menschen gesünder leben, als dickere kann wohl niemand ernsthaft bezweifeln, oder?


Dünnere,sind aber öfter psychisch anfällig/ auffällig! :D

von 88,7 MHz - am 21.06.2006 14:12
Zitat

was hat das Aussehen mit Gesünder leben zu tun?


Übergewichtige Menschen leider eher an Herz- Kreislaufkrankheiten.

von zerobase now - am 21.06.2006 14:19
"Übergewichtig" und "Dick" müssen nicht zwangsläufig das gleiche bedeuten ;-).

von WiehengeBIERge - am 21.06.2006 14:26


von Analogiker - am 21.06.2006 14:41
Zitat

Übergewichtige Menschen leiden eher an Herz- Kreislaufkrankheiten.
Magst du allgemein recht haben aber es gibt auch einige andere Indikatoren ... du kannst dich genauso als "normal-gewichtiger" Mensch ungesund ernähren. Zu nennen wäre da der Cholesterinspiegel ;)

von mario007 - am 21.06.2006 15:17
Zitat
zerobase now
Zitat

In Fanta oder sonst einer anderen Limonade ist genau so viel Zucker ...



Klar, aber hab ich gesagt, dass ist gesünder? :)

W
Zitat

enig Kalorien heißt nämlich keineswegs automatisch "Gesünder", auch hierzu gabs Experimente.



Das dünnere Menschen gesünder leben, als dickere kann wohl niemand ernsthaft bezweifeln, oder?

Öhem also da möchte ich dann wohl mal als Negativ-Beispiel vorangehen :rolleyes: :D also ich kann von mir keinesfalls behaupten ich sei dick! Ich gehe sehr oft zu Mc Doof oder Burger King oder oder... esse sehr gern und sehr viel, mit viel Fett (schmeckt einfach besser) und viel Zucker :rolleyes: (eines meiner größten Macken, nur in Limonade habe ichs net so gern süß, die macht dann nämlich noch mehr durstig und ich drinke schon wirklich viel den Tag lang...), das ich also wirklich gesund lebe kann ich von mir nun wirklich mal nicht behaupten :rolleyes: ich hab halt einen guten Stoffwechsel! Es gibt immer ausnahmen, genauso wie es fettleibige Menschen gibt, die dafür nix können!

von Rosti 2.0 - am 21.06.2006 16:00
@Michael Rost: ganz meine Rede ;)

von mario007 - am 21.06.2006 16:21
Dito. FREUNDE™!

von Wrzlbrnft - am 21.06.2006 16:31
Also Cola ohne Zucker ist wie Bier ohne Alkohol. Damit verarscht man doch nur den Körper ;)

von Mr. DABelina - am 21.06.2006 17:21
Zitat

Es gibt immer ausnahmen, genauso wie es fettleibige Menschen gibt, die dafür nix können!


90% können aber was dafür. Kommt mir jetzt nicht mit dem Argument der Stoffwechselstörung. Bei den meisten Dicken weiss man sehr genau, warum sie so aussehen. ;)

von zerobase now - am 22.06.2006 06:16
Nachdem ich letztes Jahr schleichend immer mehr zugenommen hatte, habe ich mir ein strenges Sport-Programm verordnet, meine Essgewohnheiten aber dabei kaum verändert. Das Ergebnis überzeugt: die 32/32-Hosen passen wieder perfekt und haben sogar noch Luft um die Hüfte. Das zeigt doch eigentlich, dass es letztlich nur darauf ankommt, die aufgenommenen Kalorien wieder (durch körperliche Betätigung) abzubauen. Wichtig ist aber, dass man die Sache nicht gleich wieder aufgibt, sobald ein paar Pfunde weg sind. Man muss da wirklich konsequent den inneren Schweinehund bekämpfen.

Jedenfalls kann ich allen Leuten mit Gewichtsproblemen nur raten, "einfach" viel mehr Sport zu treiben. Ich gehe jetzt mindestens drei Mal die Woche je 1km schwimmen und fahre so oft wie möglich mit dem Fahrrad. Auf das Auto will ich mittelfristig ganz verzichten. Erste berufliche Weichen in diese Richtung sind gestellt. Ab Herbst werde ich keinen Aussendienst mehr machen. Dann kann ich wieder unbeschwert mit dem Velo zur Arbeit fahren (9km). Kleine bis mittlere Einkäufe erledige ich heute schon per Fahrrad. Es ist überraschend, wieviel in einen Rucksack passt! Sämtliche wichtige Geschäfts-Infrastruktur ist hier innerhalb von weniger als 30 Minuten mit dem Drahtesel erreichbar:
- LIDL, Minimal: 7 Minuten
- EDEKA: 9 Min.
- ALDI, Getränkemarkt: 10 Min.
- Migros, Coop, Denner und diverse weitere Läden: 18 Min.
- Wal*Mart: 27 Min.

Ach ja, noch zum eigentlichen Thema: mit Cola konnte ich noch nie viel anfangen. Ich bin ein grosser Mineralwasser-Fan, trinke aber ab und zu auch Süssgetränke, vor allem den super-leckeren Appenzeller Grapefruit aus der Migros oder puren O-Saft.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 22.06.2006 08:23
Dann erklärs uns doch mal ganz genau wenn du das so gut weißt.
Gibt nicht nur das große Fressen, sondern auch o.g. Stoffwechsel, geistige Probleme oder Leute die in Ihrem Beruf fast nur sitzen ;) Ok aber zu nem großen Prozentteil sind die Leute selbst "schuld".

Zitat

Jedenfalls kann ich allen Leuten mit Gewichtsproblemen nur raten, "einfach" viel mehr Sport zu treiben.

ohne die Ernährung umzustellen ist das auch nicht Gesünder. Sport ist nicht das einzigste. Du verbrauchst die Kalorien zwar aber was ist mit Cholesterinspiegel ? ;)

von mario007 - am 22.06.2006 09:34
Zitat

Gibt nicht nur das große Fressen, sondern auch o.g. Stoffwechsel, geistige Probleme oder Leute die in Ihrem Beruf fast nur sitzen


Das ist aber die Minderheit oder eignet sich hervorragend als Ausrede oder noch schlimmer Alibi.

Wie Rolf schon richtig bemerkt hat, muss man auch was tun, um die Kaloien abzutrainieren. Wenn ich eine sitzende Tätigkeit habe und nach Dienstschluß noch bei Mc Doof vorbeischaue und das Wochenende mit Chips, Bier und Grillen auf dem Liegestuhl verbringe, muss ich mich natürlich nicht wundern. Nur Sport reisst es aber nicht raus. Man muss auch schon ein bisschen darauf achten, was man und vor allem wieviel man isst.

von zerobase now - am 22.06.2006 09:45
Zitat

Wie Rolf schon richtig bemerkt hat, muss man auch was tun, um die Kaloien abzutrainieren. Wenn ich eine sitzende Tätigkeit habe und nach Dienstschluß noch bei Mc Doof vorbeischaue und das Wochenende mit Chips, Bier und Grillen auf dem Liegestuhl verbringe, muss ich mich natürlich nicht wundern.
klar muss man was tun, aber man kann nicht alle über einen Kamm scheren.

von mario007 - am 22.06.2006 10:09
So sieht's wohl mit Sicherheit auch auEs. Bei mir dürften es großteils auch Stoffwechselgeschichten sein, die mich in der Breite nicht anwachsen lassen. Daneben treibe ich noch einige pseudosportliche aber vermutlich nicht ganz unschuldige Tätigkeiten:

- Bahn- und Bustouren, schon aus Fahrplangründen befindet sich mindestens eine längere Wanderpassage in jeder Tour. In besonders hübschen Gegenden (Hochalpen) bleib ich auch absichtlich gern etwas länger und erkunde die Gegend zu Fuß, auch wenn ich jetzt kein Alpinistenwanderer bin.
- Einkaufstrips ennet der Grenze. In einen Rucksack passt zwar viel, aber eben nicht alles. Und da das GA rund um Basel eben nur bis zur Grenze gilt, sind nebst zwei überfüllten Einkaufstüten und einem vollen Rucksack meist auch noch gute 10-20 Minuten Fußmarsch (je nach Laden) erforderlich.

Ein Fahrrad sollte ich mir aber auch mal wieder zulegen, dann wären auch die drei großen Hypermarchés in St-Louis noch etwas näher bei mir. ;)



von Wrzlbrnft - am 22.06.2006 10:38
Zitat

Bahn- und Bustouren, schon aus Fahrplangründen befindet sich mindestens eine längere Wanderpassage in jeder Tour. In besonders hübschen Gegenden (Hochalpen) bleib ich auch absichtlich gern etwas länger und erkunde die Gegend zu Fuß, auch wenn ich jetzt kein Alpinistenwanderer bin.
wir verstehen uns ;) zumindest was Bahntouren angeht.

von mario007 - am 22.06.2006 11:24
@ mario

Ich will auch keinem ein schlechtes Gewissen machen und finde da auch nichts bei, ein paar Kilos zuviel draufzuhaben, aber von nichts kommt halt auch nichts. Der Schweinehund will überwunden werden.

Und daruf ein oder zwei

:cheers:

von zerobase now - am 22.06.2006 11:58
> ohne die Ernährung umzustellen ist das auch nicht Gesünder. Sport ist nicht das einzigste. Du verbrauchst die Kalorien zwar aber was ist mit Cholesterinspiegel ?

Ich habe ja nirgends behauptet, dass ich mich vorher besonders ungesund ernährt habe. McDoof & Co. sehe ich vielleicht zwei Mal im Jahr von innen und auch mit den Snacks übertreibe ich es nicht. Aber ich habe eben die Erfahrung gemacht, dass körperliche Untätigkeit recht schnell die Pfunde anwachsen lässt, auch wenn man sich einigermassen vernünftig ernährt.
OK, ich gebe zu, eine "kleine" Sache habe ich noch vergessen zu erwähnen: meinen Bierkonsum habe ich auf nahezu Null reduziert. Vorher habe ich gerne mal ein oder auch zwei "Feierabend-Bierchen" getrunken. Teilweise auch noch begleitet von Chips, Cookies oder ähnlichen Leckereien. Letztere gönne ich mir zwar immer noch (natürlich nicht täglich!), aber das Bier lasse ich weg. Ich glaube, das hat auch noch einiges zum Schwinden der Pfunde beigetragen...

Ich will hier keineswegs behaupten, dass meine "Diät", die ich allerdings überhaupt nicht als solche empfinde, wirklich bei jedem funktioniert. Aber ein bisschen mehr Sport schadet sicher keinem. Man muss ja nicht gleich mit Leistungssport anfangen. Ein Heimtrainer reicht mal für den Anfang. Erstmal 10 Minuten pro Tag strampeln und dann langsam steigern. Nach einem Monat schafft ihr mindestens eine halbe Stunde und dann sind auch bereits die ersten Pfunde weg. Natürlich darf man sich nicht nach der sportlichen Anstrengung eine "Belohnung" aus dem Kühlschrank oder dem Bierkasten nehmen, denn wenn ihr die Kalorien einer Flasche Bier oder einer Tüte Chips abstrampeln wollt, reicht eine halbe Stunde bei weitem nicht.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 22.06.2006 12:14
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
- LIDL, Minimal: 7 Minuten
- EDEKA: 9 Min.
- ALDI, Getränkemarkt: 10 Min.
- Migros, Coop, Denner und diverse weitere Läden: 18 Min.
- Wal*Mart: 27 Min.


Das dürfte manchen aber schon zuviel sein, Dinge für den täglichen Bedarf habe ich hier in 2-5. Minuten zu Fuß erreicht- Fahrrad ist bei dem Straßenverkehr hier nicht so angebracht.
Aber stimmt schon,Bewegung macht viel aus,-ich verzichte ganz auf ein Auto-bin also viel per pedes unterwegs-habe mir zudem vorgenommen-wirklich öfter einen Rundgang um den Heim und Hofhügel zumachen,ca 1.Stunde unterwegs sein.
Werd erstmal 40! :D dann setzt man( n ) "allein vom Essen sehen" an!

von 88,7 MHz - am 22.06.2006 12:48
Ich habe bei der Liste mit den Läden übrigens noch vergessen zu erwähnen, dass es auch noch je einen kleineren Coop und Migros gibt, die beide nur 6 bzw. 7 Fahrradminuten entfernt sind. Aber die grossen haben halt bis 20 Uhr offen, was für mich meistens günstiger ist.

> Werd erstmal 40!

Na ja, ich bin auch schon 36... :D

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 22.06.2006 14:25
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger

> Werd erstmal 40!

Na ja, ich bin auch schon 36... :D


Also....auch ein !!

von 88,7 MHz - am 22.06.2006 14:30
Ok dann sollte ich vielleicht auch noch erwähnen, das ich eine Ausbildung in einem nicht gerade "sesselwarmen" Beruf mache! Man möchte es ja nicht glauben, aber der Einzelhandel ist ein kleines Fitnesstudio! In der Freizeit betätige ich mich leider abnehmends fahrradtechnisch, wenn ich wie jetzt zum Beispiel nach einem anstrengendem Aktionstag um 9 nach Hause komme, habe ich dann auch keine Lust mehr etwas zu tun, das habe ich auf Arbeit schon genug... Früher bin ich auch öfters mal am Nachmittag zu nem 10km entfernten Kumpel mit dem Fahrrad gefahren, heute erledigt das auch gerne mal das Auto (auch aus Faulheit gebe ich zu :D ) und überhaupt diese vielen kleinen Touren, mal eben zur Bank oder Tanke um die Ecke sind nicht gerade gesund :D (Gott sei dank bin ich kein Grüner :rolleyes: )

von Rosti 2.0 - am 22.06.2006 19:24
> und überhaupt diese vielen kleinen Touren, mal eben zur Bank oder Tanke um die Ecke sind nicht gerade gesund

Pfui! :D Für Fahrten unter 1km sollte das Auto sowieso absolut tabu sein, nicht nur aus gesundheitlichen Gründen...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 23.06.2006 05:08
Der Weg, den Rolf hier aufgezeigt hat, ist goldrichtig. Es braucht (sehr) viel Bewegung, um die schleichende Verfettung und das Uebergewicht in den Griff zu bekommen. Die Ernährung ist aber natürlich genausowichtig; hier könnte für mich der Umstieg von normalem Cola zu Cola Zero eben auch den eingeschlagenen Weg der Gewichtsreduzierung kräftig unterstützen. Was ich esse, das schaue ich schon recht gut an, und meide insbesondere besonders fettige Speisen.
Ich kann übrigens heute x9,9 kg vermelden, um die Jahreswende waren es noch 3,6 kg mehr. Ich bin also auf guten Wegen zu einem vernünftigen BMI-Wert .
Ich feiere jetzt bald meinen 44. Geburtstag, und bin nach dem Body-Mass-Index übergewichtig. Realität ist, dass ich den letzten 9 Jahren netto 16 Kilo zuglegt habe. 1997 war mein Gewicht ziemlich ideal, na gut, vielleicht die ersten 6 Kilo Zuwachs waren noch gut verkraftbar bzw. berechtigt. Der BMI ist allerdings wirklich nur ein grober Richtwert, er nimmt keine Rücksicht auf individuelle Gegebenheiten. Ich fühle mich aktuell aber wirklich als zu schwer.
Die Beobachtung, dass man ab 40 besonders leicht zunimmt, diese Erfahrung musste ich nun auch machen.
Von einem intensiven Sportprogramm bin ich momentan noch ziemlich weit entfernt; dies will ich aber jetzt wirklich ändern!

von dxbruelhart - am 23.06.2006 15:51
Habe heute überraschend früh beim Einkaufen Coca Cola Zero entdeckt in unserem Extra-Markt .. hab dann gleich 2 Flaschen (1 Liter Mehrweg) zum Probieren mitgenommen (als 0,5-Liter-PET hatten die es auch da)! Mein Fazit: wer normale Cola gern trinkt wird diesen "Light-Ersatz" sehr schätzen .. schmeckt fast genau wie normale Cola .... echt gut! (Geschmacksnote 2)

Im Gegensatz zur Coca Cola Light hat man es hier geschaftt, den typischen "Süssstoff-Geschmack" fast komplett zu entfernen!

von Sarstedter - am 07.07.2006 14:36
dxbruelhart: GESÜNDER wirst Du mit gar keiner Version dieser Brause leben, denn der Säuregehalt wird bei der zerobase-Version auch nicht geringer sein.
Das ist nämlich das eigentlich ungesunde an Coca-Cola. Süßstoffe sind in der Regel noch schädlicher als echter Zucker.
Ich vermeide das Zeugs weitgehend. Nur an ganz heissen Sommertagen habe ich nach einer körperlichen Anstrengung manchmal Lust auf ein eisgekühltes Cola, wenn es noch zu früh für die gesündere Alternative "Hefe-Woiza" ist. (für die Weissblaufraktion: Weissbier)



von PeterSchwarz - am 07.07.2006 15:27
Rolf: Ich habe mir jetzt auch vorgenommen, mehr das Fahrrad zu nutzen.
Heut hab ich schonmal den Anfang gemacht und bin in die Stadt geradelt um was einzukaufen.
Ansonsten bin ich trotz meines laut BMI massiven Übergewichts absolut kein Bewegungsmuffel. Ich bin zwar keine Sportskanone im engen Sinn, aber eine 30km-Fußstrecke macht mir konditionell nichts aus, solang es nicht gerade mit dem Asthma sehr schlecht hergeht (an sehr feuchten Tagen)
Ich denke, daß ich mehr Strecken zu Fuß bewältige als der Durchschnittsmitteleuropäer.
Der Familiengroßeinkauf lässt sich aber dann doch nur mit dem Auto bewältigen, zumindest wenn Getränke auf der Liste stehen.


von PeterSchwarz - am 07.07.2006 15:31
> Rolf: Ich habe mir jetzt auch vorgenommen, mehr das Fahrrad zu nutzen

Bestens! Ich bin diese Woche auch mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren. Da ich das Auto aber ja tagsüber für meine Aussendienst-Tätigkeit brauche, habe ich das Fahrrad einfach am Montagmorgen in den Kofferraum geladen und dann das Auto nach Feierabend jeweils auf dem Firmenparkplatz gelassen.
Wenn ich dann ab Herbst in den Innendienst wechsle, werde ich den Arbeitsweg wieder standardmässig mit dem Fahrrad bewältigen.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 07.07.2006 15:49
Cola, Limo, Burger etc. sind deshalb nicht gesund, weil sie in der Natur so nicht vorkommen. Welche Stoffe genau dafür verantwortlich gemacht werden, ist eigentlich sekundär. Wenn man bedenkt, was z.B. Zucker mit den Zähnen anrichtet, müßte er eigentlich verboten werden: er verschafft einen kurzen Kick und richtet irreparable Schäden an.

Bei mir selbst sind fast sämtliche Backenzähne nur noch als Hülsen vorhanden, die das Amalgam zusammenhalten (und ich habe den größten Teil meines Lebens noch vor mir...). Könnte ich mich fast ein bißchen drüber ärgern.

Trotzdem nehme ich immer noch zuckerhaltige Sachen zu mir, wenn auch nicht mehr annähernd so viele wie früher (mein Gebiß werde ich davon nicht mehr zurückerhalten können). Ich denke mal, bei den meisten anderen hier wird's nicht viel anders aussehen. Komischerweise ist es nach wie vor üblich, Kinder von klein an an dieses Zeug zu gewöhnen und süchtig zu machen, obwohl es genau so gut ohne gehen würde.

Die Zusammensetzung der neuen Cola kenne ich nicht, gehe aber mal ganz naiv davon aus, daß da irgendein anderes neues Zeug drin ist, das den Junkfaktor auf gleichem Niveau hält (wenn hier schon einhellig gesagt wird, das würde genauso gut "schmecken", dann ist das schon der beste Beweis dafür) und bei dem man auch irgendwann rausfinden wird, daß es mindestens genauso negative Auswirkungen auf die Gesundheit hat, wie Zucker (oder noch schlimmer), nur weiß man heute noch nicht, wie sich das äußert.

von Sebastian Fritzsche - am 08.07.2006 13:47
Jetzt ist Coca-Cola Zero in der Schweiz angekommen und ich habe mir nun einmal zum probieren (obwohl ich mittlerweile kaum noch Cola trinke) nun eine Halbliterflasche Cola Zero gekauft und werde dann auch meine Eindrücke in Bälde hier niederschreiben...

von dxbruelhart - am 05.02.2007 11:08
Diesen Blog-Eintrag von Björn Amherd muss ich doch nun hier reinbringen, lest nur, dann wird auch klar, weshalb:
http://bjoern.amherd.net/2007/02/12/coke-zero-vs-coke-light/

Coke Zero vs. Coke Light

By Bjoern on Offlinewelt

Coke Zero Mit grossem Brimborium wurde bzw. wird immer noch Coke Zero eingeführt. Heute gab’s beim Mittagessen im 15ten einen Disput über die Unterschiede, welche hier nun endgültig definiert und sensorisch nachgewiesen werden sollen.

Zuerst möchte ich ‘mal sagen, dass ich mit Coke Light offensichtlich seit mehreren Jahren ein Frauengetränk getrunken habe. Das war mir nicht bewusst. Zum Glück gibt’s jetzt in der Schweiz Coke Zero (”Echter Geschmack - Zero Zucker“) für die Männer. Aber auch da hab’ ich wieder Pech gehabt, denn die neue Marke zielt auf Männer bis 29 ab. Wo bleibe ich da als “Thirty-Something”? :o/

Nun aber zum Test: Die Versuchsinstallation bestand aus 1x Zero, 1x Light und (zur Neutralisierung) 1x Vittel. Es wurde ein offener Test mit einer Testperson (meine Wenigkeit) durchgeführt. Hier die Ergebnisse:

* Coke Light: Hat immer noch den typischen Assugrin-Nachgeschmack, den man(n) aber beim Trinken selbst noch nicht so mitkriegt und hat meiner Meinung nach mehr Kohlesäure drin. Letzteres mag aber auch daran liegen, dass ich eine Light-PET-Flasche für den Test benutzt habe. Ach ja, Coke Light gibt’s bei LeShop.
* Coke Zero: Dass es wie das “normale” Coke schmecken soll, kann ich widerlegen. Es ist irgendwie mehr Zitrone drin (fast wie beim Coke Light Lemon). Zero schmeckt auch nach Assugrin, hat aber viel weniger Nachgeschmack (somit positiv). Die Verpackung ist natürlich viel cooler. Coke Zero gibt’s bei LeShop (noch) nicht.

Fazit: Nicht “alter Wein in neuen Schläuchen”, sondern schon irgendwie anders. Wer weniger Assugrin-Geschmack und eine geile Verpackung will, der steigt jetzt um. Nichtsdestotrotz keine Weltsensation (aber eine gelungene Marketingaktion welche es sich noch in den Kotler schafft). Ich bleibe lieber beim bewährten Dr. Pepper, hmmmmm.

Noch eine Nebenbemerkung: Die Schweizer Servierdüsen (und -düser) tun mir leid. Da haben sie sich endlich an die drei Rivella-Farben gewöhnt, und nun kommt schon wieder ein neues Massengetränk (tbd) auf den Markt.



von dxbruelhart - am 13.02.2007 08:34
Ach ja, Coca Cola Zero hatte ich bereits im August probiert. Schmeckt für mich wie eine Coca-Cola-Kopie von Pepsi Max, welches nun schon eine ganze Weile länger auf dem Markt ist. Aber jetzt kenn ich's ja, womit es für mich uninteressant geworden ist. :D

von Wrzlbrnft - am 13.02.2007 13:14
Zitat

wie das normale Coke


Interessant... manche Leute sagen "das" Cola (besonders in der Schweiz), was ich auch naheliegend finde (denn was soll daran auch "die" sein?). Trotzdem hört es sich für meine Ohren extrem fremdartig an, was wohl daran liegt, daß mir diese Variante nur sehr selten zu Ohren kommt.

von Sebastian Fritzsche - am 13.02.2007 15:28
;-)

von WiehengeBIERge - am 13.02.2007 15:49
Es heißt übrigens auch immer noch "das Tram". (um auch diesen dussligen Konflikt wieder mal vom Zaun zu brechen :D )

von Wrzlbrnft - am 13.02.2007 18:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.