Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
70
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
PowerAM, Wrzlbrnft, PeterSchwarz, Chief Wiggum, zerobase now, Robert S., Rosti 2.0, Nordi, HAL9000, Figaro4, ... und 19 weitere

Der Pringles Beschiss

Startbeitrag von Chief Wiggum am 17.10.2006 16:03

Grad eben beim Einkaufen gesehn :

Die Pringles bekommen wohl ein neues Design, allerdings sind jetzt nur noch 170g drin, statt wie vorher 200g. Die Packung ist genauso gross wie vorher !!!

Dazu kann man nur sagen : BESCHISS !!
Beide Packungen standen im selben Regal, verschiedene Preisschilder konnte ich nicht entdecken, also wirds wohl eine verdeckte Preiserhöhung sein :kotz:

Hier mal ein etwas bescheidenes "Beweisfoto"

Die 50 interessantesten Antworten:

Das ist ja krass. Der EAN wäre interessant gewesen.
Preiserhöhung OK, aber sooo???

Waren die Pringles aber nicht bereits einer der teueren Marken? (Ich esse selten Chips)

von Nordi - am 17.10.2006 16:35
Ist wie bei der Müllermilch. Die praktischeren Flaschen, haben im Gegensatz zum Becher nur 400 ml anstatt 500 ml.

Doch beachte : Pringles haben sowohl in der normalen als auch in der Light-Variante so hohe Kaloriezahlen, dass sie locker eine ganze Pizza betragen.

Von daher : es ist nur zu eurem Besten dass nun weniger drin ist !!

von seventeen - am 17.10.2006 17:00
Zitat
Robert S.
Der gleiche Betrug wie bei MC DONALDS :mad:
Der MC CHICKEN ist seit einiger Zeit viel kleiner als früher und auch rund,kostet aber genau so viel wie sonst :mad:


Die haben das Gammelfleisch links und rechts vom Burger abgeschnitten. ;) Jetzt müsste es sogar besser schmecken.

von seventeen - am 17.10.2006 17:02
Die haben den McChicken nur internationalisiert. In der Schweiz und Österreich z.B. war der schon seit jeher so rund und ich hab mich immer über die komische Form in D gewundert. :D

Und zu den Pringles, die neue Verpackung hab ich in der Schweiz auch schon gesehen, auf die Füllmenge muss ich tatsächlich mal achten...

von Wrzlbrnft - am 17.10.2006 17:11
[OT]Also seit einem Vorfall den ich die letzten Tage bei McDoff gesehen habe, find ich diese Fastfoodkette nur noch eklig. Da hat sich einer, der vor mir dran war, irgendeinen Burger bestellt. Hinten ist dann jemanden das Fleisch runtergefallen und auf den Boden geklatscht. Der Typ hat das doch glatt kurzerhand wieder aufgehoben, auf den Burger gelegt und der wurde ihm dann so verkauft. Und das ging so schnell, dass es der Junge nicht einmal bemerkt hatte!
Ich bin erstmal schnurstraks und empört rausgegangen aus dem Drecksladen und hab mir vorgenommen den in Zukunft zu meiden. Später hab ich mir dann wo anders was zu Essen besorgt, genug Auswahl gibts ja.
Ich will das nicht verallgemeinern, denn schwarze Schafe gibt es überall, aber wer seinen Kunden sowas vorsetzt der hat mein Geld nicht verdient![/OT]

von ANDREAS R-|-DJ - am 17.10.2006 17:39
Pringles Hot&Spicy alte Packung EAN : 5410076002894
Preis : 1,59¤
Im Gegensatz zu den 100g Chipsletten oder wie die heissen sind die Pringles halt etwas preiswerter...



von Chief Wiggum - am 17.10.2006 17:45
Der Trick mit den kleineren Mengen zum gleichen Preis dürfen wir uns wohl noch häufiger ansehen, wenn die Mehrwertsteuererhöhung auf diese Weise wieder für Preiseröhungen über die 2 Prozentpunkte hinaus vom Handel durchgesetzt werden.

"Merkelsteuer - das wird teuer!" war einer unserer Slogans vor der letzten Wahl. Der Wähler hat sich für Merkel entschieden, in dem er die Union zur stärksten Kraft gemacht hat. Die Suppe, welche uns die schwarzen Wähler eingebrockt haben, dürfen nun alle auslöffeln.

von Alqaszar - am 17.10.2006 17:51
Zitat

"Merkelsteuer - das wird teuer!" war einer unserer Slogans vor der letzten Wahl.

Moment mal - bei der CDU waren das doch gar keine 3 %, erst zusammen mit der SPD sind es 3 % geworden. Also: Wer hat uns verraten - Sozialdemokraten!

Zitat

Der Typ hat das doch glatt kurzerhand wieder aufgehoben, auf den Burger gelegt und der wurde ihm dann so verkauft.
Ein Wort zum Chef und der Arbeitsplatz ist wieder frei...

Apropos Chips: Von Lorenz gibt' s jetzt die "Naturals" - das ist die erste Sorte Chips mit Geschmack und OHNE Natriumglutamat (für alle die am Chinarestaurant-Syndrom leiden). Bisher kamen für mich ausschließlich die NUR GESALZENEN Chips in Frage, da die immer ohne das Zeugs sind (auch bekannt als Geschmacksverstärker). 110 g für 1,29 ¤ ist zwar nicht grad billig - aber die Dinger schmecken (meine Sorte: Knoblauch & Kräuter). Kein Vergleich mit den komischen Dingern aus'm Bioladen!


von iro - am 17.10.2006 18:15
Das ist doch gang und gebe und nicht erst jetzt so, fällt euch das allen ernstes erst jetzt auf, wo es mal wirklich in den Medien breitgetreten wird?

Beispiel, Neapolitaner: Früher zwei, dann lange Zeit drei Waffeln, mittlerweile wieder zwei....(selber Preis, selber Barcode)
ODER Obst: tja es gibt nunmal "Ernteschwankungen" so gleicht man das meistens aus (drei statt vier Pfirsische als Beispiel)
Bestes Beispiel, Zigaretten: dazu muss ich wohl auch nicht besonders viel sagen...

Tja jetzt in der Zeit ist es halt besonders brisant im Vorfeld der Mehrwertsteuererhöhung, ZUFÄLLIGERWEISE fällt es dann ausgerechnet den Medien ein darüber zu berichten, das Thema ist aber in Wirklichkeit uralt!

@Robert: Wer zum großen M geht ist auch selber schuld :rolleyes:

von Rosti 2.0 - am 17.10.2006 19:12
Ein namhafter Discounter im Ort wirbt bereits seit Monatsbeginn: "Keine Preiserhöhungen durch die Mehrwertsteuer ab 2007"... Und sie haben recht! Durch die Mehrwertsteuererhöhung gibt es wohl keine höheren Preise. Das ist bereits geschehen!

Beispiele:
- Pflanzenmagarine im 500 g-Becher, Eigenmarke: 0,59 EUR (vorher 0,49 EUR)
- Buttermilch im 0,5 l-Becher, Eigenmarke: 0,39 EUR (vorher 0,25 EUR)
- Weizenmischbrot, 1,25 kg geschnitten im Beutel (für Singlehaushalt praktisch, einfrierbar): 0,99 EUR, jetzt aber nur noch 900 g enthalten
- Maasdamer Schnittkäse, Eigenmarke, 175 g im Beutel: 0,65 EUR (vorher 250 g für 0,69 EUR) - Hier steht ganz dreist sogar noch: "Dauerhaft billiger!" dran!!!
- Haushaltskerzen, 10 Stück, je 15 cm hoch im Karton: 0,99 EUR (jetzt 8 Stück enthalten zum Preis von 1 EUR)
- Pfefferminztee in Teebeuteln, 25 Stück im Karton: 0,39 EUR (jetzt 50 Stück enthalten zum Preis von 0,99 EUR)
- Kondensmilch, 4 % im Tetrapack, 400 ml, Eigenmarke: 0,36 EUR (jetzt 0,39 EUR für 316 ml)
- Butterkekse, 2 Packungen mit je 100 g, Eigenmarke: 0,55 EUR (jetzt 0,39 EUR für einmal 100 g)
- (Aufback-) Brötchen aus dem eigenen Ofen, Beutel mit 5 Stück: 0,49 EUR (jetzt nur 4 Stück enthalten)
- Gewürz-Spekulatius, 600 g im Karton, Eigenmarke: 0,89 EUR (jetzt 400 g für 0,99 EUR enthalten)
- Mineralwasser, 6 x 1,5 l in Folie: 1,59 EUR plus Pfand (jetzt 1,49 EUR plus Pfand, jedoch nur 4 Flaschen enthalten) - Auch hier steht ganz dreist: "Dauerhaft billiger!" dran!!!

Hab' der Gewerbeaufsicht gestern nachmittag 'ne Mail geschrieben... Man will sich zumindest drum kümmern, daß diese offensichtlich falschen Schilder abkommen, die irreführend sind. Wie ein Händler seine Preise kalkuliert, das sei seine Sache und der Handel hebt derzeit auf breiter Front die Preise an - so schrieb man mir zurück.

Unser Rewe-SuperCenter ist da ehrlicher. Man hat weiße, gelbe und rote Preisschilder eingeführt. In einem Aushang ist zu lesen, welche Produkte teurer geworden sind. Bei gelben Preisschildern ist der Grundpreis (z. B. pro 100 g) angehoben worden - entweder durch Preiserhöhung oder geringeren Packungsinhalt. Bei roten Schildern wurde der Grundpreis gesenkt, hier steht: "Billiger!" drauf. Weiße Schilder enthalten unveränderte Grundpreise. Aber auch hier ist der Anteil der gelben Schilder ziemlich hoch.

von PowerAM - am 17.10.2006 19:25
Bei den Kampagnen u.a. von Radio und TV gegen den Handel, muß man offensichtlich daran erinnern, das die Steuererhöhung "Extrem" nicht REWE oder Metro beschlossen haben sondern die GROßE Koalition.

In Deutschland herrscht bereits ein großer Preisdruck im Handel. Ein weiterer Spannenverlust führt eher früher als später zu Entlassungen und Standortschließungen.
Klar, ich will/kann auch nicht mehr bezahlen. Aber man muss die richtigen Schuldigen anprangern.
So einfach sollte man es der Regierung ja nicht machen.

von Nordi - am 17.10.2006 20:10
Andreas: Das Fleischrecycling habe ich so auch mal in einem österreichischen Gasthof erlebt, da stand auch kurz die Tür zu Küche offen, und wupps, ist der Köchin ein Stück Fleisch runtergehagelt, das landete dann aber wenigstens wieder in der Pfanne, wo Bakterien u.ä. eigentlich eingehen sollten.
Naja, besser ein FRISCHES Fleisch das runterfällt, als sauberst gelangertes Gammelfleisch.
Abgesehen davon sollte es in einer Gastronomie-Küche so sauber sein, daß es nichts ausmacht, wenn das Essen runterfällt. Falls dies nicht der Fall ist, den Gasthof besser ganz meiden. Das Problem ist nur: Den problematischen "Schmutz" (Bakterien) sieht man nicht.
Sossenspritzer oder ähnliches wie Krümel wird es in der saubersten Küche geben. Umgekehrt kann es da, wo es blitzblank aussieht, Bakterien en masse geben.
Ich habe heute gemerkt, daß ich ganz dringend mal meinen Kühlschrank ausputzen muß, und zwar mit was antibakteriellem. Da habe ich nämlich an der Rückwand so n komischen farbigen Punkt entdeckt, der eine leicht pelzige Oberfläche hat...

Diese Neuverpackungen haben eigentlich immer mit Preiserhöhungen oder geringeren Verbundmengen zu tun. Bei Aldi ist in den letzten Jahres ("Wir haben die Preise gesenkt! Dauerhaft!") auch so manche Packung kleiner geworden.
Waren da statt 8 Scheiben Hühnerbrust plötzlich nur noch sechse drin!


von PeterSchwarz - am 17.10.2006 20:23
:schpamm:

immerhin hat man bei eBay den ¤uropreis gesenkt (für irgendein komisches antenne bayern Gewinnspiel :joke: )
4000 Euro für momentan 80 Euro zu ersteigern hat doch was:
hier klicken
Kerle, Kerle, was es nicht alles gibt... :rolleyes:

EDIT: heute sind es schon über 2000 Euro

von ziyati - am 17.10.2006 20:34
Der Trick mit kleinerem Inhalt bei gleichem Preis ist ja nun wirklich nicht neu. Bei Pringles stört mich das aber gar nicht, denn die kaufe ich sowieso nicht mehr... hatte zuletzt immer Sodbrennen nach deren "Genuss".

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 17.10.2006 21:32
Demnächst werden wir noch mehr beschissen, denn die EU will demnächst die Verpackungseinheiten von Lebensmittel freigeben. Dann darf die Milch auch 0,9 l haben, nur neun Eier pro Schachtel, verschieden große Kaffeepackungen, 950 kg Zucker... bislang war dies noch alles einheitlich, damit die Preise transparent bleiben, aber dieses Gesetz soll jetzt auch in einer „Entrümpelungsaktion” wegfallen. Toll....

Link zu einem Artikel im Abendblatt

CU BB

von Boombastic - am 18.10.2006 14:19
950 kg Zucker? Das Paket will ich sehen... :D

[OT]
Aber ernsthaft: Was kommt schon noch grossartig aus der EU, was wirklich Sinn macht? Eigentlich nichts. Das ist auch der Grund, warum in Ländern, in denen es glücklicherweise Volksabstimmungen gibt, diese olle EU- Verfassung auf breiter Front abgeschmettert wurde. Nur wo es keinen Volksentscheid gibt (wie hier in D), wurde selbstverständlich sofort die EU- Verfassung abgesegnet...

Darum vertrete ich auch die Meinung: Handel und Wandel mit alles und jedem - aber ansonsten darf sich gern jeder Staat selbst der nächste sein. Ich möchte jedenfalls nicht von irgendwelchen traumtänzerhaft bezahlten EU- Fuzzis Gesetze aufgedrängt kriegen, die eigentlich niemandem dienen, ausser div. Grosskapitalisten...
[OT out]


von HAL9000 - am 18.10.2006 15:26
Vorsicht bei der Mehrwertsteuererhöhung!
Es gibt in Deutschland 2 MwSt-Sätze. der Geringere mit 7% für Lebensmittel, Bücher und Zeitungen und den Höheren mit 16%
Die MwSt-Erhöhung betrift nur den Satz von 16%. Der wird auf 19% angehoben. Der 7% Satz bleibt bestehen!
Wenn also Alldie Supermärkte und Discounter ihre Preise für Lebensmittel erhöhen, hat das nichts mit der Steuererhöhung zu tun!

von Figaro4 - am 18.10.2006 16:26
Im Übrigen können verwirrende Verpackungsgrößen kühle Rechner nicht aus der Ruhe bringen: Der ¤/Kg- bzw. ¤/100g oder ¤/Liter-Preis ist vorschriftsmäßig jedem Lebensmittelprodukt im Regal zugeordnet. Zwar kleingedruckt, aber in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Konkurrenzprodukten. Es liegt am Verbraucher, sich das bisschen Mühe zu machen, sein Kaufverhalten danach auszurichten anstatt sich von Werbung, Verpackung, Präsentation usw. beeinflussen zu lassen.

Pringels? Nie gekauft. Hab ich was verpasst?

von Erich Hoinicke - am 18.10.2006 16:54
Wahrscheinlich nicht.

So schön es mit den Vergleichspreisen ist, kannst du dir das alles merken, evtl noch bis zum nächsten Einkauf ? So eine kleine Preissteigerung um ein paar Cent fällt doch wohl kaum einen auf..und genau darauf bauen die Unternehmen...

von Chief Wiggum - am 18.10.2006 17:03
Richtig! Der reduzierte Mehrwertsteuersatz gilt für Lebensmittel, Zeitungen, Zeitschriften und Bücher sowie Schnittblumen. Viele Artikel in Supermärkten angebotenen Artikel - über Lebensmittel hinaus - werden trotzdem mit Verweis auf die Mehrwertsteuererhöhung verteuert. Eine billigere Gelegenheit als jetzt bietet sich nicht dafür.

Angesichts immer neuer Eröffnungen riesiger Konsumtempel kann ich nicht recht daran glauben, daß der Handel am Boden liegt und alles ja viel zu billig ist.

von PowerAM - am 18.10.2006 18:20
@ Erich Hoinicke:
ACHTUNG!!! FALLE!!! Der "vorschriftsmäßig" angebrachte ¤/Mengeneinheit Vergleich ist eben wirklich NUR auf die Menge bezogen! Beispiel:
Zwei Hygienespüler Impresan & Sagrotan. Beide verwenden den gleichen Wirkstoff - Benzalkoniumchlorid. Vor einiger Zeit führte Sagrotan eine neue, größere Flasche ein, warb mit einer neuen Formel, der Preis stieg leicht, jedoch auf 100ml gerechnet blieb alles beim alten. ABER:
Die Konzentration des Wirkstoffes wurde DRASTISCH gesenkt. Das heißt, daß man nun höher dosieren muß, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Eine für mich äußerst raffinierte Art der Preiserhöhung. Dei Damen in den Drogeriemärkten werden wohl niemals auf die Idee kommen, nach Inhaltsstoff auszupreisen. Bei Impresan wurde zwar auch auf andere Flaschen umgestellt, aber die ursprüngliche Konzentration blieb erhalten.
Tom

von ThirdPoliceman - am 18.10.2006 20:27
Das Thema incl. Pringles wurde gestern bei RTL Aktuell gebracht.
Welch Zufall.

Bezgl. EU Gesetze könnte man erwähnen das z.T. Regeln vereinheitlicht werden, die bereits woanders in Kraft sind. Für uns in D, wo alles bis ins letzte Detail geregelt ist, erscheinen diese "liberalisierungen" mitunter etwas fremd.

von Nordi - am 19.10.2006 06:26
@ThirdPoliceman:

Na schön, bei Drogerieartikeln hat man sowieso keine Kontrollmöglichkeiten. Da kauft man als Nicht-Chemiker immer die Katze im Sack, es sei denn, man nimmt sich die Zeit und liest Testvergleiche. Bei Lebensmitteln ist Panscherei ohne deutlichen Geschmacksverlust eigentlich nicht möglich. Man stelle sich vor: Ein 4 Vol%-Bier zum alten Preis des 5 Vol%-Vorläufers wäre ein Geschmacks- =Imageverlust, der nie wieder gutzumachen ist. Darum geht der Mehrgewinn nur über kleinere Portionen oder Verpackungsgrößen.

Man vergleiche einfach mal den kg-Preis dieser Mini-Salamis mit dem eines 700 g-Prügels. Oder eine Palette Kleiner Feiglinge mit einer Flasche gleichen Inhalts. Apropos Pringles: Heute bei LIDL: neue 170 g-Box, darunter einige alte 200 g-Boxen, farblich unterscheidbar. Die Mengenangabe war im Regal handschriftlich auf 170 g korrigiert, der ¤/100g-Preis war aber noch der alte: 0,80 ¤!!


von Erich Hoinicke - am 19.10.2006 15:27
Zitat
Figaro4
Vorsicht bei der Mehrwertsteuererhöhung!
Es gibt in Deutschland 2 MwSt-Sätze. der Geringere mit 7% für Lebensmittel, Bücher und Zeitungen und den Höheren mit 16%
Die MwSt-Erhöhung betrift nur den Satz von 16%. Der wird auf 19% angehoben. Der 7% Satz bleibt bestehen!
Wenn also Alldie Supermärkte und Discounter ihre Preise für Lebensmittel erhöhen, hat das nichts mit der Steuererhöhung zu tun!


Stimmt nur zum Teil. Die Kosten für Verpackung und Transport werden für den Hersteller teurer, allerdings macht dies keine Verteuerungvon 3% des ganzen Produktes aus.

von Mr. DABelina - am 20.10.2006 18:19
So, im Coop hatte ich gestern auch eine "neue" Prinlges-Dose entdeckt und auch hier mit vermindertem Inhalt. Jedoch ist der Preis nicht mehr wie einst bei CHF 3.80 sondern nur noch bei 2.90, ob dies aber erst jetzt der Fall ist, oder vorher auch schon so war, entzieht sich meiner Kenntnis.

von Wrzlbrnft - am 21.10.2006 12:51
Jetzt haben sie beim Aldi die Leberwurst neuerdings in einer Plastikdose anstatt im Darm, und natürlich ist wieder weniger drin :(
Die Verpackungseinheiten bei den Discountern werden immer kleiner, denn den Preis lässt man ja, mit dem wirbt man.
Die Brokkoliköpfe sind auch sehr klein geworden!

von PeterSchwarz - am 21.10.2006 13:52
Zitat

Das ist schon nicht mehr krank, sondern einfach nur noch pervers


So kann man es auch nennen. Mir soll es egal sein, ich trink das eh nicht, aber ein bitterer Nachgeschmack bleibt. ;)

von zerobase now - am 08.11.2006 07:49
Kann man sehen wie man will: Was sollte die Firma denn machen? Produktion schliessen, alle entlassen? Oder Harry Potter- Zaubersalz ins Quellwasser kippen um die Werte zu korrigieren? Messwerte fälschen?

Man hat den Hinweis für Babynahrung entfernt, für Erwachsene is die Mixtur nich tragisch. Also alles ok. Hat man nun für geänderte Vorraussetzungen ein "sehr gut" erhalten, kann man damit auch wieder Werbung machen.

So ists doch überall: Wieviele Hifi- Geräte gibt es mit dem Prädikat "stereoplay xx/yy "Testsieger" oder "Hervorragend" oder ähnliches.
Das das so beworbene Produkt vll. nur Testsieger in einer bestimmten Zusammenstellung wurde bzw. in einer Gerätekategorie wie "untere Mittelklasse" fällt ja nicht weiter auf.
So ists auch mit dem Wasser: "Sehr gut" im Bereich des "Erwachsenen- Wassers"



von HAL9000 - am 08.11.2006 11:39
Zitat

Man hat den Hinweis für Babynahrung entfernt, für Erwachsene is die Mixtur nich tragisch. Also alles ok. Hat man nun für geänderte Vorraussetzungen ein "sehr gut" erhalten, kann man damit auch wieder Werbung machen.


Ich finde, da macht man sich das ein bisschen einfach. Vielleicht sollte man noch drauf schreiben für Babynahrung nicht geeignet. Wer denkt, dass ein Wasser ein "sehr gut" bekommt, denkt doch auch, dass sowas ja sicherlich auch für Babys geeignet ist.

von zerobase now - am 08.11.2006 12:53
War gestern mal bei ALDI (Nord) einkaufen. Die haben bei Lebensmitteln echt auf voller Bandbreite an den Preisen gedreht. Meinen Lieblingskäse gibt es nicht mehr. Dafür jetzt anderen Käse (vorher 200 g), jetzt gibt das Sortiment Abpackungen mit 125, 150 und 175 g her. Bei Wurstaufschnitt ähnlich. Die Verpackungen sind durch die Bank kleiner geworden. 100, 125 oder 150 g sind jetzt der Ersatz zu den 200 g-Packungen. Die ansonsten nach leichtem anbraten recht anständigen Fertigbouletten wurden von 1,59 auf 1,99 EUR angehoben. Auch nicht schlecht!

Das im Fenster hängende Plakat "Keine Preiserhöhungen..." bezieht sich nur auf Non-Food Ware, wobei hier eine Anhebung mit der MwSt durchaus zulässig gewesen wäre.

Bei Plus ist mir das nicht ganz so deutlich aufgefallen. Zwar sind einige Artikel auch verteuert worden, aber wie bei ALDI das komplette Sortiment umzustricken, dafür war es bei Plus wohl noch nicht soweit. Bei Netto sind mir im Vergleich die wenigsten verteuerten Artikel aufgefallen.

von PowerAM - am 08.11.2006 17:18
@ Robert S.: Tiefkühlwaren wurden schon vor einiger Zeit verteuert. Das lang vermutlich an Erhöhungen der Lieferanten - anders kann ich mir die beinahe zeitgleich vorgenommenen "Preisanpassungen" nicht erklären.


Und es geht weiter! Unser lokaler türkischer Obst- und Gemüsehändler, der bislang durch sehr gute Ware und Preise auf dem Niveau der Discounter durchaus empfehlenswert war, änderte seine Preisauszeichnungen global. Statt bislang Kilopreise anzugeben, sind jetzt Tomaten, Bananen oder Äpfel ganz klein mit 500 g ausgezeichnet.

Auf dem Schild steht: "Kleiner Preiser als Discounter!" (Originalzitat) - Die Bananenpreise liegen beim Discounter derzeit bei 59 - 99 Ct fürs Kilo. Diese Preise hatte er auch. Seit gestern: 0,59 Ct für 500 g...


Meine Lieblingskneipe kündigte auch eine Preiserhöhung ab 1.12. an. Einerseits soll die Brauerei die Preise angehoben haben, andererseits müsse man die MwSt-Erhöhung weitergeben. Nanu? :motz: Erstens gilt die MwSt-Erhöhung erst ab 1.1.2007 - andererseits ist Bier im Steuerrecht Lebensmittel :eek: und darauf ist der verminderte Satz zu erheben, der ja nicht angehoben wird. Fakt ist, daß sich der halbe Liter von 1,50 EUR auf 1,80 EUR verteuert... :(

von PowerAM - am 09.11.2006 11:36
Eine Halbe Bier für 1,80? Davon kann ich hier nur träumen.
Meist liegt der Preis schon für 0,3l um 2 Euro, manchmal drüber, und Weizen kriegt man kaum unter 3 Euro!
Bier ist hier irgendwie exorbitant teuer, dafür ist das Essen einigermassen erschwinglich.


von PeterSchwarz - am 09.11.2006 12:18
Peter, das ist aber weit und breit der billigste Zapfhahn. Zudem ist diese Lokalität auch nicht so exklusiv, daß man dorthin mit weitgereisten Freunden gehen würde.

Dieser Laden hat Rosenpils (aus Pößneck, Sachsen) und Berliner Pilsner vom Hahn und dazu Lausitzer Porter (Dunkles) sowie Schöfferhofer (Kristall, Hefeweizen und Dunkles Weizen) aus der Flasche. Die Woche über kannst Du da für 1,50 - 3,50 EUR auch Mittag essen, ein Essen täglich wechselnd (meist Eintopf, Suppe oder Wurstgulasch mit Nudeln) und dann natürlich typisches Imbiss-Essen nach Karte. Solange jemand Hunger hat, wird dort auch was hergestellt. Egal, ob es nachmittags ist oder kurz vor Mitternacht. Dort tagt regelmäßig unser Montagsstammtisch.

Umliegende Lokalitäten haben meist 'nen Halbliter um 2 EUR im Angebot, maximal werden 2,30 EUR verlangt. Viele versuchen, mit 'ner Happy Hour (meist 19 - 20 Uhr) den Laden zu füllen. Üblich sind halbe Preise in der Zeit.

Nachdem in der zu Fuß erreichbaren Entfernung viele Kneiper aufgegeben haben minimiert sich die Auswahl. Einige Lokale sind immer gut voll, andere total leer. Fakt ist, daß das Geld nicht mehr so dick vorhanden ist und die meisten dann eher schauen, wo man mal preiswert "ein Frisches" nehmen kann.

von PowerAM - am 09.11.2006 12:39
Zitat

andererseits ist Bier im Steuerrecht Lebensmittel

Unabhängig davon wird bei Bewirtung in Deutschland immer der volle MwSt-Satz fällig. Deshalb immer die nervige Frage im Fastfood-Laden "Zum Mitnehmen oder hier essen".
Bin mir jetzt nicht sicher, ob für Getränke und Bier überhaupt der niedrige Satz greift. Jaja, und des beim Grundnahrungsmittel...

von Bieroeffner - am 09.11.2006 12:55
@ PowerAM: Geographie 6,setzen !!!
Pössneck ist net in Sachsen sondern in meiner Nachbarschaft im schönen Thüringen,genauer an der B 281 zwischen Saalfeld und Neustadt/Orla.
Die dortige Rosenpilsbrauerei ist auch im Kulti vertreten,der Meinung vom Rosti kann ich auch nur zustimmen,man bekommt nen Schönen Suff davon aber der Tag dannach hat es in sich,so gehts mir bei keinem Bier,auch anderen Freunden geht es so :mad:
Dafür machen sich die Gläser in der Glasvitrine umso schöner :joke:
Gell Rosti und Jens ?

von Robert S. - am 09.11.2006 17:31
Vom Hahn ist es trinkbar - auch wenn man am nächsten Morgen nach reichlichem Genuß 'nen ordentlichen Schädel hat. Ist halt recht fuselig... :joke: Berliner Pilsner ist auch keine Alternative, dazu schmeckt es mir nicht. Ich gebe zu, dort meist ein Weizenderivat zu mir zu nehmen. Einerseits gut trinkbar, andererseits erspart es einem den dicken Kopf am nächsten Tag.

Nochmal zurück zum Rosenpils! Ich habe ehrlich gesagt noch kein Pils erlebt, von dem ich nach vier Halblitern so fertig war! Ich bin bei weitem kein Kampftrinker, aber von dem augenblicklich im heimischen Kühlschrank vorgehaltenen "Stara Bohemia" (das Plus-Billigbier, Schachtel für 4,60 EUR) kann ich in einer löblichen Snookerrunde deutlich mehr vertilgen - ohne mich damit völlig zu übernehmen.

In diesem Sinne... Mein Feierabendbier wartet kurz nach Mitternacht zuhause auf mich. Sehr zum Wohl! :cheers:

von PowerAM - am 09.11.2006 20:10
Bei uns kostst 0,2l-0,25L Bitburger inner Kneipe 1,10¤
Weizen weiß ich net, Bananenweizen kostet 0,5L = 2,50¤.

Gibt aber auch ne andere Kneipe, das Treibhaus, das ist wesentlich teurer, aber irgendwie ziehts die Mädels in meinem Alter an :rolleyes:

von maadien - am 09.11.2006 20:32
Auch hier variieren die Preise schon enorm:
Rund um die Uni im Pontviertel hat man gewissermassen Einheitspreise, lediglich essenstechnisch divergiert es da, Getränke überall gleich. Wenn da einer ausschert, stehen bestimmt bald böse Jungs an der Tür, ist eh alles eine Bosporus/Ägäis-Mafia.

In der Innentstadt, im TOuri-Viertel um den DOm wirds mitunter noch teurer, billiger dann in den Aussenbezirken und vor allem im Ostviertel, das ja nicht gerade als bestes Pflaster bekannt ist (aber auch nicht so schlimm wie oft getan wird).
Tourifallen wie Monschau sind eh teurer, rundum aufm Land wirds sonst günstiger, teilweise, z.B. beim Döner aber auch teurer, wenn die Konkurrenz fehlt.

In Belgien ist eh alles ein Stück teurer, dafür isst man dort aber auch wesentlich besser!!
Ich habe diese Woche in Durbuy einen Salat mit in Schinken eingewickelten warmen Ziegenkäse verspeist: War mit das beste, was ich seit längerer Zeit in Gasthäusern goutiert hatte.
Feinschmecker sollten auf jeden Fall mal einen Trip in die Wallonie wagen, aber auch den Geldbeutel gut polstern.

In Holland ists auch tendentiell teurer in Wirtschaften, wobei die Eetcafés (im Still der Brasserien) etwa in unserem Preisniveau liegen bis gering darüber. In richtigen Restaurants (die aber nicht so zahlreich sind wie in D oder B) kommt man dagegen kaum unter 20-25 Euro aus, dafür gibt man sich hier auch wieder sehr viel Mühe. Viele verköstigen sich ja mit diesem frittierten Tiefkühlfraß...aber dazu kann ich nicht viel sagen, da mir bei dessen Anblick der Schnabel hübsch trocken bleibt.


von PeterSchwarz - am 11.11.2006 11:52
Zitat

Pringles Hot&Spicy alte Packung EAN : 5410076002894
Preis : 1,59¤
(200g)

Neue Packung EAN 5410076029136
Preis : 1,59¤ (170g)

vom Packungsinhalt her fällt es kaum bzw. garnicht auf, das jetzt weniger drinne ist.

von Chief Wiggum - am 15.11.2006 15:27
Zitat

War gestern mal bei ALDI (Nord) einkaufen. Die haben bei Lebensmitteln echt auf voller Bandbreite .... Die ansonsten nach leichtem anbraten recht anständigen Fertigbouletten wurden von 1,59 auf 1,99 EUR angehoben. Auch nicht schlecht!

War heute bei ALI Nord (Leipzig) . Meine immer gehegte Vermutung das ALI doch ein regional differentiertes Preis- und Warengefüge besitzt hat sich bestätigt . Ich habe extra nach den Bouletten geschaut. 500g ¤ 1.69 (Westdeutsches(= NRW) Fabrikat).
Da ich allerdings kein Boulettenfan bin kann ich nicht sagen was die vorher gekostet haben.

von mor_ - am 16.11.2006 21:27
Um mal zurück zum eigentlichen Thema, Chips, zu kommen:
Seit kurzem gibt's bei Edeka Südwest übrigens ein Schweizer Quasi-Monopol-Produkt: Zweifel Chips!

Nachdem ich sie schon vor längerer Zeit im von Edeka Südwest betriebenen »Scheck-in-Center« zum ersten Mal hier gefunden hab, scheint es sie jetzt breit bei allen Edeka-Märkten zu geben. Und zwar mit Extra-Aufkleber, der auf die Schweizer Herkunft hinweist und einem schönen Plakat, welches ich an zwei Edeka-Märkten gesehen hatte:

[Bild von http://www.blogwiese.ch/archives/429 geklaut, da meine eigene Handy-Aufnahme nix geworden ist.]


Jetzt in meinem Ohr: « Acoustic » auf TV5MONDE mit irgendeinem Gast, den ich net kenn

von Brubacker - am 03.12.2006 15:44
Ja, die Zweifel-Chips gibt's auch im hiesigen Edeka (ein Kilometer von der CH-Grenze weg...). Neulich war sogar extra ein Stand aufgebaut, an dem Gratisproben verteilt wurden. Ich habe dem Herrn dann allerdings unter die Nase gerieben, dass ich die Dinger bei Bedarf doch lieber gleich in der Schweiz hole. :D

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 03.12.2006 17:59
Weihnachtsmarktpreise für Leckereien haben auch zugelegt. Kostete der Glühwein letztes Jahr noch 1 EUR in der 0,3 l fassenden Tasse (für die 1 EUR Pfand erhoben wurden), so bekam man in diesem Jahr einen 0,2 l-Kaffeebecher für 1,50 EUR. Der Becher ist zudem auch ungeeignet, da man sich fast die Finger am heißen Getränk verbrennt. Eine Riesenbratwurst (ca. 200 g) kostet 2,20 EUR, wo im vergangenen Jahr noch 1,50 EUR verlangt wurden. Ein kandierter Apfel ist jetzt mit 3 EUR eine gute Wertanlage. Für ein Stück Käse- oder Apfelkuchen und 'nen 0,2 l-Kaffee sind sagenhafte 4,50 EUR hinzublättern. Preise natürlich nicht abgesprochen - und trotzdem einheitlich. Es gibt nichts irgendwo billiger oder besser.

Zurück zu den ALDI-Bouletten. Fabrikant ist "Houdek". Ich weiß nicht, wo die sitzen. Preis für 500 g (5 Stück) jetzt 1,99 EUR. Alternative von PLUS: "E. Ahrendt", 500 g (5 Stück) 1,69 EUR. Immerhin nur um 10 Ct verteuert. Nachteil der PLUS-Bouletten ist, daß man sie anbraten sollte. Geschmacklich gewinnen sie dadurch mächtig und sind durchaus angenehm.

Ebenfalls verteuert wurde alles, was an abgepackter Wurst im Angebot ist. Sicher nicht immer beste Qualität, aber für 'nen Ein-Personen-Haushalt ausreichend. Preisanstieg z. B. bei Salami, Jagd- und Bierwurst sowie Mortadella zwischen 10 und 30 Ct. Meist umgesetzt durch kleinere Verpackungsinhalte bei gebliebenem Preis.

von PowerAM - am 03.12.2006 19:22
Zitat
PowerAM
Weihnachtsmarktpreise für Leckereien haben auch zugelegt. Kostete der Glühwein letztes Jahr noch 1 EUR in der 0,3 l fassenden Tasse (für die 1 EUR Pfand erhoben wurden), so bekam man in diesem Jahr einen 0,2 l-Kaffeebecher für 1,50 EUR.
Hui, das waren bisher aber billige Preise bei Euch! :eek:

Gestern war ich daheim in Viernheim (kleiner Weihnachtsmarkt nur für die Viernheimer) und da zahlt man schon mehrere Jahre 1,50 ¤ für 0,2 l oder 1,80 ¤ für Dornfelder-Glühwein (sehr lecker). In Heidelberg ist auch seit mehren Jahren nun schon 1,80 ¤ der normale Glühweinpreis und in Mannheim zahlt man auch schon länger 2 ¤ oder etwas mehr (bin mir nicht mehr sicher). Und da sind's eigentlich immer die normalen 0,2-l-Tassen.


Jetzt in meinem Ohr: Gwen Stefani – What You Waiting For?

von Brubacker - am 03.12.2006 20:00
Zitat

Seit kurzem gibt's bei Edeka Südwest übrigens ein Schweizer Quasi-Monopol-Produkt: Zweifel Chips!


Komischer Name. Was kosten denn die und vor allem wie schmecken die? Gibt es da schon Erfahrungswerte?


von zerobase now - am 05.12.2006 07:21
Kosten tun sie mir in der Schweiz gerne mal zuviel und mir wurde von allerlei Seiten schon bescheinigt, dass zumindest deren Paprika-Chips zu den leckersten überhaupt gehören (kann ich auch selber so bestätigen).

von Wrzlbrnft - am 05.12.2006 09:24
Zitat

mir wurde von allerlei Seiten schon bescheinigt, dass zumindest deren Paprika-Chips zu den leckersten überhaupt gehören (kann ich auch selber so bestätigen).


Vielleicht gibt es sie ja irgendwann auch mal hier bei uns im Norden. Würd ich auch gern mal probieren, wenngleich sie es schwer haben werden, mich von den geliebten niederländschen Chips wegzubekommen. ;)

von zerobase now - am 05.12.2006 09:33
Gestern habe ich den Weihnachtsmarkt in meinem Wohnort besucht. Glühwein im 0,2 l Pappbecher (der nach spätestens 10 min aufgeweicht ist) kostet 1 EUR. :eek: Eine frisch gebackene Waffel mit Apfelmus 1 EUR. :eek: Erbsensuppe 1,50 EUR - mit Bockwurst 2,50 EUR... ;)

von PowerAM - am 05.12.2006 10:50
Zitat
Wrzlbrnft
mir wurde von allerlei Seiten schon bescheinigt, dass zumindest deren Paprika-Chips zu den leckersten überhaupt gehören (kann ich auch selber so bestätigen).

Das kann ich zu 100% bestätigen! 1991 war ich in der Schweiz und habe mir eine Tütel Zweifel-Paprika-Chips geleistet. Sie waren zwar unheimlich teuer, aber von dem Geschmack schwärme ich noch heute. Das waren bisher die besten Paprika-Chips, die mir jemals untergekommen sind :spos: !

von Günni74 - am 05.12.2006 11:03
Das Läuft auf die gleiche Sch..... hinaus wie damals bei der Euro Umstellung
Die Gelegenheit wird genutzt um uns Konsum Affen Hintenrum + Offiziell
Abzuzocken......Da Hilft Nur eins : Konsumverweigerung bis es wieder Einigermaßen Bezahlbar ist.

von PowerpIay - am 05.12.2006 19:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.