Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wrzlbrnft, Chief Wiggum, seventeen, WiehengeBIERge, HAL9000, PowerAM, Sebastian Dohrmann, Brubacker, DX-Project-Graz, _Nordostler_

Kaufempfehlungen für Headset gesucht

Startbeitrag von Wrzlbrnft am 19.11.2006 23:47

Richtig. Nachdem ich in den letzten Tagen ja verschiedene Experimente unternommen habe, sowas ähnliches wie Radio zu machen und dabei in betrüblicher Weise feststellen musste, dass mein Mikrofon bzw. eigentlich Headset von lächerlichster Qualität war, würde ich euch gerne fragen, was es so brauchbares am freien MARKt gibt.

Ärgerlich an dem bisherigen Teil ist vor allem ein fehlender Poppschutz. Es zischelt, macht und tut, so dass man noch nicht mal mit einem Regenschirm das Gepoppe eindämmen könnte. Auch sonst sollte es halt irgendwie halbwegs nach erträglicher Studioqualität klingen (also z.B. nicht gleich zu pfeifen anfangen, wenn man die Lautstärke etwas zu hoch aufdreht). Auf was muss ich also beim Kauf denn so alles achten?

Ihre Mithilfe wird erbeten. ;)

Antworten:

Hm... ich hatte mir seinerzeit zu diesem Zweck auch mal n Headset gegönnt, für 20 Euro vom örtlichen ProMarkt. Frag mich nicht nach der Marke, klang aber wirklich gut...

Was sich herausgestellt hat: Es liegt am allerwenigsten an der Qualität des Headsets, (war halt n Hörer und nen Schaumstoffgeschütztes Micro) sondern an der verwendeten Soundkarte! Für nen Stream klingt mit Abstand die Soundblaster Audigy am besten, sowie dessen Nachfolger, die X-Fi- Modelle. Wir hatten in unserem Radio auch Leute mit AC97- Soundchip onboard oder andere Eier- NoName- Kartenbesitzer. Alles Quatsch und für nen Stream ungeeignet. Sobald einer der Kameraden auf ne gute Audigy umgestiegen ist, klang die jeweilige Moderation einfach nur noch genial...
Was auch zahllose Störungen verursacht, ist die verwendete Kartensoftware: Verbesserer wie "Chrystalizer", Equalizer etc. sind unbedingt vollständig abzuschalten; im Zweifelsfall (um auf der sicheren Seite zu sein) einfach mal den ganzen Rummel vom System werfen und nur die Kartentreiber verwenden. Du wirst dich gewundert sein :)



von HAL9000 - am 20.11.2006 08:16
Ich bin der Meinung:
Headsets und Radio passen ein fach nicht zusammen TM.

Außer, man will wie die Sprache auf FFN oder Antenne klingen ;-).

von WiehengeBIERge - am 20.11.2006 10:50
Wer als Sprecher Erfolg haben will, der läßt sich ein Mikrofon wie einen Anzug auf den Leib schneidern. Dazu bedarf es der Beratung eines sachkundigen Verkäufers. Nicht jeder Sprecher klingt mit jedem Mikrofon gut. Belesen kann man sich ja schon mal über die Unterschiede zwischen Sprecher- und Reportagemikrofon.

Für die paar Male, bei denen ich als DJ ein Mikrofon brauche, reicht mir mein Sennheiser Reportagemikrofon. Es hat Keulencharakteristik, einen dynamischen Wandler und einen eigenen Vorverstärker. Der braucht Phantomspeisung oder eine 1,5 V Mignon-Batterie. Die Speisung erfolgt bei mir über den Mixer. Das Reportagemikrofon möchte aus einem recht schmalen Winkel besprochen werden. Hintergrundgeräusche oder Rückkopplung werden so recht lange unterdrückt. Um Poppgeräusche zu vermeiden habe ich mir angewöhnt, das Mikrofon aus einer Entfernung von ca. 10 cm zu besprechen. Damit sogar das Geräusch des Luftholens weitgehend unterdrückt. Zusätzlich ist am Mixer mein Mikrofonkanal über einen Low-Cut bei 320 Hz nach unten hin dicht gemacht. Und schon ist man tieffrequente Geräusche wie z. B. Rumpeln (z. B. beim Umfassen oder Übergeben des Mikrofons an Gastmoderatoren) schon mal weg. Die Sprachwiedergabe stört es nach meinem Empfinden nicht.

Ich verwende einen sehr aggressiv eingestellten Dynamikkompressor mit Limiter für das Mikrofon. Bei ungeübten Gastmoderatoren ist das unerläßlich. Sie sind damit selten zu leise oder zu laut. Und auch ich kann damit entspannter moderieren. Hall oder ähnliches mag ich dagegen nicht.

Im Studio würde ich immer eine hängende Montage bevorzugen. Der "Galgen" erspart Maßnahmen gegen tieffrequente Geräusche und zwingt normalerweise schon gut zum Einhalten des Besprechabstandes. Kompressor und Limiter (nur fürs Mikrofon) würde ich als wichtig erachten, wobei man bei etwas Sprechdisziplin auch nur mit einem Limiter auskommen kann. Von Headsets halte ich nichts.

Und noch etwas: Mikrofone würde ich ähnlich wie Kopfhörer nur dort kaufen, wo ich sie ausprobieren kann...

von PowerAM - am 20.11.2006 11:51
Nungut, vermutlich (mit großer Sicherheit :D) geht es hier um einen Mischpultlosen Push-To-Talk-"Sender" a la Dohrmann, da ist das dann doch eher Latte ;-).
Hauptsache man hört was ;-).

Bei "ernstgemeinten" Sendern ist das natürlich was anderes...

von WiehengeBIERge - am 20.11.2006 12:18
Interspar Maribor, CN-HS 2 für 1999 SIT (=8 Euro) - damit kann man richtig toll Musik hören - das Ding ist TOP von der Tonqualität!!

von DX-Project-Graz - am 20.11.2006 12:59
Um Gottes Willen... Wer die Unterschiede zwischen Headset-Mikrofonen und einem guten Sprechermikrofon im direkten Vergleich gehört hat, der wird mit Headsets nicht mehr als Teamspeak bei Ballerspielen machen wollen. Je unerfahrener und undisziplinierter der Sprecher ist, um so mehr Wert würde ich auf Kompressor und Limiter legen.

Noch was: Oben hatte ich von meinem Mikrofon geschrieben. Was ich vergessen hatte... Sprechabstand 10 cm auf das seitlich besprochene Mikrofon. Also rechtwinklig gehalten. Das reißt fast alles, was der Moderator an Störgeräuschen verursachen kann, nach unten. Das Sennheiser bringt eine warm klingende Stimmwiedergabe mit sauberen Höhen und bemerkenswerter Dynamik. Na ja, die plättet ja mein Kompressor wieder... ;)

von PowerAM - am 20.11.2006 13:33
Ich denke, Sebastian Budde hat es auf den Punkt gebracht. Ich suche ein Dohrmann-Mikro wie es Amos in Slowenien empfiehlt... :D
Dass man sowas dort für 8 Euronen bekommt, nützt mir ja leider nicht sehr viel, da ich zwar grenznah, jedoch nicht unbedingt Richtung Slowenien wohne. Wenn es da was (natürlich teureres) in D, F oder CH gibt, wäre ich schon sehr glücklich.

von Wrzlbrnft - am 20.11.2006 19:33
Leute, so richtig Genial wirds mit Audiotechnika Mikrofonen in der XY Anordnung z.B. nach NOS Norm. Damit klingt jeder Mist den ihr vor den Mikrofonen macht professionell und sehr räumlich.
Aber gut, ich übertreibe :D

von _Nordostler_ - am 20.11.2006 19:57
Die Saugeizigbillig-Märkte haben auch sowas wie Headsets im Angebot, allerdings muss man für ein einfaches schon 20 Euro hinlegen. Allerdings sind da meistens die Mikros schrott, klingen doch sehr bescheiden und sehr stabil ist das ganze auch nicht.

Kleine Headsets gibt es wohl auch von Sennheiser, sollen wohl auch garnicht mal so schlecht sein, sind aber wesentlich teurer als 20 Euro.

von Chief Wiggum - am 21.11.2006 08:08
Ihr seid euch aber schon im Klaren, das es offenbar um ein Internetradio geht, und nicht um die Eröffnung eines semiprofessionellen UKW- Sendebetriebs...?
Falls ich da falsch liegen sollte, bitte mein obiges Posting vergessen. Ansonsten macht es aber wenig Sinn, den Mod eines Webstreams mit schweineteuren Mikrofonen a´la Sennheiser, AudioTechnica usw. auszustatten... das wäre wie Perlen vor die Säue werfen... :D


von HAL9000 - am 21.11.2006 09:42
Hast du schonmal ein Mikro von einem schweinebillig-Headset gehört ?
ETWAS Geld sollte man schon investieren, schon allein von der mechanischen Stabilität wegen.

von Chief Wiggum - am 21.11.2006 09:53
Alten Telefonhörer besorgen, Mikrofon ausbauen, Klinkenkabel anlöten, loslegen.
Ob man dich an der übertragenen Stimme noch erkennen kann ist unwahrscheinlich, aber man kann dich immerhin hören :D ;-).

von WiehengeBIERge - am 21.11.2006 09:57
Hallo? Es geht wohl kaum um Hifi- Qualität, sondern um ein einfaches Webradio. Es sei denn, es ist ein Stream jenseits der 64k in Stereo geplant. Darunter reicht das Mikro eines 20- Euro- Headsets deutlich aus. Schnackt dem Wrzl kein Micro an, das vom Stream nicht ausnutzt wird - hier ist allem voran die Qualität einer wirklich guten Soundkarte entscheidend.

Aber bevor wir weiter mutmassen: Vll. verrät der Wrzl ja einfach, wie sein Stream aussehen soll, bzw wofür das Headset/Micro nun noch alles verwendet wird. Dann wissen wir auch, obs ein einfaches Headset tut, oder ob doch was hochwertiges an den Start sollte.

:cheers:

von HAL9000 - am 21.11.2006 20:10
Zitat
HAL9000
Hallo? Es geht wohl kaum um Hifi- Qualität, sondern um ein einfaches Webradio. Es sei denn, es ist ein Stream jenseits der 64k in Stereo geplant. Darunter reicht das Mikro eines 20- Euro- Headsets deutlich aus. Schnackt dem Wrzl kein Micro an, das vom Stream nicht ausnutzt wird - hier ist allem voran die Qualität einer wirklich guten Soundkarte entscheidend.

Aber bevor wir weiter mutmassen: Vll. verrät der Wrzl ja einfach, wie sein Stream aussehen soll, bzw wofür das Headset/Micro nun noch alles verwendet wird. Dann wissen wir auch, obs ein einfaches Headset tut, oder ob doch was hochwertiges an den Start sollte.


Ich dachte eigentlich, ich hätte es oben einigermaßen hinreichend erklärt, aber bitte. ;)
Jawoll, es geht um ein vorerst semiprofessionelles Webradio. Tonqualität ist vorderhand auch nicht wirklich berauschend (Ogg, ~40 kbps, Stereo, 22 KHz), kann sich aber eventuell noch ändern (falls mich z.B. irgendwann noch das Fieber nach Podcasting oder so packt).
Bei einer "Sendung" letzten Freitag wurde mir aber einerseits ein starkes Zischen und Ploppen attestiert (hab ich auch selber im Kopfhörer gehört), zum Anderen war das Mikro derart leise, dass ich den Mikrofoneingang bis zum Anschlag hochschrauben musste, um immerhin halbwegs verständlich rüberzukommen, hier sehe ich auch Verbesserungsbedarf.
Es muss jetzt beileibe keine Studioqualität sein, aber ein bisschen nach was klingen sollte es schon und ich bin auch bereit ein bisschen was dafür zu investieren.

von Wrzlbrnft - am 21.11.2006 20:24
Auch bei einem Webstream sollte der Sprecher klar und deutlich rüberkommen, bei billigen ist das nicht immer der Fall (Störgeräusche etc). Ich hab im Moment selbst eins aufm Kopp, ich kanns doch noch selbst beurteilen. Auf jeden Fall ist eine extra Soundkarte einer onBoard-Variante vorzuziehen.

@ Wrzl : In den Windows-Mixereinstellungen gibt es fürs Mikrofon eine Extra Einstellung "Mikrofon-Verstärkung" oder ähnliches. Solltest du mal aktivieren, falls noch nicht geschehen.

von Chief Wiggum - am 21.11.2006 21:04
Zitat
Chief Wiggum
In den Windows-Mixereinstellungen gibt es fürs Mikrofon eine Extra Einstellung "Mikrofon-Verstärkung" oder ähnliches. Solltest du mal aktivieren, falls noch nicht geschehen.


Gibt es die Vorverstärkung auch bei Windows 98 ?

Und wie schaut es eigentlich bei den Headsets aus ? Für Mikrofonaufnahmen braucht man doch meist eine Phantomspeisung, die man z.B. durch Mischpult oder MD-Player bekommen kann. Brauchen die Headsets auch noch ne externe Speisung oder sind die wegen Verwendungszweck "direkt an PC" mit ner Batterie ausgestattet ?

Preislich geht es bei Media Markt übrigens schon bei ¤ 5,99 los :D.



von seventeen - am 24.11.2006 15:23
Zitat

Gibt es die Vorverstärkung auch bei Windows 98 ?

Und wie schaut es eigentlich bei den Headsets aus ? Für Mikrofonaufnahmen braucht man doch meist eine Phantomspeisung, die man z.B. durch Mischpult oder MD-Player bekommen kann. Brauchen die Headsets auch noch ne externe Speisung oder sind die wegen Verwendungszweck "direkt an PC" mit ner Batterie ausgestattet ?


Puhh, bei 98 muss ich passen, hat ich schon lang nicht mehr installiert, sollte aber auch dabei sein.

Bei Headsets braucht man eigentlich keine Batterie, meine hatten immer 2x 3,5mm Klinkenstecker dran, die direkt in die Soundkarte eingestöpselt werden. Ob die ihre Phantomspannung daher bekommen, oder ob sie sowas überhaupt brauchen -> Keine Ahnung...

von Chief Wiggum - am 24.11.2006 16:01
Ich kann bei mir (Windows XP) im Mixer aber auch keine Mikrofonverstärkung finden. Wo sollte die denn normalerweise zu finden sein?

von Wrzlbrnft - am 24.11.2006 16:29
Zitat
seventeen
Zitat
Chief Wiggum
In den Windows-Mixereinstellungen gibt es fürs Mikrofon eine Extra Einstellung "Mikrofon-Verstärkung" oder ähnliches. Solltest du mal aktivieren, falls noch nicht geschehen.

Gibt es die Vorverstärkung auch bei Windows 98 ?[...]

Meines Wissens ja, hab lange mit 98 gearbeitet. Brubsi benutzt noch Win98. Der kanns bestimmt sagen.

von Sebastian Dohrmann - am 24.11.2006 16:30
Zitat
Sebastian Dohrmann
Zitat
seventeen
Gibt es die Vorverstärkung auch bei Windows 98 ?[...]

Meines Wissens ja, hab lange mit 98 gearbeitet. Brubsi benutzt noch Win98. Der kanns bestimmt sagen.
Jawoll. Melde mich gehorsamst.
Die Funktion »Mikrofonverstärkung« tut auch in Windows 98 existieren tun. Da muss mer in den Mixer-Einstellungen die Aufnahme auswählen und dann kann mer beim Mikrofon unter »Erweitert« die »Mikrofonverstärkung« aktivieren.

Habe die Ehre ...


Jetzt in meinem Ohr: Émilie Simon – Fleur de saison

von Brubacker - am 24.11.2006 16:35
Und genauso scheint's auch unter Windows XP zu sein. Danke hierfür auch an sebbl, die mir da eben persönlich weitergeholfen hatte. :)

von Wrzlbrnft - am 24.11.2006 16:37
Wenn man so viel desillusioniert, muss man auch mal Gutes tun. ;)

von Sebastian Dohrmann - am 24.11.2006 16:41
Beim Aufnahme-Mixer habe ich unter "erweitert" nur das "1 Voice Output Meter" wo man bestimmen kann ob man den Sound hört was aufgenommen wird oder den normalen Mix. Scheint wohl am Treiber oder Soundkarte zu liegen ???

von seventeen - am 24.11.2006 21:39
Hat sich in Sachen Headset bei euch was rauskristallisiert ?

Ich bin auch gerade am überlegen mir sowas zuzulegen. Gibt es eigentlich im Billigsegment gravierende Unterschiede zwischen ¤ 7 und ¤ 20 oder ¤ 30 - oder sind die billigen alle gleich "schlecht". Weil dann würde es für den Test auch das 6,99 hama-Headset tun.

von seventeen - am 18.12.2006 20:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.