Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
DX-Fritz, Habakukk, Rolf, der Frequenzenfänger, HAL9000, Hallenser, 88,7 MHz, Südtiroler, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, Alqaszar, Channel Master, ... und 4 weitere

Gibt es Flatrate auch ohne DSL-Anschluss?

Startbeitrag von DX-Fritz am 27.12.2006 21:51

Die Schwiegereltern meiner Tochter wohnen mitten in der Prärie und haben deshalb keine Aussicht auf einen DSL-Anschluss. Sie hätten aber trotzdem gerne eine Flatrate zum Surfen, um von den hohen Telefon- und Surfkosten (zuletzt rund 100 Euro) runterzukommen. Ich hab mich schon ein wenig im www umgeschaut, aber scheinbar gibt es die Flatrates nur für DSL-Anschlüsse und fürs Telefonieren. Habe ich da etwas übersehen oder ist das tatsächlich so?

Antworten:

Ja, ist tatsächlich so. Eine Grauzone gibt es vielleicht: Falls eine Telefon-Flat solo verfügbar ist, nimmt man diese und wählt sich bei einem "Provider" ein, der nicht auf der Blacklist der Telekoms steht.

Bei mir im Keller steht zum Beispiel so eine Kiste, ein DSL-ISDN-Router.

von Channel Master - am 27.12.2006 22:16
Ja, genau deshalb habe ich mich die letzten Jahre immer mit irgendwelchen Billiganbietern rumschlagen müssen, die ständig ihre Tarife ändern... Gnarf... Bin froh, dass man uns mittlerweile DSL spendiert hat.

von Habakukk - am 28.12.2006 08:43
Besteht denn in der Prärie keine Möglichkeit auf "Sky DSL" oder ähnliches?


von HAL9000 - am 28.12.2006 09:52
@HAL9000:
Ich habe mich lange und intensiv mit dem Thema DSL via Sat befasst und bin zu dem Schluß gekommen, dass das bei intensiver Nutzung keine wirkliche Alternative zu ISDN sein kann.

Denn:
- Kosten: es gibt keine bezahlbaren echten Flatrates... Die Telekom hat mal was mit 80 Euro angeboten... SkyDSL hat m.W. nur für den Upload (ISDN) oder den Download (SAT) eine Flatrate, das Gegenstück dazu ist immer ein Volumen-/Zeittarif. Wer also wegen der Kosten Sat-DSL machen will, bleibt besser gleich bei ISDN, weil du dann eher sogar mehr zahlst (Sat-Flatrate plus Kosten für ISDN-Rückkanal)

- Läuft der Rückkanal auch über SAT, ist die Angelegenheit schlichtweg unbezahlbar. Alleine das Aufstellen und Einrichten der speziellen Sat-Anlage kostet 1000e von Euro... Für Privatkunden nicht interessant...

- Geschwindigkeit: bei nahezu allen wird man bei intensiver Nutzung nach einiger Zeit auf etwas über ISDN-Geschwindigkeit ausgebremst (nennt sich Fair Use Prinzip). Dann kann ich gleich mit ISDN surfen. Zumal der Rückkanal bei nahezu allen sowieso über ISDN läuft.

Da lohnt sich eher der Aufwand mit den Billiganbietern: mittels Tarifwarnern und der Tarifseite des Billiganbieters als Startseite tappt man eigentlich nie in eine Falle, spart aber durchaus einiges an Kosten.

Es gibt bei den Billiganbietern halt paar Tricks:
- Supergünstiger Tarif, aber knackige Einwahl... Beispiel von eben: 0,01c/min, aber 10c Einwahl... Macht v.a. dann Spaß, wenn man von diesem Anbieter gaaaaaaanz zufällig immer mal wieder getrennt wird und sich neu einwählen muss.

- Supergünstiger Tarif, aber nach 1-2 Stunden Wechsel in sauteuren Tarif: Beispiel von eben: 0,01c/min ohne Einwahlgebühren, aber bereits ab 12 Uhr kostet das Ding 10c/min.

- Supergünstiger Tarif, auch über mehrere Stunden, aber nach einigen Wochen kurzfristige Umstrukturierung der Tarifstruktur, sodass auf dieser Einwahlnummer plötzlich der teure Tarif des Anbieters liegt.

Deshalb mag ich auch diese Smartsurfer-Programme nicht so gerne, weil die oft mal irgendeinen Anbieter nehmen, der nicht wirklich billig ist.

Gut gefahren bin ich auch immer mit den billigen Arcor-Tarifen ohne Einwahlgebühr (zwei mal am Tag musste man halt dann den Tarif wechseln). Auch mit Ventelo (smart-86, smart-91,...) hat's gut geklappt, die ändern halt so im 1-2 Monatstakt ihre Tarife um, da muss man bisschen aufpassen, aber zumindest hat man da den einen oder anderen Tarif unter 0,5c/min, der nicht gleich die Stunde drauf sauteuer wird.

von Habakukk - am 28.12.2006 10:19
Hi Habakukk,

den Satz musst mir mal näher erklären:

Zitat

- Geschwindigkeit: bei nahezu allen wird man bei intensiver Nutzung nach einiger Zeit auf etwas über ISDN-Geschwindigkeit ausgebremst (nennt sich Fair Use Prinzip).


Ist das jetzt auf so ne Sky-DSL Sache gemünzt oder allgemein? *rätsel*

von HAL9000 - am 28.12.2006 10:51
Fritz, schau doch mal ob es dort auch eine Funklösung gibt: http://www.kein-dsl.de/breitbandanbieter/DSL_via_Funk.php
Da gibts ja mittlerweile vielerorts eine Anbindung via wlan (oder seltenernweise auch via Wimax) - und das sind dann (fast) alle Flatrates.

von dxbruelhart - am 28.12.2006 11:43
@HAL9000:
Betrifft nahezu alle Sat-DSL-Anbieter und im speziellen Sky-DSL, siehe http://www.teles-skydsl.de/news.php?rubrik=mncni

Ganz gut dazu auch der Wikipedia-Eintrag:
http://de.wikipedia.org/wiki/SkyDSL

inklusive der in den Fußnoten verlinkten Artikel/Diskussionen, u.a. http://www.lohra-dsl.de/satellit.htm ...

von Habakukk - am 28.12.2006 13:58
Wenns in der Prärie UMTS gibt könnte man sich für 50Euro die Handy/Internet-Flat von Base besorgen.

von vivaSt.Pauli - am 28.12.2006 21:22
Zufällig gibt es heute bei heise.de unter der Überschrift "T-Online: Die Rückkehr der Schmalband-Flatrate" aktuelle Neuigkeiten zu diesem Thema: Klick

Grüße
Fritz



von DX-Fritz - am 28.12.2006 21:44
Das wollte ich soeben auch posten. 80 ¤ für eine analoge oder ISDN-Verbindung -- das hört sich an wie ein Alptraum! Aber wer keine andere Chance hat, der sollte schnell zuschlagen.

Leider geht aus der Meldung nicht hervor, ob es nicht doch irgendwelche Beschränkungen geben wird, z. B. beim Volumen.

von Alqaszar - am 28.12.2006 21:51
Es gibt auch ein eigenes Forum für alle, die kein DSL bekommen können:

http://www.kein-dsl.de/forum/index.php

von DX-Fritz - am 28.12.2006 22:02
Nimm lieber UMTS: 384 kB/s, für gut 50 EUR zu haben und gegenüber (ortsfestem) DSL mit dem unschätzbaren Vorteil, unterwegs überall seinen Internetzugang dabei zu haben...

von PowerAM - am 28.12.2006 23:10
Problem ist natürlich, dass es längst nicht überall UMTS gibt - vor allem im ländlichen Bereich gibt es da riesige Lücken. Im glasfaserverseuchten Osten mag das also eine Lösung sein, in abgelegenen Dörfern mit überlanger Kupferleitung eher nicht. Da ist man ja teilweise schon froh, GSM-Verbindung zum eigenen Handynetz zu haben ;)

von Hagbard Celine - am 29.12.2006 00:54
Ähm....Hat Bietingen schon DSL ? ;)

von 88,7 MHz - am 29.12.2006 08:19
Jetzt geht das wieder los... :rolleyes: ... Ja, Bietingen hat DSL, wenn auch nicht das allerschnellste! :p

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.12.2006 08:56
Zitat

- Geschwindigkeit: bei nahezu allen wird man bei intensiver Nutzung nach einiger Zeit auf etwas über ISDN-Geschwindigkeit ausgebremst (nennt sich Fair Use Prinzip).



Genau daselbe passiert hier in Italien, da kauft sich jemand ein Flatrate-Abonnement für z.B. 2 oder 3 oder 4 Megab. und kriegt diese Geschwindigkeit in den allermeisten Fällen auch sofort dank der gut ausgebauten Netze. Dann lädt sich der ahnungslose Kunde nächtelang Film um Film runter, quasi rund um die Uhr und wundert sich plötzlich , dass es immer länger dauert. Was ist pasiert?

Nun, sein NETTER Anbieter (und zwar alle) finden, er nutze das Angebot gar ein wenig intensiv und vor allem ZU permanent und bremsen ihn deshalb aus, im Extremfall bis auf Analogmodemgeschwindigkeit. Das mag unser Intensivnützer natürlich goar ned und beschwert sich erstmal, macht natürlich null Sinn....

Der nächste Schritt ist der Gang in die Blogs und Chatrooms, wo er seinen Anbieter anprangert, was den selbstverständlich überhaupt nicht kümmert...

In der Zwischenzeit sind wir bei den Bezirksgerichten angelangt...

von Südtiroler - am 29.12.2006 09:25
Ab 1.1.2007 gibts wieder eine Schmalbandflat bei T-Online über Telefonanschluß für 79,99¤. Der Preis ist allerdings sehr hoch, finde ich.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 29.12.2006 15:21
Zitat
DLR-Fan Sachsen-Anhalt
Ab 1.1.2007 gibts wieder eine Schmalbandflat bei T-Online über Telefonanschluß für 79,99¤. Der Preis ist allerdings sehr hoch, finde ich.


Die T-Com merkt absolut nichts mehr,ich zahle doch nicht für max 128 kbits (ISDN Kanalbündelung) fast 100 ¤ (mit Anschlussgebühren) im Monat. Ich bin seit über einem Jahr weg von der T-Com weil hier kein DSL verfügbar ist .Seither wickle ich meine Internettätigkeit via UMTS ab.Das ganze kostet mich via Base inklusive Telefonflat 46 ¤ im Monat und die Geschwindigkeit ist auch um einiges höher als bei dieser Schmalbandflat.

von Hallenser - am 29.12.2006 15:55
Die ISDN-/Modem-Flat von der Telekom gab es ja schonmal (ab Juni 2000). Damals war DSL noch ein Fremdwort hier auf dem flachen Land und ich war sehr dankbar für dieses Angebot. Wenn ich mich recht erinnere, kostete sie 79DM. Kanalbündelung war allerdings nicht im Preis mit drin.
Leider wurde dieser Tarif schon nach etwa einem Jahr wieder eingestellt, weil wohl die Rechnung beim Magenta-T nicht aufging. Nun kommt das Ganze wieder zurück und kostet "gleich viel", nur diesmal in Teuro und nicht mehr in Teutschmark. Diejenigen, bei denen die Telekom kein Breitband-Internet anbieten kann, werden also auch noch durch einen Abzocker-Tarif bestraft... :sneg:

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.12.2006 16:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.