Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
102.1, Felix II, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, ANDREAS R-|-DJ, Mani2, NurzumSpassda, Rolf, der Frequenzenfänger, seventeen

Speichern von Musik CDs auf externen Platten

Startbeitrag von 102.1 am 02.01.2007 20:34

Hier ist, was ich machen will:

Alle CDs die ich besitze, auf einer externen Platte archivieren, via USB an den PC verbinden.
Die Platte auf dem PC ist schon ziemlich voll, und ich moechte auch einen externen Speicher benutzen.

Vom PC aus, mittels Player die einzelnen Files abspielen.

Was leider ( bisher bei mir ) nicht funtioniert:

Ich speichere eine CD auf die Platte, kann sie aber nachher nicht spielen. Offenbar erkennt der Player das File nicht, es scheint auch kein WAV File zu sein, auch nicht MP3 und dgl. Die CD ist meines Wissens ein WAV File.

Wie kann man hier vernuenftig vorgehen, dass das auch etwas wird?
Wer hat hier Tips?


Ach ja, die Sache hat rein privaten Zweck, keine kommerzielle Tauschmoeglichkeiten, keine Diskussionen ueber Illegalitaet und dergleichen.



Antworten:

Das sind noch etwas zu wenige Angaben. Welche Dateiendungen haben die Files denn? Welcher Softwareplayer wird verwendet, bzw. welches Betriebssystem wird verwendet. Für Windows spielt Winamp 5.X so gut wie alle Audioformate ab. Für fehlende gibts zahlreiche Plugins, Wave geht auf jeden Fall auch ohne zusätzliche Plugins mit Winamp.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 02.01.2007 23:22
Betriebssystem Windows XP
Die abgespeicherten Files sollten WAV Files sein.
Als Player habe ich iTunes, Windows Media Player oder Real.

Bei einer ganz normalen Kopie einer CD auf die Platte werden aber leider keine WAV Files gespeichert. Ich weis zwar nicht warum? Die Files enden irgendwie auf cdg oder so...

von 102.1 - am 03.01.2007 06:09
Du musst die CD zunächst "rippen". Die *.cda-Dateien sind nur eine Art Playlist. Zum rippen gibt es diverse Tools. Die so entstandenen Dateien lassen sich dann problemlos abspielen. Aber ein kleiner Tipp: nimm' ein platzsparenderes Format, um die Musik zu archivieren. Tipps dazu gibt's hier...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 03.01.2007 06:37
super programm ist auch audiograbber. wenn du kein CD-text hast, funktioniert mit dieser software auch die freedb-anbindung. und wenn du lame schon auf deiner platte hast, kannst du das programm als externen encoder mit audiograbber "verbinden", so dass die dateien gleich mit richtigem ID3-tag und dateibenennung auf deiner festplatte landen...

vor allem auch das direkte rippen (also wav zu wav) von CD zu festplatte geht mit dem programm super schnell. eine 79-minuten-audio-CD ist in ca. 3 minuten auf dem rechner (mit dem konvertieren ca. 10 minuten, das umwandeln von wav zu mp3 dauert etwas länger, vor allem, wenn man gute mp3's haben möchte ;-)).

von NurzumSpassda - am 03.01.2007 06:58
Jawohl, der Audiograbber ist eines der besten CD-Ripp-Programme. Die Bedienung ist schlüssig und relativ unkompliziert, für mp3-Umwandlung findet man den Lame-Encoder auch damit recht leicht im Internet.

Das audiomäßig qualitativ beste Ripprogramm ist ExactAudioCopy (EAC) Die Bedienung ist etwas umständlicher als beim Audiograbber, das Auslesen ist langsamer aber auch fehlerfreier als bei anderen Rip-Programmen. Wenn copiergeschütze CDs dabei sind, in welcher Datentracks zu sehen sind, könnte es rechtliche Probleme beim Kopieren auf Festplatte geben ;-). Wenn man den Datentrack nicht mit ausliest kann man die Sache umgehen, manche Laufwerke zeigen den Datentrack erst gar nicht an, um so besser. Autoplay-Funktion von XP für optische Laufwerke sollte dann aber aus sein ;-).
Wie Autoplay bei XP abzuschalten geht, einfach mal mit Google suchen :-).

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 03.01.2007 08:13
Ich möche hier auch noch mal für dbpowerAmp werben.
Ist eigentlich primär da um Musik von Format A nach Format B zu konvertieren. Und hat auch eine CD-Rip-Funktion an Board. Ist besonders praktisch, da man seine Codec-Sammlung mit ein und demselben Programm auch für CDs-Umwandeln verwenden kann.

von seventeen - am 03.01.2007 13:51
Danke fuer die Hinweise und Antworten !

von 102.1 - am 03.01.2007 17:05
Nun habe ich das Programm heruntergeladen und installiert, nur

Wie kriege ich die Tracks der CD auf die Platte und zwar eine bestimmte Platte und ein bestimmtes Verzeichnis.

Was ist der konkrete Unterschied zwischen cda Files und wav Files?
Ich dachte immer, dass herkoemmliche CD Spieler nur wav Files spielen koennen?

von 102.1 - am 04.01.2007 18:14
Zuzueglich habe ich noch Verstaendnis-Schwierigkeiten hinsichtlich des Programms.

Wofuer steht "grab" und wohin soll man "grabben", bzw. was wird danach damit gemacht?

Wofuer steht "refresh" und was geschieht dabei genau?

von 102.1 - am 04.01.2007 18:21
cda und wav Files sind schon unterschiedliche Dateiformate, so wie .txt und .doc Dateien. CD-Spieler können nur cda Dateien spielen, die eben in dieser Norm vorliegen müssen.
Um eine CD in ein entsprechendes Verzeichnis zu kriegen, kann z.B. bei CDex unter Optionen/Dateinamen das grundsätzliche Ausgabeverzeichnis und die Platzhalter z.B. für den Interpreten angegeben werden. So bekommt man jedes Album automatisch in ein eigenes Verzeichnis.

Bei den anderen Programmen müsste es ähnlich funktionieren. Du hast leider nicht angegeben, welches Programm Du benutzt.

Mani2

von Mani2 - am 04.01.2007 18:24
Hier kannst du noch etwas Hintergrundwissen erlesen.

der Unterschied zwischen cda und wav files:

Beobachte einfach mal das Verhalten deines Computers. Wenn du cda auf deinem PC speicherst und dann einen Doppelklick darauf machst greift er auf dein CD-Rom Laufwerk und spielt den Titel direkt von CD ab. Ein Rechtsklick auf diese cda-Verknüpfung (denn nichts anderes ist es) offenbart Dir, wenn Du Dir die Eigenschaften anschaust, das die nur 1kb klein sind.

Ein wav-file dagegen ist so ca. 70MB groß (bei einem 3minuten-Lied). Und um das abzuspielen braucht die CD auch nicht mehr im CD-Rom zu sein.

grab bzw. grabben bedeutet, den Inhalt der CD auf die Festplatte zu speichern, also die Musik (aus der CD auszulesen).

Zitat

Wie kriege ich die Tracks der CD auf die Platte und zwar eine bestimmte Platte und ein bestimmtes Verzeichnis.


Naja, ein Verzeichnis (Ordner) solltest du selber bestimmen, vorzugsweise auf einer Partition/Festplatte, auf der du genügend Platz hast. Eine komplett ausgelesene CD nimmt etwa 700 MB in Anspruch. In dem Programm welches die CD ausliest mußt du nun nur noch das eben erstellte Verzeichnis/Ordner als den Ordner einstellen, wohin deine wavs gespeichert werden sollen.

"refresh" bedeutet, wenn du eine neue CD eingelegt hast, den Inhalt der CD neu auslesen.

von Felix II - am 04.01.2007 18:42
Ich benutze Audiograbber

Was mich nun an dieser Stelle interessiert, ist, dass ich bereits WAV Files auf CD gebrannt habe, die dann von dem CD Spieler, Stereoanlage gelesen werden koennen.

Wie kommst Du jetzt auf cda Files? Bzw. wozu ist dieses Dateiformat ueblich?

Oder entsteht erst das cda Format, wenn ich wav Files auf die CD brenne?

von 102.1 - am 04.01.2007 18:44
Die meisten Brennprogramme wandeln alle gängigen Audioformate (z.B. mp3, wmv) beim Brennen automatisch wieder in .cda-Dateien um, sodass man die CD auch am CD-Player abspielen kann. Will man hingegen die Originaldateien brennen, so muss man meistens "Daten-CD" statt "Audio-CD" im Brennprogramm auswählen, denn dann erfolgt keine Umwandlung in .cda-Dateien.

von ANDREAS R-|-DJ - am 04.01.2007 18:51
Zitat

Wie kommst Du jetzt auf cda Files? Bzw. wozu ist dieses Dateiformat ueblich?


Bei solcherlei Fragen hilft auch noch: endungen.de

cda:

--> CD Audio Track
--> Music
--> CD-DA Verknüpfung (Audio-Track)

nun dürften alle Klarheiten beseitigt sein ;)

von Felix II - am 04.01.2007 21:07
Danke fuer die laengere und hilfreiche Ausfuehrung.

von 102.1 - am 05.01.2007 16:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.