Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
36
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Brubacker, 88,7 MHz, Wrzlbrnft, Alqaszar, Rolf, der Frequenzenfänger, Hagbard Celine, Mathias Volta, PeterSchwarz, Erich Hoinicke, Lorenz Palm, ... und 7 weitere

Finnland und der Eurocent

Startbeitrag von Mathias Volta am 07.01.2007 19:30

Hatten ja hinsichtlich unserer Euronen-Währung am 01.01.'07 einen großen Tag: Slowenien ist jetzt auch in der Euro-Zone und unser Euro ist fünf geworden.
Stelle mir in diesem Zusammenhang eine nicht ganz uninteressante Frage: In Finnland sind selbst keine 1- und 2-Cent Münzen aus deren nationaler Prägung im Umlauf. Diese Münzen werden nur für Sammler ausgegeben und die Preise werden ja bekanntlich dort gerundet.
Wie sieht es eigentlich aus, wenn man als Urlauber z.B. deutsche oder östereichische 1- und 2- Cent-Münzen mitbringe und dort ausgeben will? Werden die dort kompromißlos angenommen oder gibt es z.B. in kleineren Tante Emma-Läden auf dem Land Probleme? Hat jemand von euch diesbezüglich in Finnland schon Erfahrung gesammelt?

Grüße,
Matze

Antworten:

Erfahrungen habe ich diesbezüglich leider keine, aber ich finde es gut, dass es in Finnland dieses Portemonnaie-füllende Kleingemüse nicht gibt (wie in der Schweiz auch).

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 07.01.2007 19:43
Hier bei uns ist das mit dem Eurocent besonders schlimm!
Der grund dürfte an die tollen schwellenpreise liegen wie z.b. 14.99¤ anstatt 15¤.
Ich selber "miste" nach jeden einkauf mein Portmonee aus.
So nach 1 Jahr hat sich dann etwa 50¤ an Kupfergeld angesammelt was ich dann zur Bank bringe.

von _Yoshi_ - am 07.01.2007 20:17
Die 1 und 2 ct. Münzen werden eigentlich nicht gebraucht, wenn man alle Barzahlungen der Einfachheit halber auf 5 ct. runden wurde:

1,22 -> 1,20
1,23 -> 1,25
1,26 -> 1,25
1,28 -> 1,30
etc.

Theoretisch kann man überall in der Eurozone in Finnland Beträge in der Höhe bis 5 bzw. 10 ¤ in Ein- bzw. Zwei-Cent-Münzen zahlen.

Auf der Seite http://www.bundesbank.de/bargeld/bargeld_faq_euromuenzen.php informiert die Bundesbank genauer:

Zitat

Nach der EG-Verordnung Nr. 974 / 98 des Rates vom 3. Mai 1998 ist im Euroraum niemand außer der ausgebenden Behörde und in nationalen Rechtsvorschriften zu nennende Personen dazu verpflichtet, mehr als fünfzig Münzen in einer Zahlung anzunehmen. Mit dieser Regelung ist keine Wertangabe verbunden.

Das Münzgesetz vom 21. Dezember 1999 (MünzG 2002), welches das MünzG 1950 zum 1. Januar 2002 ersetzt hat, ergänzt diese Vorschrift in Bezug auf deutsche Euro-Gedenkmünzen und definiert auch die zu nennenden Personen (§ 3 Abs. 1 und 2 MünzG 2002). Die Annahmepflicht von deutschen, auf Euro lautende Gedenkmünzen ist auf Euro 100,-- je Zahlung beschränkt. Ergänzend gilt die Beschränkung auf 50 Münzen auch für aus Umlauf- und Gedenkmünzen zusammengesetzten Zahlungen (Abs. 1). In Absatz zwei werden Bundeskassen und die Deutsche Bundesbank verpflichtet, Euro-Münzen und deutsche Euro-Gedenkmünzen in unbegrenzter Zahl und unbegrenzter Höhe als Zahlungsmittel anzunehmen oder die in andere Nominale umzutauschen.


von Alqaszar - am 07.01.2007 20:18
Hatte vorhin mal bei Wikipedia nachgeguckt und gesehen, daß selbige Situation mit gerundeten Preisen auch in Holland und Belgien existiert, allerdings trotzdem im Gegensatz zu Finnland mit 1- und 2-Cent des jeweiligen Landes im Umlauf.
Nicht uninteressant: Hier im Kölner Raum sind auffallend viel 1- Cent - Münzen aus den Niederlanden im Umlauf. Täglich bekommt man mehrere holländische Centstücke als Wechselgeld...

Grüße,
Matze

von Mathias Volta - am 07.01.2007 21:22
Ist hier auch so. Irgendwie scheint hier ein Mangel an Centstücken zu herrschen. In 2002 bekam man hier massenweise nagelneue österreichische 1er und 2er als Wechselgeld zurück, da müssen ganze Rollen importiert worden sein.

Die Niederländer brauchen ihre Cents offensichtlich nur, wenn sie in Deutschland einkaufen.

von Alqaszar - am 07.01.2007 22:07
Ich hasse 1- und 2-Eurocent-Münzen.
Mittlerweile trage ich in meiner "Eurohosentasche" (hab je die linke Hosentasche für Euro und die rechte für CHF :D) ein ganzes Arsenal an dümmlichen 1- und 2-Cent-Münzen herum, die ich praktisch nie loswerde. Wenn sie sich wenigstens äußerlich besser unterscheiden ließen, könnte man ja an der Kasse noch eher passend bezahlen. Aber bis ich mal die 1-, 2- und 5-Cent-Dinger voneinander auseinandergepfriemelt habe, hat sich bereits ein derartiger Stau hinter mir gebildet, dass ich es gleich von vornherein lasse... :(

von Wrzlbrnft - am 08.01.2007 00:36
> Aber bis ich mal die 1-, 2- und 5-Cent-Dinger voneinander auseinandergepfriemelt habe, hat sich bereits ein derartiger Stau hinter mir gebildet, dass ich es gleich von vornherein lasse...

Freund!™ Geht mir ganz genauso. Mit der D-Mark war das viel einfacher und auch die Schweizer Münzen sind sehr leicht zu unterscheiden. Der Euro ist in dieser Hinsicht ein grosser Rückschritt.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 08.01.2007 11:19
Zitat

Die Niederländer brauchen ihre Cents offensichtlich nur, wenn sie in Deutschland einkaufen.


Wobei dort ja auch das kuriosum besteht, dass die Preise selber nicht gerundet sind. Da steht dann auch 14,99 drauf, wann bekommt aber nur auf 15 Euro zurück.

Bei den Lebensmittelläden werden übrigens auch die Cent-Stücke angenommen. Da wird nicht gerundet.

von zerobase now - am 08.01.2007 11:25
Ich leere auch täglich abends meine Geldbörse aus und miste kupferne Münzen (1,2,5 ct) aus - die landen im Sparschwein und nach einigen Monaten bring ichs zum Münzzähler in der Bank und schon hab ich 10 oder 20 Euro "zusammengespart".

Ich wäre auch für eine Abschaffung dieser dümmlichen x,99 ¤ Preise, eher für die Auf- und Abrundung auf 5 Cent, dann darf aber keine massive Preiserhöhung entstehen.

Slowenische Euros hab ich bisher übrigens noch gar keine obwohl ich so nahe dran wohne.

von DX-Project-Graz - am 08.01.2007 12:50
Zitat

Wenn sie sich wenigstens äußerlich besser unterscheiden ließen, könnte man ja an der Kasse noch eher passend bezahlen. Aber bis ich mal die 1-, 2- und 5-Cent-Dinger voneinander auseinandergepfriemelt habe, hat sich bereits ein derartiger Stau hinter mir gebildet, dass ich es gleich von vornherein lasse...

Ich lose das Problem so: Linke Jackentasche - 1 Cent-Münzen, rechte Jackentasche - 2 Cent-Münzen, der Rest ins Portemonnaie.

Hat eigentlich noch jemand außer mir das verschweißte Euro-Starterpaket?

von Erich Hoinicke - am 09.01.2007 10:47
Ich hatte gar nie so ein blödes Starterpaket. Wozu auch? Die neue Kohle gab's ja gleich am Automaten und vom Kleingeld hat man nach dem ersten Supermarkt-Besuch automatisch genug...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 09.01.2007 11:39
Was glaubt ihr, was das für einen Aufschrei gäbe, wenn sie jetzt plötzlich in Merkelland das Kupfergeld abschaffen würden. Da würde sofort das Arbeiterfachblatt titeln: "SCHANDE! RETTET DIE MÜNZEN. Wer den Cent nicht ehrt, ist den Euro nicht wert," etc.


von PeterSchwarz - am 09.01.2007 13:40
Jesses, habts Ihr alle Sorgen. Wenn zuviel Kleingeld im Geldbeutel ist, dann wird's halt ausgegeben. Da ist's mir doch wurschtegal, ob da jetzt eine Schlage hinter mir ist oder nicht. :confused:

Und ja, ein Starterkit hab ich auch noch daheim rumfliegen. Hat man sich halt einfach mal aufgehoben. Hatte mir damals zwei Stück geholt. Eins zum in den Geldbeutel schütten und eins zum aufheben. Man war halt – auch wenn Rolf so nüchtern behauptet, dass man es ja eh früh genug zu Gesicht bekommen hat – trotzdem interessiert, endlich mal das neue Geld zu sehen und in der Hand zu haben. Bin damals nach der Sylvesterfeier auch gleich auf dem Heimweg noch zum Geldautomaten, um mir ein Paar neue Scheine zu holen. :)


Jetzt in meinem Ohr: FIP

von Brubacker - am 09.01.2007 13:50
Zitat

Jesses, habts Ihr alle Sorgen. Wenn zuviel Kleingeld im Geldbeutel ist, dann wird's halt ausgegeben. Da ist's mir doch wurschtegal, ob da jetzt eine Schlage hinter mir ist oder nich


Nee,das mag ich aber auch nicht-bin froh,wenn ich immer schnell aus dem Laden komme,und solche Friemelköppe-da da in aller Seelenruhe mit dem Kleingeld kramen.Nervfaktor hoch 10!!

von 88,7 MHz - am 09.01.2007 14:00
Zitat
sept secrets
Nee,das mag ich aber auch nicht-bin froh,wenn ich immer schnell aus dem Laden komme,und solche Friemelköppe-da da in aller Seelenruhe mit dem Kleingeld kramen.Nervfaktor hoch 10!!
Ts ts ts ... Ein wenig mehr Gelassenheit und Gemütlichkeit tät Dir mal nicht schlecht. Man muss es doch nicht immer so eilig haben. Ich versteh sowas nicht ... :rolleyes:


Jetzt in meinem Ohr: FIP

von Brubacker - am 09.01.2007 14:06
Zitat

Ts ts ts ... Ein wenig mehr Gelassenheit und Gemütlichkeit tät Dir mal nicht schlecht. Man muss es doch nicht immer so eilig haben. Ich versteh sowas nicht ... :rolleyes:


Bin halt schüchterner Natur!! sag bloß, das haste noch nicht bemerkt?
Außerdem wird man so noch schneller schräg angelabert-kannst Dir gerne mal hier die örtliche Freakshow reinziehen...

von 88,7 MHz - am 09.01.2007 14:17
Zitat
sept secrets
Bin halt schüchterner Natur!! sag bloß, das haste noch nicht bemerkt?
Du und schüchtern? Klar, wie konnte ich das bisher nur übersehen? ;) :p

Zitat
sept secrets
Außerdem wird man so noch schneller schräg angelabert-kannst Dir gerne mal hier die örtliche Freakshow reinziehen...
Ja und? Lass sie doch labern? Was kümmert's Dich denn?


Jetzt in meinem Ohr: FIP

von Brubacker - am 09.01.2007 14:31
Klar die Schlange bis hinten, die Kinder schreien schon, alle Kassen sind bereits besetzt, drei Wägen weiter taut die Tiefkühlkost auf und du kramst in aller Seelenruhe deine 9 cent raus... :rolleyes:

Es gibt auch sowas wie Banken!

Zitat
jkr
Seht mal hier

http://cgi.ebay.de/Starterkit-Bundesrepublik-Deutschland-A-2002_W0QQitemZ320068223392QQihZ011QQcategoryZ39167QQrdZ1QQcmdZViewItem


Da kann man doch glatt ein Starterpaket im Wert von etwa 10,50 Euro um 6 Euro 33 steigern. Besonders schlauer Verkäufer ...


Die Erfahrung bei eBay zeigt, dass sich der Preis in den letzten paar Minuten entscheidet! Das Angebot läuft noch über einen Tag(!) und steht jetzt schon bei 6,33... über die 10,23¤ Marke klettert das erfahrungsgemäß auf jeden Fall noch.

von Rosti 2.0 - am 09.01.2007 16:01
Mensch, jetzt dramatisiert's doch nicht so ... :rolleyes:

Ich kann jedenfalls sagen, dass sich in meinem Geldbeutel weder kiloweise Kleingeld ansammelt, noch dass ich 3 Stunden an der Kasse brauche, um das passende Geld rauszusuchen. Entweder macht Ihr alle irgendwas falsch oder ich bin einfach nur gut. :confused:

Und nochmal ganz generell:
Mir geht diese gesamte Hetze auf den Sack. Ich trödel wahrlich nicht rum an der Kasse, aber wie auf der Flucht vor der Polizei verhalt ich mich auch nicht. Und bei mir hat sich bis jetzt weder ein Stau gebildet, noch hat irgendjemand irgendwas zu meckern gehabt.

Gott, was bin ich doch so schrecklich normal ...

von Brubacker - am 09.01.2007 17:17
Wenn ich zu viel Rotgeld oder ähnliches im Portemonnaie habe, dann geh ich immer zu meiner Mum und tausch es bei ihr gegen Größeres um - die zahlt beim Einkaufen meist passend und freut sich drüber :D

von Hagbard Celine - am 09.01.2007 17:23
@Brubsi: Bei mir ist's halt so, dass ich nur ca. jede Woche mal in Euroland unterwegs bin und dort dann auch meist nur an 1-3 verschiedenen Orten Geld ausgebe, wo ich dann aber meist größere Summen zahle. Beim Kleineinkauf kann ich natürlich eher mal passend zahlen, bei Aldi oder Lidl, wo die KassierInnen meist eh schon im Stress sind, brauch ich aber nicht noch mehr unnötigen Stau an der Kasse provozieren, da bin ich dann wohl einfach zu sozial...

Die restliche Woche schlepp ich dann halt das Cent-Gemünze auch mit mir rum, die Eurotasche ist aber fast immer die schwerere von beiden.

von Wrzlbrnft - am 09.01.2007 17:45
Zitat

Gott, was bin ich doch so schrecklich normal ...


Ja,ganz schrecklich!!

Ich sammel das Kleingeld in einem großen Messingtopf-auch 1. und 2. Euromünzen- das kommt demnächst in die Zählmaschine -denke da wird jetzt einiges angesammelt sein.

von 88,7 MHz - am 09.01.2007 18:02
Ich habe heute meinen Einkauf bei Plus mit Münzen zwischen 1 und 50 Ct bezahlt, um meine Geldbörse etwas zu verschlanken. Kaufsumme: 4,73 EUR. :eek: Allerdings hatte ich das ganze Kleingeld vorher schon passend abgezählt in der Hand. Trotzdem war der Kassendrachen nicht erfreut...

von PowerAM - am 09.01.2007 18:09

Bei mir ist es auch so, daß sich eine Zeit lang die 1 und 2 Cent-Stücke sammeln. Es ist dann wie verhext, aber die Beträge, die ich in dieser Zeit bezahlen muß, kann ich mit diesen Münzen nicht bezahlen, da es nicht aufgeht. Und dann ergibt es sich plötzlich, daß ich mehrmals hintereinander Beträge zahlen muß, die ich auch mit den kleinen Münzen bezahlen kann (z.B. 8,79,-- beim Einkaufen, dann gebe ich die 9 Cent in 1 und 2 Cent Stücken). Nach zwei oder drei solchen Gelegenheiten, ist meine Brieftasche dann von den lästigen Kleinmünzen befreit und das Spiel beginnt von vorne.

von Lorenz Palm - am 09.01.2007 19:04
sept secrets: Na dann viel Spaß hinter mir. Ich bezahl oft auf Heller und Cent! Und wenn hinter mir welche beginnen zu nerven, dann dauerts halt noch länger, basta!
Ist auch mein gutes Recht, denn Geld ist Geld. Bislang wurde das an den Kassen auch ausnahmslos begrüsst, denn danach kommen bestimmt wieder zig Hallodris, die 2 Schokoriegel und eine Cola mit einem 100-Euro-Schein bezahlen wollen. Wie oft musste ich an der Kasse warten, weil die KAssiererin erst mal Wechselgeld nachfüllen musste.
Natürlich gehörte ich auch schon mal zu den 100-Euro-Hallodris, ganz einfach weil die Bankautomaten zunehmend nur noch grosse Scheine ausspucken. Früher bekam man fast immer die "Haushaltsmischung", also 50+20+20+10 oder so ähnlich.


von PeterSchwarz - am 09.01.2007 19:39
Ich kriege meine 1- und 2-Cent-Jackentaschen leer, indem ich bei staufreier Gelegenheit an der Tanke oder sonst einer Kasse mit Flaute einfach frage, ob sie Kleingeld brauchen. Geht natürlich nicht vor Feierabend, wäre unhöflich.

Was anderes. Weiß jemand wie man noch alte Pfenningbestände umtauschen kann? Jemand sagte, das ginge nur noch bei großen Zentralbanken. Und was ist mit alten Francs-Scheinen, die ich vor dem Umzug entdeckt habe? :confused:

von Erich Hoinicke - am 10.01.2007 05:37
Ich habe nicht wirklich Probleme mit dem Kleingeld, da ich Beträge über 15¤ generell über Karte zahle :D Lästiges Kleingeld sammele ich hingegen in einer Dose und kann dieses kostenlos bei meiner Bank umtauschen lassen.

von vogelsberger - am 10.01.2007 16:22
Zitat
Michael Rost
Klar die Schlange bis hinten, die Kinder schreien schon, alle Kassen sind bereits besetzt, drei Wägen weiter taut die Tiefkühlkost auf und du kramst in aller Seelenruhe deine 9 cent raus... :rolleyes:

Es gibt auch sowas wie Banken!

Zitat
jkr
Seht mal hier

http://cgi.ebay.de/Starterkit-Bundesrepublik-Deutschland-A-2002_W0QQitemZ320068223392QQihZ011QQcategoryZ39167QQrdZ1QQcmdZViewItem


Da kann man doch glatt ein Starterpaket im Wert von etwa 10,50 Euro um 6 Euro 33 steigern. Besonders schlauer Verkäufer ...


Die Erfahrung bei eBay zeigt, dass sich der Preis in den letzten paar Minuten entscheidet! Das Angebot läuft noch über einen Tag(!) und steht jetzt schon bei 6,33... über die 10,23¤ Marke klettert das erfahrungsgemäß auf jeden Fall noch.


Richtig! Letztendlich ging das Geschäft doch noch mit 18,78 Euro über die Bühne.

von DX-Fritz - am 13.01.2007 17:27
Da sich die "Kupfermünzen" des Euro und der DM nicht wirklich unterscheiden, habe ich genau die gleichen Probleme wie vorher: Ich kann die 1er, 2er und 5er Kupfermünzen nicht auseinanderhalten.

Es wäre allerdings nicht schlecht, wenn künftig die 20ct-Münze eine andere Farbe hätte als die 10er und 50er. In diesem Fall könnte man auch der 2ct-Münze ein besseres Outfit verpassen. 1 und 5 bzw. 10 und 50 ct. unterscheiden sich dann besser.

von Alqaszar - am 13.01.2007 17:54
Also 10, 20 und 50 Cent kann ich eigentlich perfekt voneinander unterscheiden. Die 20er hat ja noch eine schicke Perforierung an der Seite, womit ich dann 10 und 50 Cent alleine an der Größe unterscheiden kann. Solche Merkmale würd ich mir auch für die 1-5-Cent-Münzen wünschen...

von Wrzlbrnft - am 13.01.2007 19:52
Es gibt zwischen den roten Münzen tatsächlich ein Unterscheidungsmerkmal, das aber nicht so auffällt, wie bei den geriffelten gelben Münzen. Das 5-Cent-Stück ist deutlich größer als die beiden anderen, während das 2-Cent-Stück eine Längsrille hat und das 1-Cent-Stück nicht.

von Hagbard Celine - am 13.01.2007 20:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.