Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Alqaszar, Thomas Kircher

Legale Downloads

Startbeitrag von Thomas Kircher am 17.01.2007 17:36

Ich suche zum legalen Liederrunterladen eine Plattform. Was könnt Ihr empfehlen? Wo zahlt man für die Titel am wenigsten ? Habe mal bei musikload.de reingeschaut, da sinds 1,29€ pro aktuellem Lied. Wie läuft das eigentlich mit der Bezahlung? Wird abgebucht, per Überweisung ?

Antworten:

allofmp3.com ist sehr zu empfehlen. Der wird von der deutschen Musikindustrie bekämoft, weil dieser Laden eine Lücke in den russischen Gesetzgebung nutzt. Da es aber nicht illegal ist, in Russland Musik zu kaufen, und entsprechende inländische Angebote ausbleiben, bleibt der Laden meine erste Adresse.

Vorteile:

+ allofmp3.com verkauft ausschließlich DRM-freie Files
+ man kann sich das Dateiformat (Encoder) aussuschen: mp3, ogg, aac...
+ man kann die Bitrate wählen
+ unschlagbare Preise durch günstigen Rubelkurs und geringe Rechteabgaben in Russland
+ großes Angebot
+ Mit Alltunes gibt es einen Client, der die einfache Suche und Kauf der Titel ermöglicht

Nachteile:

- Da die Kreditkartenunternehmen wegen der Erpressung durch die Musikmafia keine direkten Zahlungen mit allofmp3.com abwickeln, ist die Bezahlung recht kompliziert. Bei XROST kann man sogenannte "Prepaid-Cards" erwerben, die man dem Konto bei allofmp3.com hinzufügen kann. Die Bezahlung bei XROST erfolgt sicher über Clickandbuy. Clickandbuy ist ein seriöses Unternehmen, das auch Zahlungen mit Spiegel Online etc. abwickelt.
- Das Musikangebot ist zwar groß, aber leider fehlen auch einige Dinge. Es wierden aber täglich neue Alben und Tracks hinzugefügt.
- Es können keine Cover etc. gekauft werden.

Alles in allem ist allofmp3.com die Referenz, wie ein guter Musikladen im Internet auszusehen hat. Statt widersinnige Kampagnen zu starten (und damit die Popularität von allofmp3.com zu steigern), sollten schleunigst entsprechende legale Angebote geschaffen werden. Es ist klar, dass dabei die russischen Preise nicht gehalten werden können. Aber dann wären die "Kauft nicht bei Russen"-Kampagnen der Musik-SA wenisgtens glaubhaft.

Statt dessen quält man die wenigen Kunden mit DRM und anderer Bevormundung und führt zweifelgafte juristische Strategien und Öffentlichkeitskampagnen durch.

In Dänemark ist der Zugang zu allofmp3.com auf DNS-Ebene gesperrt, man muss also "händisch" auf die Webseite gehen (z. B. durch direkte Eingabe der IP oder die Nutzung eines Proxies), in Deutschland darf nicht auf die Wenseite von allofmp3.com verlinkt werden (wobei man aber, so wie hier, lediglich das "http://www."; weglassen muss). Den merkwürdigen Druck auf die Kreditkartenfirmen ist bereits erwähnt worden.

Daher ist dieser Laden dringen zu empfehlen. Dort einzukaufen, ist eine Abstimmung mit den Füßen -- die einzige Marktmacht, welche der Verbraucher besitzt. Diese sollten wir nutzen, und keinesfalls die Hampelmänner der Musikmafia spielen, welche brav und treudoof den minderqualitativen WMA-DRM-Datenmüll kauft.

von Alqaszar - am 17.01.2007 18:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.