Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
22
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
88,7 MHz, WiehengeBIERge, Bengelbenny, mor_, Wasat, Alqaszar, Peter Schwarz, Wrzlbrnft, electroSMOG, Rosti 2.0, ... und 4 weitere

Was bedeutet für euch "Heimat" ?

Startbeitrag von 88,7 MHz am 12.10.2007 16:10

Es gibt ja einen Thread mit dem Thema auswandern, nun das Pandon dazu!
Was bedeutet für euch der Begriff "Heimat"?
Vorletzte Woche gab es im MDR eine Sendung über (Regionen im Sendegebiet ) Gegenden, in denen die Arbeitslosigkeit und Aussicht auf bessere Zeiten nicht gerade rosig war.
Trotzdem blieben viele der "Heimat " treu!
Große familiäre Bindungen habe ich hier nicht, bin der Region im Großen und Ganzen aber "treu" geblieben, auch wenn ich meiner Heimatstadt schon vor weit über 20 Jahren den Rücken gekehrt habe.
Wichtig ist mir mehr ein intakter Freundes und Bekanntenkreis, Bindungen die seit Jahren bestehen, der schnelle Weg zur Arbeit und eine zentrale Wohngegend, hier erreiche ich auch ohne Auto oder Velo™ alles innerhalb weniger Minuten.
Wie sieht's bei euch aus?....mit dem "Heimatgefühl" ?

Antworten:

Der Mensch lebt noch überall in der Vorgeschichte, ja alles und jedes steht noch vor Erschaffung der Welt, als einer rechten. Die wirkliche Genesis ist nicht am Anfang, sondern am Ende, und sie beginnt erst anzufangen, wenn Gesellschaft und Dasein radikal werden, das heißt sich an der Wurzel fassen. Die Wurzel der Geschichte aber ist der arbeitende, schaffende, die Gegebenheiten umbildende und überholende Mensch. Hat er sich erfaßt und das Seine ohne Entäußerung und Entfremdung in realer Demokratie begründet, so entsteht in der Welt etwas, das allen in die Kindheit scheint und worin noch niemand war: Heimat." (Ernst Bloch PH 1628)

von mor_ - am 12.10.2007 16:47
@ mor_

Versuch's einfacher , warum gleich so philosophisch? ;) :cool:


von 88,7 MHz - am 12.10.2007 16:53
Ich such grad ein passendes Kant-Zitat in meinen Unterlagen. Der hat sich auch mal darüber ausgelassen :-)

von Bengelbenny - am 12.10.2007 17:09
Heimat ist für mich definitiv die Region in und um Bonn. Hier bin ich geboren, aufgewachsen,.. Da fühlt man sich einfach verbunden.

von Sebastian Dohrmann - am 12.10.2007 17:10
Zitat
Bengelbenny
Ich such grad ein passendes Kant-Zitat in meinen Unterlagen. Der hat sich auch mal darüber ausgelassen :-)


@ Benny...
Meinst du dieses Zitat?

Ein schicklicher Platz zur Erweiterung sowohl der Menschenkenntnis als auch Welterkenntnis.

@ Dohrmännchen...

Und wenn es dich nun beruflich oder der Liebe wegen nach hmmm.. Meck-Pom , Franken oder Westmünsterland ;) oder Ostfriesland verschlagen würde?

von 88,7 MHz - am 12.10.2007 17:20
@ Benny:
Im Unterschied zu I. Kant, der nie aus Königsberg herausgekommen ist, war das Leben Ernst Blochs durch permanente Ortswechsel bestimmt ;)

von mor_ - am 12.10.2007 17:27
Heimat ist aus meiner Sicht dort, wo man geboren und aufgewachsen ist und quasi seine Wurzeln und auch Identität bzw. Mentalität hat, was bei mir das Harzvorland in Sachsen-Anhalt ist.
Zu Hause sein ist unabhängig von Heimat bzw. deren Wegzug aus verschiedenen Gründen z.B. Arbeit, Beruf, Partner oder andere Gründe dort, wo man sich entsprechend aus den genannten Gründen wohl fühlt, was zum Beispiel für mich persönlich hier im Rheinland der Fall ist und eventuell zur neuen Heimat werden kann.
Im Falle eines Umzuges ins Ausland kann auch z.B. Deutschland bzw. das Herkunftsland zur "Heimat" werden.

Grüße,
Matze

von Mathias Volta - am 12.10.2007 17:28
Heimat,das ist für mich in erster Linie das schöne SACHSEN :hot: mit der sächsischen Schweiz und ,,meinem Fluß,, die Elbe,natürlich auch die Städte Pirna und Dresden gehören dazu,die Region ist meine Heimat.
Natürlich ist mir nun auch der Thüringer Wald ans Herz gewachsen so daß ich auch die Region nun meine Heimat nenne,allen voran die schöne Stadt Sonneberg und die schönen Berge und Wälder hier,auch Neuhaus gehört mit dazu obwohl die Stadt net soo schön ist ;)

von Robert S. - am 12.10.2007 17:44
@ mor:

ja genau deswegen finde ich es ja so interessant, dass er sich auch zum Wohnortswechsel äußert :-)
Ich studiere ja Ethik im Nebenfach, da nimmt man den Kant auch ganz gern auseinander. Ich mag ihn nicht sonderlich, aber ein paar Zitate zum Klugsch**ßen hat er durchaus im Repertoire

@ sept secrets:
Nein, ich meinte ein anderes, bisher nicht wiedergefundenes, längeres Zitat.

von Bengelbenny - am 12.10.2007 18:17
Zitat

Ich studiere ja Ethik im Nebenfach, da nimmt man den Kant auch ganz gern auseinander


Interessant! :)


War Kant nicht die ewig-männliche "Jungfrau"?

von 88,7 MHz - am 12.10.2007 18:22
Hm für meine Begriffe ist Thüringen und da insbesondere das wunderschöne Erfurt meine Heimat(stadt).

Seit nunmehr 7 Jahren bin ich hier in Badischen Gefilden nahe der französischen Grenze, ja eigentlich ist das noch gar nicht das "richtige" Frankreich (von Nord nach Süd, von West nach Ost, ich kenn da schon einige Gegenden...), was ich auch sehr ins Herz geschlossen hab!

Ich identifiziere mich mittlerweile auch gerne mit Baden, hier hat es nämlich auch so schöne Sturköppe wie ich auch einer bin^^ ne Scherz beiseite, ist schon ganz nett hier!

In nächster Zeit habe ich aber wieder einen Standortwechsel vor, ins schöne Hesse-Ländle da wo sie die Aschebescher fresse :D

von Rosti 2.0 - am 12.10.2007 19:04
Meine Heimat ist natürlich Nettelstedt :D. Wobei ich mich allerdings auch noch ca. 80 km drumherum "daheim" fühle.
In Süd-OWL (Paderborn, Büren, Warburg, Oelde, Soest) fühle ich mich allerdings nicht mehr "daheim", irgednwie ist man da doch schon völlig "anders drauf" als hier und die Landschaft sieht auch ganz anders aus, während z.B. die Osnabrücker oder Schaumburger ganz ähnlich drauf sind wie wir :D...

von WiehengeBIERge - am 12.10.2007 19:18
Eigentlich kann ich zusammengefasst sagen:
Überall, wo es im Getränkemarkt und in Kneipen Barre Bräu gibt, fühle ich mich daheim (was dann wieder dem rd. 80 km Umkreis entspräche) :D

von WiehengeBIERge - am 12.10.2007 19:21
Ich glaube "Heimat" hängt auch damit zusammen, was für Gefühle und Ereignisse man mit einem bestimmten Ort verbindet. In einer diesen weiten flachen Landschaften, wie es sie teilweise in Deutschland gibt, komme ich mir irgendwie verloren vor. Berge haben etwas geborgenes, zugleich etwas mächtiges, pompöses, regen zum Nachdenken oder Täumen an und verleihen Flügel.

von Zwölf - am 12.10.2007 20:01
Zitat

Berge haben etwas geborgenes, zugleich etwas mächtiges, pompöses, regen zum Nachdenken oder Täumen an und verleihen Flügel.


Und jetzt poetisch...

Ja, ich glaube ganz flach wäre ich auch nicht glücklich, aber meine Heimatstadt war schon sehr durch die eng aneinander liegenden Berge und Hänge sehr bedrückend.

Es finden sich da auch Bilder zu.



http://www.heliweb.de/herbsev/hisalt.htm


http://www.thomas-goetza-fotodesign.de/Panoramagalerie/Panorama.html


http://www.antik-falkensee.de/catalog/images/5990w16.JPG

http://www.daphni.de/images/Burg_Altena_06.jpg

http://wohnen-in-altena.de/altena.html


Die Stadt hat mal 32.000 Einwohner gehabt, nun sind es gerade mal noch ca. 20.000- sterbende Stadt, da zieht mich nichts mehr hin!.

von 88,7 MHz - am 12.10.2007 20:31
Bin mit 11 aus meinem "Aufwuchsort" in Österreich in die Schweiz gezogen, wo's dann etwa Umzüge im Anderthalbjahrestakt gab. Eine Heimat hab ich so eigentlich keine mehr, jedoch fühle ich mich in der Schweiz unterdessen am besten "integriert" und habe mit meinem wohl mittlerweile allseits bekannten Wohnort im Dreiländereck auch die Stadt gefunden, in der ich mich mit Abstand am Wohlsten fühle und für die nächsten Jahre auch bleiben will. Als "Heimat" kann ich diese Stadt aber auch noch nicht bezeichnen.

von Wrzlbrnft - am 12.10.2007 21:30
Heimat wird im deutschen Sprachraum oft mit zuviel Pathos belegt. Durch diese Gefühlsüberfrachtung wurde der Begriff auch schon von der rechten Seite propagandistisch missbraucht. In jedem Fall werden in den Begriff gesetzte romantische Erwartungen oft nicht erfüllt. Außerhalb des deutschen Sprachraumes sieht man das weniger emotionell. Vielfach gibt es in anderen Sprachen gar keinen entsprechenden Begriff dafür.

Heimat hat mit Identität zu tun. Man fühlt sich zu einem bestimmten Umfeld hingezogen und kann sich mit den dort gültigen und gepflegten Werten identifizieren. Naturgemäß ist das sehr oft jener Ort bzw. jene Gegend, in die man hinein geboren wurde. Die Landschaft bzw. Stadt ist jedoch nur ein Vehikel der Identitätsstiftung. Ohne eine Verständnis der hier lebenden Menschen und Mittragen der kulturellen Werte wird man keine wirklichen Heimatgefühle entwickeln können. Dennoch ist es wichtig, Landschaften, Stadtbilder oder alte Gebäude als identitätsstiftende Symbole zu erhalten.

Der Pariser Anthropologe und Afrikanist Marc Augé hat den Begriff der "Nicht-Orte" für jene "modernen" Zivilisationsstrukturen geprägt, die weder Identität noch Autentizität vermitteln und keine Geschichte besitzen. So unterscheiden sich unsere Vorstädte, Siedlungen, Einkaufszentren und Gewerbegebiete immer weniger von jenen in anderen Ländern. Die Angleichung der äußeren Merkmale führt auch zu einer Vereinheitlichung der Lebensumstände und Werte. In diesem Umfeld verfehlen dann regionaltypische Sitten und Bräuche meist ihren Sinn bzw. geraten zur Show. Dem entsprechend kann man hier auch keine Heimatgefühle mehr entwickeln.

Da ich beruflich öfters in den USA bin, fällt mir das auf, weil ich mir immer vorstelle, dort, wo ich gerade bin, leben zu müssen. In den USA ist es aber auch immer wieder interessant zu sehen, wie rührig man identitätsstiftende Symbole und Rituale pflegt bzw. neue erfindet. Es wird einem dabei auch bewusst, welch reichhaltige kulturelle Basis wir in Europa noch immer besitzen. Ich kenne Leute aus unserem Dorf, die seit 40 Jahren in Kanada in einer traumhaften Landschaft in British Columbia leben, aber ihre Heimat sehen sie noch immer in Österreich.

Ich bin ja auch als "Heimatforscher" tätig. Als solcher versucht man, Umstände der Identitätsstiftung zu dokumentieren und bewusst zu machen. Belohnt wird das oft erst, wenn wieder ein Stück Identität verloren gegangen ist.

von Wasat - am 12.10.2007 21:59
Meine Heimat ist die Ostalb. Ich wohne zwischen Aalen und Ellwangen und das ist sehr gut so.

von electroSMOG - am 12.10.2007 22:06
Das Rheinland natürlich. Anderswo leben doch bloß Leute, die immer so merkwürdig reden.

von Alqaszar - am 13.10.2007 22:32
Heimat ist für mich ein Gefühl. Eines, das man schlecht beschreiben kann.
Wenn ich dahinkomme, wo mich jeder Baum mit irgendeiner Erinnerung aus unbeschwerten Tagen (also meist der Kindheit oder Jugendzeit) verbunden ist, wo die Leute so sprechen, wie mir der Schnabel gewachsen ist, wo ich gewisse Denkweisen wieder erkenne, wo ich Menschen sehe, die immer schon da waren und immer noch sind, wo ich mich in der Mentalität wiederfinde, wo ich mich freue, wenn ich ankomme und einen leichten Schmerz verspüre, wenn ich wegfahre...dann ist das Heimat!

"Home is where the heart is" heisst ein Musiktitel. Das drückt es vielleicht ganz gut aus. Insofern bleibt die Heimat die Gegend, in der ich aufgewachsen bin. Wobei nicht völlig ausgeschlossen ist, daß sich das einmal ändern könnte.
Mal angenommen, alle Verwandten und Freunde wären verstorben, weggezogen, nicht mehr da, die Gegend hätte sich auf irgendeine Art verändert (man stelle sich vor, da findet einer Braunkohle oder so)
oder man hat sich selbst so sehr verändert...dann kann es durchaus sein, daß man seine Heimat plötzlich anderswo findet.

Ich fände es mal spannend, wie und wo reisendes Volk oder Leute, die wie Wrzbrnft ständig umgezogen sind, ihre Heimat finden. Vielleicht ist sie dann nicht so sehr mit einem geographischen Ort verbunden, sondern mit einem metaphysischen: gleiche Denkweisen, Seelenverwandtschaft etc.


von Peter Schwarz - am 14.10.2007 00:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.