Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
88,7 MHz, Sebastian Dohrmann, Peter Schwarz, PowerAM, Hagbard Celine, Alqaszar, Habakukk, Wrzlbrnft, Wasat, dxbruelhart, Scrat, pete04

Programmtip jetzt: ARD - Hart aber Fair --> Jung, brutal und nicht von hier - Was ist dran am Streit um Ausländergewalt?

Startbeitrag von pete04 am 09.01.2008 21:16

Ich kann euch nur empfehlen, mal die ARD einzuschalten.
Gerade läuft die Sendung "Hart aber Fair" mit dem Thema: Jung, brutal und nicht von hier - Was ist dran am Streit um Ausländergewalt?
Das Thema ist sehr interessant, da es selbst hier bei mir auf dem Land sehr viele Probleme gibt...

MFG Peter

Antworten:

Zitat

Jung, brutal und nicht von hier...

Eigentlich logisch. Wer dazu gezwungen ist, ständig "gebückt" durchs Leben zu gehen, wird aggressiv. Daher ist es ein Trugschluss, zu verlangen, dass Ausländer ihre Identität aufgeben und sich unserer Kultur anpassen sollen. Das hat auch in der gesamten Menschheitsgeschichte noch nie funktioniert.

Durchgesetzt hat sich in der Menschheitsgeschichte immer jene Kultur, welche den stärkeren Zusammenhalt pflegte, und dies in Verbindung mit einer überirdischen, d.h. nicht anzweifelbaren Autorität. In dieser Weise fühlen sich z.B. Moslems uns moralisch überlegen. Also, warum sollten sie je unsere kulturellen Werte annehmen?

Natürlich wird es in unserer Großstädten über kurz oder lang Viertel geben, in denen fast nur Türkisch gesprochen wird. Aber auch in US-Städten gibt es Viertel, in denen nur Spanisch zu hören und zu lesen ist. Der Unterschied ist, dass die Latinos in den USA ein gutes Image haben, während bei uns die Türken von den meisten "Eingeborenen" abschätzig betrachtet werden.

von Wasat - am 09.01.2008 22:25
In Niedersachsen hat man die Kriminalitätsrate von jungen Deutschen einerseits und jungen Türken andererseits untersucht, und da hat der niedersächsische Justizminister auch festgestellt, dass die Türken weniger oft kriminell werden als die Deutschen... Hier in der Schweiz wäre es wohl genauso.

von dxbruelhart - am 09.01.2008 22:30
Niedersachsen hat aber die jungen Ausländer auch in bessere Schulformen intregriert, anders wie in München.
Speziell fällt da wohl die Hauptschulform besonders auf:
---> http://www.rainersacht.de/2008-01/adolf-kochs-kriminelle-auslaender-luege.php

von 88,7 MHz - am 09.01.2008 22:36
http://www.bildblog.de/

zweiter Artikel

von Scrat - am 10.01.2008 11:17
Lässt sich auch direkt verlinken ;) --> http://www.bildblog.de/2709/bild-macht-immer-mehr-auslaender-kriminell

von Wrzlbrnft - am 10.01.2008 11:58
@ dxbruelhart: Bei Straftätern mit Zuwanderungshintergrund ist bei den heute unter 30-jährigen der Anteil derer, die inzwischen deutsche Staatsangehörige sind, im Bundesdurchschnitt bei über 80 %. Junge Straftäter türkischer Abstammung sind inzwischen fast ausschließlich Deutsche. Von daher ist der Anteil "echter" türkischer Straftäter sehr gering und auch geringer als beispielsweise der Anteil an Polen, Russen, Zuwanderern aus dem ehemaligen Jugoslawien oder aus dem arabischen Raum. Hier beißt sich die Statistik nämlich selbst!

Betrachtet man Zuwanderer jeglicher Herkunft, einschließlich derer, die inzwischen eingebürgert sind, so kommt man zu politisch unbequemen Ergebnissen. Polizeiinterne Statistiken gehen davon aus, daß ungefähr 40 % der von unter 30-jährigen begangenen und ermittelten Straftaten auf Täter türkischer und arabischer (vor allem libanesischer) Abstammung entfallen. Weitere rund 15 % entfallen auf Täter aus Ländern der ehemaligen Sowjetunion. Noch einmal 10 % entfallen auf Täter, deren Herkunft afrikanische Staaten sind. Zirka 5 % sind Polen sowie Ex-Jugoslawen. Fast unbedeutend wirken da nochmal 5 %, deren Herkunft Lateinamerika ist. Der verbleibende Rest ist statistisch nicht verwertbar.

Zu erwarten war der Aufschrei zahlreicher Interessensgruppen, die sich unzutreffend dargestellt empfinden. Es soll sogar Forderungen gegeben haben, auf die Ausstrahlung der Sendung zu verzichten. Und auch Herrn Koch dürfte das Ergebnis der Diskussion nicht gefallen, denn er muß zugeben, daß in seinem Land die Verurteilung gefaßter Jungstraftäter mit durchschnittlich 18 Monaten am längsten braucht.

von PowerAM - am 10.01.2008 12:40
Dieser Hesse ist eh mit der größte Haudrauf-Politiker, den wir derzeit haben. Hoffentlich wird der demnächst kräftig abserviert! Dem sollte man mal das blöde Maul stopfen!
Mehr hab ich dazu eigentlich nicht zu sagen!



von Peter Schwarz - am 10.01.2008 14:42
Was glaubst du, wie ich mich freue, wenn es in Hessen bald Rot-Grün oder wenigstens ne Ampel gibt... :D

von Hagbard Celine - am 10.01.2008 18:35
Zitat

Was glaubst du, wie ich mich freue, wenn es in Hessen bald Rot-Grün oder wenigstens ne Ampel gibt...

Oder wir gründen eine neue Partei! ;)

Peter Schwarz und Jack D müssen ans Rednerpult.
Der Forenopa und Alqaszar machen den Schriftkram.
Sebastian Dohrmann setz ich als Wirtschaftsweisen ein ( Er desillusioniert so schön.... )
Christian aus Uster bekommt den sozialen und Bildungsbereich zugewiesen.
Robert S kümmert sich fortan nur noch um die Vergnügungssteuer und um das Wirtschaftswesen.
Wrzlbrnft und Rolf ernenne ich zum Verkehrsminister.
Power AM ist für die innere Sicherheit zuständig
Hmmm und unser Chief? Wird "Ombudsmann" vom janzen...

Ja, und ich paß auf....das ihr auch alles schön richtig macht. :)

von 88,7 MHz - am 10.01.2008 19:12
[OT]
Zitat
sept secrets
Sebastian Dohrmann setz ich als Wirtschaftsweisen ein ( Er desillusioniert so schön.... )

Vergiss es... Ich will das Medien-Ressort. :p
[/OT]
Und was ich von Roland Koch halte schreibe ich besser nicht hier rein. Nur so viel... Ich halte diesen Mann für brandgefährlich für die gesamte Bundesrepublik.

von Sebastian Dohrmann - am 10.01.2008 20:17
Wenn ich für die innere Sicherheit zuständig bin, dann ist der Wolfgang mit seiner Vorratsdatenspeicherung nur noch 'ne Lachnummer! Überlegt euch, wer von uns das geringere Übel ist! ;)

von PowerAM - am 10.01.2008 22:08
Eindeutig Du... Mit DIR kann man nämlich noch zivilisiert diskutieren. ;-)

von Sebastian Dohrmann - am 10.01.2008 22:18
Zitat
Sebastian Dohrmann
Eindeutig Du... Mit DIR kann man nämlich noch zivilisiert diskutieren. ;-)


Ja genau: Und das sogar auf gleicher Augenhöhe...;)



von 88,7 MHz - am 10.01.2008 22:25
Nö, PAM setzt sich ja immer auf meine Schulter :p

von Sebastian Dohrmann - am 10.01.2008 22:27
Zitat
Sebastian Dohrmann
Nö, PAM setzt sich ja immer auf meine Schulter :p


Aha! Macht er das bei dir also auch immer :rolleyes:

von 88,7 MHz - am 10.01.2008 22:46
Wir werden sehen.

Es heißt ja, Geschichte wiederholt sich nicht, und wenn, erst als Kommödie und schließlich als Tragödie.

Koch hat schon bei seiner Machtergreifung eine Kampagne gegen Ausländer benutzt, nun versucht er dies wieder. Im Grunde müssen Koch und seine politischen Komplizen ja froh sein, das ein Arschloch in der U-Bahn einen Rentner zu Tode prügelt. Ansonsten hätten wir jetzt immer noch das Thema "Mindestlohn", und da können Koch und Co. eben nicht erklären, warum Menschen für einen Hungerlohn schuften sollen. Insofern kommt das Thema "innere Sicherheit" schon gelegen.

Aber wie es aussieht, lassen sich die Menschen so einfach auch nicht blenden. Zu groß sind die Versäumnisse des Koch-Regimes in Hessen, besonders beim Thema Sicherheit und Justiz. Und das die Bayern-Nazis von der CSU in diese Kerbe hauen, kann auch nur notdürftig verdecken, dass die KOnservativen (wie immer) keine wirklichen Konzepte -- und auch keine Ahnung -- haben!

von Alqaszar - am 11.01.2008 01:25
"Im Grunde müssen Koch und seine politischen Komplizen ja froh sein, das ein Arschloch in der U-Bahn einen Rentner zu Tode prügelt."

Wenn ich jetzt ganz bös wäre, würde ich glatt in Erwägung ziehen, die haben da einen geschm....ach nöö, ich bin ja kein Anhänger von Verschwörungstheorien. Aber zutrauen tu ich denen alles!

von Peter Schwarz - am 11.01.2008 12:16
Ich habe die Sendung gesehen und fand sie eigentlich nicht schlecht. Es wurden doch diverse Aspekte des Problems beleuchtet. Gut fand ich v.a. auch, dass man sich tatsächlich auch getraut hat, die unbequemen Statistiken knallhart zu präsentieren und nicht das Problem kleinzureden. Es kam auch ganz gut raus, dass der Zusammenhang Migrationshintergrunderhöhte Zahl an Gewaltdelikten eben nicht primär an der ausländischen Herkunft liegt, sondern am sozialen Umfeld ("schafft die Hauptschulen ab"). Was mir allerdings ein wenig fehlte, war die Erläuterung, warum denn nun Leute mit Migrationshintergrund gerade in so schwierigen sozialen Verhältnissen leben. Ich fand es auch gut, dass Koch damit konfrontiert wurde, eigentlich wenig am Problem an sich interessiert zu sein, sondern eher auf Wählerfang im rechten Lager aus zu sein.

Interessant immer wieder auch der Faktencheck:
http://www.wdr.de/themen/politik/1/hart_aber_fair/faktencheck_080109/index.jhtml

von Habakukk - am 11.01.2008 13:16
Eine Abschaffung der Hauptschulen ist meiner Ansicht nach der falsche Weg. Da wird nur das Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Was daraus logisch fußt, ist eine Abwertung der Realschule...denn irgendwo muss der Pöbel, der dort jetzt vielfach (nicht ausschließlich) rumhockt, ja aufgefangen werden.

Die Ansätze müssen anderswo liegen. Was den Bildungsbereich angeht, würde ich die Grundschulzeit schon verlängern, bis Klasse 6. Es sind aber auch andere Faktoren. Die Medien spielen sicher eine Rolle, aber auch das zunehmend sozial kältere Klima. Wenn es nur noch um Profit und Konsum geht und das Ehrenamt immer mehr geschwächt wird, weil die Hausfrau und Mutter noch für den Lebensunterhalt sinnlose und sinnentleerte Ausbeuterjobs verrichten muß, anstatt vernünftig für ihre Familie da zu sein und vielleicht noch ehrenamtlich eine sinnvolle Aufgabe zu verrichten, dann ist das der erste Schritt in die Richtung, die unsre Gesellschaft vor die Hunde gehen lässt. Die Einführung eines Bürgergeldes/Grundeinkommens wird immer dringender notwendig.

von Peter Schwarz - am 11.01.2008 18:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.