Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
DX OberTShausen, iro, ANDREAS R-|-DJ, htw89, HAL9000, WiehengeBIERge, Chris_BLN, Wiesbadener, Felix II, Wrzlbrnft, ... und 3 weitere

Was brennt ihr auf eure Rohlinge?

Startbeitrag von DX OberTShausen am 16.09.2008 16:06

Was brennt ihr auf eure Rohlinge?

Musik? Videos? Bilder? Oder vielleicht ganz was anderes?

Würde mich mal interessieren. Denn ich lese in letzter Zeit ständig, dass sich Leute wiedermal 500 Rohlinge bestellt haben. Nicht hier im Forum, sondern auf anderen Seiten.
Ich verstehe das nicht. 500 Rohlinge. Die würden bei mir 10 Jahre halten :D

Bin mal auf eure Antworten gespannt :)

Antworten:

hab ich mir abgewöhnt im Eigengebrauch. Die liegen irgendwann nur noch rum. meine Bilder und Musik speichere ich mir aktuell auf einer externen Festplatte mit 500 GB. Noch ist Platz :xcool:

Musik fürs Auto nehme ich mir auf einer SD Karte mit. Wenn ich die durchgehört hab, wird sie neu beschrieben - fertig.

Auf DVD's kommen Filme in *.vob - Format.



von Felix II - am 16.09.2008 16:23
500 Rohlinge - Das ist schon verdächtig...

Würden bei mir wohl länger als 10 Jahre halten.
Soweit die kein Mindesthaltbarkeitsdatum haben...

Ach ja: Bis jetzt nur Boot-CDs (Windows mit SP-Integration und Linux) gebrannt.
Einmal Win XP SP3, einmal W2k SP4, Knoppix V5.1.1, Xubuntu 7.10, DSL (Damn Small Linux), Puppy Linux und demnächst Vector Linux Light Edition.

Also nur Daten.

von shianne - am 16.09.2008 16:34
Bei mir müssen CD-Rs leider auch noch für Musik herhalten, da mein Autoradio zwar mp3 von CD spielt, nicht jedoch Speicherkarten oder Festplatten wiedergeben kann. Ich hab' zwar einen Aux-Eingang für mp3-Spieler, aber der Eingang ist recht leise und voll aufgedreht klingt der mp3-Player bescheiden. Zudem frißt es übermäßig Strom und der Akku ist schnell leer.

von PowerAM - am 16.09.2008 18:29
Hauptsächlich aufgenommenen MPEG2-Kram im DVD-Standalone-tauglichen .VOB-Format. Hin und wieder aber auch diverse gerippte MP2-, WMA- oder Ogg-Streams. Nur brauchen die eben auf Platte nicht soviel Platz, womit sie weniger schnell "lästig" werden. :D

von Wrzlbrnft - am 17.09.2008 10:25
Festplatten-Speicherplatz ist inzwischen so preisgünstig, dass ich für Archivierungs- und Backupzwecke so gut wie gar nichts mehr brenne. DVD Standalone nutze ich auch kaum noch. Das habe ich alles auf viel flexiblere PC-basierte Lösungen umgestellt. Von daher ist mein Rohlingverbrauch bei nahezu Null angekommen...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 17.09.2008 11:05
Zitat

Hauptsächlich aufgenommenen MPEG2-Kram


Dito. Für Sachen, die ich höchstens zweimal im Jahr anschaue, sind mehrere GB Speicherplatz einfach zu schade. Ansonsten hab ich noch ein paar Daten-DVDs mit Teilen meines Musikarchivs als Sicherungskopie. Da kommt vielleicht zweimal im Jahr eine weitere dazu.
CD-Rohlinge habe ich hauptsächlich für mp3-cds genutzt, mittlerweile nutze ich stattdessen aber oft den USB-Stick.

Alles in allem dürfte ich mit je 20 DVD- und CD-Rohlinen im Jahr locker auskommen.
Nur wenn mein Festplattenspeicherplatz nun endgültig knapp wird, könnten es etwas mehr werden. Denn mit 2 IDE und 2 SATA-Platten wird es langesam eng im Gehäuse :rolleyes:

von ANDREAS R-|-DJ - am 17.09.2008 11:18
mp3s als Backup (Hauptspeicherort Festplatte)
Videos als .mpg = Hauptspeicherort auf DVD, Backups zu Videos mache ich nicht, Festplatte ist mir für Videos zu schade. Falls die DVDs irgendwann nicht mehr funktionieren: nicht so schade, optischer Krams ist mir nicht so wichtig wie Musik.

Die Video-DVDs (und auch alle anderen CDs/DVDs) mache ich so voll wie nur irgend möglich, damit nicht so viele davon rumliegen (702,65 MB bzw. 4483 MB). Nach Möglichkeit sind die Video-DVDs thematisch zusammengefasst, als Füllmaterial werden oftmals Kurzfilme von Arte oder den dritten Programmen verwendet.

Normale Backups (.doc, .xls, usw.) mache ich nur noch auf externen Festplatten, auf DVD & CO. ist mir das zu kompliziert...

von iro - am 17.09.2008 11:25
Bei mir ausschließlich Musik und Daten. Und: bisher ist - bis auf zwei Ausnahmen - kein Rohling kaputt gegangen, hat sich aufgelöst etc., trotz aller Warnungen. Die ältesten sind schon über 10 Jahre alt. Lagere die Rohlinge abgedunkelt in Schubladen, und in Papierhüllen. Da scheint nix zu passieren.

von Wiesbadener - am 17.09.2008 11:34
Zitat
Wiesbadener
Bei mir ausschließlich Musik und Daten. Und: bisher ist - bis auf zwei Ausnahmen - kein Rohling kaputt gegangen, hat sich aufgelöst etc., trotz aller Warnungen. Die ältesten sind schon über 10 Jahre alt. Lagere die Rohlinge abgedunkelt in Schubladen, und in Papierhüllen. Da scheint nix zu passieren.


Dann hast du sicher nicht die Aldi-Rohlinge von Tevion. Mit denen hab ich leider ganz schlechte Erfahrungen gemacht. Von einer 50er Spindel waren 9 CDs nicht brennbar. Als ich wieder neue brauchte, brachte mir mein Vater welche mit. Und was sah ich plötzlich? Es waren wieder Tevion :motz:
Gott sei Dank war von der Spindel dann nur ein einziger defekt. Leider haben sich diese Tevion aber nicht für Musik geeignet. Habe mir meine Alben immer als Audio-CD gebrannt. Das ist für mich zwar teurer, aber dann kann ich sie überall abspielen. Die Aldi-Rohlinge konnte ich in meiner Anlage nur 20-30 mal abspielen. Dann gingen nur noch ein paar Songs. Obwohl die CDs keine Kratzer hatten.
Gute Erfahrungen hab ich dann mit Platinum gemacht. Die sehen zwar irgendwie billig aus, sind aber top! Von der 100er Spindel war kein einziger defekt. Gleiches gilt für Rohlinge von TDK und Memorex.

Allerdings habe ich erfahren, dass es bei den Rohlingen auch auf die Beschichtung ankommt. Es gibt auch CD-R mit schwarzer Brennseite. Und von Verbatim mit bläulicher Brennseite, anstatt dem gewöhnlichen gelb-grün.
Angeblich halten die Rohlinge bis 200 Jahre. Habe mir jetzt mal von den schwarzen bestellt und bin gespannt ob die wirklich so gut sind.

von DX OberTShausen - am 17.09.2008 21:28
Im Wesentlichen Musik (Datensicherung^^) und Videos (habe alte Familienvideos digitalisiert). Ansonsten kaum noch Verwendung von Rohlingen... das letzte Mal das ich da was gebrannt hab war vorgestern, aber auch nur wegen Geburtstag meines besten Freunds - feiert am 20. seinen 18. Geburtstag. ;)

von htw89 - am 18.09.2008 05:32
Zitat

Gute Erfahrungen hab ich dann mit Platinum gemacht. Die sehen zwar irgendwie billig aus, sind aber top! Von der 100er Spindel war kein einziger defekt. Gleiches gilt für Rohlinge von TDK und Memorex.

ich nur "relativ" gute. Von 25 Stück nur 1-2 Ausfälle. Manchmal auch mehr. Wenn von den ersten 5 gebrannten schon die Hälfte Ausfälle sind geb ich sie im Supermarkt zurück...
Platinum scheint aber Qualitätsschwankungen zu haben. Bei Platinum DVD+R 16x gibts ab und an 25er Spindeln, die tatsächlich nur 8fach brennbar sind. Mir egal - ich brenne vorzugsweise nur mit 4facher Geschwindigkeit und meistens gibt es bei diesen Spindeln 0 Ausfälle. Bei den Platinum DVD+R 16x die tatsächlich mit 16facher Geschwindigkeit beschreibbar sind, gibt es mehr Ausfälle und komischerweise sind diese (obwohl in Nero als Option angezeigt) NICHT mit 4-facher Geschwindigkeit zu brennen bzw. gehen tut's schon aber es werden IMMER Fehlbrände...
Unterm Strich bin ich mit Platinum aber recht zufrieden.
Bei ALDI gibt's momentan auch wieder DVD+R-Rohlinge ("Medion") in 20er Spindeln, nachdem mehrere Monate überhaupt keine DVD+R-Rohlinge erhältlich waren. Bisher gab es noch keine Ausfälle beim Brennen... (und die Haltbarkeit lässt sich ja erst in einigen Jahren beurteilen).

von iro - am 18.09.2008 10:39
Lauter Nullen und Einsen.... :D

Ich brenne auf DVD, DVD-DL- Rohlingen sowie auf BluRays. Derzeit zumeist aktuell in HD aufgenommenes wie Austin Stevens - Der Gefahrensucher & ähnliches.

Wenn irgendwie zu ergattern schwöre ich eigentlich auf Verbatim, mit Sony´s hab ich auch gute Erfahrungen gemacht. Bei den Platinum kommts immer drauf an, welche Spindel man erwischt, manches 1A, manches gnadenlos Ausschuss...


von HAL9000 - am 18.09.2008 18:39
Ich brenne zu wenig, um konkrete Empfehlungen bzgl. Rohlingen zu geben. Abraten kann ich aber definitiv von den Discounter-Eigenmarken. Am grausamsten sind die i-b@se CD-R von Plus. Da kann man gar nicht von etwas Ausschuss reden, weil eigentlich jede CD nicht länger als ein paar Wochen hält. Brennt man sie auch noch mit Maximalgeschwindigkeit, dann kann man auch gleich drauftreten.

von ANDREAS R-|-DJ - am 18.09.2008 19:45
Habe einen Test durchgeführt. Und zwar mit dem Programm "Nero DVD-Speed" (Nero 8).
Damit kann man die Dicqualität testen. Man bekommt die Fehler angezeigt und den Qualitätsindex. Der Qualitätsindex geht von 0-100.
Getestet habe ich folgende Rohlinge (jeweils 5 Stück):

- Tevion CD-R von 2003
- Tevion CD-R von 2008
- Platinum CD-R von 2002
- Platinum CD-R von 2008
- Philips CD-R von 2004
- Intenso CD-R BLACK (schwarze Beschichtung) von 2008
- Verbatim CD-R (bläuliche Beschichtung) von 2005
- TDK DVD-R von 2003
- Platinum DVD+R von 2008
- HP DVD-R von 2008


Hier die Ergebnisse (Qualitätsindex) im Durchschnitt:

- Tevion CD-R von 2003 -----------------------------------------> 59 von 100
- Tevion CD-R von 2008 -----------------------------------------> 88 von 100
- Platinum CD-R von 2002 ---------------------------------------> 81 von 100
- Platinum CD-R von 2008 ---------------------------------------> 94 von 100
- Philips CD-R von 2004 -----------------------------------------> 88 von 100
- Intenso CD-R BLACK (schwarze Beschichtung) von 2008 --> 98 von 100
- Verbatim CD-R (bläuliche Beschichtung) von 2005 ---------> 97 von 100
- TDK DVD-R von 2003 -----------------------------------------> 92 von 100
- Platinum DVD+R von 2008 -----------------------------------> 94 von 100
- HP DVD-R von 2008 -------------------------------------------> 95 von 100


Wie ich es geahnt hatte, haben die Rohlinge mit "anderer" Beschichtung am besten abgeschnitten.
Ich werde mir in zukunft nur noch Verbatim-Rohlinge kaufen. Von TDK soll es auch Rohlinge mit anderer Beschichtung geben. Von Intenso wohl nur die CD-Rs.

Interessant fand ich die Tests der Tevion-Rohlinge. 2003 wurden diese noch von einem anderen Hersteller hergestellt. Die neuen von 2008 sind jetzt wenigstens ein bisschen besser.

Macht richtig Spaß, mit dem Nero-Tool Rohlinge zu testen :D

von DX OberTShausen - am 18.09.2008 23:11
Zitat

Was brennt ihr auf eure Rohlinge?

Haufenweise Einsen und Nullen.

von WiehengeBIERge - am 20.09.2008 09:54
Bin oldschool. Ich archiviere nach wie vor auf CD-R. Einen DVD-Brenner besitze ich nur im Dienstlaptop (von wo er aber, da dort keine Brennsoftware installiert ist, in den privaten Thinkpad gewandert ist), ich besitze privat aber nichtmal ein stationäres DVD-ROM und auch keinen DVD-Player.

Gebrannt werden immer Backups von den diversen Fundsachen ausm Netz (Fotos, Schaltpläne, Bauanleitungen, Datenblätter, halt all der Krams) sobald 700 MByte zusammengekommen sind. Gebrannt werden auch die Fotos der Digicam, wenn 700 MByte auf der Festplatte liegen. Email-Archiv wird jeden Monat gebackupt und dann auch irgendwann auf CD-R geschrieben. Habe somit noch meine ersten Mails von 1998 hier griffbereit...

Musik landet meist als Audio-CD auf Scheibe, aber nur, wenn ich Konzertmitschnitte archiviere. Download von Musik betreibe ich nicht, von den gekauften CDs werden aber MP3s für unterwegs erstellt (192 kbps) und die auch immer scheibenweise fürs Archiv gebrannt. Bewegte Bilder interessieren mich überhaupt nicht, Video-CDs oder ähnliches gibt es bei mir also nicht.

Was die Haltbarkeit angeht: beste Erfahrungen mit alten (1998!) dunkelblauen TDK Reflex, "echten" Primedisc aus Wiesbaden sowie Taiyo Yuden. Die haben Fehlerraten, an die ich mit mancher Neuware nicht rankomme. Auch gut war lange Zeit Ritek (Philips, Primedisc, BestMedia, TDK, ...) aber die sind inzwischen sehr schlampig hergestellt und haben teils Löcher in der Schicht, auch wenn sie nicht als "Maxell" auf Lidl-Spindeln wandern, sondern als Fujifilm oder TDK gelabelt werden. TDK stellt seit Jahren gar keine eigenen CDs mehr her, sondern läßt nur noch labeln. Man hat dann je nach Laune Ritek (brauchbar), CMC Magnetics (wollen bei mir mit keinem Brenner wirklich gut), Moser Baer (da kann ich auch billige SilverCircle kaufen), Ricoh (bislang brauchbar), Mitsui (gut) oder einstmals sogar Taiyo Yuden (exzellent) auf der Spindel. Mit Ausnahme Taiyo Yuden erkennt man es nicht an der Packung, sondern muß mühsam den blass gedruckten Innenring entziffern - so man das durch die Verpackung hindurch überhaupt kann. Rohlingskauf wird immer mehr zum Glücksspiel.

von Chris_BLN - am 21.09.2008 12:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.