Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
pete04, WiehengeBIERge, Rosti 2.0

Ist das Bundesamt für Zivildienst der dümmste Haufen?

Startbeitrag von pete04 am 25.10.2008 08:21

Ich glaube es langsam!
Der Haufen, der da in Köln sitzt ist einfach nur unfähig!
Ich hatte im April meine Musterung mit T2, habe denen dort gleich all meine Daten schriftlich gegeben (Lebenslauf und Co).
Ich habe mich dann schrifltich an die Bundeswehr gewendet und mich als Zivildienstleistender gemeldet.
Von denen bekam ich dann die Aufforderung, meinen Lebenslauf einzureichen.
Ich habe mich zwar gewundert, habe ihn aber abgeshcickt.
Nach zwei Monaten kam eine Mahnung, dass ich der Aufforderung nicht nachgegangen wäre.
Naja, ich habe mich telefonisch gemeldet, denen gesagt, dass ich den Brief abgeschickt habe und noch einmal meinen Lebenslauf nach Köln geschickt.
Zwischenzeitlich habe ich eine Ausbildungsstelle gefunden und bin seit dem 01.08. auch Auszubildener.
Dies habe ich meinen Bearbeiter bei dem Schwachmatenverein in Köln auch mitgeteilt.
Er sagte mir, dass ich für die Zeit meiner Ausbildung zurückgehalten werde und nur die Ausbildungsbescheinigung schicken müsse.
Das habe ich auch direkt gemacht, diesmal per Einschreiben.
Gerade eben bekam ich Post vom Deppenverein, dass sie mich im April 2009 einziehen wollen!!!!!!!!!!!
Natürlich schön am Samstag, wo keine Hotline besetzt ist und kein Bearbeiter erreichbar ist.

Was soll diese ganze scheiße eigentlich?
Haben die nichts besseres zu tun als junge Erwachsene zu nerven?
Mein Bearbeiter scheinbar nicht, der fängt morgens erst um 10 an und gähnt mir um 10nach10 in den Hörer herein.... Sehr motivierter Mensch!

Antworten:

Beim Amt ist eines wichtig: Ruhig bleiben (auch wenns schwer fällt)! Und ganz wichtig nicht nachfragen, einfach in 10-facher Ausführung (das ist normal).

Das Problem bei diesen riesen Behörden: Sie haben selbst den Überblick verloren! Da gibt es für jede Instanz eine eigene Abteilung und diese weiß natürlich nichts von der anderen. Deshalb musst du die Daten mehrfach zum Amt schicken (auch wenn eine andere Abteilung deine Daten bereits erhalten hat).

Aaalso das beste ist bis Montag zu warten (was anderes bleibt dir nicht übrig) den Typen nochmal anzurufen und die Sache zu klären (wahrscheinlich hat sich das auch nur zeitlich überlappt, der Bescheid ging früher raus als deine Zurückstellung anerkannt wurde, das dauert ja bekanntlich....) und _ganz wichtig_ das ganze nochmal schriftlich fixieren!! Also Brief in dem alles steht hinschicken (Einspruch mit Begründung gegen diesen Einberufungsbescheid). Damit dürftest du (hoffentlich) auf der sicheren Seite sein.

von Rosti 2.0 - am 25.10.2008 08:45
Danke für deine Tips...
Ich habe vergessen zu sagen, dass mein Zivildienst schon schriftlich anerkannt wurde.
Alle Briefe stammen außerdem von demselben Bearbeiter.
Nett finde ich es auch, dass ich alle Briefe von denen immer am Samstag erhalte....Zufall?
Ich bin mal auf Montag gespannt.
Vielleicht gähnt der nette Bearbeiter während des Telefonates wieder die ganze Zeit durch den Hörer... :scheisse:
Ich habe gerade mal ein wenig gegoogelt und ich scheine nicht der einzige zu sein, der ständig Streß mit dem Zivildienst hat.

von pete04 - am 25.10.2008 08:51
Komisch, bei mir ging damals mit diesem Verein alles glatt - wenn es auch alles sehr lange gedauert hat, aber das ist ja bei Behörden normal.

von WiehengeBIERge - am 25.10.2008 09:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.