Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, Tornado Wayne, PowerAM

[DECT] Wieso ist die Reichweite immer gleich?

Startbeitrag von Spacelab am 17.11.2008 13:54

Hallo Freunde!

Da es ja nicht wirklich ins Radioforum passt poste ich mal hier.

So über die Jahre haben sich bei mir etliche Funktelefone angesammelt. Von Werbegeschenken, ausgenusterten weil abgeschriebenen Geräten aus der Firma, bis hin zu einem brandneuen Siemens Gigaset (die sündhaft teure Ausgabe :rolleyes: ) ist alles vorhanden. Mal davon abgesehen das jedes Gerät irgendwo eine Macke hat (unlogische Bedienung, kurze Akkulaufzeit, mieses Display auf dem man kaum was lesen kann...) sind sie doch alle in einem Punkt fast gleich. Nämlich der Reichweite. Wenn man die Station irgendwo in ein Regal stellt gibt es zwar sehr wohl Unterschiede, aber wenn ich das Teil mal auf die Fensterbank im ersten Stock stelle und die Straße lang laufe gibt es mit jedem Gerät an exakt der gleichen Stelle die ersten Aussetzer? Wie kann das sein? Eigentlich müsste es doch zwischen dem in der Wohnung leistungsfähigsten Gerät (das teure Siemens) und dem schlechtesten Teil (ein kaum günstigeres Philips) auch auf weiter Flur unterschiede geben. Dem ist aber nicht so. Eigentlich dürfte es dann ja auch kaum Sinn machen die kümmerlichen "Antennen" (meistens nur ein Strich auf einer der Platinen der Station) durch eine ordentliche zu ersetzen. Kennt sich jemand mit solchen DECT Telefonen aus und kann mir dieses Phenomen mal erklären?

Antworten:

Moeglicherweise ist die Nachbarschaft mit eigenen DECT-"Hotspots" die Reichweitengrenze??

Ich hatte naemlich mit unterschiedlichen Geraeten auch sehr unterschiedliche nutzbare Reichweiten. Abgesehen von der konkurrenzlosen Reichweite des analogen Geraetes mit CT1+ hatte ein kurzzeitig benutzes Philips Aloris eine ganz eindrucksvolle Reichweite als DECT-Geraet. Das starb allerdings bei einem Blitzeinschlag in naechster Naehe. Das als Ersatz gekaufte Billiggeraet TopCom Cocoon irgendwas reicht gerade so fuer die eigene Wohnung.

Urspruenglich hatte ich Schnurlostelefone immer, um sie mit zur 150 m entfernten Garage zu nehmen, was dank direkter Sicht immer funktionierte.

CT1+ war mit fast 1 km Reichweite der Reichweitenrekord. Das Aloris machte noch die Haelfte, reichte aber problemlos bis zur Garage. Mit dem TopCom kann ich nicht mal mehr 1 Etage tiefer im Treppenhaus die eigene Station erreichen. Selbst die auf dem Fensterbrett (im 2. OG) stehende Station ist unten auf der Strasse nicht mehr zu erreichen. Sobald ich 'ne halbe Treppe tiefer bin mahnt das Handgeraet zur Rueckkehr.

von PowerAM - am 17.11.2008 14:08
Die höchste Reichweite hatte damals das ur-alte analoge Panasonic Funktelefon. Die Station hatte eine Teleskopantenne wie ein ausgewachsenes Radio und auch das Mobilteil hatte eine kleine Teleskopantenne. Das war so ein Teil wie man es manchmal in älteren Amerikanischen Filmen sieht. Dieser Vorteil war aber auch ein gravierender Nachteil. Jede Dösbacke mit Amateurfunke konnte noch 4 Straßen weiter rauschfrei deinem Privatgespräch lauschen. Sowas wie Verschlüsselung kannte die alte Mühle noch nicht. Auch ein Nachteil war der Stromhunger. Nach maximal anderthalb Stunden telefonieren fing die rote LED an zu blinken das der Akku am Ende sei. Und einfach so zwischendurch aufladen ging auch nicht weil der Akku ein Ni-Cd Teil war das man ja immer vor dem aufladen entleeren soll. :rolleyes:

Aber was meinen DECT "Telefon-Test" angeht so kann ich andere DECT Stationen ausschließen. Ich wohne im letzten Haus in der (recht dünn besiedelten) Straße und in die Richtung in die ich gehe ist nur noch eine Betonstraße, Feld und Wiesen.

Wovon lässt sich denn so ein DECT Telefon stören? W-LAN? Mobilfunkmasten? Hochspannungsleitungen? Gibt es irgendwelche Funkdienste die im gleichen Frequenzbereich senden? Ich hab mal vor Ewigkeiten in einer Zeitschrift (ich glaub es war die Computerbild) in der ein Testbericht über DECT Telefone abgedruckt war gelesen das man ruhig mehrere DECT Telefone nebeneinander betreiben könne. Die Geräte würden intern Frequenzlisten anlegen mit freien Frequenzen so das sie sich untereinander nicht stören. Stimmt das?

von Spacelab - am 18.11.2008 08:08
Man kann, soweit ich weiß, an einer Basisstation mehrere Mobilteile betreiben. Die Basisstationen müssen die Mobilegeräte dann irgendwie auseinander halten können.

von Tornado Wayne - am 18.11.2008 15:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.