Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
WiehengeBIERge, Figaro4, Alqaszar

DSL bei Unitymedia

Startbeitrag von Figaro4 am 24.04.2009 14:00

Ich möchte meinen DSL-Anbieter wechseln und zu Unitymedia gehen

Hat jemand schon Erfahrung mit diesem Anbieter?

Antworten:

Aaaalso da könnte ich dir ne Menge erzählen (wobei da viel abschreckendes bei sein dürfte, ich bin halt Entstörtechniker und sehe daher meistens nur die Anschlüsse, wo irgendwas nicht läuft ;-)), aber das darf ich leider nicht ;-).
Nur erstmal was grundlegendes: Das ist kein DSL-Anschluss, sondern DOCSIS.

von WiehengeBIERge - am 24.04.2009 18:14
Mal andersherung gefragt: Ist es empfehlenswert, sich DOCSIS von Unitymedia zu besorgen, wenn man den Anschluss technisch "unter Kontrolle" hat?

von Alqaszar - am 25.04.2009 02:44
Ich sag es mal so: Wenn die NE4 (hausinterne Verkabelung) Mega-Super-Gründlich korrekt aufgebaut ist, dann ist das Ganze eine super Sache. Wobei Kabel halt auch ein "shared"-Medium ist, d.H. du teilst dir die Bandbreite mit allen anderen Kunden, die am gleichen Fibernode (=gleicher Ring) hängen.
Das kann, wenn in dem Ring mehr Kunden hängen als der Fibernode an Bandbreite hergibt in Stoßzeiten zu Geschwindigkeitseinbußen führen.

Offiziell sollen die Ringe so bemessen sein, dass man immer die gebuchte Bandbreite bzw. besser gesagt Geschwindigkeit (ist ja was eigentlich etwas anderes) bekommt.
Ich persönlich habe es sehr selten erlebt, dass die Geschwindigkeit durch einen Grund von außen irgendwo deutlich unter den gewünschten Wert sinkt.
Viel öfter sehe ich dagegen "super professionell" installierte NE4 Verkabelungen der ganzen Subs, die zu Problemen führen.
Die rüsten halt einfach auf Teufel komm raus um (oftmals auch nur so, dass es "irgendwie" funktioniert), egal ob die Verkabelung überhaupt tauglich ist oder nicht...
Z. B. Rückkanalbetrieb in alten 60 Ohm Anlagen sind beim Entstören fast an der Tagesordnung ;-)...

von WiehengeBIERge - am 25.04.2009 10:41
Ich wohne in einem Neubau (Erstbezug Ende 2004).

Da müsste ich doch eigentlich mit einer vernünftigen Verkabelung rechnen dürfen?


von Figaro4 - am 25.04.2009 23:47
Da ich schon so viele wildeste Konstruktionen (auch in Neubauten) gesehen habe sage ich es mal so: Das lässt sich so pauschal nicht sagen ;-).

von WiehengeBIERge - am 26.04.2009 07:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.