Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wrzlbrnft, Rolf, der Frequenzenfänger, PowerAM, mor_, Sebastian Dohrmann, Jassy, Rosti 2.0, Chief Wiggum, CBS, radiohead, 88,7 MHz, Bengelbenny

(Wieder mal) Erdbeben bei Basel

Startbeitrag von Rolf, der Frequenzenfänger am 05.05.2009 04:06

Nahe Basel gab es vergangene Nacht um 03h39 ein Erdbeben der Stärke 4,3. Angeblich hat man es auch hier in der Region Schaffhausen gespürt. Ich bin aber nicht davon aufgewacht...

--> http://www.swissinfo.ch/ger/news/newsticker/Erdbeben_in_Sueddeutschland_weckt_auch_Schweizer_auf.html?siteSect=146&sid=10657620&cKey=1241495171000&ty=ti&positionT=1

Antworten:

Zitat

Nahe Basel gab es vergangene Nacht um 03h39 ein Erdbeben der Stärke 4,3. Angeblich hat man es auch hier in der Region Schaffhausen gespürt. Ich bin aber nicht davon aufgewacht...


Doch, ich habs deutlich gespührt und bin seit 3:39 Uhr hellwach... Das Beben dauerte zwar höchstens 2 Sekunden, aber es war irgendwie unheimlich...

Ein Lob übrigens an den SWR, der hat gleich darüber berichtet auf SWR1 und SWR3. Auf Radio DRS kam erst eine Stunde später mal eine Meldung.... Eishockey war auch in den 5:00 Uhr Nachrichten auf Radio DRS wichtiger als das Erdbeben.... :rolleyes:

von radiohead - am 05.05.2009 04:14
Ein Lob übrigens an den SWR, der hat gleich darüber berichtet auf SWR1 und SWR3

Stimmt! Über die 94,8 wurden wir, die Nachtdienst hatten fast live Zeuge davon. Ist doch noch gar nicht so lange her, das auch in der Gegend ein Erdbeben war...

von 88,7 MHz - am 05.05.2009 05:19
Das Epizentrum lag wohl in Kandern am Fuße des Schwarzwaldes. Die Stärke des Erdbebens war auch nicht ganz ohne.

von Bengelbenny - am 05.05.2009 06:05
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Nahe Basel gab es vergangene Nacht um 03h39 ein Erdbeben der Stärke 4,3. Angeblich hat man es auch hier in der Region Schaffhausen gespürt. Ich bin aber nicht davon aufgewacht...

--> http://www.swissinfo.ch/ger/news/newsticker/Erdbeben_in_Sueddeutschland_weckt_auch_Schweizer_auf.html?siteSect=146&sid=10657620&cKey=1241495171000&ty=ti&positionT=1

Genauer es war unter Steinen und 4.5 Richter
http://www.lgrb.uni-freiburg.de/led_pool/led_pool/images/09050529.mam.pdf

Erdbeben sind dort in der Gegend "normal" lediglich die Stärke ist beachtenswert.

von mor_ - am 05.05.2009 06:48
Zitat
mor_
Genauer es war unter Steinen und 4.5 Richter
http://www.lgrb.uni-freiburg.de/led_pool/led_pool/images/09050529.mam.pdf

Argh, 5 Min. zu spät :D
Aufgewacht sind wir auch. Der erste Schlag war sehr deutlich, klang fast als würde man einen Stein auf eine Eisenstange schlagen. Das Wackeln anschliesend war nicht so dolle (für 4.5) und auch nicht lang. Vielleicht war ich auch anderes von der Zeit in Japan gewohnt. Unangenehme Erinnerungen hat es jedenfalls ausgelöst.

von CBS - am 05.05.2009 06:58
Und ich hab's in berauschender Art und Weise verschlafen. Mist.

von Wrzlbrnft - am 05.05.2009 08:52
Wie stark muesste es rumpeln, damit Du es bemerkst? :nono:

von PowerAM - am 05.05.2009 09:18
Ich pflege generell einen recht gesunden und tiefen Schlaf, diese Nacht wird auch noch ein viel zu spätes Ins-Bett-Gehen seinen Teil dazu beigetragen haben.

von Wrzlbrnft - am 05.05.2009 09:31
Vieleicht wurde von rumänischen Strassenbahnen geträumt, dort muss es ja beim Fahren auch ordentlich rumpeln. :spam:

von Chief Wiggum - am 05.05.2009 09:50
Schoen, wenn man so tief und fest schlummern kann. Gibt es inzwischen eine Ursache fuer das Baselbeben?

von PowerAM - am 05.05.2009 10:01
In der letzten Zeit häufen sich die Erdbeben im Raum Basel auffällig. Es wird vermutet, dass es Zusammenhänge mit einem Geothermie-Projekt und dessen Bohrungen geben könnte.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 05.05.2009 10:09
Wobei aber dazu gesagt werden muss, dass die durch das Geothermie-Projekt verursachten Beben mittlerweile wieder länger zurück liegen. Da das Epizentrum diesmal auch im Kandertal und nicht in Kleinhüningen lag, glaube ich jetzt weniger an einen Zusammenhang.

von Wrzlbrnft - am 05.05.2009 10:11
Der Rheingraben, speziell am Hochrhein, ist nunmal ein sehr erdbebengefährdetes Gebiet. Das sehe ich jetzt nicht so dramatisch. Aber ernst genommen werden sollte es schon.

von Sebastian Dohrmann - am 05.05.2009 10:13
Und ich musste heut auf Radio Regenbogen ertragen wie man dieses "große Ereignis" hochstilisierte und Höreranrufe in den Nachrichten brachte, wo eine aufgebrachte (Haus-)Frau berichtete : "es war einfach grauenvoll, überall im Haus knarrte es" na sowas aber auch, dieses Ereignis was gerade einmal knapp über eine halbe(!) Sekunde dauerte, war wohl DAS Dorfereignis schlechthin :rolleyes: wie tief muss man als Radiosender eigentlich sinken? :mad:

von Rosti 2.0 - am 05.05.2009 14:52
Zitat

Gibt es inzwischen eine Ursache fuer das Baselbeben?

Der obere Oberrheingraben ist und bleibt ein tektonisch sehr aktives Gebiet . Basel selbst wurde im Mittelalter schon mal vollständig zerstört. Für den Hausbau müssen in Baden bestimmte statische Anforderungen erfüllt werden.
Das Beben war normal und es ist normal das es dort bebt - nix aussergewöhnliche ausser der Stärke.
Schau dir das mal an
http://www.lgrb.uni-freiburg.de/led_pool/led_2_1.htm

von mor_ - am 05.05.2009 16:40
Ach ja, genau, wie ich das so sehe sind erdbeben dort in der Gegend völlig normal!!

von Jassy - am 05.05.2009 16:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.