Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bengelbenny, PowerAM, Detektordeibel, Marc_RE, zerobase now

LCD-Fernseher von Aldi (Medion, Tevion)

Startbeitrag von Bengelbenny am 12.05.2009 12:14

Mich würde mal interessieren, ob jemand von euch ein Gerät von Medion hat und vor allem, ob ihr damit zufrieden seid!

Hintergrund: Für ein Gartenhaus eines Bekannten wird noch ein günstiges, kleines Gerät fürs gelegentliche Schauen gesucht. Medion hat z.B. auch ein ganz kleines Gerät (15,6") im Angebot, größer als 22" sollte das Gerät aber auf keinen Fall sein.

Bin auf eure Erfahrungsberichte gespannt.

Antworten:

Na, ob man mit so einem Gerät glücklich wird? Da muss man ja schon bald ins TV reinkriechen um was zu sehen. Wer wird Millionär würd ich dann aber nur mit Lupe anschauen.;-)

Wir hatten mal ein Röhrengerät von Medion. Kann ich nichts schlechts drüber sagen und ich würd es einfach mal kaufen. Du hast ja Garantie, also was soll das gross passieren. Ansonsten müsste man halt aufpassen wegen Feuchtigkeit und Frost. Das bekommt der Elektronik gar nicht so gut.

von zerobase now - am 12.05.2009 12:31
Tja, nur bringt ein 42"-Gerät auch mal rein gar nix, wenn von der einen zur nächsten Wand höchstens 2,5m Abstand sind.
Bisher ist eine 37er-Toshiba-Röhrenglotze im Einsatz, die langsam das Zeitliche segnet.

Im Winter wandert der TV eh jeweils nach Hause, eben wegen Frost etc. Wird ja nicht geheizt.


von Bengelbenny - am 12.05.2009 12:36
Auf 'ner 37 cm-Roehrenglotze sieht man dank 16:9 ja fast nichts mehr! Fuer die beschriebene Gartenlaube wuerde ich mir 'nen 16:9-LCD mit 19" oder 21" sinnvoll vorstellen. Das Bild ist dann groesser als der 37er mit 4:3 mal war und das Geraet ist noch einigermassen leicht transportierbar. Welche Geraete oder Marken man da direkt empfehlen kann weiss ich aber auch nicht.

Die angesprochenen 15,6" sind ungefaehr das, was "normale" (15,4"-) Notebooks als Displaygroesse bieten. Das waere dann etwa das, was der 37er als 16:9 gewesen waere. Wenn man das Ding vor sich auf den Tisch stellt, dann mag es gewiss gehen. Bei 2,5 m Betrachtungsabstand waere mir das aber zu klein.

von PowerAM - am 12.05.2009 12:52
Genau, deswegen hätte ich auch einen 22"-TV vorgeschlagen.
Bei eBay gibts momentan so einen von Medion für 159 Euro. Muss ich dem Interessenten mal schmackhaft machen.

von Bengelbenny - am 12.05.2009 13:01
...wobei gerade die Medion-TFTs auch tonnenweise bei e*** defekt auftauchen. Ob das nun gut ist?!

von PowerAM - am 12.05.2009 13:13
ja, das fällt wirklich auf. Allerdings kenn ich auch einige mit größeren Medion-LCDs die sehr zufrieden sind.
Wo ich in der Bucht halt auch etwas vorsichtiger bin ist bei Geräten, die Herstellernamen tragen, von denen ich noch nie was gehört habe.

Acoustic Solutions hab ich z.B. noch nie gehört. Weiß jemand, wer da dahinter steckt?

von Bengelbenny - am 12.05.2009 13:25
Meines Wissens ein Importeur. Dahinter kann alles stecken. Und es kann sich auch ganz schnell aendern. Je nach dem, was der gerade billig eingekauft hat. Theoretisch aber auch egal, denn als Neugeraete vom Haendler unterliegen sie wenigstens der gesetzlichen Garantie.

von PowerAM - am 12.05.2009 13:33
Medion produziert auch nicht selbst, da kann also theoretisch das gleiche drinstecken wie in jeder anderen Billigmarke auch. Ursprünglich war das eine Videothekenkette. Die gibt es heute noch, inkl. B-Waren Verkauf (auch über ebay).
Die Hersteller der Geräte sitzen in der Türkei, Litauen oder noch viel weiter östlich.

von Marc_RE - am 12.05.2009 13:36
Medion ist wie Elta, Tevion, Tchibo, Hanseatic, und sogar Thomson und wie sie alle heißen hauptsächlich "Handelsmarken".
Drin steckt meistens dassselbe bzw. sehr ähnliches Chinaböllerzeug.

Das Problem bei den teilen sind meistens die Netzteile. Standardware Vestel/Beko bzw. deren Kopie, etc.

Die sind billig hergestellt und machen dementsprechend die meisten probleme (Brummen, ganz defekt), die Displays kommen von denselben großherstellern die auch in teureren Geräten verbaut sind. Deswegen sind kaputte bzw. Fehlerhafte Displays da nicht wirklich häufiger als bei anderen Geräten - dafür wird an allen anderen Komponenten gespart bis zum geht nicht mehr.

Die Komponenten sind eigentlich zu 99% aus Asien und China, nur nicht alles wird da entmontiert. Qualität von Chinesen Produkten kann bekanntlich schwanken, gibt super Zeug für wenig Geld und auch totalen Scheiss.

Ich würd mir im nächsten Fernsehladen nen gebrauchte 16:9 Röhre kaufen und die reinstellen, besseres Bild, bessere Haltbarkeit und gibts auch billig genug.


von Detektordeibel - am 14.05.2009 15:17
Gebrauchtgeräte aus Fachgeschäften sind i.d.r. zu teuer, für das Geld bekommt man meistens schon ein preiswertes Neugerät. Da kann man besser irgendeine Kiste bei ebay schießen.


von Marc_RE - am 15.05.2009 06:20
Naja, preiswerte neue 16:9 Röhrenfernseher sind mangelware. :verpiss:

von Detektordeibel - am 15.05.2009 17:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.