Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
DX-Project-Graz, Scrat, Mujek3, elchris, DX-Fritz, Nordi, delfi, Jassy, Mc Jack, bikerbs, Felix II, Radiopirat

Sat-Experiment mit 60er Schüssel

Startbeitrag von DX-Project-Graz am 16.05.2009 13:25

Ich hab mir heute Vormittag mal die Zeit genommen, im Garten mit einer kleinen 60er Schüssel ein paar Satellitenpositionen zu testen. Mein alter Schaub Lorenz SL305 Receiver und ein 80er-Jahre Röhrenfernseher der Marke Fischer (mit Drehknöpfen für Frequenzeinstellung) wurden verwendet. Ich dachte mir, vielleicht sind die Empfangswerte aus Graz ganz interessant als Vergleich zu Deutschland. Kann natürlich sein, dass bei genauerer Ausrichtung mehr drin ist.

So sah der temporäre Aufbau aus:




Nachdem ich bereits 5°/9°/13°/16°/19°/23°/28° Ost auf meinen beiden Dachschüsseln empfangen kann, habe ich die Ostpositionen vorerst ausgelassen und mich mit Westsatelliten auseinandergesetzt.

Los ging es mit Thor auf 1°W: Ich musste nur grob die Schüssel drehen und hatte schon ein gutes Signal, bei DigiTV 12527H hatte ich bald 74% Qualität und konnte ein wenig das rumänische Dance-Programm Vibe FM hören. :hot:
Auf 12418V (DR und NRK) gabs satte 94-97% Qualität. Ich hörte ein paar Minuten DR P3 und drehte dann weiter.

Amos auf 4°W, sozusagen "mein" Satellit :D verursacht in Deutschland oft Probleme, da Richtung Westen wenig Signal rausgeht. Meine Osteuropa-Lage hier in Graz ermöglicht mir wunderbaren Empfang dieser Position:
Auf 10759H (Ukrainepaket) hatte ich akzeptable 64% ohne exakte Ausrichtung der Schüssel und konnte erstmals MTV Ukraine sehen. Später probierte ich auch 11329H für MTV Adria, der ging ebenso problemlos.
Zugleich konnte ich ohne Ausrichten der Schüssel auf 5°West Atlantic Bird sehen, France Television auf 11591V ging mit 82%!

Weiter ging es zu Atlantic Bird 1 auf 12.5°W, den ich nach einigen Anläufen vorerst nicht empfangen konnte, womöglich bedarf es da mehr Geduld...

Auf Telstar 12, 15°W, schlug recht bald der starke Transponder 12608H aus, mit etwas Ausrichtung schaffte ich immerhin 61%. Der lustige asiatische Hwazan mit dem 24-Stunden quasselnden Glatzkopf erschien auf dem Bildschirm. Auch der ESPN-Transponder (allerdings verschlüsselt!) 12524V kam durch mit 55%. Kein Signal gab es, wie erwartet, vom CNN und NBC-Feed.

Für Hispasat 30°W war dann vermutlich ein Gebäude im Weg, da kam nach langem Probieren nichts mehr durch.

Als ich gerade dabei war, auf Sirius 5°E auszurichten, musste wegen plötzlich einsetzendem Regen das Projekt vorerst abgebrochen werden. :(
Ich hoffe, ich kann bald noch die restlichen in Frage kommenden Positionen probieren.

Antworten:

das sieht ja mal lustig aus mit der Antenne auffem Spaten, mein erster Gedanke war da "wenn der Wind günstig kommt gräbt der Garten von alleine um" :-)

von Felix II - am 16.05.2009 14:39
das LNB ist ein Alps LNB. witzige Satmontage :joke:

von Radiopirat - am 16.05.2009 14:45
So ist es, ein ALPS hab ich verwendet. Ich finde, das sind ziemlich gute LNBs im Vergleich zu dem "Smart Titanium"-LNB Schrott, der hier verkauft wird. Vorallem praktisch, weil sie so schmal sind.

Hab mir gedacht, warum nicht einfach nen Spaten in die Erde rammen und drauf los scannen, nachdems ja nur temporär ist. Und ja - da würde sich der Garten selber umgraben :D

von DX-Project-Graz - am 16.05.2009 14:47
Geniale Idee, das mit dem Spaten! :cool: :spos:

von Mc Jack - am 16.05.2009 20:32
Hatte mal zu Testzwecken ne Schüssel an einem VideoStativ. Genial um den Elevationwinkel zu verstellen :D

von bikerbs - am 16.05.2009 20:53
Zitat
DX-Project-Graz
So ist es, ein ALPS hab ich verwendet. Ich finde, das sind ziemlich gute LNBs im Vergleich zu dem "Smart Titanium"-LNB Schrott, der hier verkauft wird. Vorallem praktisch, weil sie so schmal sind.


Wenn du mal Lust hast,verwende doch wieder das schmale ALPS,stell die Schüssel auf irgendeine Position so gut ein wie es geht.Dann tausche es gegen ein normal breites.zb "MTI" oder dem "Best".
Ich habe mit dem schmalen ALPS schlechtere Werte,will sagen BBC zb. geht mit dem ALPS nur BBC One .BBC Two gar nicht oder nur voller Aussetzer.

von Scrat - am 16.05.2009 20:56
Zitat

will sagen BBC zb. geht mit dem ALPS nur BBC One .BBC Two gar nicht oder nur voller Aussetzer.


Sind aber auf dem gleichen Transponder :rolleyes:

von Jassy - am 16.05.2009 21:10
Zitat
Jassy
Zitat

will sagen BBC zb. geht mit dem ALPS nur BBC One .BBC Two gar nicht oder nur voller Aussetzer.


Sind aber auf dem gleichen Transponder :rolleyes:



Vielleicht hätte ich dazu Schreiben sollen das BBC One auf 10.818 GHz der etwas stärkere Transponder ist.10.773GHz machte in München und Anfangs auch in Nürnberg Ärger.


von Scrat - am 16.05.2009 22:34
@DX-Project-Graz

Also Dein Spaten-Halter ist der Hammer.

Deine Versuche sind zwar ganz nett, aber leider kaum aussagekräftig. Denn die Signalstärkeanzeigen der Receiver sind in keiner Weise zu vergleichen und ausschließlich relativ. Schließe drei verschiedene Boxen an, siehst Du, dass Du drei verschiedene Resultate erhälst.

von delfi - am 17.05.2009 05:29
Ja, ist mir bewusst. Ich denke aber, dass man trotzdem zwischen "gutes Signal", "mäßiges Signal" und "kein Signal" unterscheiden kann. Ist auch keine wissenschaftliche Arbeit, und eben auch im OT. ;)
z.b. kann man sagen, dass der "Amos"-Satellit in Graz durchaus mit 60er-Schüssel heranzuholen ist, während ich viele Berichte gelesen habe, wo in Deutschland mit 1 Meter schon kaum etwas empfangbar ist.

von DX-Project-Graz - am 17.05.2009 08:55
Kommt auf die Frequenzen an.Manche gehen mit "99%" (verschlüsselte Kabelprogramme),manche mit "60%" (OBN) und manche krebsen mit meiner Wave bei 40% rum (Neptun/Bucursti1 ua.)

von Scrat - am 17.05.2009 09:39
Bevor ich meine Schüssel (45er Digidish) fest auf dem Südostbalkon aufgebaut habe, wollte ich auch mal probieren, was im Westen so alles reinkommt. Ich hatte sogar einen manuellen Rotor (meinen rechten Arm ;)) in Betrieb.
Da es schon etwas länger her ist, kann ich mich nicht mehr an einzelne Transponder erinnern.

Richtig gut gingen (alles W) 1° inkl. Nordic-Beam, 5°, 8°, 12,5° und 30°. Desweiteren gingen noch 24,5° und auch 43,1° ist mal so kurz reingehuscht.

Mit Amos hat es leider nicht geklappt. Bei einer festen Installation wäre der vielleicht auch empfangbar gewesen.

QTH: Leipzig

von Mujek3 - am 17.05.2009 13:38
Ich hab hier ja auch das Dauerprojekt "Große Empfänge mit kleinem Blech" am laufen. Mit ner 43cm Cassegrain waren schon akzeptable Empfänge zu verzeichnen (auf Thor mag ich aber eher NRJ Bulgaria als P3) - mit der 80er und Drehmotor steht mir die Welt offen. Ist zwar immer ne Fummelei, aber auch Primär für Nord/Osteuropa sendende Sats gehen damit sehr gut.

von elchris - am 17.05.2009 13:48
Zitat
DX-Project-Graz
z.b. kann man sagen, dass der "Amos"-Satellit in Graz durchaus mit 60er-Schüssel heranzuholen ist, während ich viele Berichte gelesen habe, wo in Deutschland mit 1 Meter schon kaum etwas empfangbar ist.


Das muss aber in Norddeutschland sein. Bei mir geht der Amos (ich meine den Satelliten ;)) locker mit der Flachantenne rein


von DX-Fritz - am 18.05.2009 15:07
Mit dem Atlantic Bird 12,5° hat es bei mir auch etwas gedauert, bis ich den eingefangen hatte. Und das mit einer 85er Antenne in Frankfurt/M.
War etwas kompliziert, da der Fox-Transponder schwach ist und schwankt,die meisten Kanäle sind auch noch SCPC. Dafür ist Telecom Italia vergleichsweise stark. Dieser TP war auch der Grund einer Festinstallation.

von Nordi - am 19.05.2009 06:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.