Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
101
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
PowerAM, WiehengeBIERge, Spacelab, Chief Wiggum, DX OberTShausen, Peter Schwarz, Wrzlbrnft, Rolf, der Frequenzenfänger, DX-Project-Graz, Martyn136, ... und 23 weitere

Döner

Startbeitrag von Staumelder am 07.06.2009 11:32

Die 50 interessantesten Antworten:

Ah der Braunlage-Döner, ein komischer Laden ! Hier werden wohl beim Verzehr mitgenutzte Toilettengänge, Waschen on Essbestecken sowie Teilhabe an Energiekosten (Licht?) einkalkuliert und dreist aufgeschlagen ! :joke:
Übrigens gab es dort einen Spieß Press-Billigfleisch und einen gutaussehenden Spieß..hmm....

von vogelsberger - am 07.06.2009 11:51
Das ist ganz schön dreist. Bei Eisdielen oder Bäckern habe ich höhere Preise bei Verzehr im Lokal allerdings auch schon gesehen.

PS: Für 3 ¤ bekommt man in Leipzig schon einen Luxusdöner mit erlesenen Zutaten. Die Preisspanne bewegt sich zwischen 1 ¤ (habe ich aus verständlichen Gründen noch nie probiert), ca. 2 ¤ (meist genießbare Mittelklasse) und eben 3 ¤.

von Mujek3 - am 07.06.2009 12:19
Döner für 3 Euro? Davon träume ich hier... unter umgerechnet 5 Euro geht hier nix los. Zum Glück ist die Grenze nicht weit. (wobei ich jetzt nicht extra nach Weil oder St-Louis rüberpilgern würde, nur um mir einen Döner reinzuschieben)
Derartige Preisunterschiede für Inhouse- oder Takeaway-Verzehr hab ich hier aber noch nirgends gesehen.

von Wrzlbrnft - am 07.06.2009 12:25
In Paris ist das doch mit den Getränken in den Cafes auch so:
am billigsten ist's an der Theke, etwas teurer "dans la salle", am teuersten an den Draußen-Tischen. Scheint so'ne Art Kilometergeld für die Kellner zu sein :D

von iro - am 07.06.2009 12:41
In der Tat ist es so, dass der Betreiber eine höhere Mehrwertsteuer abführen muss, wenn man im Geschäft isst. Der ermäßigte Mehrwertsteuersatz gilt nämlich nur, wenn keine Bedienung erfolgt und auch nicht in den dortigen Räumen gegessen wird. Dann sind nämlich 19% für eine "Dienstleistung" fällig.

Rechnerisch macht das 1 / 1,07 * 1,19 = 11,2% Aufschlag, damit die Imbissbude netto genauso viel behalten darf. Was beim 3-Euro-Döner aber auch nur 33,6 Cent ausmachen würde ;)

[/Korinthenkack]

von Hagbard Celine - am 07.06.2009 12:46

Re: D¶ner

Den Steueraspekt wollte ich auch bringen. Der Ausserhausverkauf stellt die Abgabe von Lebensmitteln dar = 7 % MwSt. Die Bewirtung ist dagegen namentlich genannt und mit 19 % zu versteuern.

von PowerAM - am 07.06.2009 13:18
Bescheuert.

In Graz kostet der Döner nirgendwo mehr als 2,50 Euro.
Mein Stammdöner beim Hauptplatz verlangt 2,50 und das zahl ich gerne, der ist wirklich 1a. Vogelsberger-Jens kanns bezeugen ;-) Der am Lendplatz verlangt 2,20 und schmeckt auch ausgezeichnet.

von DX-Project-Graz - am 07.06.2009 13:46

Re: D¶ner

Ihr macht mich langsam echt hungrig... ich überleg mir grad, ob ich mir einen holen gehen soll... o.O

(Nein, ich hab noch soviel Fertigkram hier rumstehen, der aufgebraucht werden möchte. Hat er mir eben gesagt.)

von Wrzlbrnft - am 07.06.2009 15:11
Der Dönermann meines Vertrauens berechnet 3¤ - egal ob man Sitz- oder Fluchtkunde ist. Und für den Preis gibts noch, neben einem guten Geschmack des Döners, ne ausgesprochen freundliche Bedienung dazu.

von Dr. Antenne - am 07.06.2009 15:31
Das erinnert mich irgendwie an St. Vith. Dort war in einer Frittenbude der Ausser-Haus-Verzehr auch günstiger. Es wurde mir damals mit unterschiedlicher Besteuerung erklärt. Dort waren/sind wohl für Gastronomie der volle Mwst-Satz fällig, Mitnahmefressalien zählen als Lebensmittelverkauf und sind reduziert besteuert. Absoluter Quatsch freilich! Umgekehrt müsste es sein, da beim Ausser-Haus-Verkauf in jedem Fall mehr Müll anfällt!


von Peter Schwarz - am 07.06.2009 18:46
Da hat wohl einer seine Putzfrau angemeldet :eek: Is ja auch ne Sauerei mit den Dingern...

Hier im nun amtlichen Armenhaus NRWs liegt der Dönerkurs übrigens auch konstant bei 2,50 bis 3 Euro - im Gegensatz zu Pizza & Pasta eine durchaus stabile Entwicklung, wenn man bedenkt, daß der Türkenburger bereits zu DM-Zeiten bei 5-6 Mark lag. Allerdings schnabuliert man seinen Fladen angesichts des Zustandes der Verkaufsräume ohnehin besser in angemessener Reichweite zum Ort seiner Befüllung.

von ardey.fm - am 07.06.2009 19:57

Re: D¶ner

Zitat
Wrzlbrnft
(Nein, ich hab noch soviel Fertigkram hier rumstehen, der aufgebraucht werden möchte. Hat er mir eben gesagt.)


Seufz... habe heute ein paar Sachen entsorgen müssen die ich total übersehen habe. Das tat richtig weh, zum einen weil ichs noch nicht kannte und zum anderen weil ich nicht gerne Essen wegschmeiße :-(

von DX-Project-Graz - am 07.06.2009 20:18
Zitat
DX-Project-Graz
Seufz... habe heute ein paar Sachen entsorgen müssen die ich total übersehen habe. Das tat richtig weh, zum einen weil ichs noch nicht kannte und zum anderen weil ich nicht gerne Essen wegschmeiße :-(


Kenn ich leider. Wobei ich bei den Fertigsachen doch recht konsequent nach Ablaufdatum vorgehe. Frischsachen immer zuerst, aus Platzgründen auch länger haltbare Tiefkühlware, dann Tütenkram, zum Schluss der lange haltbare Dosenkram. Die Tradiții-Dosen stehen z.B. noch komplett in der Küche, können aber auch noch einige Zeit warten. ;)

von Wrzlbrnft - am 07.06.2009 20:23

Re: D¶ner

Vieles, was in Dosen oder Tueten verpackt ist, das ist auch angemessene Zeit nach MHD-Ablauf noch geniessbar. Wichtig ist nur, dass man es ordentlich lagert. Eher kuehler und vor Erwaermung durch Sonnenlicht geschuetzt. Solange die Packung nicht angebrochen war, solange ist Tuetenware auch laenger als angegeben einwandfrei.

von PowerAM - am 07.06.2009 20:32
Hier bekommt man den Döner nirgends unter 4 Euro :(

Auch noch draufzahlen, wenn man im Bistro isst? Niemals! Aber ich esse den sowieso meistens zuhause.

von DX OberTShausen - am 07.06.2009 22:13
In Eingangsposting wundert mich, das ein Dönerladen, der offenbar nur eine Art Döner verkauft, ein Bistro hat.

Hier gibt es folgende Dönerpreise:

Dönerbuden (maximal 2-3 Dönerarten, sonst keine weiteren Speisen, kein Bistro allenfalls 1-2 Stehtische): 2,50¤

Dönerbistros (mehrere Dönerarten, weitere türkische und deutsche Speisen, Bistro): je nach Döner 2,80¤ bis 3,80¤

Aufpreis für den Bistroverzehr gibt es hier nicht, jedoch haben hier mache Dönerbuden und Dönerbistros so Rabattkarten das man z.B. nach 10 Speisen dann einen Gratisdöner oder 2¤ Rabatt kommt, was dann rechnerisch so 0,20¤ bis 0,25¤ Rabatt entspricht.

von Martyn136 - am 08.06.2009 00:29
Döner liegt hier zwischen 2,50 und 3,50.

Bistropreise gibts nicht, nur den "keine Alternative" aufschlag. :P

Der Standardpreis liegt bei 3Euro...

Vor Euroeinführung waren es 6DM, Mitte der 90er noch 5DM.

4 Euro find ich teuer. Obwohl, hab in NRW mal einen 4Euro Döner bestellt, der war ungefähr 30% größer wie so ein Münchner Standarddöner.

von Detektordeibel - am 08.06.2009 03:36
Bäh, Döner... :kotz:

Früher gab's in den Innenstädten noch Würstchenbuden, Crêpes-Stände, Wienerwald,... heute gibt's fast nur noch Döner, aber dafür an jeder Ecke und oft in wenig appetitlichem Ambiente. Ich bevorzuge richtige Nahrung... :D

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 08.06.2009 04:18
@Rolf: Dann versuch es mal bei einem richtigen Türken. Da, wo Du nicht nur Döner im Fladenbrot bekommst, sondern andere Gerichte aus der anatolischen Küche. Sehr empfehlenswert z.B. die umfangreichen Meze-Platten (Vorspeisenteller) oder auch Iskender Kebap. Das ist ein Kebap, der auf dem Teller serviert wird auf frisch gebackenem, klein geschnittenen Fladenbrot mit Tomatensauce und Joghurt darüber.


von Peter Schwarz - am 08.06.2009 08:55

Re: D¶ner

Zitat
PowerAM
Vieles, was in Dosen oder Tueten verpackt ist, das ist auch angemessene Zeit nach MHD-Ablauf noch geniessbar. Wichtig ist nur, dass man es ordentlich lagert. Eher kuehler und vor Erwaermung durch Sonnenlicht geschuetzt. Solange die Packung nicht angebrochen war, solange ist Tuetenware auch laenger als angegeben einwandfrei.


Genau,die Vitamine bleiben auch in der Dose.Wie sollen die da auch rauskommen wenn sie geschlossen ist? Anders bei Gemüse vom Acker,das geht ja schnell kaputt ;)

von Scrat - am 08.06.2009 12:45
@Rolf: Dann versuch es mal bei einem richtigen Türken. Da, wo Du nicht nur Döner im Fladenbrot bekommst, sondern andere Gerichte aus der anatolischen Küche. Sehr empfehlenswert z.B. die umfangreichen Meze-Platten (Vorspeisenteller) oder auch Iskender Kebap. Das ist ein Kebap, der auf dem Teller serviert wird auf frisch gebackenem, klein geschnittenen Fladenbrot mit Tomatensauce und Joghurt darüber.

Zustimmung! Döner ist auch nicht so mein Fall! Und es gibt nur wenige Buden wo es wirklich gute zum Kaufen gibt. Aber! Die türkische Küche an sich, ist wirklich hervorragend gut.

von 88,7 MHz - am 08.06.2009 12:49
Wenn man einen guten Döner bekommt (sehr selten), dann schmeckt der schon ganz lecker. Ich empfehle immer gerollten Döner (Dürüm), das Fladenbrot sollte in jedem Fall frisch gebacken sein. Bei Fleisch bevorzuge ich Hammel, was man in Deutschland nur ganz selten bekommt. Oft hängt billiges und minderwertiges, sehr fettiges Hühnerfleisch oder irgendeine Hackmasse an den Dönerstangen.


von Peter Schwarz - am 08.06.2009 15:10
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Bäh, Döner... :kotz:

Früher gab's in den Innenstädten noch Würstchenbuden, Crêpes-Stände, Wienerwald,... heute gibt's fast nur noch Döner, aber dafür an jeder Ecke und oft in wenig appetitlichem Ambiente. Ich bevorzuge richtige Nahrung... :D


FREUND™ .
Wobei im Notfall (wie Braunlage^^) lass ich mich drauf ein ;-).
Generell habe ich bei vielen Dönerbuden den Eindruck, dass die Inhaber überhaupt keine Ahnung vom Speisen zubereiten haben und irgendwie auch kein Interesse daran, das Zeug (an Deutsche) zu verkaufen ;-) und die Dönerbude in Wahrheit als Treffpunkt für Türken gedacht ist ;-).
Der BRAUNlage-Döner war aber okay und die Bude war auch sauber.

von WiehengeBIERge - am 08.06.2009 16:16
Ich kann dem Zeug nunmal nicht viel abgewinnen. Demnächst werde ich aber mal wieder einen essen müssen. Lange Geschichte... Wette und so... na ja, ich werd's hoffentlich überleben! ;)

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 08.06.2009 17:56
Da ist doch garnix schlimmes drin und dran . (Wenn man mal vom Fleischersatz absieht :D)
FladenBROT, etwas Kräuter oder knoblauchsoße und etwas Grünzeug, Tomate Gurke, Salat oder sowas.
Oder ?

von Chief Wiggum - am 08.06.2009 18:24
Zitat
WiehengeBIERge
Generell habe ich bei vielen Dönerbuden den Eindruck, dass die Inhaber überhaupt keine Ahnung vom Speisen zubereiten haben und irgendwie auch kein Interesse daran, das Zeug (an Deutsche) zu verkaufen ;-) und die Dönerbude in Wahrheit als Treffpunkt für Türken gedacht ist ;-).
Der BRAUNlage-Döner war aber okay und die Bude war auch sauber.

Würde ich jetzt nicht sagen.

Ausserdem werden imho die Dönerspiesse allenfals bei den einigen richtig grossen Dönerbistros selbst gemacht, bei den üblichen Dönerbuden und den meisten Dönerbistros werden die Spiesse ja grillfertig zugekauft.

Der Job der Dönerbudenbetreiber beschränkt sich also aufs grillen, Gemüse kleinschneiden und Sauce(n) herstellen. Und da kann man jetzt imho nicht soviel falsch machen.

Natürlich schmeckt die Saucen überall anders, aber da gibt es deswegen kein gut oder schlecht, sondern es ist schlichtweg Geschmackssache.

von Martyn136 - am 08.06.2009 21:41
Zitat
Martyn136
Der Job der Dönerbudenbetreiber beschränkt sich also aufs grillen, Gemüse kleinschneiden und Sauce(n) herstellen. Und da kann man jetzt imho nicht soviel falsch machen.

Man kann immer etwas falsch machen! Wenn schon die ganze Bude schmuddelig aussieht, kann man sich ausmalen, wie es mit der Hygiene steht. Gemüse schneiden mit ungewaschenen Händen, die zuvor noch eine Kippe oder das Klopapier in der Hand hatten... lecker!
Dieses Problem ist natürlich nicht auf Dönerbuden beschränkt, aber bei denen ist es leider überdurchschnittlich oft der Fall, zumindest hier in der Gegend. Wenn schon das Auge bei äusserer Betrachtung des Verkaufslokals "bäh" sagt, schmeckt auch die verkaufte Ware garantiert nicht mehr.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 09.06.2009 04:18
Also gerade bei den Saucen trennt sich die Spreu vom Weizen. Die Spanne reicht von zum bis zu da könnte ich mich reinlegen.

von Mujek3 - am 09.06.2009 07:43

Re: D¶ner

Zitat

Dieses Problem ist natürlich nicht auf Dönerbuden beschränkt, aber bei denen ist es leider überdurchschnittlich oft der Fall, zumindest hier in der Gegend.

Hier definitiv auch :kotz: . Es gibt hier auch einige "normale" türkische Imbissbuden, also keine Dönerbuden im eigentlichen Sinne, wo es leider auch oft ähnlich aussieht :-(.

von WiehengeBIERge - am 09.06.2009 13:28
In Prüm liegt der Dönerpris für einen normalen Döner bei 3,50¤ und einem kleinen Döner bei 2,50¤
Dann gibts noch XXL Döner ab 5¤...

Unsere 2 Dönerläden sind aber auch eher als Imbiss anzusehen da neben Döner auch Dinge wie Fritten, Pizza, schnitzel usw. angeboten werden...

Aufschlag für Verzejr im Laden gibts nicht.

Es gibt sogar einen Lieferservice der ab einer 10¤ bestellung liefert.. im Umkreis von ca. 3 km sogar kostenlos.


Im Eiscafe gibts hingegen Aufschlag. Mitnehmkugel für 60 Cent - da ess Kugel für 70 Cent...

von maadien - am 10.06.2009 12:05
Als wenn ich mal Döner esse (schon zwei mal im Leben...), ist mir der Preis fast egal.
Ein Mittagessen in einer öffentlichen Kantine kostet hier auch zwischen 2,50 und 4 Euro.
Und selber machen ist auch nicht billiger.

Und auf dem Feld gibts Salat, wenn vorbereitet oder
eine "heiße Konservendose"

Also Dose öffnen, darunter eine leere Fischbüchse (oder ähnlich) und Spiritus oder Benzin rein.
Anbrennen und Dose drauf.
Wenn leergebrannt, schmecken lassen.
Soweit geniesbar.
Meist ist das Dosenfutter nur scharf. Schmeckt man den Rest nicht so...

Bei genug Leuten mache ich gern Eintopf auf dem Feld.
Am Anfang hats keiner gewollt, inzwischen ists eine willkommene Abwechslung zu Grillen und "Bemme mit Brot".

von shianne - am 06.08.2009 18:15

Re: D¶ner

Zitat
PowerAM
Globale Preiserhoehung hier: Wer vorher 2,50 EUR genommen hat, der nimmt nun 2,80 oder 2,90 EUR. Und wer bei 2,70 bis 2,90 EUR war, der verlangt jetzt 3,50 EUR.


:eek:

Dönermafia!! Die haben sich alle abgesprochen! Hier kostet mein Donnerstagabend-Stammdöner jetzt auch 2,80 statt 2,50 EUR! :mad:

von DX-Project-Graz - am 06.08.2009 19:34
Es gibt in Aachen ein türkisches Lokal, wo man richtige türkische Küche bekommt, z.B. auch Iskender Kebap. Ist was ganz anderes als der Fraß an diesen Strassenbuden.

von Peter Schwarz - am 06.08.2009 19:50
Es gibt genau einen Laden, wo ich Döner esse.

Das ist ein türkisches Bistro, tip top sauber und den Chef kenne ich sehr gut.

Man kann dort alle anatolischen Spezialitäten bestellen, die Mehrheit will jedoch Döner. Der Chef findet es schade, dass die türkische Küche kaum bekannt ist und viele nur aus Gewohnheit zum Döner greifen.

Ein Renner ist auch der Hirtensalat, kenne ich eigentlich als griechischen Bauernsalat, aber da gibt es eh kaum Unterschiede zwischen GR und TR-Küche. Gyros ist für mich Döner, nur dass auch Schweinefleisch reindarf.

Er hat zwei verschiedene Fladenbrote zur Auswahl, das dünne und ein dickeres, Vergleichbar mit Chabatta-Brot.

Iskender gibt es auch. Genauso Pide in allen Variationen.

Das Fleisch wird in einer speziellen Mariande eingelegt, es ist keinerlei Hackfleich mit dabei und es schmeckt einfach super.

Gruß,

Wolfgang (ein Freund der türkisch/griechischen Küche)

von Wolfgang R - am 07.08.2009 08:48

Re: D¶ner

Zitat
PowerAM
In meinem Wohnort sind 2 EUR fuer die Hackfleischversion oder 2,50 EUR fuer die "richtige" zu zahlen.


Die Hackfleischversion kostet hier inzwischen 3,20 EUR und fuer die Chicken-Version sind 3,90 EUR zu zahlen.

von PowerAM - am 08.11.2016 19:10
Zusammengefasst kann man sagen:
- Der Ost-Döner ist billiger als der West-Döner
- Hackfleischdöner darf nicht Döner genannt werden, deshalb steht in vielen Lokalen "Drehfleischspieß" oder Ähnliches.
- Manche verlangen zwei verschiedene Preise (Lokalverzehr oder Außer-Haus-Verzehr)
- Der Döner ist eine gesunde Fast-Food-Speise
- Ich habe vor 2 Jahren innerhalb weniger Monate 25 Kilo abgenommen und habe dabei auch viele Dönerteller (ohne Pommes) gegessen. Döner rules!!

von WellenJäger - am 08.11.2016 19:16
Das merkt man immer erst danach. :klo: Ein Doener hatte mir in Berlin schon mal Flitzekacke™ beschert.
Es war aber nicht der vom dicken Chief regelmaessig frequentierte Imbiss am Hohenzollerndamm.

von PowerAM - am 08.11.2016 19:39
Zitat
maadien
In Prüm liegt der Dönerpris für einen normalen Döner bei 3,50¤ und einem kleinen Döner bei 2,50¤
Dann gibts noch XXL Döner ab 5¤...

Unsere 2 Dönerläden sind aber auch eher als Imbiss anzusehen da neben Döner auch Dinge wie Fritten, Pizza, Schnitzel usw. angeboten werden...

Aufschlag für Verzehr im Laden gibts nicht.

Es gibt sogar einen Lieferservice der ab einer 10¤ Bestellung liefert.. im Umkreis von ca. 3 km sogar kostenlos.


Im Eiscafe gibts hingegen Aufschlag. Mitnehmkugel für 60 Cent - da ess Kugel für 70 Cent...


Der Döner kostet inzwischen 4,50€ bzw. 3,50€. In der XL Version dann 6€.
Die Lieferung gibt es immer noch. Zustellung kostet nun aber 1€.
Und die Kugel Eins kostet nun in beiden Fällen 80 Cent.

von maadien - am 09.11.2016 21:57
Ich hab mir heute den günstigsten Döner des Städtchens gegönnt für CHF 8.- (€ 7,35). Da ich den Betreiber gut kenne habe ich ihn auf den Preis angesprochen. Er wird demnächst mit den anderen auf CHF 9.- (€ 8.35) gleichziehen.

Die Kosten der Ware (Brot, Fleisch, Gemüse, Sauce) ist bereits teurer als macher Döner im EU-Ausland im Verkauf kostet. Mich dünkt der Preisunterschied CH-DE immer krasser.

von mkey - am 10.11.2016 12:21
Ich war gestern Abend seit langem mal wieder einen Döner essen. Ein kleiner kostet 3,50 Euro und ein großer 4,50 Euro. Die Preise sind bei jedem Dönerladen gleich hier in der Stadt und Umgebung. Einen XXL Döner gab es nur in der Altstadt und am Bahnhof. Der Laden in der Altstadt hat diesen aber mittlerweile abgeschafft und verkauft dafür lieber einen großen und einen kleinen. Die Menge sei ungefähr gleich meinte der Verkäufer. Na Mahlzeit! Wenn das stimmt dann hat er gleich mal 2 Euro drauf geschlagen. Der XXL Döner kostete nämlich 6 Euro.

Am Bahnhof gibt es den XXL Döner zwar noch aber den kann man seinem schlimmsten Feind nicht antun. In der Stoßzeit ist das Fleisch wabbelig fettig und außerhalb ist es Furz trocken. Anscheinend kann nicht jeder einen Dönergrill bedienen. :rolleyes: Am schlimmsten ist aber die Soße. Die kommt aus einer Quetschflasche und ähnelt stark irgendeiner Mayonnaise. Dick, schwer, pappig und noch nicht den Anflug von Kräutern oder ähnlichem.

Hier in der Nähe meiner Arbeitsstelle hat ein neuer Dönerladen aufgemacht. Dort gibt es nicht das normale Dönerfleisch sondern dieses Hackfleisch oder Brät ähnliche. Ein Arbeitskollege meinte es schmecke ihm ganz gut weil es ganz anders gewürzt sei. Ich war bis jetzt noch nicht hingekommen. Vielleicht mal am Wochenende probieren.

von Spacelab - am 10.11.2016 14:15
Zitat
mkey
Ich hab mir heute den günstigsten Döner des Städtchens gegönnt für CHF 8.- (€ 7,35). Da ich den Betreiber gut kenne habe ich ihn auf den Preis angesprochen. Er wird demnächst mit den anderen auf CHF 9.- (€ 8.35) gleichziehen.

Die Kosten der Ware (Brot, Fleisch, Gemüse, Sauce) ist bereits teurer als macher Döner im EU-Ausland im Verkauf kostet. Mich dünkt der Preisunterschied CH-DE immer krasser.


Die Schweiz ist zu einer Apotheke verkommen :sozusagen:

von DX OberTShausen - am 10.11.2016 15:35
Warum ist eigentlich Geflügeldöner immer teurer als der vom Dönertier? Geflügel kostet doch fast nichts mehr. Und gerade jetzt, wo wegen der Angst vor dem Hühnerhusten massenweise geschlachtet wird...

von PowerAM - am 10.11.2016 20:00
Hühnerhustenschlachtprodukte dürfen aber nicht in den Verkauf. Insofern bewirkt das Geflügelhatschiepuh sogar eine Delle in der Produktion, wenn es eine größere Region mit mehreren Betrieben betrifft.

von Alqaszar - am 14.11.2016 20:56
Zitat
Spacelab
Erschreckenderweise aus der gleichen wie das Fleisch vom 9 Euro Döner.
Sowas gibts? 9 Euro Döner? Hier kostet höchstens mal ein sehr großer Teller annähernd soviel!

von Anonymer Teilnehmer - am 16.11.2016 19:04
Wenn alle anderen bereits geschlossen haben, dann kostet der Kebap in der nahen Kleinstadt auch 5 EUR (statt 3,50). Trotzdem muss sich der Verkäufer kaum sorgen, dass weniger Kunden kommen. Sein Flaschenbier kostet nachts auch ein wenig mehr als tagsüber. Und auch das geht reichlich über den Tresen.

von PowerAM - am 16.11.2016 19:42
@PowerAM: Das ist das gleiche wie hier in der Altstadt auch. Der Döner/Pizza/Nudel/Burger Dealer schlägt nachts ab 1 Uhr auch saftig auf den normalen Tagespreis drauf. Dann machen nämlich alle anderen zu und er ist der einzige bei dem es noch was zu beißen gibt. Die Qualität des "Essens" ist für die normalen Tagespreise schon unangemessen mies. Dennoch stapeln sich bei dem Tag ein Tag aus die Kunden.

Um die Frische mache ich mir da gar keine Gedanken. Da ist so ein Ansturm da kann nix schlecht werden. Aber die Qualität ist mehr als fragwürdig. Die "Rigatoni/Spaghetti Panna" sind vorgekochte billigst Nudeln die schon in der Verpackung grau aussehen, da kippt der dann eine echt dicke Portion Sahne drauf, vermischt das mit einem großzügigen Löffel Aromat und Maggi Würze, füllt das ganze dann vom Topf in eine Aluschale, bestreut das mit sehr fragwürdigem Käse und überbackt das dann im Pizzaofen. Kostenpunkt 7 Euro. Nachts stehen die Leute dort in langen schlagen.

von Spacelab - am 16.11.2016 20:07
Der todbringende Käse! :eek:

Hier auf'm Dorf schließt der Kebapschnitzer (theoretisch) um 21 Uhr. Hat er noch Gäste oder stehen die Kunden Schlange, dann ist auch länger offen. Nur draußen sitzen darf spätestens um 22 Uhr niemand mehr.

In der Kleinstadt gibt es zumindest am Wochenende bescheidenes Nachtleben. Einige Lokale unterschiedlichster Ausrichtung, Qualität und Preisklasse haben zumindest bis Mitternacht geöffnet. Wenige auch noch länger. Warme Küche gibt es in einigen Wirtschaften bis 20, 21 oder 22 Uhr. Um 22 Uhr hebt der Kebapschnitzer seine Preise an. Dafür hat er am Wochenende auch die ganze Nacht geöffnet.

von PowerAM - am 16.11.2016 20:20
Man sollte generell alle Imbissbuden und auch Restaurants meiden, die auf ihrer Speisekarte nahezu alles anbieten oder bei denen die Speisekarten auffällig lang sind!

von WiehengeBIERge - am 16.11.2016 20:33
Zitat
WiehengeBIERge
Man sollte generell alle Imbissbuden und auch Restaurants meiden, die auf ihrer Speisekarte nahezu alles anbieten oder bei denen die Speisekarten auffällig lang sind!


So gesehen müsste man auch so ziemlich alle Lieferdienste meiden ;)

von DX OberTShausen - am 16.11.2016 20:39
Was ich hier gesehen habe sind Kühlwagen aus Berlin oder Hannover die die Dönerspiesse fertig anliefern.
Ob der Dönermann sie ausserhalb der Verkaufszeiten zwischenkühlt oder nicht..:confused:

Das Angebot mit Preisen steht auf Tafeln und zumindest bei meinen Bezugsquellen ändert sich auch spätnachts nichts. Von angehobenen Nachtpreisen höre ich hier zum ersten mal.

von ross22 - am 16.11.2016 20:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.