Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
30
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
andimik, Rolf, der Frequenzenfänger, Detektordeibel, Wasat, HAL9000, zerobase now, Terranus, Erich Hoinicke, Adrian Böhlen, 88,7 MHz, Manager., mor_

40 Jahre Mondlandung

Startbeitrag von andimik am 18.07.2009 23:09

Nein, nicht nur Monty Python sind 40, sondern auch die Apollo 11 Mission.

Ich wollte mal fragen, wer alles die Dokus auf den diversen Sendern ansieht bzw. aufnimmt.

Super RTL hat heute die Doku um 5 min verlängert, so dass mir der Schluss (evtl 1 min) fehlt, obwohl ich immer mit einem 5minütigen Überlauf programmiere.

Antworten:

Ich glaub nicht dran. grad ein paar Jahre nach dem ersten Satelitten und wo die Computer so groß wie Zimmer sind erzählen die ernsthaft sie fliegen zum Mond spazieren über 2 Stunden mit ihrer Blechkiste darauf herum, und dann wird genau wieder an das drumherumfliegende Raumschiff angekoppelt mit Technik die vorher nichtmal erprobt werden konnte?? Wo es schon ein problem ist ein Flugzeug in der Luft zu betanken? :bloed:
Naja, und wenn es alle gläuben tun.


Klar, und der menschengemachte Klimawandel und die globale Erwärmung die in Österreich den Winterdienst im Juli ausrücken lässt liegt daran weil die Dinosaurierknochen im Diesel verbrannt werden. :gehscheissen: :bloed:

von Detektordeibel - am 19.07.2009 03:24
Zitat

Ich glaub nicht dran.

Befasse Dich ruhig etwas ernsthafter mit dem Thema, bevor Du Verschwörungstheoretikern auf den Leim gehst. Schnellkurs mit Harald Lesch. War heute nacht auch ausführliches Thema im Bayerischen Fernsehen. (Musste leider wegen Frühschicht abbrechen. Geht aber heute und morgen abend im großen Stil dort weiter.)

Hochinteressant. Es sollen sogar noch Originalaufnahmen von Präsident Nixon existieren, in der er für den Fall des Verlustes der drei Astronauten eine patriotisch gefärbte, vorformulierte Rede an die Nation "übt". Die originale NASA-Magnetbandrolle der ersten Mondlandung gilt dagegen als verschollen, evtl. sogar als gelöscht.

Übrigens habe ich den 21.Juli 1969 noch in guter Erinnerung: Ich war in der 2. Klasse und unser Direktor gab uns schulfrei, damit wir "Geschichte im Fernsehen" erleben durften. War zwar nur schwarz-weiß, lausig-verrauscht und dramaturgisch eher langweilig, aber mit 8 Jahren fehlt einem da noch das Verständnis für Tragweite und Hintergründe dieses 25 Mrd. $-Projekts.

von Erich Hoinicke - am 19.07.2009 05:31
Nachdem die "One small step..."-Aussage in den letzten 40 Jahren gefühlte zwei Millionen Mal bei allen möglichen und unmöglichen Gelegenheiten zitiert wurde, hat sich bei mir bezüglich Mondlandung eine ziemliche Übersättigung eingestellt.

Aber ich werde mir zu Ehren des anderen Geburtstagskinds mal wieder die Flying-Circus-Folge Nr. 17 anschauen. Die passt zumindest vom Titel her zur Mondlandung. Inhaltlich eher weniger... ;)

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 19.07.2009 05:40
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Nachdem die "One small step..."

Aber ich werde mir zu Ehren des anderen Geburtstagskinds mal wieder die Flying-Circus-Folge Nr. 17 anschauen. Die passt zumindest vom Titel her zur Mondlandung. Inhaltlich eher weniger... ;)

Da mir diese nicht vorliegt werde ich ersatzweise die entsprechenden Episoden in Little Britain in America :) ansehen.

Zu Eingangsfrage eine der BBC Dokus zum Jahrestag konnte ich in BBC sehen - der Rest war technisch unmöglich
Letztendlich frage ich mich ob wir nicht andere wichtigere Forwchungsaufgaben haben als die bemannte Raumfahrt zu anderen Himmelkörpern. Der Mann im Mond war ja eher ein Ergebnis des klaten Krieges.

Zum anderen Geburtstag: Falls die BBC die Monty Python´s Circus Folgen wiederholt wäre ich um Hinweise zum Sendetermin sehr dankbar.

von mor_ - am 19.07.2009 07:34
Im Schweizer TV war vor ca. 6-8 Jahren mal 30 Jahre Monty Python, das begann mit den Studiokulissen der Mondlandung, nur dass Mondlandung durchgestrichen und durch Monty Python ersetzt war ...

von andimik - am 19.07.2009 08:06
Zitat
mor_
Da mir diese nicht vorliegt werde ich ersatzweise die entsprechenden Episoden in Little Britain in America :) ansehen.

Ja, die passen auch sehr gut. "Moooooooon"! ;)

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 19.07.2009 08:08
Zitat

bevor Du Verschwörungstheoretikern auf den Leim gehst


Wenn die Pfeifen in der Glotze sagen "Nix wird mehr so sein wie früher", dann... tja... :P Da bin ich noch skeptischer als beim 11.9. der den Krieg auf den Irak nötig gemacht hat und für die Bundeswehr in Afghanistan Angeschossene Pickeldrücker beim Mülltrennen im lagerhof bedeuten...

Unglaubwürdig ist gar kein Ausdruck. :P

von Detektordeibel - am 19.07.2009 16:19
Die BBC hat ihre Mondlandungsendung von 69 auch gelöscht, irgendwie dachten die nie, dass sie es nochmal wiederholen wollen ...
Naja, dafür bringt der BR die ARD Sendung dann ausführlich...

von Terranus - am 19.07.2009 20:27
Zitat
Erich Hoinicke
Übrigens habe ich den 21.Juli 1969 noch in guter Erinnerung: Ich war in der 2. Klasse und unser Direktor gab uns schulfrei, damit wir "Geschichte im Fernsehen" erleben durften.

In der 2. Klasse war ich damals auch, aber schulfrei bekamen wir nicht. Dafür wurde das Thema Mondlandung aber sehr ausführlich im Unterricht behandelt. Die Wände im Klassenzimmer waren mit zahlreichen Postern der Saturn V-Rakete und der Mondlandefähre sowie Zeitungsausschnitten tapeziert. ;) Es gab tagelang praktisch kein anderes Thema.
Von der ARD Endlos-Livesendung mit Günter Siefarth habe ich auch weite Teile gesehen. Daher kann ich mir jetzt auch die Wiederholung im BR sparen. ;) Nur in der Nacht habe ich einige Stunden geschlafen. Bevor dann aber kurz vor 4 h MEZ Armstrong den Mond betrat, hat mich mein Vater rechtzeitig geweckt, damit ich den historischen Moment nicht verpassen sollte. :)

von Manager. - am 19.07.2009 21:10
Zitat
TerranusI
Die BBC hat ihre Mondlandungsendung von 69 auch gelöscht

Was, die auch???

:(

von andimik - am 20.07.2009 08:50
Mir erschliesst sich immer noch nicht so ganz welchen Nutzen Mondflüge haben. Man hat das doch damals nur gemacht um der damligen Sowjetunion eins auzuwischen. Ansonsten ist da oben doch nichts was für die Menschheit von Interesse wäre. Zum Glück kann man da nur sagen, sonst hätte es jetzt wahrscheinlich schon wieder Ausbeutung eines weiteren Planeten gegeben. Von daher bringen Mondflüge jetzt nicht so wirklich viel.

von zerobase now - am 20.07.2009 09:23
Die haben schon was gebracht. Es wurden nämlich ne Menge Dinge dafür entwickelt, die auch im Alltag nützlich sind, angefangen von der Teflon Pfanne bis zur Cenran Platte.

von Terranus - am 20.07.2009 10:11
Zitat
andimik
Im Schweizer TV war vor ca. 6-8 Jahren mal 30 Jahre Monty Python

Überreichweiten, Schweiz-Urlaub oder doch eher rechtliche Grauzone? :D

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 20.07.2009 10:19
Zitat
Es wurden nämlich ne Menge Dinge dafür entwickelt, die auch im Alltag nützlich sind, angefangen von der Teflon Pfanne bis zur Cenran Platte.


Mag sein, aber die Menschheit hätte sicherlich auch ohne diese Dinge überlebt.;)

von zerobase now - am 20.07.2009 11:44
Zitat
zerobase now
Mir erschliesst sich immer noch nicht so ganz welchen Nutzen Mondflüge haben. Man hat das doch damals nur gemacht um der damligen Sowjetunion eins auzuwischen.

Es war sicherlich zunäcsht der Umstand, der UdSSR unbedingt zuvorkommen zu wollen. Sinnvollerweise hätte man nämlich warten sollen, bis es geeignete fernsteuerbare Geräte gegeben hätte.

Letzte Woche war eine interessante Doku zum Thema. Ein früherer Apollo-Komandant (ich glaube von Apollo 16) gab recht launische Antworten, z.B. darauf, wann seiner Meinung nach wieder Mensch auf dem Mond landen würden. Er meinte, dass es heute gar nicht mehr nötig sei, denn es gäbe inzwischen tolle Roboter, die viel anspruchsloser und robuster wären als Menschen.

Zitat
TerranusI
Es wurden nämlich ne Menge Dinge dafür entwickelt, die auch im Alltag nützlich sind...

Der wesentlichste Innovatiosnschub fand jedoch in der Mikroelektronik statt, denn plötzlich wurden kleine, stromsparende Rechner, Messgeräte und Funkanlagen benötigt. Ohne den Druck aus der Raumfahrt wären diese Entwicklungen deutlich langsamer erfolgt. So hatten die USA eine Zeit lang quasi ein Weltmonopol in der Mikroelektronik. Für die USA hatte dies immense volkswirtschaftliche Auswirkungen, denn bis heute wird diese Schlüsseltechnologie von US-Unternehmen beherrscht.

Das Internet war ursprünglich eine Reaktion der USA auf den Sputnik der Russen, denn um den Russen etwas entgegen zu setzen, wurde eine Organisationstruktur zwischen mehreren Forschungsinstituten geschaffen, die dann vernetzt wurden. Das Mondfahrtprogramm kann auch als der Beginn der weltweiten Vernetzung betrachtet werden, denn erstmals wurde ein ständig verfügbares weltweites "Breitband"-Kommunikationsnetz benötigt.

von Wasat - am 20.07.2009 12:37
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Überreichweiten, Schweiz-Urlaub oder doch eher rechtliche Grauzone? :D

Hab das von einem Schweizer kopiert bekommen.

von andimik - am 20.07.2009 13:09
Zitat
TerranusI
Es wurden nämlich ne Menge Dinge dafür entwickelt, die auch im Alltag nützlich sind, angefangen von der Teflon Pfanne bis zur Cenran Platte.

Also, in Quarks & Co. hat Ranga betont, dass die Teflonpfanne nix mit der Mondlandung zu tun hatte.

http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2009/0602/007_mond.jsp?pbild=4

Zitat
Quarks-Homepage
Irrtümlichweise wird die Erfindung der Teflonpfanne auch den Apollo-Missionen zugeschrieben. Teflon war zwar in den Raumfahrtsystemen sehr häufig als Kabel-Isolierung eingesetzt, aber erfunden wurde es bereits 1938 von der amerikanischen Firma Dupont. In den 1950er Jahren ließ sich dann ein Franzose die Beschichtung einer Stahlpfanne mit Teflon patentieren.

http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2009/0602/007_mond.jsp

von andimik - am 20.07.2009 14:17
Sie sterben einfach nicht aus, die Zweifler... :nichtzufassen:

Bitte mal nachlesen: http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/4507/der_mann_im_mond.html



Und der Sinn der Mondlandungen? Tsts, wieder einer der "Mondbasis Alpha 1" nicht gesehen hat :D


von HAL9000 - am 20.07.2009 14:35
ROfl, mondbasis Alpha. XD

"Ohne den Druck aus der Raumfahrt wären diese Entwicklungen deutlich langsamer erfolgt."

Glaub ich kaum, schließlich gab es noch einen haufen andere Baustellen. Von EDV kann wenn man sich diese Aufzeichnungen anschaut 1969 auch wohl kaum ein Thema sein. Schaut man sich SpaceCenter Houston heute an schaut das so aus wie man sich bis Anfang der 80er die Supercomputer in Sciencefiction Filmen vorgestellt hat. Nix als Dioden und null funktionen. Man kann ja so tun als ob. :bruell:

von Detektordeibel - am 20.07.2009 16:08
Zitat

Sie sterben einfach nicht aus, die Zweifler...

Man hat auch einen früheren Apollo-Komandanten gefragt, was er von jenen hält, die die Mondlandungen für eine Hollywood-Inszenierung halten. Er meinte sinngemäß: Das wäre eine gute Idee gewesen. Allerdings, warum hätte man das ganze Theater gleich 8 Mal fälschen sollen?

Zitat

Von EDV kann wenn man sich diese Aufzeichnungen anschaut 1969 auch wohl kaum ein Thema sein. Schaut man sich SpaceCenter Houston heute an...

Im Kontrollzentrum befanden sich auch nur Überwachungsgeräte, die in konventioneller Technik ausgeführt waren, denn es war dort genügend Platz vorhanden. Die ebenfalls sperrigen Computer zum Berechnen von Kursdaten befanden sich davon räumlich getrennt. Immerhin erstreckte sich das gesamte Kontrollzentrum in Houston damals auf ein gutes Dutzend Gebäude. Die Innovation waren allerdings die Kleingeräte in den Raumschiffen. Es gab dort 2 Radarsysteme und 2 Bordcomputer, mit denen sogar schon einfache Simulationen möglich waren.

von Wasat - am 20.07.2009 22:46
Und einer der Probanden der Mondalandung wurde ebenfalls mal auf offener Strasse von jemandem gefragt, ob er tatsächlich auf dem Mond war oder ob alles gefakt wurde. Die Antwort war ein Faustschwinger ins Gesicht des Fragenstellers.

Zugegeben, eine zweifelhafte aber doch zumindest eindeutige Antwort...


von HAL9000 - am 21.07.2009 10:43
Fake? : Fakt jedenfalls ist, das alle die "oben" gewesen sind, nach ihrer Rückkehr ihr Leben zumeist völlig verändert haben. Scheidung, völliger Rückzug oder Depressionen bestimmten das weitere Leben.

von 88,7 MHz - am 21.07.2009 10:55
Zitat
andimik
Ich wollte mal fragen, wer alles die Dokus auf den diversen Sendern ansieht bzw. aufnimmt.

Gestern Abend lief auf 3sat die Doku "Die ersten Raumfahrer", die sich mit längst vergessenen Pionieren (vor allem Joseph Kittinger) befasste, die in der 2. Hälfte der 50er-Jahre mit Heliumballonen in über 30'000 m Höhe aufstiegen und sogar mit dem Fallschirm von dort oben abgesprungen sind. In meinen Augen ist diese Leistung mindestens so heldenhaft, wie auf den Mond zu fliegen, nur weiss heutzutage kaum noch einer davon (mich eingeschlossen). Daher hoffe ich, dass möglichst viele diese Doku gesehen haben und dabei lernten, dass es bereits eine Art Raumfahrer gab, bevor die ersten Raketen und Juri Gagarin in die Erdumlaufbahn starteten.

von Adrian Böhlen - am 21.07.2009 11:22
Auf 3sat lief gestern aber auch noch eine bessere Doku, die ungeschnittes Material und eigentlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmte Audio- und Videopassagen gezeigt hat.

von andimik - am 21.07.2009 12:15
Aha, habs auch (parallel zu BR) aufgenommen, die ORF-Sendung ist noch am PVR, dort sehe ich nicht, wie groß die ist. Danke daher für die Info.

von andimik - am 21.07.2009 13:17
Die Krönung bei all dem Wirbel war gestern für mich Kubrick, Nixon und der Mann im Mond. Die Adolf-Grimme-preisgekrönte Mockumentary führt uns sehr unterhaltsam vor, wie leicht man sich als unkritischer Medienkonsument hinters Licht führen lässt. Herrlich geschickt geschnittenes O-Material mit erschreckend glaubwürdiger "neuer Verschwörungstheorie". Wehe dem, der die Auflösung im Abspann nicht mehr las. :)

von Erich Hoinicke - am 21.07.2009 13:25
Genau diese Doku lief schon so oft im TV, dass es für mich kein nennenswertes mehr Erlebnis war ...

von andimik - am 21.07.2009 13:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.