Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
233
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
iro, PowerAM, Staumelder, Wrzlbrnft, Rosti 2.0, Martyn136 , PowerAM , Martyn136, Chief Wiggum, WiehengeBIERge, ... und 29 weitere

Aktuell wieder starke Preissteigerung bei Räucherlachs

Startbeitrag von Martyn136 am 20.05.2010 22:24

Bei allen Gerüchten zu Preissenkungen ist mir wieder eine starke Preiserhöhung aufgefallen nämlich bei Räucherlachs.

Damals nach der Euroumstellung kostete dieser 2,09¤ und wurde dann nach und nach auf 2,19¤ und 2,29¤ erhöht was völlig okay war.

Dann gab es 2006 auf einmal einen totalen Preissprung auf 2,99¤. Zu diesem Wucherpreis hab ich dann auch keinen Räucherlachs mehr gekauft, den das waren immerhin knapp 31% Preisaufschlag.

Dann gab es wenigstens einen leichten Preisrückgang auf 2,79¤ und dann hab ich auch wieder angefangen Räucherlachs zu kaufen, auch wenn ich den Preis immer noch recht teuer fand.

Nun wurde aber aktuell der Preis über 2,89¤ auf nun 2,99¤ erhöht, und das innerhalb eines Monats. Sind jetzt zwar prozentual gesehen nur knapp 7,2% aber 2,79¤ war irgendwie meine absolute Schmerzgrenze.

Die 50 interessantesten Antworten:

Na ja bei Obst kann man es ja verstehen. Bei dem Frühjahr wächst doch kaum was. Fisch könnte auch nachvollziehbar sein, weil die Dinger ja fast nur noch von Fischfarmen kommen. In Flüssen oder Meeren gibt es doch kaum noch was. Ist doch alles leergefischt.

von zerobase now - am 21.05.2010 08:50

Re: Aktuell wieder starke Preissteigerung bei R¤ucherlachs

Sardellen in Oel kann man vor der amerikanischen Kueste ja bereits dosenfertig fischen... :rolleyes:

Durch den aufgeweichten Euro und die in vielen Laendern in den kommenden Jahren steigende MwSt werden sich den Bewohner der EU-Laender ohnehin auf steigende Preise bei zugleich sinkenden Einkommen einstellen muessen. Die fetten Jahre sind vorbei!

von PowerAM - am 21.05.2010 08:55
Zitat

Nun wurde aber aktuell der Preis über 2,89¤ auf nun 2,99¤ erhöht

Ich fand vor 3 Wochen eine 800 gr-Packung für 19,90 ¤ bei LIDL. Die gönne ich mir auch nur, wenn sie als MHD-Kandidat für 9,95 ¤ aussortiert wird.

von Erich Hoinicke - am 21.05.2010 09:01
Wenn das Wetter im Juni so weitermacht (für nächste Woche sind tlw. schon wieder Nachtfröste möglich), dann wird es jedenfalls weitere Ernteeinbußen geben und die Obst/Gemüsepreise werden hoch bleiben. Ansonsten japsen die Landwirte eh schon aufgrund der Preispolitik auf Nachfragerseite und den zeitgleich ständig steigenden Kosten. Da werden sicher noch einige aufgeben, spätestens beim Generationenwechsel. Dann könnte es irgendwann zu einer Verknappung kommen bzw. zu einer Marktbereinigung, die sich mit steigenden Preisen auswirkt.
Viele Lebensmittel sind derzeit einfach zu billig, die meisten Produkte sind doch seit 10-20 Jahren auf demselben Preisniveau.

von Peter Schwarz - am 21.05.2010 11:09
Momentan machen sich aber auch die Spekulanten wieder über die Lebensmittel her, nachdem alle anderen Weiden schon leer gefressen sind. Es ist genauso wie vor 3 Jahren. Nach dem großen Fressen komm der große Crash.

von Wasat - am 21.05.2010 12:00
Nachdem es die letzten Jahre schon starke Preisschwankungen zwischen 2,59¤ und 2,99¤ bei der 200g Packung Räucherlachs kam es dieses Jahr noch extremer.

Im Sommer und Herbst lag der Preis immer bei 2,99¤ was mir zu teuer war, weshalb ich gewartet hab.

Vor wenigen Wochen hab ich jetzt Räucherlachs erstmals wieder für 2,69¤ im Handel bei verschiedenen Lebenmittelanbietern gesehen. Dann hab gelegentlich mal wieder einen mitgenommen.

Aber heute hab ich dann den Preisschock erlebt: 3,39¤ ... zu diesem Preis blieb er natürlich im Regal liegen. Ob das vielleicht mit dem bevorstehenden Weihnachten zusammenhängt? Hoffe nur das es nicht dabei bleibt.

von Martyn136 - am 15.12.2011 02:48

Re: Aktuell wieder starke Preissteigerung bei R¤ucherlachs

Aufpassen! Was derzeit noch fuer unter 3 EUR angeboten wird hat meist einen geringeren Packungsinhalt.

Die Preise fuer Teelichte haben sich gegenueber den Preisen des Sommers zum Teil auch verdoppelt. Keine 100er Packung mehr unter 2,99 EUR, verlangt werden teilweise bis zu 3,99 EUR. Oder man bietet zum Sommerpreis der 100er Packung jetzt 48er Gebinde an.

von PowerAM - am 15.12.2011 07:15
Mein letzter Räucherlachs am letzten Samstag kam auf 0,00¤ ;) Dafür kann man den nicht selber fangen...
Platt, flach, mit silbriger Rückseite wurde er wohl im Einkaufswagen vom eigentlichen Käufer übersehen :D

von iro - am 15.12.2011 10:59
Lachs wurde im Verlauf des letzten Jahres deutlich teurer, das stimmt. Ich mag ja auch den Gravad Lachs. Bei den Discountern, meist Penny, war dieser normalerweise für 2.99 zu haben, auch darüber war er schon angesiedelt, bis ich neulich erstaunt feststellte, dass dieser nun für 2,69 angeboten wurde. Selbst die Qualität war gut, doch beim zweiten Kauf war die Qualität Sch.... Es schwankt anscheinend stark.
Bei Rewe gab es Lachs mit Sauce nur für mindestens 3,69 Euro, ab und zu mal 3,49. Geschmacklich kaum variiert. Alles jeweils 200g Packungen, ich bin mir nicht sicher, ob beim Discounter aber nur noch 150g drin sind. Es reicht aber normalerweise.
Wobei man sagen muss, dass Lachs in Deutschland wirklich sehr billig ist, in Frankreich zahlt man da bei denselben Packungsgrößen standardmäßig das doppelte. Wenn man mal einen Discountlachs findet, der immer noch etwas teurer ist als in Deutschland, sieht der Inhalt meist nicht sonderlich lecker aus.

von CBS - am 15.12.2011 16:04
Zitat
CBS
L..
Wobei man sagen muss, dass Lachs in Deutschland wirklich sehr billig ist, in Frankreich zahlt man da bei denselben Packungsgrößen standardmäßig das doppelte. ..

i.d.R. ist dort (gilt auch für Österreich und die Schweiz) die Qualität der Lebenesmittel besser.

von mor_ - am 15.12.2011 17:07

Re: Aktuell wieder starke Preissteigerung bei R¤ucherlachs

Die Qualitaet der Lebensmittel ist praktisch ueberall in der EU besser als in Deutschland. Das liegt einzig und allein daran, dass der Verbraucher hier den realen Wert von Lebensmitteln nicht kennt und praktisch nicht bereit ist, nennenswert mehr als die seit Jahren bei den Discountern etablierten Preise zu bezahlen.

Die Preiserhoehungen im Einkauf gaben die Lebensmitteleinzelhaendler in den vergangenen Jahren nur vereinzelt weiter und das fuehrte nicht selten zu einer Blockadehaltung seitens der Verbraucher. Andere Versuche, die gestiegenen Einkaufspreise ueber verkleinerte Packunggroessen in den Markt druecken zu koennen, scheiterten spaetestens nach einer medienwirksamen "Enttarnung" der "versteckten Preiserhoehung" durch irgendeine Verbraucherzentrale. Manchmal lagen sie richtig und brachten eine saftige Preiserhoehung bei identischen Produkten ans Licht, oftmals konnten die Hersteller auch nicht anders. Insofern hat bei vielen Produkten im Interesse gleichbleibender Preise die Qualitaet erheblich gelitten.

Es gibt weiterhin 1,25 kg schwere Mischbrote fuer 69 Cent, sie sind aber im Interesse reduzierter Produktionskosten nicht mehr durchgebacken. Wer sowas kauft und unveraendert verzehrt, der wird sich ueber pappeaehnlichen Geschmack freuen und ein Brot haben, das binnen weniger Tage schimmelig wird. Wer es kauft und nochmal 20 min bei Vollgas im Ofen baeckt, der hat zwar die Energiekosten dafuer bezahlt, praktisch aber ein super Brot zu einem akzeptablen Preis. Dass ein geschmacklich tolles Baeckerbrot in dieser Groesse bis zu 4 EUR kostet ist dem Verbraucher nicht beizubringen.

In Finnland habe ich 2008 nicht schlecht gestaunt, was man fuer Grillfleisch ausgeben kann. Und dabei haben wir schon guenstig eingekauft und Fleisch aus Polen beim Discounter gekauft. Das Kilo der qualitativ sehr guten Schweinesteaks kostete 21 EUR. Die 30er Kiste 0,33er Bierdosen dazu dann knapp 30 EUR.

von PowerAM - am 15.12.2011 18:16
Warum kaufe ich gerne in der Schweiz ein? Weil die Lebensmittel dort (nach meinem Empfinden) eine nicht unerheblich größere Qualität aufweisen, als ich sie hier gewöhnt bin. Da geb ich für das ein oder andere Lebensmittel auch gern mal ein bisschen mehr aus, auch wenn ich nicht so viel verdiene.

von Bengelbenny - am 15.12.2011 18:44
Bei Sachen wie Frischfleisch und vielleicht auch Fisch sind Qualitätsunterschiede schon vorstellbar, aber ich denke der Grossteil der Lebensmittel wird für ganz Europa produziert, und da kann es dann ja eigentlich keine Qualitätsunterschiede geben.

Es mag sein das in Deutschland Lebensmittel im Vergleich zum europäischen Ausland billiger sind. Aber dafür sind in Deutschland die Einkommen der Durchschnittsverdiener nicht so rosig, einige andere Ausgabenfelder aber recht hoch. Dann bleibt eben für Lebensmittel nicht mehr viel Budget übrig.

Wir haben eben jetzt das Problem das unsere Einkommen noch immer die Einkommen von 2001 sind, die dann mit durch 1,95583 in Euro umgerechnet worden sind.

Die Preise wurden aber im Schnitt nur mit etwa 1,55 umgerechnet, und nun sind wir durch die Inflation bei etwa 1,3 angelangt.

1.200 ¤ sind eben leider keine 2.347 DM wie offziell behauptet sondern nur 1.560 DM ... und damit kann man sich einfach keine Premiumlebensmittel leisten, ohne das man überall an anderen Ecken verzichten müsste.


von Martyn136 - am 15.12.2011 21:08
Ich kann diese Beobachtungen so nicht bestätigen. Was Lachs angeht, so ist die Billigvariante in Frankreich günstiger als in Deutschland, weswegen ich dort gerne einpaar Packungen mehr kaufe. Cora und Leclerc haben die Discountpackungen auch schon mal für knapp 2 ¤ rausgehauen, wenn Aktion war.
Solche Qualitätsunterschiede wie hier beschrieben, konnte ich nicht feststellen. Wer mal in einem französischen Aldi war, weiß, was das für heruntergekommene Schuppen sind. Dagegen ist Penny in Deutschland ein Delikatessenladen. Brühwurstwaren kann man in Frankreich allgemein vergessen. Hab mich durch diverse Sortimente gegessen und auch, wenn es optisch ansprechend war, schmeckte es mir einfach zu fad. Auch, was in allen Märkten im Niedrigpreissektor für Kochschinken angeboten wird, das würde kein Deutscher kaufen, einfach nur ekelhaft!!! Dagegen ist die französische Rosettensalami wirklich sehr gut. Manchmal wird sie auch im belgischen und niederländischen Lidl verkauft. Im Herbst testete ich das Angebot vom Super/Hyper U und war vom Kasseleraufschnitt sehr angetan. Es stellte sich dann heraus, dass es Importware aus Deutschland war. Ganz schlimm war es mit Brühwurst in Spanien, wo allerdings überraschend sehr gute Blutwurst hergestellt wird. Und der Schinken direkt von der Keule geschnitten hat ein ganz besonderes Aroma (nicht zu vergleichen mit der abgepackten Variante).
So richtig überzeugen konnte mich das Angebot von Albert Hijn (NL). Habe dort schon oft Frischfleisch und Wurst gekauft und war sehr begeistert. Ähnlich ist es mit dem schweizer Angebot. Sehr guter Wurstaufschnitt, leckerer Fleischkäse, wirklich gutes Frischfleisch.
Was Backwaren betrifft, habe ich kaum etwas Vergleichbares im Ausland gefunden. Mittlerweise haben die französischen Supermarktketten je nach Region auch Brötchen und verschiedene Brotsorten im Angebot, dien gar nicht mal schlecht schmecken. Allerdings sind Teilchen, Croissants und andere süße Backwaren für meinen Geschmack zu fettig (fast nur Blätterteig), auch wenn sie lecker aussehen. Auch in der Schweiz sucht man vergeblich nach einer schönen Teilchenauswahl in den Bäckereien wie man sie hier im Rheinland kennt. Dafür gibt es bei den Eisgenossen sehr leckere Zöpfe und das Tessinerbrot (auch in der Laugenvariante!!), welche man hier wiederum vergeblich sucht. Bei uns sind die Zöpfe für meinen Geschmack viel zu süß, fast wie Kuchen. Was ich hier auch vermisse, ist das Bürli-Brötchen aus der Migros.

von WellenJäger - am 15.12.2011 23:03
Gravad Lachs lege ich um die Weihnachtszeit selbst ein,
mit grobem Meersalz aus Frankreich, Rohrzucker, frischem Dill und Sternanis.
Nicht unbedingt billiger als "fertiger", aber man kann selbst die Eigenschaften steuern.
(Je länger man ihn einlegt, desto fester (und salziger) wird er, wie bei rohem Schinken.)


von lambic - am 17.12.2011 12:26
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Heute bei Migros gesehen: Atlantik Rauchlachs 300g für CHF 9.90 statt 19.80. ;)
Wilder, Schottischer Lachs ist immer teurer.

Ich glaub in Deutschland kostet vom teursten Lachs auch die 75g Packung satte 4,49¤. Das wären dann auf 300g hochgerechnet auch 17,96¤.

Bei günstigem, wildem, schottischem Lachs liegt die 150g Packung bei 3,49¤. Das wären dann auf 300g hochgerechnet 6,98¤.

Aber ich hab ja nur vom "normalen" Norwegischen Zuchtlachs geredet.

von Martyn136 - am 18.12.2011 19:21
Kannst Du! Allerdings moeglichst frische Ware, also nicht erst lange im Kuehlschrank liegen lassen. Raeucherlachs sollte - wie Fisch generell - nicht mehrfach eingefroren und wieder aufgetaut werden. Beim Einfrieren nicht direkt auf andere Tiefkuehlware legen sondern entweder auf eine eigene Ablage oder in ein Handtuch eingeschlagen. Auftauen dann moeglichst langsam im Kuehlschrank oder - sofern ordentlich verpackt - in kaltem Leitungswasser. Nach dem Auftauen zeitnah verarbeiten!

von PowerAM - am 06.01.2012 05:51
Betrifft jetzt zwar nicht Räucherlachs, sondern Markenpizzen bei Kaufland.

Bislang kostete dort Dr. Oetker Ristorante 2,39€ und Wagner Steinofenpizza 2,49€.

Neuerdings kosten nun beide 2,59€. Gegen die 10ct bzw. 20ct Preissteigerung wäre ja ansich nichts einzuwenden, wenn man nicht verarscht werden würde. Aber sie wollen einem die Preissteigerung doch glatt als Angebot verkaufen, indem sie die neuen Preise gross als "billiger" mit durchgestrichenem Phantasiepreis von 2,69€ bewerben. :sneg:

von Martyn136 - am 15.03.2012 00:30
Kaufland führt bei den Pizzen noch die Discounteigenmarke K-Classic und Alberto.

Aber bei REWE gibt Dr. Oetker Ristorante und Wagner Steinofenpizza beide für 2,49€. Bei Real zahlt man für die Wagner Steinofenpizza ebenfalls noch 2,49€, für Dr. Oetker Ristorante sogar nur 2,29€.

Fragt sich nur wie lange noch. Bin gestern extra hingefahren weil mich der Preis intressiert hat.

Aber Kaufland würde eben günstiger liegen. Mir gehts jetzt eigentlich garnicht so um den Preis, sondern nur darum das versucht wird einem die Preiserhöhung als Sonderangebot zu verkaufen.

von Martyn136 - am 15.03.2012 20:33
Jetzt ohne Witz: Räucherlachspizza hab ich schon mal selber gemacht.

Als Sauce ein Mischung aus Mascarpone, Meerrettichcreme und Olivenöl. Als Belag dann halbierte Räucherlachsscheiben, Dillspitzen und weisse und rote Ziebeln ... lecker.

von Martyn136 - am 16.03.2012 00:41
Ich denke, es wird wieder mal höchste Zeit für eine

DAB-Tagung.



von Mc Jack - am 16.03.2012 06:00
Räucherlachs - für mich als bekennendem Liebhaber geräucherter Fische ein schönes Thema, zu dem ich gerne schon früher etwas beigetragen hätte.

These 1
Vom Kauf von Räucherlachs bei Discountern und in Supermärkten ist dringend abzuraten! Warum? Über immer wieder publizierte hohe Keimbelastungen wurde oben schon berichtet. Aber auch sensorische (sic!) Mängel und ökologisch motivierte Bedenken sind nicht von der Hand zu weisen. Hier eine sehr gute Zusammenfassung:
http://newstopaktuell.wordpress.com/tag/kodiak-wildlachs/
Nun ja, bei Aldi Nord und Penny gibt es wenigstens - auch - Sockeye (Rotlachs). Über die neuerdings bei Aldi Nord angebotenen geräucherten "Lachsforellen" aus der Fisch-Muckibude werden im Artikel zutreffende Angaben gemacht.

These 2
Wählt den Fischfachhändler Eures Vertrauens mit Bedacht aus! Woran erkenne ich einen "guten" Fischhändler?
- Frischfisch
Er verzichtet auf den Vertrieb von in Aqua-"Kulturen" erzeugten Fischarten oder weist ausdrücklich auf die Herkunft hin. Ehrlich eben.
- Räucherlachs
-- Er bietet nur zertifizierten (!) Bio- oder gar Ökolachs an. Besonders hoch ist die Messlatte bei Naturland e.V. gelegt www.naturland.de . S.a. http://www.naturland.de/detail.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=79&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1
-- Er räuchert den Lachs selbst, am sensorisch besten im Altonaer Ofen ( http://de.wikipedia.org/wiki/Altonaer_Ofen )
- Er gibt auf Nachfrage gern und ausführlich über sein Produkt Auskunft.

These 3
In jeder Beziehung schmackhafter und ökologisch unbedenklicher Räucherlachs ist seinen Preis wert, aber eben nicht billig!

Persönliches Fazit:
Ich kann froh sein, in Ottensen zu wohnen. "Fischdelikatessen Effenberger" (http://www.fischdelikatessen-effenberger.de/) erfüllt alle o.g. Kriterien und ist in gut 5 Minuten fußläufig zu erreichen.
Lieber mal verzichten und dann beim nächsten Mahl richtig schlemmen!

von Ottensen FM 2 - am 16.03.2012 22:04
Wobei ich sagen muss das ich eigentlich generell kein Fan von Fischfangprodukten oder Jagdprodukten bin, sondern lieber auf Fleisch und Fisch aus Zucht setze.

Finde es nicht so gut wenn extra für den Menschen die Natur ausgebeutet wird. Zuchttiere haben zwar oft nicht gerade ein tolles Leben, aber ohne den Menschen als Konsumenten würden sie garnicht exisiteren. Deshalb bin ich eher für Fleisch von Zuchttieren, wobei natürlich schon gewisse Mindeststandards herrschen sollten. Und billiger ist es auch noch.

von Martyn136 - am 17.03.2012 04:50
Zitat
Staumelder
Dann lieber Fleisch von ein BiSchEn glücklichen Kühen.

Du meinst, Kühe mit Gehirnerweichung sind glücklichere Kühe?
So wie RTL-Zuschauer vielleicht glücklicher sind - wegen der programmbedingten Gehirnerweichung?

von Nohab - am 17.03.2012 13:56
Ich denke er wird so gefangen:



Und das finde ich eine RIESENFRECHHEIT! Die armen rumänischen Tanzbären. Dann doch lieber ein BiSchEn Fleisch. Kostet mit Brötchen beim goldenen 1 Euro. Esst mehr Fleisch!

:mojo: :schpamm:

von Staumelder - am 21.03.2012 21:32
Es gibt sogar ein Lachsargument... :)
(Wikipedia-Image: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/87/Blanklax%2C_Iduns_kokbok.jpg/320px-Blanklax%2C_Iduns_kokbok.jpg)

von iro - am 22.03.2012 19:00
Für ein Studium sehr zu empfehlen ist das

Sigmund-Lachs-Institut für interprofessionelle Konfusion Hamburg

Dort angesiedelt sind auch das
Sigmund-Lachs-Institut für ökologischen Nestbau
Sigmund-Lachs-Institut für Nuklearakrobatik
Sigmund-Lachs-Institut für polymorphe Architektur
Sigmund-Lachs-Institut für haptische Arithmetik
Sigmund-Lachs-Institut für monokulturelle Diversifikation
Sigmund-Lachs-Institut für Imaginärdiagnostik
Sigmund-Lachs-Institut für angewandte Elektrostatik
Sigmund-Lachs-Institut für Fragen der Kongruenz
Sigmund-Lachs-Institut für Fermentationsfragen
Sigmund-Lachs-Institut für Fragen der Kongruenz
Sigmund-Lachs-Institut für terrestrische Botanik
Sigmund-Lachs-Institut für parapsychologische Aphoristik

mit den Fachbereichen
Fachbereich: Gentrifitiziererung
Fachbereich: Sadomasochistik
Fachbereich: algorithmische Rhetorik
Fachbereich: Stadtplanung und Betonbau
Fachbereich: exklusive Freizeitgestaltung
Fachbereich: Betriebswirtschaftsökologie

"Das Sigmund-Lachs-Institut bringt regelmäßig die entschlossensten Studienabbrecher Europas hervor."

von iro - am 22.03.2012 19:19
YEAH!!!! :bruell: :bruell: :bruell: :hot: :hot: :hot:

Und der Glacier Express fährt nicht nur in Lax, sondern auch einige Kilometer entfernt von Laax vorbei! :spos:

@Rolf: Bist du auf deiner Fahrt nach Lax nicht auch in Fiesch vorbei gekommen!!? :D :D :D

von Wrzlbrnft - am 22.03.2012 20:39
Stimmt, die Bahnstrecke nach Bitche fehlt mir noch. Fahren da nicht auch die SNCF-Blauwale hin?



:D :D :D

von Wrzlbrnft - am 23.03.2012 11:57
Gerade beim orangen M gesehen: Scotland Atlantic Rauchlachs 300g für CHF 13.20 (ca. 11€). Habe aber keinen mitgenommen. Passt irgendwie gar nicht zu Sonnenschein und 20°...

Ach ja: sorry fürs off-topic! :D

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 24.03.2012 09:35
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Gerade beim orangen M gesehen: Scotland Atlantic Rauchlachs 300g für CHF 13.20 (ca. 11€). Habe aber keinen mitgenommen.
Gibts da keinen günstigen M-Classic Räucherlachs? ;)

von Martyn136 - am 24.03.2012 14:38
Zitat
iro
Und Hasen kann man können auch grillen... :rolleyes:

Na wie gut das ich keine hasenohren auf dem Bild habe!!!

von Rosti 2.0 - am 24.03.2012 19:20
Zitat
iro
200g Räucherlachs bei aldi Nord bei 1,79 € finde ich recht billig...
Das ist in der Tat ein Hammerpreis. :xcool:

Ihr meint doch nicht wirklich ich soll nen Ausflug zum nächstgelegenen Aldi Nord machen. Beim Kauf von mindestens 135 Packungen würde sich die Tour sogar lohnen. Ob die soviel vorrätig haben. :rp:

Zitat
Rosti 2.0
Na wie gut das ich keine hasenohren auf dem Bild habe!!!
Armin M. würde das nicht stören - ganz im Gegenteil. :D

von Martyn136 - am 24.03.2012 19:41
Zitat
Martyn136
Ihr meint doch nicht wirklich ich soll nen Ausflug zum nächstgelegenen Aldi Nord machen. Beim Kauf von mindestens 135 Packungen würde sich die Tour sogar lohnen. Ob die soviel vorrätig haben. :rp:

Ja. Zu Fuss und ohne Handy.

Ich hätte gern einen Whisky in the lachs.

von Staumelder - am 24.03.2012 20:17
:bruell::bruell::bruell::bruell:


Schön, wie dieses Thema hier für Heiterkeit sorgt! Oder op nederlands:
Leuk, hoe deze onderwerp op de lachspieren werkt! :spos:

von Wrzlbrnft - am 25.03.2012 11:37
Natürlich. Und auch nen grossen LACHSenstreich. Er wünscht sich übrigens "ReLACHS" von Amy LACHShouse. Ob die Truppe das hinkriegt?

_______________
ANWB LACHSinformatie - dageLACHS nieuw op LACHS FM.nl!
















Mist, ich muss gleich dringend aus der Sonne :joke:

von Staumelder - am 25.03.2012 12:42
Zitat
Rosti 2.0
Wenn es schon Motoröl beim Norma gibt, wann gibt es eigentlich 20% auf LACHS?


Gibt's höchstens ganz im Norden. Wo sich Luchs und LACHSE Gute Nacht sagen.

Bei Norma kriegste höchstens 'n KLACHS SchLACHSahne mit Eierlikör.

Und danach ordentlich SchLACHSeite im DoppeLACHSer. Dann kLACHSt 's auch mit der Nachbarin...

von Erich Hoinicke - am 26.03.2012 09:07
Zitat
Jassy
Heute morgen zufällig auf NDR 2 gehört:

Norwegischer Räucherlachs im Angebot bei Lidl >> € 2,22 :spos:

:bruell:

Unverschämt hier kostete er 2.29 !! :sneg: Blutsauger !!!

von mor_ - am 26.03.2012 17:25
Nicht grundsaetzlich. Es gibt bei Lidl regional abgegrenzte Maerkte - was man teilweise auch an den angebotenen "Schnaeppchen" erkennen kann. Bestes Beispiel war ja "das" Kuechenradio. Wenn ich es richtig in Erinnerung hatte dann waren wir bei bis zu vier verschiedenen Versionen. Weiter geht es dann bei Backwaren, Bier oder Suessigkeiten. Hier passt man das Sortiment regional an, jedoch sind trotzdem noch subjektiv die meisten Produkte bundesweit gleich. Regional variierende Preise gibt es aber trotzdem.

von PowerAM - am 27.03.2012 05:07
Zitat

"Wir hätten genauso gut die DNA von Thunfisch nehmen können. Doch Lachs-DNA fällt in großen Mengen als Abfallprodukt bei der Fischerei an. Und das führt dazu, dass wir ausgesprochen billig an das Material rangekommen sind."
Hört sich eher nach extremen Preisverfall bei Lachs an. Jetzt isser schon Abfall... :boese:

von iro - am 13.04.2012 22:16
Nichts für Fastfood-Verwöhnte ist eine besondere Fisch-Spezialität aus Island:

Hakarl

Nur mit reichlich Brennivin genießbar. Sein Geruch ist etwa wie die Rinne im Bahnhofsklo.

von hegi_ms - am 14.04.2012 20:06
Definitiv.
Früher brauchte man nach dem Weg zum Bahnhofsklo nicht zu fragen - Der Geruch führte garantiert zum Ziel.
Mit der Benutzungsgebühr wird die regelmäßige Reinigung bezahlt, es stinkt nicht mehr und die Toiletten sind sauber.
Zudem hält die Benutzungsgebühr mit Eingangsschleuse ein gewisses Klientel ab.

von Nohab - am 15.04.2012 18:58
Also das Original sitzt in Schwetzingen Mannheim. Der Nachmacher in München. Und der Dritte im Bunde ist dann wer...?

Edit: Vergiss es... Beim Abschicken hat sich das Hirn eingeschaltet... :D

von Wrzlbrnft - am 18.04.2012 08:57
Zitat
Habakukk
Der hat jetzt was anderes zu tun:
http://www.livegigs.de/tourdaten/martyn-24633

Hm, also ich wusste bislang noch nichts davon: Aber am 25.5. und 26.5. hätte ich wohl prinzipiell schon Zeit. ;)

Zitat
Wrzlbrnft
Ich glaub, das nennt man Déjà-Vy... :eek: --> http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?3,5869030,5869089
Das war ich wirklich.

von Martyn136 - am 19.04.2012 00:51
Ich bevorzuge dann eher den Köstritzer Schwarzbiersenf:




Nur die Blume gefällt mir nicht...

von Mc Jack - am 18.09.2012 08:40
Zitat
PowerAM
Aus Hackepeter wird Kacke spaeter.

Aus Kacke später wird Hackepeter! Gesehen bei arte, soll funktionieren - möchte nur keiner essen, daher verschwindet das Patent wohl in einer Schublade...

von iro - am 04.11.2012 19:30
Wikipedia zum Thema Räuchern:

"Unter anderem entstehen während der unvollständigen Verbrennung, dem Schwelen in der Hitze, folgende Substanzen:

Aliphatische und aromatische Kohlenwasserstoffe sowie aliphatische und aromatische Alkohole und Ketone. Phenole, wie Guajacol und Brenzkatechin, die antimikrobielle Wirkung zeigen. Carbonyle wie Formaldehyd. Formaldehyd wirkt mikrobiozid gegen Hefen und Schimmelpilze. Formaldehyd reagiert mit der epsilon-Aminogruppe des Lysins. In einem nächsten Schritt erfolgt eine Kondensationsreaktion mit der funktionellen Gruppe des Glutamins bzw. des Asparagins. Es kommt zur Quervernetzung der Proteine, woraus eine ledrige Haut des Fleisches resultiert. Carbonsäuren (z.B. Ameisensäure, Essigsäure und Carbonsäureester) tragen zum Aroma bei.

Ein polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstoff, das Benzo(a)pyren, hingegen ist als krebserregend bekannt. Daher wird es heutzutage aus dem Rauch herausgefiltert. Dazu muss das Räuchern allgemein außerhalb des Erzeugungsraumes erfolgen. Für den Gehalt an Benzo(a)pyren in Räucherwaren existieren Grenzwerte. Beim Deutschen Krebsforschungszentrum geht man davon aus, dass der registrierte Rückgang der Magenkrebserkrankungen auf die massenhafte Verbreitung von Kühlschränken und die ganzjährige Bereitstellung von frischem Obst und Gemüse und einem damit verbundenen Rückgang der Konservierung mittels Pökeln und Räuchern zurückzuführen ist."

Guten Appetit!

von hegi_ms - am 03.06.2013 23:03
Heute hab ich bei REWE n echtes Schnäppchen gemacht!



2,39€ (4,67DM) ... da kann man echt nicht meckern. Sind gerademal 11,95 €/kg (23,37 DM/kg). Mindesthaltbarkeitsdatum ist der 18.6.2013 passt also auch.

von Martyn136 - am 13.06.2013 18:33
Steht da wirklich "mindestens haltbar bis" und nicht "zu verbrauchen bis"?

Wikipedia: "Bei in mikrobiologischer Hinsicht sehr leicht verderblichen Lebensmitteln, die nach kurzer Zeit eine unmittelbare Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen könnten (z. B. Hackfleisch), ist anstelle des Mindesthaltbarkeitsdatums („mindestens haltbar bis:“ Datum) das Verbrauchsdatum („zu verbrauchen bis:“ Datum) anzugeben. Im alltäglichen ungenauen Sprachgebrauch werden Mindesthaltbarkeitsdatum und Verbrauchsdatum bei Lebensmitteln häufig gleichgesetzt."

von hegi_ms - am 14.06.2013 14:43
Ich denke das der Räucherlachs gefroren wird um ihn einfacher in Scheiben scheiden zu können.

Weil denke der Transport von Norwegen nach Polen und dann von Polen nach Deutschland würde es nicht erfordern den Lachs einzufrieren.

von Martyn136 - am 15.06.2013 19:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.