Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
31
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bengelbenny, Martyn136, Rolf, der Frequenzenfänger, Rosti 2.0, Sarstedter, muniX, Manager., Jürgen Martens, Günni74, Mc Jack, dabfrank, Peter Schwarz

Franken oder Euro - Shopping in der Region Bodensee (CH)

Startbeitrag von Sarstedter am 11.08.2010 19:28

Moin zusammen!

Anfang September wollen wir in die Region Bodensee fahren.. incl. Besuches in der Schweiz (zum Shopping usw.)

Mal eine Frage an die CH-Kenner hier im Forum: sollte man zum Shoppen in der Bodensee-Region ( also die sehr deutschlandnahen Gebiete in der Schweiz) sich Franken besorgen.. oder nehmen die dort auch Euro ( und dann Rückgabe in Franken ) ??

Zweite Frage: gibt es in der Bodensee-Region empfehlenswerte CH-Orte, wo man gut einkaufen kann (insbesondere Supermärkte).. bin ja "Auslands-Supermarktserkundungs-Junkie" ! :cool:

Wrzl und Co... vielleicht könnt ihr mir ja helfen.. danke!!

Nachtrag: Wichtig für die Orts-Tipps wäre auch, das man beim Grenzübertritt keine mautpflichtige Strasse auf der anderen Seite hat... damit wir nicht extra eine Vignette kaufen müssen!

Antworten:

Könntet ihr mir dann bitte eine Tüte Paprika-Chips von Zweifel aus der Schweiz mitbringen :D ?
Es interessiert mich brennend, ob die Dinger heute noch genauso gut schmecken, wie damals vor 18 Jahren!




von Günni74 - am 11.08.2010 19:40
18 Jahre alte chips :sonderbar:guten hunger:sozusagen:

von dabfrank - am 11.08.2010 19:46
Generell würde ich dazu raten generell, auch in Grenzregionen, immer in Landeswährung zu bezahlen.

Durch das Rekordtief des Euro und das Rekordhoch des Franken ist die Situation allerdings etwas anders. Den der offizielle Wechselkurs pendelt mittlerweile zwischen so 1,33CHF und 1,39CHF.

Im Handel wird es wohl egal sein mit was du bezahlst, weil die immer den exakten Endpreis mit dem aktuellen Kurs umrechnen.

Aber in der Gastronomie und bei Dienstleistern könnte es sich aktuell lohnen in Euro zu bezahlen, den dort haben sich zum Teil Festpreise in Euro etabliert, so das du dann eine komplette Rechnung in Euro bekommst. Und da diese Festpreise nicht ständig angepasst werden könntest du dort Glück haben und noch faktisch 1,40CHF oder mehr für einen Euro bekommen.

von Martyn136 - am 11.08.2010 20:48
Schaffhausen Herblinger Markt und St. Margrethen Rheinpark nehmen Euro und geben das Restgeld in SFr raus.
Falls du wirklich Franken brauchst gehst einfach an den nächstbesten Geldautomaten, hab auch schon im Rheinpark mit meiner EC-Karte Franken abgehoben. (4 Euro Gebühr wurden mir berechnet auf meinem Konto.)

von Bengelbenny - am 11.08.2010 20:53
Zitat
Michael F.

Zweite Frage: gibt es in der Bodensee-Region empfehlenswerte CH-Orte, wo man gut einkaufen kann (insbesondere Supermärkte).. bin ja "Auslands-Supermarktserkundungs-Junkie" ! :cool:

Nachtrag: Wichtig für die Orts-Tipps wäre auch, das man beim Grenzübertritt keine mautpflichtige Strasse auf der anderen Seite hat... damit wir nicht extra eine Vignette kaufen müssen!

2 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.10 22:03 durch Michael F..


Teil 2 der Antwort:
Der Rheinpark St. Margrethen liegt ca. 1km hinter der Grenze. Du kannst mautfrei über Lindau und dann die Bundesstraße über Bregenz weiter nach St. Margrethen fahren, ist alles wunderbar ausgeschildet. Am Grenzübergang fährst du dann links Richtung Autobahn A1 (aber nicht auf die Autobahn fahren!). Kreisverkehr erste Ausfahrt, dann noch ein Stück weiter, und an der nächsten Ampel ist bereits das große Gelände des Rheinparks zu sehen. Da sind alle möglichen Geschäfte eigentlich drin.

Zum Herblinger Markt in Schaffhausen kannst auch mautfrei fahren, du fährst die Autobahn bis zur Grenze in die Schweiz in Richtung Schaffhausen. Bis zu Ausfahrt Herblingen ist die Straße mautfrei, danach beginnt die Vigniettenpflicht!

Ich werde übernächstes Wochenende auch wieder in Herblingen sein!

von Bengelbenny - am 11.08.2010 20:57
Ich denke St. Margerethen lohnt sich nur wenn du ne reiche Steurflüchtlingin kennenlernen willst. :D

Wenn du nicht nur in nen Supermarkt sondern in ne halbwegs bevölkerte Stadt möchtest würde ich abhängig wieviel Zeit zu in der Schweiz verbringen möchtest folgendes empfelen.

1. Kreuzlingen ... ist ja von Konstanz aus gelich auf der anderen Seite, ist immerhin ne mittlere Stadt, Seeufer, ...

2. Zürich ... ist zweifelsfrei ne Reise wert. Aber wenn man sich nördlich des Rheins in Deutschland befindet, dann ist z.B. von Jestetten Zürich einfacher mautfrei zu erreichen als z.B. St. Gallen. Von Jestetten aus kannst du dir erst den Rheinfall anschauen, dann über Rafz und Eglisau nach Bülach (jetzt aufpassen und die Autobahnen 50/51 meiden) und über Zürichstrasse nach Kloten, Thrugauerstrasse nach Unterstrass und dann bist du auch schon fast in Zürich City.

von Martyn136 - am 11.08.2010 21:31
Er redet von Shopping und Supermärkten, nicht von sehenswerten Städten!
Diese Aspekte sind mit den von mir genannten Kaufzentren definitiv abgedeckt!

Und da Herblingen ein Ortsteil von Schaffhausen ist kann er noch 2 Kilometer weiterfahren und ist in Schaffhausen. Da gibts auch alles. Eine wunderschöne Stadt. Und gleich noch auf den Munot und ein paar schöne Aussichtsfotos schießen!

Von City-Sightseeing hat der Kollege Michael gar nix erwähnt!

Und St. Margrethen ist landschaftlich auch sehenswert. Nimm doch mal dein Fahrrad und fahr mal die Strecke z.B. ab Lindau bis in die Schweiz entlang. Aber war ja klar, dass du mal wieder am Thema vorbei schreibst!

von Bengelbenny - am 11.08.2010 21:50
Kreditkarte, dann wird der aktuelle Börsenkurs berechnet und sinnloses Rückgeld hat man auch nicht.

von muniX - am 11.08.2010 22:14
Bei Shopping denke ich eben weniger an Supermärkte und 0815 Einkaufszentren in der Grünen Wiese sondern eher an Cityshopping. ;)

von Martyn136 - am 11.08.2010 22:18
Mag ja sein, aber Michael ist seiner Aussage nach Auslands-Supermarktserkundungs-Junkie. Und da ist der in den ganz grenznahen Gebieten, die er mautfrei erreichen will, gut aufgehoben. Oder soll ich dir Stellen nochmal dick hervorheben???

von Bengelbenny - am 11.08.2010 22:28
Supermärkte/Tankstellen werden wohl einigermassen nach Kurs umrechnen. Ansonsten (Gaststätten etc.) zahlst Du u.U. kräftig drauf. Ich erinnere mich da noch mit Schrecken an die Chässerugg-Bahn...:mad:
Also: Brav Fränkli tauschen!


von Peter Schwarz - am 11.08.2010 23:33
Zitat
Peter Schwarz
Ansonsten (Gaststätten etc.) zahlst Du u.U. kräftig drauf. Ich erinnere mich da noch mit Schrecken an die Chässerugg-Bahn...:mad:

In normalen Zeiten gilt das.

Da war offiziell vielleich 1¤ so 1,55CHF wert.

In der Gastronomie und bei Dienstleistern gab es dann gerundete Eurofixpreise bei denen dan 1¤ so 1,40CHF bis 1,45CHF entsprochen hat. Man hat also draufbezahlt.

Aber jetzt wo der offizielle Kurs für 1¤ nur noch bei 1,33CHF bis 1,39CHF ist fährt man mit den Eurofixpreisen eher besser.

@Bengelbenny: Okay, die Idee mit Zürich passt dann nicht so. Aber Kreuzlingen halte ich trotzdem für am Besten geeigent und besser erreichbar als St. Margerethen oder Schaffhausen.

von Martyn136 - am 12.08.2010 00:29
Zitat
Martyn136
Aber Kreuzlingen halte ich trotzdem für am Besten geeigent und besser erreichbar als St. Margerethen oder Schaffhausen.

Das mit der Erreichbarkeit kommt natürlich drauf an, wo man grad ist. :rolleyes:
Der Kreuzlinger Seepark kann jedenfalls von Grösse und Angebotspalette her nicht mit den erwähnten Ladenzentren in St. Margrethen und Schaffhausen-Herblingen mithalten.

Bezahlen könnt ihr in den grenznahen Regionen fast überall (auch in vielen kleinen Läden) mit Euro-Bargeld (Rückgeld in CHF). Wenn ihr kein Geld wechseln und nur in grösseren Geschäften einkaufen wollt, ist die Kreditkarte empfehlenswert.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 12.08.2010 04:28
Wirklich eine Kreditkarte?

Vorsichtshalber nachgefragt:
Ist damit eher eine EC-Karte oder tatsächlich eine Visa-, Diners-, AmEx-Card gemeint?

von Mc Jack - am 12.08.2010 05:25
Also ich habe in Basel an der unbesetzten Shell-Tankstation mühelos mit Maestro (EC gibt es nicht mehr!) zahlen können.. das gleiche in Frankreich (Auchan) und auch in Ungarn (Tesco) an der Ladenkasse..

Selbst in Deutschland (z.B. beim Aldi Süd) kann man nicht mit Kreditkarte bezahlen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass dies z.B. beim Coop möglich sein soll!

Was man beachten sollte in Ungarn habe ich 1Euro Gebühr bezahlt, wegen Fremdwährung.
Ob Österreich, Frankreich, Schweiz oder sogar Sparkasse HH 5 Euro Gebühr am Bankomat (VoBa-Karte)

von Rosti 2.0 - am 12.08.2010 09:36
Zitat
MiRo
Selbst in Deutschland (z.B. beim Aldi Süd) kann man nicht mit Kreditkarte bezahlen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass dies z.B. beim Coop möglich sein soll!

Ist aber so! ;)

Maestro wird auch weitgehend akzeptiert, aber dort bekommt man keine Umsatzbeteiligung. ;)

Auf der absolut sicheren Seite ist man natürlich mit CHF-Bargeld.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 12.08.2010 10:18
Ja gut wenn das so ist, lass ich mich von einem Ortsansässigen gerne korrigieren!

Ich habe keine Kreditkarte und kam bisher immer sehr gut bei meinen ganzen Reisen zurecht.

von Rosti 2.0 - am 12.08.2010 11:12
Manche Discounter können sich eben die Kreditkartenkosten nicht leisten, sonst wird sie aber überall genommen. In anderen Ländern wird sogar hauptsächlich so gezahlt.

Bei vielen Direktbanken fallen weltweit weder Wechsel noch Automatengebühren an, Bsp: http://www.dkb.de/privatkunden/dkb_cash/

Wer dafür noch zahlt oder jahrelang Fremdwährungen sammelt ist selber schuld.

von muniX - am 12.08.2010 17:34
Also.. wenn ich das richtig verstehe kann ich aber in den Geschäften ganz normal auch bar in Euro zahlen, oder ??? Kreditkarte werden wir wohl nicht nutzen.. höchstens zum Tanken!

von Sarstedter - am 12.08.2010 17:41
Zitat
muniX
Bei vielen Direktbanken fallen weltweit weder Wechsel noch Automatengebühren an

Mit der Karte der Schweizer PostFinance kann ich auch weltweit gebührenfrei Geld am Automaten abheben. Und im Inland ist die PostFinance-Card ein von sehr vielen Geschäften akzeptiertes Zahlungsmittel. Ich bezahle fast alles mit ihr und benutze Bargeld nur noch für kleine Beträge.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 12.08.2010 17:41
Zitat
Michael F.
Also.. wenn ich das richtig verstehe kann ich aber in den Geschäften ganz normal auch bar in Euro zahlen, oder ??? Kreditkarte werden wir wohl nicht nutzen.. höchstens zum Tanken!

In den Grenzregionen nehmen die meisten Läden auch Euro. Im Zweifelsfall aber lieber vorher nachfragen. Im Herblingermarkt ist es jedenfalls kein Problem.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 12.08.2010 17:43
Im Rheinpark hab ich zuletzt auch mit Euro gezahlt und SFr rausbekommen. Mit den Franken, die ich noch zu Hause habe, werd ich dann meinen Microspot abzahlen :-)

von Bengelbenny - am 12.08.2010 17:57
Danke erstmal für die ganzen Infos!!

Wir werden wohl den Herblingermarkt besuchen..!

@MiRo: du als Frankreich-Kenner kannst mir doch sicher helfen... ist der Hypermarchee in Haguenau (FR) zu empfehlen ?? Ich meine den im Nordosten der Stadt nahe des Mc Donald ....!

von Sarstedter - am 12.08.2010 19:49
Zitat
muniX
Manche Discounter können sich eben die Kreditkartenkosten nicht leisten, sonst wird sie aber überall genommen. In anderen Ländern wird sogar hauptsächlich so gezahlt.

Bei vielen Direktbanken fallen weltweit weder Wechsel noch Automatengebühren an, Bsp: http://www.dkb.de/privatkunden/dkb_cash/

Wer dafür noch zahlt oder jahrelang Fremdwährungen sammelt ist selber schuld.
In Supermärkten zahl ich eigentlich immer mit Bargeld, egal ob im Inland oder Ausland. Ist aber nur ne Gewohnheitssache. Kreditkarte nehm ich eigentlich nur bei grösseren Sachen.

von Martyn136 - am 12.08.2010 22:59
Zitat
Michael F.
Wir werden wohl den Herblingermarkt besuchen..!

Eine kluge Wahl. Kann man ja auch schön mit einem Abstecher zum Rheinfall verbinden. ;)

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 13.08.2010 03:42
Im Grenzgebiet (also auch rund um den Bodensee) hatte ich noch nie Probleme. Da werden in allen Geschäften beide Währungen akzeptiert; auch auf deutscher und österreichischer Seite.

Auch weiter im Landesinneren (z.B. in Uster ;) ) kann man fast immer in ¤ bezahlen; erhält dann aber teilweise das Rückgeld in Franken. Das ist auch in den meisten Supermärkten (Migros, Coop, Denner, ...) so üblich, wenn man in ¤ bezahlt. Nur an den Tankstellen (das kann Rolf als only-Velofahrer natürlich nicht wissen :D ) gibt es immer 2 Kassen; also auch Rückgeld in ¤. Kreditkarten werden wie schon erwähnt sowieso weitgehend akzeptiert. Nur von der Kantonspolizei Uri nicht. Die wollten Bargeld (300 Fr.) sehen. :mad:

Ich habe, wenn ich in der Schweiz unterwegs bin, immer 2 Geldbeutel dabei. Die Fränkli hole ich mir dann oft an Geldautomaten auf deutscher Seite. Im Grenzgebiet kann man an den Automaten vieler Banken beide Währungen erhalten. Manchmal tausche ich auch privat. Dann ist der Umtauschkurs etwas besser... :)



von Manager. - am 14.08.2010 07:30
Zitat
Manager.
Ich habe, wenn ich in der Schweiz unterwegs bin, immer 2 Geldbeutel dabei. Die Fränkli hole ich mir dann oft an Geldautomaten auf deutscher Seite. Im Grenzgebiet kann man an den Automaten vieler Banken beide Währungen erhalten. Manchmal tausche ich auch privat. Dann ist der Umtauschkurs etwas besser... :)


Sehr praktisch ist es auch, wenn man sich die Fränkli von seinen "früher" angelegten
schweizer Bankkonto abheben kann (eröffnet laut Großvaters Ratschlag: "Spare in der Schweiz, dann hast Du in der Not!") :cool:

von Jürgen Martens - am 14.08.2010 08:30
Zitat
Michael F.
@MiRo: du als Frankreich-Kenner kannst mir doch sicher helfen... ist der Hypermarchee in Haguenau (FR) zu empfehlen ?? Ich meine den im Nordosten der Stadt nahe des Mc Donald ....!

Geh zum Auchan in Haguenau! (Vorsicht Standblitzer mitten im Wald!) Direkt nebenan gibt es einen Quick (in Frankreich gibt es keinen BK), dieser hat aber vermutlich noch nicht wieder offen und eine Tankstelle. Aldi Marché und Lidl findest du auch in Haguenau.

von Rosti 2.0 - am 15.08.2010 10:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.