Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kastenlok, Sandhase, Fabegdose, Lokleitung, Heinrich Fuchs, ehem. Fabrikant

Rätsel..

Startbeitrag von Heinrich Fuchs, ehem. Fabrikant am 15.02.2006 00:02

Was'n das?



Ich habe aber keine genaue Antwort, nur eine Vermutung. Es ist auf jeden Fall im 2er drin.

Antworten:

Ein historisches Ziehungsgerät für die Ziehung der Lottozahlen, bevor das Plexiglas erfunden wurde.

Oder doch irgendwas für die Potenzialumschaltung oder für die 600V/1200V-Umschaltung (da gab es doch irgendwo einen Schalter "BBC-Automat")

Keine Ahnung; Elektriker fragen.




P.S. Der Aufsichtsbeamte hat sich vor diesem Posting vom ordnungsgemäßen Zustand des Ziehungsgerätes und der 49 Kugeln überzeugt.

von Lokleitung - am 15.02.2006 05:38
Potentialumschaltung mit Sicherheit nicht, aber gab es nicht so einen Mechanismus, der von 600 auf 1200V automatisch umschaltet, andersrum aber nur manuell funktioniert?
Hab' mal irgendsowas in einer der RHB-Chroniken gelesen und der Wg. 2 ist ja technisch weitgehend identisch mit 1101ff.

von Fabegdose - am 15.02.2006 10:49
Knifflig, so ganz ohne Massstab.

Könnte ein Polwendeschalter sein - oder der Hauptschalter.

von Sandhase - am 15.02.2006 17:04

Gegenfrage

wie wird die Schaltwalze betätigt? Händisch? Luft? Solenoid?

EDIT: und sind auf der Rückseite ebenso zwei Nocken / vier Kontaktfinger?

Fragt

die Kastenlok

von Kastenlok - am 16.02.2006 18:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.