Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
DÜWAG-Vorhang, felix83, BM Marek, Fabegdose, Stefan Klein, kloetzl605, Tw22, 651, Treborla, querkalender

Buslinie zum Ebertpark, gibt es sie?

Startbeitrag von BM Marek am 11.11.2006 21:21

Ich weiß es ist jetzt schon eine Weile her, dass die RNV die neue Buslinie zum Ebertpark angekündigt hatte, die dorthin als Ersatz für die 10 fahren sollte. Die Mitteilung auf der Homepage war damals am 30.06.06. Jetzt wollt ich eigentlich mal fragen, ob dieser Bus überhaupt fährt. Weil ich noch nie irgendetwas von diesem mysteriösen Bus gesehen oder gehört habe. Bei der VRN-EFA kriegt man da ne Linie "E". Also scheint es des Teil tatsächlich zu geben :-D Weiß da irgendwer was genaueres? Zum Beispiel welche Nummer sie hat oder so? Oder ist sogar irgendjemand gar mal da gefahren?

LG

Markus

Antworten:

Ich hab den Bus einmal gesehen am Berliner Platz.War beschildert mit E Ebertpark.Der fährt wenn ich es richtig weiß nur alle 60 Minuten.Den genauen Fahrweg weiß ich aber nicht.

von DÜWAG-Vorhang - am 11.11.2006 22:06
Naja, im Fahrplan auf vrn.de steht, dass er eigentlich nur Rathaus LU - Ebertpark fährt, aber ist ja auch schön, dass er wohl doch heimlich am Berliner Platz vorbei kommt :-D

Immerhin weiß ich jetzt, dass es ihn gibt. Ob er aber so sinnvoll ist, ist ne andere Diskussion... ^_^ Irgendwann muss ich mal mit dem Teil fahren.

Viele Grüße aus der Bahnhofsmission,

Markus

von BM Marek - am 12.11.2006 08:38
Kann ja auch sein das er dort bloß zum ablösen war oder so.Weil andeschrieben ist das Teil am Berliner Platz nirgendwo.Kann auch ein Linienwechsler gewesen sein ,der seine Beschilderung für die Fahrt zum Ebertpark schon eingestellt hat.
Ich finde das nicht sinnvoll mit dem Bus.Mit der 10 war das am besten.Man hätte die 10 dann ja nur mit jeder 2.oder 3. Fahrt über Ebertpark schicken können.Wäre bestimmt machbar gewesen.

von DÜWAG-Vorhang - am 12.11.2006 09:00
Lt. Fahrplan fährt der ab LU-Rathaus. Die Existenz dürfte aber nur Insidern vorbehalten sein, ich kann mir nicht vorstellen, daß der "Normalkunde" weiß, daß es so etwas gibt. Ist vielleicht auch beabsichtigt, damit dann mal wieder jemand sagen kann, daß es nicht sinnvoll ist "beleuchtete Luft" durch LU fahren zu lassen (war ja damals Verlautbarung als die 11 eingestellt werden sollte bzw. abends die Bahnen durch Busse ersetzen zu können). Ich selbst hab das nur mal durch Ausprobieren rausgefunden, als ich mir alle Linien am Rathaus aus Langeweile mal anzeigen hab lassen.
Den Ebertpark haben sie nur abgehängt von der 10, da diese Schleife aus wirtschaftlichen Gründen einfach zu teuer war, da ja dadurch wertvolle Minuten (Fahrpersonal / Einsatz der Bahn) vergeudet werden. Ist ja billiger, einfach geradeaus weiter zu fahren. Weiß einer, wieviel Züge eigentlich durch den Wegfall der 11 und der Einsparung der Schleife Ebertpark "eingespart" wurden?

von Treborla - am 12.11.2006 10:29
Müssten drei Umläufe gewesen sein.
Am Schluss waren es planmäßig 3x Variobahn und 3x GT6 im Einsatz.
Durch den Wegfall der Linie 11 sind die drei GT6 somit größtenteils arbeitslos geworden.

von 651 - am 12.11.2006 10:40
Der verschwindet wieder, da bin ich mir ganz sicher. Das Prinzip hat bei der DB auch schon immer gut funktioniert. Man dünnt den Verkehr auf irgendwelchen ungeliebten Nebenbahnen aus. Wenn dann nur noch morgens und abends ein Zug fährt, zählt man die Fahrgäste, findet nur noch drei pro Zug, verkündet, es fahren leider zu wenige Leute mit und somit rentiert sich ein Weiterbetrieb nicht. Und tschüss! Genauso wird es mit dieser Buslinie auch sein, denn woher soll ein potentieller Fahrgast von deren Existenz wissen?

Die Anbindung mit der Linie 10 war immer noch die beste gewesen.

In diesem Zusammenhang: Wie sieht das jetzt eigentlich mit der Linie 12 aus? Wird die den nicht mehr befahrenen Ast der Linie 11 bedienen? Warum nur entgegen der Lastrichtung? Man könnte sie doch generell dort entlang schicken...

Gruß,
Christian

von felix83 - am 12.11.2006 12:23
Zitat
felix83
Der verschwindet wieder, da bin ich mir ganz sicher.


Das sehe ich auch so.
Und im Grund genommen braucht das Ding mMn auch kein Mensch. So weit ist der Weg von der 10 auch wieder nicht. Und (finanziell) attraktive Kunden werden am Ebertpark auch nicht zusätzlich erschlossen. Da gibt es Kürzungen die deutlich schmerzhafter sind.

Zitat
felix83
In diesem Zusammenhang: Wie sieht das jetzt eigentlich mit der Linie 12 aus? Wird die den nicht mehr befahrenen Ast der Linie 11 bedienen? Warum nur entgegen der Lastrichtung? Man könnte sie doch generell dort entlang schicken...


Wenn man die 12 immer dort lang schickt erkauft man sich ein paar weitere handfeste Nachteile:
- Abkopplung vom Zentrum. Quasi Entfall der Bedienung der Bahnhofe Danziger Pl. + LU-Rathaus (unten). (m.W. verblieben dann nur noch Verstärker RHB)
- Künstliche Fahrzeitverlängerung für alle durchfahrenen Fahrgäste.
Beides spricht eher für die einseitige Lösung, wenn überhaupt.


von Tw22 - am 12.11.2006 12:33
Ich meinte, an der Haltestelle Schopenhauerstraße geradeaus weiter und an der Sternstraße rechts abbiegen, um wieder auf die Oppauer Strecke zu kommen (bzw. in der Gegenrichtung).

Das war ja im Gespräch. Und ich frage mich nun, warum man das nicht ständig so machen könnte, und nicht nur gegen die Lastrichtung, wie es mal geheißen hat...

Gruß,
Christian

von felix83 - am 12.11.2006 12:50
Zitat

Wenn man die 12 immer dort lang schickt erkauft man sich ein paar weitere handfeste Nachteile:
- Abkopplung vom Zentrum. Quasi Entfall der Bedienung der Bahnhofe Danziger Pl. + LU-Rathaus (unten). (m.W. verblieben dann nur noch Verstärker RHB)
- Künstliche Fahrzeitverlängerung für alle durchfahrenen Fahrgäste.
Beides spricht eher für die einseitige Lösung, wenn überhaupt.


Es geht hier lediglich um die Bedienung der Haltestelle Ruthenstraße unter Auslassung der Haltestelle Rheinfeldstraße. Morgens in Richtung Stadt und abends Richtung Oppau.

von querkalender - am 12.11.2006 12:56
Zwei Umläufe wurden durch die Einstellung der Linie 11 eingespart.
Früher waren es sechs Umläufe, wie 651 schon richtig geschrieben hat. Mittlerweile sind es noch vier Umläufe.

von kloetzl605 - am 12.11.2006 15:55

Re: Weil an der Hst. Rheinfeldstraße mit Sicherheit mehr Aniliner einsteigen möchten, als Omas an der Ruthenstraße. (kT)

*

von Fabegdose - am 12.11.2006 17:01

sfz* scheint ja nicht einfach zu sein. Also nochmal.

Morgens fährt die 12 das Vorderpfälzer Gewürm, das Richtung BASF will dorthin. Ergo kurzer Weg über Rheinfeldstraße. Nachmittags will das Vorderpfälzer Gewürm wieder zurück. Ergo dann auch wieder kurzer Weg über Rheinfeldstraße. Klar, da gibts auch Züge der DB die bis ins Werk reinfahren, aber die zuckeln alle brav am Rhein entlang und für viele ist es günstiger mit der 12 zu fahren, weil die eben die Brunckstraße entlang fährt, und an der Seite der BASF fahren die DB-Züge nicht. Daher gibts da durchaus noch Potential an Fahrgästen. In Lastrichtung sind die Züge auch einigermaßen voll.

Entgegen der Lastrichtung, also morgens in Südrichtung und nachmittags in Nordrichtung, fährt nicht wirklich viel Volk mit. Fahrgäste aus Friesenheim die im Einzugsgebiet der Ruthenstraße wohnen haben dann die Möglichkeit mit der (sonst ja recht leeren) 12 zum Rathaus zu kommen. Nachmittags wieder zurück.

Die Anilliner fahren immer genau andersrum. Ergo ist es eine Minute mehr Fahrzeit und damit kaum Aufwand, für die Leute rund um die Ruthenstraße (sind ja auch ein paar) verbessert sich aber ein bißchen etwas, weil sie jetzt immerhin wieder ne Direktverbindung zum Rathaus haben, die mit der Einstellung der 11 genommen wurde. Wer also dort wohnt und zum Rathaus will (und auch nur ebenjene Leute) muß morgens derzeit entweder mit der 10 zum Berliner Platz und dort umsteigen oder mit dem 156 zur Rheinfeldstraße fahren, oder zur 3 laufen. Nachmittags entsprechend umgekehrt.

Die Verbesserung ist nur minimal, aber das ist ja dann immerhin eine Änderung, die man auf Wunsch einer Vielzahl von Fahrgästen vorgenommen hat. Die RHB fährt ja auch über Gewerkschaftshaus um den Verkehrsströmen dorthin zu entsprechen. *hust*

von Stefan Klein - am 12.11.2006 18:18

Re: sfz* scheint ja nicht einfach zu sein. Also nochmal.

Yo, und ich find die Idee auch wirklich gut. Und es leuchtet mir nun auch ein, warum man das nur gegen die BASF-Berufsverkehrs-Lastrichtung machen wird. Immerhin eine Verbesserung für die Friesenheimer, die finanziell nicht besonders zu Buche schlagen wird. Dass ich das noch erleben darf....

Gruß,
Christian

von felix83 - am 13.11.2006 07:58

Re: sfz* scheint ja nicht einfach zu sein. Also nochmal.

Tja,manchmal gibt es auch noch positive Erlebnisse bei uns.Genieße es,man weiß nicht wann das nächste kommt. :drink:

von DÜWAG-Vorhang - am 13.11.2006 11:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.