Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
637, VBL 217, Q-Boy, felix83, Stefan Klein, kimi, Tw22, Daniel Wottringer, Brubacker, Rastatter Kundendienst, ... und 9 weitere

Mannheimer Ansagen in neuen OEG-RNVs

Startbeitrag von felix83 am 30.11.2006 18:20

Weiß eigentlich jemand, wer die Mannheimer Haltestellen in den neuen OEG-RNVs gesprochen hat? Hab sie heute auf der Linie 1 das erste Mal gehört. Irgendwie kommt mir die Stimme anders vor als bei den anderen OEG-Ansagen. Ist das wirklich so oder täusche ich mich da?

Danke!

Gruß,
Christian

Antworten:

Mir kommt die Stimme auch anders vor, liegt aber denk ich nicht an der Lautsprecheranlage in den neuen RNVs

von kimi - am 30.11.2006 18:33
Es ist zwar eine neue Ansagenstimme, aber ich finde Mannheim und Ludwigshafen haben einfach zu viele Ansagestimmen:

Strab MA:
1. GT8 Kasetten-Ansagen (Nur noch bei wenigen GT8 vorhanden)
2. GT8 Digitale Ansagen
3. GT6N Digitale Ansagen (Gleiche Stimme wie bei Nummer 2)
4. RNV8 Digitale Ansagen (Gleiche Stimme wie bei Nummer 3)

KOM MA:
1. O405N(G)2 Digitale Ansagen (Klinkt so wie die Kasetten-Ansagen der GT8)

Strab LU:
1. GT8/ GT6N/RNV6 Digitale Ansagen (Mit Dame Nummer 1 (Ruft unter anderem "Luzenberg" aus)
2. GT8/ GT6N/RNV6 Digitale Ansagen (Mit Dame Nummer 2 (Ruft unter anderem "Roche" aus)
3. GT8/ GT6N/RNV6 Digitale Ansagen (Mit Dame Nummer 2 (Ruft unter anderem "Berliner Platz" aus)

OEG:
1. GT8/ V6/ RNV6 Digitale Ansagen (Bekannte Ansagen)
2. RNV 6 Digitale Ansagen (Nur in den Fahrzeugen der 2. Lieferung enthalten)

Macht unterm Strich 10 verschiedene Stimmen! Mir persöhlinh würde eine Einzige reichen.
(Schließlich bekommen dass andere Städte auch hin - Achja, wir leben ja in der Metropolregion! ;))

Ich find die neuen OEG-Ansagen erhlich gesagt nicht so dolle. Wobei man da unterscheiden muss: Die Heidelberger Ansagen klingen besser als die Mannheim Ansagen (Bezieht sich auf die RNV6-Ansagen der OEG) Die Heidelberger klingen gleichmäßig, die in Mannheimer sind teilweise genuschelt, dann nicht alle gleichmäßig gesprochen (Manche klingen tiefer, andere wiederum höher)

Aber das ist meine Meinung. Ich find halt immer noch Dorothee Roth, und die alte Ansagenstimme der OEG


von Hummelchen - am 30.11.2006 20:41
Also die Heidelberger Ansagen sind echt klasse, ein LOB und vorallem RESPEKT für den Mut des Sprechers!!

MfG
David

von David Jung - am 30.11.2006 21:33
Die Stimme auf den neuen OEG Wagen ist die meine.
Ursprünglich waren die Ansagen als Projekt für eine CD gedacht, die den neuen Fahrschülern dabei helfen sollte, die Haltestellen zu lernen.
Als dann die neuen Wagen nach Mannheim zum Einsatz kamen wurden mit viel Elan, Einsatz und Aufwendung privater Zeit die Ansagen für die neuen Stadtbahnwagen umgemausert. Die Wagen 133 ff. sind nun die ersten Wagen im Rhein-Neckar-Gebiet die das gesamte RNV-Netz fahrgastinformationstechnisch "im Kasten" haben, alles schön einheitlich mit neuen Nummern, neuen Namen und einer Stimme. Sah man besonders an HD, die Wagen wurden eingesetzt und hatten ohne Update die richtigen Zielfilme und Ansagen parat. Ich möchte hierbei auch erwähnen, dass die RNV die ganze Sache keinen einzigen Cent gekostet hat.
Ich hoffe also, die Ansagen gefallen euch, oder ist dem etwa nicht so *fürcht* ? :-)
Klar ist das schade, dass das alles je nach Betrieb verschiedene Stimmen sind, aber mit dem RBL kommt die Coputerstimme, die auch in Halle zu finden ist, für alle Wagen...


von VBL 217 - am 30.11.2006 21:34
Bin heute morgen mal damit gefahren. Ehrlich gesagt kann ich mich an die Ansage nicht erinnern, vielleicht hat man da eine angenehm leise Einstellung gewählt. Es waren eigentlich auch keine neuen Haltestellen auf der Linie 1 vorhanden, so daß eine Ansage eh überflüssig gewesen wäre. :joke:

von Das Biergleis - am 30.11.2006 21:36
wo wir grad beim thema ansagen sind, kennt jemand noch die Bandansagen aus den Sechsachsern in den 90er? Ich hab diese Zeit nicht allzu arg mitbekommen aber was sich "festgebrannt" hat war der markannte Signalton "GONGGG" vor der Ansage. Zuletzt hörte ich den in den Wagen aus LU.

von Der-6achser - am 30.11.2006 21:40
Das war Dorothee Roth, die gute alte Zeit eben. Für mich ist Sie ein großes Vorbild - weil DIE Ansagestimme schlechthin...

von VBL 217 - am 30.11.2006 21:43

Immer noch besser...

.

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 30.11.2006 21:49

Re: Immer noch besser...

Klasse, ich lach mich schepp, das ist ja ne richtige Horst-Ansage........

von Treborla - am 30.11.2006 21:58
Das habe ich mir schon gedacht... Na, jedenfalls: Hast du wirklich gut gemacht. Gut betont, klar verständlich... Hey, ich finde, du hast wirklich ein Talent dafür!

Auf die Computerstimme freue ich mich dagegen mal nicht wirklich so sehr...

Gruß,
Christian

von felix83 - am 30.11.2006 21:58

Re: Immer noch besser...

Schauderhaft

von Lokleitung - am 30.11.2006 22:06

Re: Bahnsteigansagen ist eh so ein Thema...

...ich habe mir vor einigen Monaten mal Gedanken über ein umfagreiches "Bahnsteigdurchsagesystem" fürs RNV-Netz gemacht, da diese Form der Fahrgastinformation meiner Erfahrung nach, wenn dann mal in Lu ab und zu genutzt wird. In Ma hab ich sowas noch nie gehört...
Seit ich dann vom RBL gehört habe, frage ich mich, ob solche Dinge darin vorgesehen sind, das wäre nämlich schonmal ein großer Vorteil, weil man so viele Menschen erreichen kann, wenn man entsprechend Lautsprecher positioniert. Als wir damals im Rathaus Fahrgastinformation für RNV gemacht haben und es zu Stoßzeiten Samstags verdammt voll wurde, hat unsere Eigeninitiative mit dem vor Ort gewesenen VM von live gesprochenen Bahnsteigansagen (man erinnere sich an den Kettner Beitrag) einiges bewirkt. Den übrig gebliebenen Rest (es waren höchstens 4-7!) haben wir dann "manuell" gemacht und direkt angesprochen...
Auch Ansagen wie Veranstaltungsverkehr sind in anderen Städten keine Seltenheit. Für MA könnte sich sowas zB so anhören: -klick-. Aber auch Informationen bei Unfällen kann man mit zusammensetzbaren Wortstücken, die allgemein formuliert sind wunderbar einrichten. Oder was meint ihr ?

von VBL 217 - am 30.11.2006 22:23

Gute Idee

aber 32 Sekunden sind zu viel Information. Mir persönlich ist es zu lang und zu viel. Kürzer und prägnanter.

von Stefan Klein - am 30.11.2006 23:13

Jo, is ne gute Idee

Generell gute Idee, bloß wo sollen die Ansagen gemacht werden? Kriegen wir dann funktionierende Lautsprecher oder was? Die Ansage selbst ist wirklich zu lang, da hört keiner mehr hin. Manchmal habe ich den Eindruck Fahrgäste in Mannheim wollen angebrüllt werden was sie zu tun haben und keine Freundlichkeit. Jedenfalls brauche ich mit freundlicher Stimme drei Anläufe bis der Durchschnittsfahrgast was kapiert, sagt man es direkt (nein, nicht brüllen) klappt es meistens sofort. Keine Ahnung warum das so ist, in Rhein-Neckar ist man Freundlichkeit vielleicht einfach nicht mehr gewohnt!?

Aber endlich mal jemand, der sich in der Sache engagiert. Großes Danke dafür.

Ist der Vertrag mit dem Nationaltheater-Typie, der nach Australien oder sonst wohin geflüchtet sein soll, eigentlich ausgelaufen oder wie ist die MVV/RNV da rausgekommen? Hieß doch mal -sogar von offizieller Seite-, dass nur der die Durchsagen aufnehmen darf?

von 637 - am 01.12.2006 00:19

Re: Immer noch besser...

Gezieltes Freundlichkeitsauftreten der Bahn, weil man ja sonst das Personal nicht motiviert bekommt, freundlich zu sein. Wenn mich am Schalter oder im Zug eine so begrüßen würde wär das schon ein Wahnsinns-Fortschritt. Aber am Bahnsteig und dann noch in Frankfurt klingt das eher so, als würde da eine Dame von "Bahnhof Richtung Innenstadt gleich links" sprechen :rp:

von 637 - am 01.12.2006 00:24

Und wenn Lautsprecher da sind, wird trotzdem nix gesagt

Auf der B-Linie sind doch alle Haltestellen mit Lautsprechern ausgerüstet.

Letztens (irgendwann im Oktober) wollte ich zum Wasserturm zu ner Party, war pünktlich an der Haltestelle Lindenhofplatz, aber die Bahn kam nicht. irgendwann kam dann die Bahn Richtung Neckarau mit leichter Verpätung und der Fahrer sagte mir dann, daß irgendwo ein Unfall die Strecke blockiert hat und deshalb die Bahn, auf welche ich bis dahin so 10 Minuten gewartet habe (immer zur Diesterwegschule schauend), vorerst nicht zu erwarten sei.

Zum Schluß bin ich die Strecke notgedrungen gelaufen oder habe mein Rad genommen.

von Q-Boy - am 01.12.2006 02:09

Re: Und wenn Lautsprecher da sind, wird trotzdem nix gesagt

Is doch alles futsch...bei den Lautsprechern weiß ich das nicht sicher (da kann vielleicht eine höhere Instanz Klärung schaffen ;-) ), aber die Story mit den Anzeigen und der pleitegegangenen Firma ist ja weitgehend bekannt.

von 637 - am 01.12.2006 11:18

Re: Und wenn Lautsprecher da sind, wird trotzdem nix gesagt

bei den Lautsprechern weiß ich das nicht sicher (da kann vielleicht eine höhere Instanz Klärung schaffen ;-) )
Zu den Lautsprechern behauptete Kerber im RNF, daß diese regelmäßig genutzt würden. Wenn er sich da so sicher ist, wird er die Ansagen wohl regelmäßig selbst machen oder redet Sachen, von denen ers ich selbst noch nie überzeugt hat. Ich hingegen habe weder am Paradeplatz, noch am Hauptbahnhof jemals eine Durchsage aus den Lautsprechern gehört. Und auch in LUL, wo es technisch noch einfacher möglich wäre, wird das selten bis nie praktiziert. Auch nicht, wenn mal wieder ne halbe Stunde nichts auf der Oppauer Strecke fährt.

Zu den Anzeigen die hinüber sind und deren Hersteller genauso hinüber ist: Es mußte halt schon immer alles billig sein. Die Anzeigen an der Neckarauer Strecke, naja, damals gabs nicht so die riesige Auswahl. Von daher weiß ich nicht ob ein Vorwurf angebracht wäre.

Bei dem Punkt "Dynamische Fahrgastinformation" kann die RNV auf jeden Fall noch ganz viel üben. Denn da hinkt sie selbst Kleinstbetrieben deulich hinterher. Schade eigentlich.

von Stefan Klein - am 01.12.2006 11:42

Die Anzeigen

Unter wessen "Fuchtel" stehen denn die Anzeigen?

Jedenfalls habe ich beobachtet. daß die Neonröhren hinter den Anzeigen gewechselt wurden.

Hat man wenigstens die Dokumentation aus der Konkursmasse besorgt?

Bestimmt würde sich an der FH ein Praktikant finden, der sich mit den Teilen beschäftigen möchte ;-)

(Im Sommersemester 07 suchen mehr Leute ein Praxissemester als sonst, wegen der Studiengebühren)



von Q-Boy - am 01.12.2006 17:09

Re: Immer noch besser...

> Kein Witz, hiermit werden seit neuestem die Fahrgäste in Frankfurt/Main Hbf. verschreckt!

Der Kalauerspruch dazu lautet wohl "keine Ahnung was die Dame für Drogen nimmt, aber ich hätte da auch gerne was davon" ;-)

Da bevorzuge ich doch den unfreundlichen Kölner mit dem Militärslang "Gleis 5, Richtung München einsteigen! Zug fährt ab!"
Oder die inzwischen in mehreren Bahnhöfen verbreitete Damen aus der EXPO- und Messestadt Hannover.
Die für mich beste weil deutlichste Haltestelleansage hat meiner Meinung nach Gera. Im hintersten Gedächtnis ist mir auch B*e*e*e*d positiv in Erinnerung. Ist aber schon gute 10 Jahre her.

von Tw22 - am 01.12.2006 17:51

Re: Die Anzeigen

Firme ist laut Aufklebern auf den Anzeigen "DIEHL".
Manchmal zeigen die Dinger tatsächlich noch irgendwelche komischen Dinge an. Schade, ich fand das damals schon sehr praktisch; einfacher, als mit der Lupe auf den Fahrplan schauen zu müssen.

von kimi - am 01.12.2006 23:01

Re: Immer noch besser...

Mittlerweile wurden diese Ansagen durch eine neue Ansage ersetzt. Habe ich aber noch nicht gehört, kann dann aber bei Bedarf die neue Ansage hier verlinken, wenn gewünscht.

Laut ersten Meinungen ist die neue Neue weitaus angenehmer als die alte Neue ;)

von Der Trambahner - am 02.12.2006 13:19

Re: Immer noch besser...

Hehe jaaa, ein Link wäre nett, damit man sich hier zwischen alten Neuen, Neuen alten, neuen Alten etc zurechtfindet xD

von E40 - am 02.12.2006 15:58
in käfertal habsch schonmal so ne bahnsteigsansage gehört. also oeg bf, sind käfertal bf, bei dem täglich einaml eine s bahn auf gleis ein nach waldhof hält. sonst is da ja bekantlich nix mehr los

der oeeeeeeg zuch in rischdung haubtbhnhof hat zääähn [10] minudde verspädung.

von Daniel Wottringer - am 05.12.2006 21:02
Ich meine mich zu erinnern, daß ich vor etwa einem Jahr mal in Schriese am Bf gestanden hab und es dort auch eine Lautsprecherdurchsage über den ca. 8 Min. verspätet kommenden Zug gab. Ich war zunächst etwas erschrocken und starrte (wie auch eine nicht geringe Zahl anderer dort Wartender) fassungslos den Lautsprecher an. So wurde wenigstens das Warten nicht langweilig - wir haben alle drüber diskutiert, ob wir gerade eine Halluzination hatten, oder ob das wirklich eine Verspätungsansage war.

von Rastatter Kundendienst - am 05.12.2006 21:08
In Viernheim hab ich das auch schon mal erlebt und war etwas überrascht.

von Brubacker - am 05.12.2006 22:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.