Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Dieter Mosbach, Harald S, Dr. Düwag, Sandhase

Abellio hat "den Werner" gekauft

Startbeitrag von Sandhase am 21.12.2006 12:53

Stand zumindest im Mannheimer Morgen, hier habe ich noch nichts gefunden.

Antworten:

Abellio GmbH (Essen)[?] kauft Werner (Bensheim/Südhessen)[DE/WERNR]:


[www.echo-online.de]

[www.echo-online.de]

[www.echo-online.de]

[www.echo-online.de]

####################################################################
Abellio sieht Werner als Sprungbrett
Busunternehmen: Für Kunden ändert sich nichts

DIE BUSSE des Bensheimer Unternehmens Werner fahren künftig unter der Regie der
Essener Abellio-Gruppe. (Foto: Lutz Igiel)

BENSHEIM. Mit dem Kauf des Bensheimer Busunternehmens Werner GmbH & Co. KG will
die Abellio GmbH (Essen) in Südhessen und im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN)
expandieren. Am 1. September hatte Abellio bereits die Verkehrsgesellschaft
Mittelhessen GmbH gekauft. „Wir sind nicht hier, um die Firma Werner zu
reduzieren, sondern wir wollen auf die lokale Branchenkenntnis der
Geschäftsführung zurückgreifen“, sagte Michael Almenäs, Geschäftsführer der
Abellio Bus GmbH, am Freitag in Bensheim. Zum Kaufpreis wollte er keine Angaben
machen.

Hessen sei deshalb für Abellio attraktiv, weil die Landesregierung die
Konzessionen für sämtlicher Buslinien in einem Wettbewerb neu vergeben will,
sagte Almenäs. Wie Thomas Werner erläuterte, werden von 2007 an im Kreis
Bergstraße mehrere Linien ausgeschrieben, für die seine Gesellschaft noch die
Konzession hat.

Um im geplanten Auschreibungsverfahren mitbieten zu können, müsste Werner 18 bis
20 neue Linienbusse zum Stückpreis um 200 000 Euro kaufen. Ein mittelständisches
Unternehmen sei dazu nicht in der Lage, sagte Werner.

Das Bensheimer Traditionsunternehmen ist nach eigenen Angaben das größte seiner
Art im Kreis Bergstraße. Werner und Almenäs gehen davon aus, dass die
Ausschreibung der Leistungen im öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) zu einer
Konzentration in der Branche führen wird.

Thomas Werner soll im Abellio-Konzern Geschäftsführer in Bensheim bleiben. Seine
Reisebüros in Bensheim und Mannheim werden aus der Bus GmbH ausgegliedert und
bleiben erhalten. Für Kunden, die Reisen bei Werner gebucht haben, ändere sich
nichts. Alle Angebote, die im gerade erschienenen Katalog enthalten sind, würden
aufrecht erhalten.

Abellio will laut Almenäs alle 37 Werner-Mitarbeiter weiter beschäftigen und
sämtliche 28 Busse übernehmen. Im Konzern, der 2004 aus der kommunalen Essener
Verkehrs AG hervorgegangen ist, arbeiten insgesamt 1000 Menschen, 650 davon in
der Bus GmbH.

Falls Abellio von Bensheim aus seine Ziele in Südhessen erreicht, werde der
Betriebshof an der Werner-von-Siemens-Straße bald zu klein sein, wie Almenäs
voraussagte. Mehr Mitarbeiter, mehr Busse und eine neue Zentrale, davon gehe sein
Konzern aus. Er sprach von einem Boom im ÖPNV-Markt, in dem nach seinen Angaben
bundesweit pro Jahr ein Umsatz von 20 Milliarden Euro erwirtschaftet wird.

Mehr zum Thema am Samstag (16.12.2006) im Starkenburger Echo und in der
„Südhessen aktuell“-Rubrik Bergstraße.
ai
15.12.2006
####################################################################
Hintergrund

Abellio Bus GmbH

BENSHEIM. Die Abellio Bus GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Essener Abellio
GmbH. Zu deren Tochtergesellschaften wiederum gehört die Verkehrsgesellschaft
Mittelhessen GmbH (VM) mit 16,8 Millionen Nutzwagenkilometern jährlich. Dazu
kommen in der Ruhr-Region mit der Meobus GmbH (49 Prozent Anteil) weitere 1,3
Millionen Kilometer hinzu.

Abellio Rail GmbH, eine weitere Tochtergesellschaft, betreibt auch
Schienenpersonennahverkehr. Die Rail GmbH will weitere 7,1 Millionen Zugkilometer
in Nordrhein-Westfahlen übernehmen. Dazu gehört das Ruhr-Sieg-Netz Ende des
nächsten Jahres. Dafür sind Schienenfahrzeuge im Wert von 160 Millionen Euro
bestellt worden.

Der Konzern hat 1000 Mitarbeiter, 650 davon in der Bus GmbH. Die 35
Werner-Mitarbeiter sollen übernommen werden.
ai
16.12.2006
####################################################################
Werner sagt, wohin die Reise geht
Busse: Nach Verkauf ändert sich für die Kunden des Bensheimer
Traditionsunternehmen nichts

BENSHEIM. „Wir bleiben ein Familienbetrieb. Das Geschäft läuft ganz normal
weiter“, sagt Thomas Werner (40). Dem Busunternehmer war am Freitag bei der
Pressekonferenz anzumerken, dass ihm die Entscheidung nicht leicht gefallen ist,
sich in den Abellio-Konzern eingliedern zu lassen. Die Werner-Busse sind sowohl
auf den Regionallinien, als auch auf den Landstraßen und Autobahnen zwischen
Nordkap und Portugal unterwegs. 1,9 Millionen Kilometer kommen pro Jahr zusammen.
Die Chefs sind so oft wie möglich selbst dabei, wenn es auf Reisen geht. Das soll
so bleiben, sagte Thomas Werner. Wahrscheinlich ist jeder der 40 000 Bensheimer
mit Werner auf Achse gewesen. Das Reisebüro im Kaufhaus Ganz gehört zu den festen
Größen in der Geschäftswelt.

Thomas und Beate Werner sagten , dass sie in ihrer Entscheidung die einzige
Chance sehen, im Wettbewerb zu bestehen. Deshalb haben sie sich nach einem
starken Partner umgesehen. Zur Philosophie der Abellio Bus GmbH gehört es,
Erfahrung mittelständischer Unternehmen zu nutzen. Dass sich die Essener
ausgerechnet für die Bensheimer interessierten, spricht für das Konzept der
Werner GmbH & Co.
ai
16.12.2006
####################################################################
Hintergrund

Geschichte der Werner GmbH & Co. KG

1927: Der Schmied und Schlosser Heinrich Werner aus Gronau richtet den erste
Linienverkehr für Berufspendler ein.

1950: „Werners Reisewagen“, ein Omnibus mit Kässbohrer-Aufbau und Heizung, wird
angeschafft.

1957: Winfried Werner steigt in den elterlichen Betrieb ein – als Busfahrer und
Buchhalter.

1970: Winfried Werner übernimmt den Betrieb, der über elf Fahrzeuge verfügt.

1979: An der Werner-von-Siemens-Straße 17 wird ein Betriebshof mit Waschstraße,
Werkstatt, Abstellplätzen und Bürogebäude gebaut.

1980: Eröffnung des ersten Reisbüros in Bensheim.

1989: Übernahme von RB-Reisen in Mannheim.

2000: Start für die „Edition 2000 - Reisen mit dem kleinen Bisschen mehr“ mit
Eröffnungstour an die Amalfiküste. Gründung der Nahverkehrs Service GmbH (NVS),
in der sich regionale Busunternehmer zu einer Verkehrsgemeinschaft im
Linienverkehr zusammenschließen.

2003: Thomas Werner steigt in dritter Generation in das Familienunternehmen ein.

2006: Verkauf des Unternehmens an die Abellio Bus GmbH (Essen), um für den
regionalen Wettbewerb gerüstet zu sein. Thomas Werner bleibt Geschäftsführer des
unter dem bekannten Namen weitergeführten Unternehmens.
ai
16.12.2006


von Dieter Mosbach - am 21.12.2006 14:36
Mannheimer Morgen/Bergsträßer Anzeiger vom 16. Dezember 2006:

[www.morgenweb.de]

----------


Familienbetrieb Werner an Abellio GmbH verkauft

ÜBERNAHME: Busunternehmen geht in Essener Konzern auf / Geschäftsführung bleibt
bestehen / Regionales Wissen gefragt

Bensheim. Die Werner Busreisen GmbH ist vom expandierenden
Mobilitäts-Konzern Abellio aufgekauft worden. Mit der Übernahme des
Bensheimer Familienbetriebs will sich das Essener Unternehmen
langfristig noch besser am ÖPNV-Markt positionieren. Geschäftsführer
bleibt weiterhin Thomas Werner, der sich durch den Verkauf bessere
Chancen im regionalen Wettbewerb ausrechnet.

"Wer sich auf diesem umkämpften Markt nicht anlehnt, wird wenig
Chancen haben", erklärte Werner gestern im Rahmen eines
Pressegesprächs. Für den Privatunternehmer steht fest, dass die
Abellio GmbH der optimale strategische Partner im Busverkehr ist.
Durch seine lange Erfahrung - das Unternehmen wird 80 Jahre alt - und
das Know-how im regionalen Busreiseverkehr biete Werner beste
Möglichkeiten für die Nutzung von Synergien im südhessischen
Nahverkehrsnetz.

"Nach einjähriger Verhandlungszeit sind wir froh, ein derart solides
und gut geführtes Haus übernehmen zu können", so Michael Almenäs,
Geschäftsführer der Abellio Bus GmbH, einer hundertprozentigen Tochter
des Abellio Konzerns. Almenäs sagte, dass der Traditionsbetrieb die
perfekte lokale Plattform für das weitere Wachstum von Abellio sei. In
der Region Südhessen mit dem Odenwald und dem Bereich des
Verkehrsverbunds Rhein-Neckar peilt das Unternehmen weitere Ankäufe
sowie den Gewinn von Leistungsausschreibungen im öffentlichen
Personen-Nahverkehr an.

"Wir sind nicht hier, um Werner zu reduzieren. Wir wollen von seinen
lokalen Branchenkenntnissen profitieren", betonte Almenäs, dass der
bisherige Betrieb in Bensheim in gewohnten Bahnen weitergeführt wird.
Die 37 Mitarbeiter und 28 Fahrzeuge des größten Busbetriebs im Kreis
Bergstraße bleiben ebenso erhalten wie die Geschäftsführung des
Hauses, die nach wie vor bei Thomas Werner und seiner Ehefrau Beate
liegt. Auch am Namen soll sich nichts ändern.

Keine Kündigungen geplant

Für Abellio allerdings bedeutet der Kauf auch die Akquise eines neuen
Geschäftsfeldes: Neben der Dienstleistung für den ÖPNV wird Thomas
Werner auch das Buchungsgeschäft für die Sparte Busreisen erledigen.
Abellio Bus wird die Fahrbetriebsleistung für das Unternehmen
erbringen. Wie Werner betont, basiere die Entscheidung zum Verkauf
auch auf einer finanziellen Planungsstrategie: Bei einem Preis von
mindestens 200 000 Euro pro Fahrzeug und einer marktbedingten
Aufrüstung der hauseigenen Flotte hätte ein derart hohes
Investitionsvolumen den Rahmen des Familienbetriebs gesprengt.

"Nur mit einem starken Partner kann man sich bei großen
Ausschreibungen behaupten", so Werner. Allein in 2007 finden im Kreis
Bergstraße sieben Ausschreibungen mit insgesamt rund 60 Fahrzeugen
statt. Thomas Werner gehört zur dritten Generation im Bensheimer
Busunternehmen, in dem er seit 21 Jahren aktiv in führender Position
mitarbeitet. Für den 40-Jährigen war klar, dass ein Rückzug von heute
auf morgen nicht in Frage kommt - und dass die Übernahme weder von
personellen Änderungen noch Gehaltskürzungen begleitet werden darf.
Michael Almenäs bestätigt das: Im Familienbetrieb muss keiner gehen.
Im Gegenteil: Schon im nächsten Jahr könnten in Bensheim neue Kollegen
die Arbeit aufnehmen.

Der Expansionskurs von Abellio hat gerade erst begonnen. Entstanden
ist die Firma 2004 aus der kommunalen Essener Verkehrs AG. Mit
insgesamt 1000 Mitarbeitern und rund 650 in der Tochtergesellschaft
Bus hat sich das Unternehmen erfolgreich im Stadt- und Regionalverkehr
positioniert. Hauptgesellschafter ist ein international tätiger
Kapitalinvestor. Mit dem Fuß in der Tür zum Großraum Südhessen will
sich der Konzern an weiteren Ausschreibungen im Kreis Bergstraße
beteiligen.

Michael Almenäs erwähnt die Buslinien Lorsch-Einhausen, Seeheim und
Heppenheim sowie die Bereiche Worms und Ludwigshafen als potenzielle
Tätigkeitsfelder. Auch im Schienenverkehr will das Unternehmen mit der
Tochter Abellio Rail ein Wörtchen mitreden - hinter der Bahn ist man
bereits der zweitgrößte Schienenbetreiber in Nordrhein-Westfalen.
Michael Almenäs: "Der ÖPNV in Deutschland macht einen Umsatz von
jährlich 20 Milliarden Euro. Wir wollen ein Stück davon." tr

Bergsträßer Anzeiger
16. Dezember 2006


Adresse des Artikels:
[www.morgenweb.de]




von Dieter Mosbach - am 21.12.2006 14:37
####################################################################

[www.abellio.de]

####################################################################

ABELLIO PRESSEMITTEILUNGEN 05.07.2006

Zweifache Spitzen-Kompetenz für KVG

Seit dem 1. Juli 2006 ist Andreas Putzer der "Mann vor Ort" im
Geschäftsführerteam der KVG Dreiländereck GmbH neben Michael Almenäs, Leiter des
Geschäftsbereiches Stadtverkehr bei ABELLIO und Geschäftsführer der ABELLIO Bus GmbH.

Der 46-jährige Andreas Putzer, Diplom-Ingenieur (FH), hat seine fundierte
Ausbildung, die neben der Straßenbahn- und Eisenbahnbetriebsleiterprüfung auch
die Ausbildung zum Betriebsleiter Omnibus beinhaltet, immer direkt in die Praxis
umgesetzt. So war er zuletzt bis Februar 2005 über zwei Jahre als Leiter Betrieb
und Verkehr bei den Verkehrsbetrieben Ludwigshafen GmbH (VBL) tätig und
anschließend als Abteilungsleiter Fahrbetrieb und örtlicher Betriebsleiter der
Rhein-Haardtbahn innerhalb des Rhein-Neckar-Verkehrs (RNV) verantwortlich.
Als Geschäftsführer in der ABELLIO-Gruppe wird Andreas Putzer den
Geschäftsbereich Stadtverkehr kompetent unterstützen.


Mit freundlichen Grüßen,
ABELLIO Öffentlichkeitsarbeit
Kontakt:
ABELLIO SYSTEMHAUS FÜR MOBILITÄT
Pressestelle
Bredeneyer Straße 2
45133 Essen
Tel.: 0201.1858.0
Fax: 0201.1858.5041

####################################################################

von Dieter Mosbach - am 21.12.2006 14:38

Re: Man beachte die Mitteilung vom 05.07.2006 (kT)

*

von Dr. Düwag - am 21.12.2006 19:20

Ein Bild dazu



11.08.05 Bensheim



Zitat

Von deutschen Unternehmen werden Standortentscheidungen häufiger emotional als rational getroffen.
Manfred Güllner, deutscher Marktforscher


von Harald S - am 22.12.2006 22:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.