Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
BRN-Mos, Thomas Karten, GT 6, Uli M., Andreas Risch, Funkenkutscher

nochmal Ampeln in HD

Startbeitrag von Funkenkutscher am 28.12.2006 21:20

Wenn man mit der L23 aus Leimen durch den Römerkreis fährt freut man sich auch immer wieder über die Ampelschaltung.
Nach der Haltestelle Römerkreis Süd kommt erst aml eine Ampel mit Anmeldung, natürlich ohne Vorrang.


Dann steht in der Mitte des Kreises zum Schutz des Gleises aus Kirchheim natürlich auch die Ampel auf F0.


Ist aber nicht so schlimm, da die Strab nicht alleine steht. Durch die länge der Fahrzeuge stellen wir den Römerkreis zu. Da kommt es dann auch schon mal zu einem spontanen Konzert mit den in KFZs eingebautns Signalgeräten.


Und dass das Ausfahrtsignal schon wieder auf F0 steht wenn man endlich dort ist dürfte natürlich jedem klar sein, wie auch sonst.

Von Haltestelle zu Haltestelle stehn wir also auf ca. 150m fünf mal.

Antworten:

Auf Bild 2 ist mir heute Mittag aufgefallen,das an der Kreuzung vor Ampel ein Vorfahrt Schild in Fahrer sicht angebracht ist,das heißt ob Ampel Schranke zu steht durchfahren(grins)

von BRN-Mos - am 28.12.2006 21:37
Mal nee vielleicht blöde Frage an dieser Stelle.

Wieso kann die STRAB nicht bereits bevor Sie in den Römerkreis einfährt, die Signale soweit anfordern, dass Sie ohne anzuhalten gleich an die nächste Haltestelle fahren kann ?

Egal ob Linie 23 oder 26, man kann doch die Wagen der STRAB bereits vor der Einfahrt in den Römerkreis anhalten, um eine Kreuzung im Römerkreis selbst zu verhindern. Für den Ausnahmefall hängt man eben Vorfahrtsschilder an die Masten innerhalb des Römerkreises, um die STRAB Fahrer eindeutig in eine Reihenfolge festzulegen.

Ausserdem dürfte es an einem so komplexen Verkehrsknoten wie dem Römerkreis kaum ohne eine sinnvolle Vorrangsschaltung gehen. Immerhin fahren in den Spitzenzeiten dort die Linien 5, 21, 23, 24 und 26 im 10 Minuten Takt und dies in beide Richtungen !!! Das macht nach Adam Riese, wenn die Linie 21 wieder im Einsatz ist, 10 Straßenbahnen in 10 Minuten, also im Schnitt eine pro Minute.


von Thomas Karten - am 28.12.2006 22:03

Re: nochmal Ampeln in HD mit Vorfahrt (m.B)

Dieses Bild entstand heute morgen,bei wenig Verkehr.


von BRN-Mos - am 29.12.2006 10:37
Zitat

Wieso kann die STRAB nicht bereits bevor Sie in den Römerkreis einfährt, die Signale soweit anfordern, dass Sie ohne anzuhalten gleich an die nächste Haltestelle fahren kann ?


Weil das so gemacht wird, weil das so geregelt ist und weil das immer schon so war.

(Nein, ich bin nicht konservativ)

Nun der wahre Grund:
Am Römerkreis gibt es ja keine Vorrangschaltung. Meldet sich ein Zug bei der Signalanlage an, so wird der Zug in den normalen Verkehrsfluss mit einbezogen.
Natürlich ist das totaler Schwachsinn, aber ich glaube nicht, dass es überhaupt eine sinnvolle Möglichkeit der Ampelsteuerung für diese komplexe Kreuzung gibt. Aber optimaler geht natürlich immer...

von Andreas Risch - am 29.12.2006 11:57
Dank einiger Urlaubstage am Jahresende, hatte auch ich heute einmal die Gelegenheit, um z.b. erstmals mit der Linie 26 zu fahren und um mir die Situation am Römerkreis selbst anzuschauen.

Kaum angekommen war auch bereits der erste Wagen der Linie 23 an der Haltestelle Römerkreis Süd aufgetaucht und suchte sich den Weg in Richtung Innenstadt.

Obwohl kein Kreuzungsverkehr mit anderen Straßenbahnwagen vorhanden war, mußte auch der Wagen 279 an der berühmten Signalanlage im Römerkreis stehen bleiben.



Auf dem Foto deutlich zu erkennen, auch hier wurden die beiden Fahrspuren in Richtung Innenstadt kpl. zugestellt.

Der Wagen 279 stand für ca. 20 Sekunden an dieser Stelle, bis er die Strasse wieder frei gab.

--
Thomas Karten

von Thomas Karten - am 29.12.2006 15:09

Und hier die wissenschaftliche Begründung ;o)

Von Prof. Brändli (Zürich) stammt die Forderung: "Eine Straßenbahn braucht nur ganz kurz 'Grün', wenn Sie ohne vorherigen Halt eine Kreuzung überqueren kann. Aber damit die Tram die Kreuzung ohne Halt so schnell wie möglich passieren kann, braucht sie das 'Grün' sofort!"

In vielen französischen Städten wurde dies umgesetzt und nicht zuletzt begründet diese ultimative Tram-Bevorrechtigung zum entscheidenden Teil den Erfolg der Straßenbahn in Frankreich.

Frage:
In welchen deutschen Städten wird die Straßenbahn so bevorrechtigt, dass sie regelmäßig bei Erreichen von Kreuzungen oder dergleichen bereits "Grün" hat und dadurch in der kürzestmöglichen Zeit die Kreuzung räumen kann?

Das Überqueren einer Kreuzung inklusive vollständiger Räumung derselben dauert mit 40 km/h je nach Breite der Straße und Wagenlänge zwischen einer und sechs Sekunden. Beim Anfahren aus dem Stand kann die Räumung der gleichen Kreuzung selbst bei maximaler Tram-Beschleunigung bis zu 20 Sekunden dauern und jede Minute Wartezeit vor einer roten Ampel kostet die deutschen Verkehrsunternehmen in Summe rund 200.000 Euro! Garniert wurde diese Zahl von Prof. Brändli mit seiner Aufforderung: "Keine Wissenschaftsprostitution als Legitimation des Nichtstuns!" Das war ein Seitenhieb auf die Verwaltungen in deutschen Städten und Kommunen, die sich - wenn es um die Bevorrechtigung des ÖPNV geht - gerne hinter Gutachten "verstecken", die eher den (einzigen) Grund gegen eine ÖPNV-Bevorrechtigung finden als die tausend Gründe, die objektiv dafür sprechen würden.

Noch Fragen? ;)

von Uli M. - am 29.12.2006 20:27

Re: Und hier die wissenschaftliche Begründung ;o)

Bei uns in den Dortmund wirst du auch auf den im Straßenraum verlaufenden Stadtbahnlinien selten außerhalb einer Haltestelle zum Stehen kommen.

von GT 6 - am 30.12.2006 10:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.