Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
felix83, Das Biergleis, Rastatter Kundendienst, Lokleitung, E94, Thomas Karten

Was man nicht alles entdeckt wenn man um eine Halle "schleicht"

Startbeitrag von E94 am 09.01.2007 14:38

Antworten:

Ist das Museum noch imme rin Viernheim beim Betriebshof der OEG ?

Ich war vor vielen Jahren einmal dort, seither nicht mehr (zu meiner Schande).

Viele Grüße


von Thomas Karten - am 09.01.2007 18:40
Das Museum ist seit jenseits der zwanzig Jahre (oder so ähnlich jedenfalls - seit wann genau eigentlich?) aufgelöst, die meisten Fahrzeuge sind nicht mehr dort. Viele hat es, da es ja ein DGEG-Museum war, nach Bruchhausen-Vilsen nahe Bremen verschlagen, wo vieles vor sich hin verrottet ist und irgendwann zerlegt wurde. Manche Fahrzeuge haben auch das überstanden und sind heute wieder in der Gegend. Ansonsten stehen ein paar Wagen noch in der Halle, die aber seit Jahren eigentlich verkauft werden soll oder es schon ist, die nebenbei auch akut einsturzgefärdet ist, weswegen eine Bergung der dortigen Fahrzeuge nicht sooo einfach ist. Obwohl es wirklich ne gute Sache wäre.

Die ganze Entwicklung damals kann man eigentlich nur als Schande bezeichnen...

Gruß,
Christian

von felix83 - am 09.01.2007 18:58

Du bist ja lustig

Zitat

weswegen eine Bergung der dortigen Fahrzeuge nicht sooo einfach ist.


Wer verbreitet eigentlich immer solch einen Quatsch?

Die Halle ist weder akut einsturzgefährdet noch ist die "Bergung" der dort abgestellten Wagen schwierig. Ich erinnere daran, dass erst 2004 die letzten Fahrzeuge nach Viernheim gekommen sind, nämlich der MVG Schotterwagen 1317, einer der beiden Salztransporter/Schienentransporter (ich glaube, der 1315) und natürlich der 237, dessen bisher letzte Fahrt von mir in DSO und im damaligen kloetzlforum gepostet wurden. Da letzteres nicht mehr online ist kann ich Euch nur den Link zu DSO bieten, hier: [drehscheibe-online.ist-im-web.de]


Das schwierigste am Ein- oder Ausrangieren von Fahrzeugen in Viernheim dürfte sein, die Diesellok nach Viernheim zu bringen und den Krempel über die schlechten Gleise herauszuziehen, ohne dabei zu entgleisen.

Aber dann?
Wohin damit?

Tatsache ist allerdings: die Halle befindet sich in einem miserablen Zustand. Ich hatte letztes Jahr irgendwo einen Zeitungsbericht zum Thema Halle Viernheim bekommen und wollte ihn noch hier einstellen. Aber der dürfte noch auf meinem Schreibtisch im Büro liegen, und dort war ich in diesem Jahr noch nicht.

von Lokleitung - am 09.01.2007 20:08

Re: Du bist ja lustig

Zitat

Aber dann? Wohin damit?


Tja, über genau solche Fragen machen wir uns ja schon seit einige Zeit Gedanken... Ob es denn in absehbarer Zeit wieder ein Museum geben wird, hängt zum großen Teil davon ab, ob sich Partner und / oder Geldgeber für ein solches finden (und davon, ob es eine geeignete Lokalität dafür gibt). Aber wir bleiben am Ball!

von Rastatter Kundendienst - am 09.01.2007 20:17

Re: Du bist ja lustig

Gut, mein Fehler, muss ich wohl zugeben... Ich weiß auch nicht mehr, woher ich das hatte, irgendwo hatte ich es mittlerweile vor fast schon Jahren mal gelesen. Dürfte wohl keine so vertrauenswürdige Quelle gewesen sein... Nun ja. Also, sorry nochmal.

Aber gut, dass ich des so hier geschrieben habe, denn sonst wäre ich noch jetzt der irrigen Annahme, dass es tatsächlich stimmte. Danke für den Hinweis!

Gruß,
Christian

von felix83 - am 10.01.2007 16:36

Also akut einsturzgefährdet...

... ist die Halle wohl sicherlich nicht, der Zahn der Zeit hat aber durchaus daran genagt.Vor 18 Jahren wurde das Rhein-Necker-Eisenbahnmuseum (man verzeihe, wenn ich einen Bindestrich zu viel oder zu wenich gemacht habe) geschlossen, mit der Argumentation seitens der OEG, daß dringende Sanierungsarbeiten erforderlich seien, die diese jedoch nicht bereit wäre, allein zu übernehmen. Der damalige Hauptmieter, die DGEG sah sich außerstande, sich zu beteiligen. Die anstehenden Sanierungsarbeiten wurden somit seinerzeit nicht ausgeführt und stehen heute, verschärft durch 18 Jahre Untätigkeit, nach wie vor an. Verschiedene Anzeichen deuten darauf hin, das man sich seitens des Eigentümers bemüht, die Halle einer Sanierung, aber auch einer neuen, anderen Nutzung zuzuführen. Damit stellt sich die Frage, was mit den dort hinterstellten Fahrzeugen geschehen soll. Die einschlägig tätigen Vereineb bemühen sich derzeit, in Zusammenarbeit mit der RNV und den Altunternehmen eine entsprechende Lösung zu finden.

von Das Biergleis - am 10.01.2007 23:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.