Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
BRN-Mos, metalforever2002-2007, Dr. Düwag, Der Prinzregent vom Luitpoldhafen, Stefan Klein

Ist das Schloss bald ohne Busse?(heute aus dem RNZ)

Startbeitrag von BRN-Mos am 09.03.2007 20:02

Ist das Schloss bald ohne Busse?
hö. Es war vorgestern nur eine kleine Polizeimeldung, diese hatte aber gestern einige Wellen geschlagen: Weil einem älteren Fahrer der Fuß vom Bremspedal rutschte, wurden zwei Touristen schwer und einer leicht verletzt: Ein Bus, der auf einer abschüssigen Straße am Schloss stand, rollte rückwärts und quetschte die beiden Touristen an einem Geländer ein.

Diesen Vorfall nahm die SPD-Fraktion zum Anlass, grundlegend über die Erreichbarkeit des Schlosses zu diskutieren – und wird dabei von der Schlossberg-Initiative unterstützt. Im Klartext: Touristen, nehmt die Bergbahn! SPD-Rätin Irmtraud Spinnler meint: "Die Busfahrten zum Schloss über die engen Straßen sind unfallträchtig, schädlich für Umwelt und Stützmauern und völlig unnötig. Heidelberg gehört weltweit zu den wenigen Städten, die es den Touristen leicht machen, seine Hauptattraktion, das Schloss, mit einem optimalen Verkehrsmittel bequem zu erreichen: der Heidelberger Bergbahn. Sie gehört selbst zu den Attraktionen unserer Stadt, und die Bahnen und Stationen zum Schloss sind nach kostspieligen Umbaumaßnahmen alle behindertengerecht." Ein kurzer Fußweg vom Neckarmünzplatz, der Haltestelle für Bustouristen, zur Bergbahn hielte die Besucher in Bewegung und ließe sie bereits ein Stück Altstadt kennen lernen. In begründeten Einzelfällen könne auch mal ein Bus direkt vor der Bergbahnstation halten und die Fahrgäste aussteigen lassen.

Auch Peter Leinberger, Sprecher der Schlossberginitiative, findet: "Die Zufahrt zum Schloss ist für Mensch und Material eine Quälerei: enge, steile Straßenschluchten mit parkenden Autos und Reisebussen im Gegenverkehr, abschüssige Kurven und schmale, viel zu kurze Parkbuchten bringen tagtäglich Busfahrer und Busse an ihre Grenzen." Leinberger ärgert sich über die großflächigen Plakate "mit der Aufforderung: Busse zum Schloss! Mit der Bergbahn zum Schloss – so müsste das Motto heißen. Dann könnte endlich unsere mit Millionenaufwand erneuerte und weiterhin defizitäre Bergbahn ihre Stärken ausspielen: die Besucher komfortabel, umweltfreundlich und sicher zum Schloss zu bringen".

Die SPD hat bereits im Oktober im Gemeinderat einen Antrag eingebracht, mit dem Ziel, die Touristenströme in die Bergbahn zu verlagern und die Fußwege von der Altstadt zum Schloss zu verbessern, vielleicht auch ein paar Bänke aufstellen. Denkbar wäre auch eine Art "Kombiticket" – als Bergbahn-Billett und Schlosseintrittskarte in einem.

Antworten:

Das fahrad von BRN-Mos wirt auch verboten zum schloß - zu gefehrlich bergab!

von metalforever2002-2007 - am 09.03.2007 21:05

Re: Ist das Schloss bald ohne Fahrrad zu ereichen???



Also ich bin schon oben,aber nach Schloß hoch ist zu langweilig,da macht es mir nichts aus,da fahre ich lieber zu Königstuhl rauf.
Mit dem Rad versteht sich.






Viele Grüße von Natur-Mensch

Thomas K..

von BRN-Mos - am 09.03.2007 21:43

Re: Ist das Schloss bald ohne Fahrrad zu ereichen???

Ich wuste, das in den höhenlahgen vom Odenwald noch schnee liegt...

von metalforever2002-2007 - am 09.03.2007 22:27

Re:Jegliche Art der Bewegung ist zu verabscheuen.....

....deswegen sollten in der Tat solche unnötigen Aktivitäten, wie das Befahren des Königsstuhls mit dem Fahrrad unterbunden werden. Der Königsstuhl ist schließlich ein Stuhl uns kein Sportplatz.

von Der Prinzregent vom Luitpoldhafen - am 10.03.2007 00:31

OT: Signatur

eine Anekdote aus dem Tagbus gerade eben. Ich wurde heute Zeuge einer "Synchronkübelei". Und auch wenn ich Nullkommanullgarnix Promill hatte war es mühsam angesichts dieser Stereo-Beschallung von vorne und hinten nicht auch gleich einen Kanon draus zu machen. Ich flüchtete mich nach vorne, der Fahrer öffnete da sein kleines Schiebefenster, dann wars erträglich. Während der Aufnahme der Personalien und den notwendigen Schritten einen Fahrzeugtausch anzuleiern durften wir draußen frische Luft schnappen, dann wurde die Fahrt fortgesetzt. Zum Glück wohne ich nicht ganz weit draußen, so hielt ich die letzten 3 Stationen durch die Frischluftzufuhr vom Fahrerseitenfenster tapfer durch. Hoffentlich fällt die Rechnung nicht zu knapp aus. 3 Bier weniger und sie hätten weit mehr als die 3 Getränke gespart.

von Stefan Klein - am 10.03.2007 02:05

Re: Waren außer Dir, dem Fahrer und dem Gesocks noch andere Leute anwesend?

Wie hoch die Rechnung ausfällt, dürfte egal sein, wenn alles versoffen ist.

von Dr. Düwag - am 10.03.2007 17:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.