Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Tw237, jo-ke, Bernhard König, Sandhase, Fabegdose, Linie 8 muss wieder her, 218er, E60, bassemohluff, hbgo, Führerbremsventil

Kettenbilder OEG 47/48

Startbeitrag von Bernhard König am 24.02.2009 23:29

1979 war der Halbzug OEG 47/48 schon einige Jahre außer Betrieb. Er war zwar in der Wagenhalle Viernheim abgestellt, gehörte aber offiziell nicht zum Museumsbestand. Vielmehr war er Bestandteil einer „Wand“, welche die weiterhin von der OEG genutzten Hallengleise 11 und 12 von den Museumsgleisen 14 bis 16 trennte. Bei der großen Rangieraktion am 8.6.1979 wurde er zeitweilig an den Bahnsteig gestellt (OEG 48/47):




Die Reaktivierung erfolgte noch im gleichen Jahr anlässlich der Veranstaltung „100 Jahre elektrische Traktion / 50 Jahre elektrischer OEG-Schnellverkehr Mannheim – Heidelberg“. Am 8.9.1979 gelangte letztmalig ein Ganzzug an den Bahnhof Mannheim-Kurplazbrücke. Weil die gewisse Brauerei aus Pirmasens nicht zu einer Spende bereit war, wurde die Werbung durch den DGEG-Arbeitskreis gelöscht (die vollständige Neulackierung des 47/48 erfolgte erst 1986). Rein zufällig geriet trotzdem Werbung für jene Brauerei ins Bild (OEG 48/47+46/45):




Zur OEG-Strecke Mannheim – Heidelberg gehört der (Wieblinger) Wasserturm bei Edingen ebenso untrennbar wie die Ganzzüge:




Nach der Abgabe des Sonderlings 21/22 an das Straßenbahnmuseum Stuttgart und des 33/34 an das Straßenbahnmuseum Hannover waren der 45/46 und der 47/48 die einzigen bei der OEG verbliebenen Halbzüge. Beim Jubiläum „75 Jahre OEG“ im Jahre 1986 waren sie als Ganzzug auf der Strecke Mannheim-Käfertal – Viernheim im Einsatz. Auf der Strecke Käfertal – Heddesheim fuhr ein Dampfzug. Gleich am ersten Tag erlitt die Dampflok IHS 21 einen Lagerschaden, sodaß der Ganzzug geteilt wurde. Der 45/46 fuhr nach Viernheim, der 47/48 nach Heddesheim. Wallstadt und Heddesheim, 17.5.1986:






Zur Eröffnung des Schriesheimer Mathaisemarktes 1987 schickte die OEG den 47/48, der Gäste in Heidelberg-Handschuhsheim abholte. Richtungswechsel im Bahnhof Handschuhsheim, 7.3.1987:




Viele Grüße

Bernhard

Antworten:

leider habe ich nur ein paar Bilder von ihm:







von jo-ke - am 25.02.2009 06:01
Träum, schwärm, seuftz, herliche Bilder !! Danke :spos: :) :eek:

von 218er - am 25.02.2009 08:11
Diese Bilderserie entstand anlässlich einer DGEG Sonderfahrt am 23.9.1973

Edingen


Edingen, man beachte auch die aufgebockten Normalspurwagen


Edingen


Dossenheim


Schriesheim. Neben den dort eingesetzten Fahrzeugen hat sich auch der Bahnhof erheblich verändert.


Das kennen nur noch die "Älteren". Mannheim, Weinheimer Bahnhof


"Oben links" befindet sich der Zug gerade


Brückenfahrt


Dafür gab es genaue Vorschriften


Abzweig mit Einzungenweiche


man beachte auch das Fahrzeug hinten links und dessen Zielangabe


ehemalige Verbindung des Mannheimer Stadtnetzes mit der OEG am Heidelberger Bahnhof


links unten auf dem Plan sieht man die befahrene Verbindung.


Die "Sammlung betrieblicher Vorschriften", aus dem die obigen Pläne entnommen sind, habe ich bei der anschließenden Verlosung gewonnen, genauer gesagt, einen ganzen Karton davon. Das veranlasste allerdings zahlreiche Mitfahrer wie "die Geier" über mich bzw. meinen gewonnenen Karton herzufallen und sich ein Exemplar zu "nehmen". Nur mit Mühe konnte ich meine Gesundheit und ein Exemplar retten ;-)

von Linie 8 muss wieder her - am 25.02.2009 09:19

Re: ? Edingen

Gab es damals eine Zuckerrübenverladeanlage?

von Sandhase - am 25.02.2009 09:42

Zuckerrübenverladeanlage in Edingen



von Linie 8 muss wieder her - am 25.02.2009 09:51

Re: Zuckerrübenverladeanlage in Edingen

Aha, habe ich doch richtig gesehen.

So ein Gestell stand auch bei uns am Bahnhof Lorsch.
Leider habe ich das Ding nie in Aktion gesehen.

von Sandhase - am 25.02.2009 10:29

Re: Halbzug und RHB-Düwag auf einem Bild hatten wir hier noch nie, oder?

:eek: :eek: :eek:

von Fabegdose - am 25.02.2009 11:47

Re: Halbzug und RHB-Düwag auf einem Bild hatten wir hier noch nie, oder?

Der 1019 ist glaube damals in die Hohwiesenstr. gefahren. Ich meine aber ab Kurpfalzbrücke als Leerfahrt, die alten Männer[TM] wissen das aber sicher besser. Womöglich steht dehalb schon DÜW als Ziel drauf.
Die MM-Reklame ist finde ich die schönste, die es auf einem Zwölfachser gab. Kurzweilig soll sie sogar auf einem Modell umgestetzt gewesen sein, doch dessen Betreiber duldete keine Mannheimer Reklame.... so die Legende...:-P

von Tw237 - am 25.02.2009 12:33

Re: Halbzug und RHB-Düwag auf einem Bild hatten wir hier noch nie, oder?

Ist das ein Modell von einem gewissen "Lupinenexpress"?

von jo-ke - am 25.02.2009 13:56
Zugkreuzung in Neckarhausen am 24. Mai 1969





links Tw 38/37 und noch ein Halbzug, rechts 48/47 und auch so

von hbgo - am 25.02.2009 16:03

Könnte man so sagen, wobei ich mir mit Lupinenexpress eine Persönlichkeit teile(kT)

-

von Tw237 - am 25.02.2009 17:16

Re: Könnte man so sagen, wobei ich mir mit Lupinenexpress eine Persönlichkeit teile(kT)

Ah, das ist gut. Da hätte ich wegen der Modelle eine Frage an Dich...

(gibt es hier sowas wie eine PN-funktion um private Nachrichten zu verschicken?)



von jo-ke - am 25.02.2009 17:32

Re: Könnte man so sagen, wobei ich mir mit Lupinenexpress eine Persönlichkeit teile(kT)

Nein gibts nicht, aber ich habe eine e-mail-Adresse: tw237[ät]web.de
Bei Buntbahn gäbs ne PNN-Funktion, aber leider hatte ich in der Vergangenheit Login-Probleme.

von Tw237 - am 25.02.2009 17:37

Re: Könnte man so sagen, wobei ich mir mit Lupinenexpress eine Persönlichkeit teile(kT)

ah OK, dann schick ich dir mal ne mail

von jo-ke - am 25.02.2009 17:42

Sie haben Post (kT)

.

von Tw237 - am 25.02.2009 18:13

Rübenverladung bei der OEG

Hier in Seckenheim, aber in Edingen natürlich genauso abgelaufen (16.10.1979):

rauf mit dem Wagen auf die Bühne...



und "Action":




Viele Grüße

Bernhard


von Bernhard König - am 25.02.2009 18:47

Re: Schade, daß hier heute...

...keine Gleise mehr liegen.
Jedenfalls keine befahrbaren.

von Führerbremsventil - am 25.02.2009 19:56
Zunächst ein Foto aus dem regulären Betrieb:
Der Einsatz der OEG-Ganzzüge (und Halbzüge) endete am 2. März 1974.
In den letzten Wochen davor erledigte der Ganzzug 34&33+48&47 den Verkehr.
am 28. Januar 1974 rückt er als Zug P 818 in die Edinger Wagenhalle ein :


Am 11. Oktober 1975 gab es eine große Ganzzug-Sonderfahrt mit dem letzten OEG-Ganzzug 48&47+34&33 :

Abfahrt in Edingen :


Ausfahrt aus der Blücherstraße in den Czernyring :


Am Bismarckplatz (noch mit eigenen OEG-Gleisen) :


Dann in Edingen-West (Stahl-Kreuzung) :


In Neuostheim wurde der Ganzzug in zwei Halbzüge getrennt.
Dann verließen die Züge das OEG-Netz, es ging am Stadion vorbei
zur Haltestelle Schlachthof (heute Planetarium) :


Über die Friedrich-Ebert-Brücke ging es weiter Richtung Käfertal :


am Exerzierplatz :


und in Käfertal :




auf den Eisenbahnschienen der OEG durfte der Zug dann als Ganzzug seine Runde fortsetzen :

mit "Käfer" an der Bergstraße bei Großsachsen :



Nun die Sonderfahrt "50 Jahre OEG elektrisch MA-HD" (am 8. September 1979) :
"der historische Sonderzug" :






ob sich da jemand wiedererkennt :


Am 20. September 1981 wurde dann 70 Jahre OEG gefeiert :
in Viernheim :


Am 17. Mai 1986 war dann Eröffnungstag für "75 Jahre OEG",
an insgesamt 11 Tagen gab es Sonderfahrten.
Am 12. Juli 1986 als Sonderzug von Käfertal bis Weinheim-Blumenstraße:


Und noch ein Foto vom Matthaisemarkt-Sonderzug am 7. März 1987 :
in Schriesheim :



von bassemohluff - am 25.02.2009 19:56
Am 04.09.1979 in Viernheim von Ing. Werner Fricke sen. aufgenommen:



von E60 - am 25.02.2009 20:19

Re: Rübenverladung bei der OEG

Ob der Lebensmüde, der da oben die Ladebordwand aufmacht, besser bezahlt wird? :confused:

von Fabegdose - am 25.02.2009 20:25

Re: Rübenverladung bei der OEG

Ich kann Dich beruhigen, da ist niemand mit hoch gefahren. Was man da sieht, ist ein Teil des Mechanismus.

Die Bordwand wurde noch unten geöffnet. Zur Bühne gehörte auch so eine Art Bordwand, welche unten und beim Hubvorgang die Bordwand des Wagens zudrückte und erst beim Neigen freigab. So entstand eine Art Rutsche längs des Wagens, über die die Rüben bergab kullerten.

Viele Grüße

Bernhard


von Bernhard König - am 25.02.2009 20:39

Re: Schade, daß hier heute...

Ja schade ich glaube heute würde man da nix mehr abbauen :sneg: :( O-)


von 218er - am 26.02.2009 08:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.