Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
engine driver, Fabegdose, Führerbremsventil, Lokleitung

VU mit LKW und Schienenbus

Startbeitrag von Lokleitung am 06.06.2009 17:59

25 Verletzte forderte ein Unfall, bei dem ein LKW heute morgen den Vorrang eines Schienenbusses der Vulkaneifelbahn an einem BÜ auf der Strecke Gerolstein - Kaisersesch missachtete.

>>> Link zur Zeitung "Trierischer Volksfreund" Diskussion auf DSO

Antworten:

Habs gerade in der Tagesschau gesehen. Bin auch ziemlich geschockt. Sieht arg böse aus, der Triebwagen.
Es soll ja Leute geben, die mir ihren Kindern Ausflüge mit historischen Schienenfahrzeugen machen... puuhhh... :(

von Führerbremsventil - am 06.06.2009 18:50
Das technische Problem ist doch das gleiche wie bei der Strab:
Wenn Puffer bzw. Rahmen des Schienenfahrzeugs in Kontakt mit dem Kontrahenten treten, besteht noch ein gewisser Schutz.
Wenn aber, wie hier, Puffer und Rahmen tiefer wie der Rahmen/die Kupplung des LKW sind,
wirkt die ganze Kraft des Aufpralls auf die höheren Aufbauten aus dünnem Blech und das hält gar nichts aus. Auf der Höhe von Puffern bzw. Rahmen war vermutlich die Luft unter dem LKW.
Daher wird vermutlich der Rahmen des Schienenbusses auch kaum gestaucht sein, aber umfangreiche Blecharbeiten sind nötig, sofern man keinen betriebsfähigen Ersatz hat.
Es gab hier mal verlinkte Bilder eines GT4-Unfalles in Rumänien, wo ein ähnlicher Effekt eintrat und auch der beschädigte ET8N hatte ja mit einem Fensterholm anstatt weiter unten Kontakt mit dem Getränkelastwagen ...
Gleiche Rahmenhöhe wäre von großem Vorteil, aber gibt es ja nichtmal innerhalb des Wagenparks eines Verkehrsbetriebes.
Aber an erster Stelle steht natürlich die Genesung bzw. das Leben der Verletzten :-(

von Fabegdose - am 06.06.2009 19:01
Viele Auto-/LKW-Fahrer wissen doch garnicht wie man sich vor einem BÜ zu vehalten hat und was das Andreaskreuz für sie bedeutet.

Gruß

engine driver

von engine driver - am 07.06.2009 08:56
Straßenfahrzeuge müssen vor dem Andreaskreuz warten, wenn

* sich ein Schienenfahrzeug nähert,
* rotes Blinklicht oder gelbe oder rote Lichtzeichen gegeben werden,
* die Schranken sich senken oder geschlossen sind,
* ein Bahnbediensteter Halt gebietet.


von engine driver - am 07.06.2009 09:00
Das schwer verletzte Zugpersonal ist nach Medienberichten außer Lebensgefahr und auf dem Weg der Besserung ...

von Fabegdose - am 08.06.2009 15:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.