Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Fabegdose, Lokleitung, kloetzl605, Baertram, Sandhase, Linie 6 - Zentralfriedhof, bobafe, E94

Tödlicher Unfall im OEG-Bahnhof Käfertal

Startbeitrag von bobafe am 17.06.2009 13:09

Gestern ist im OEG-Bahnhof Käfertal ein Mann von einer Straßenbahn erfasst und schwer verletzt worden. Morgenweb.de berichtet nun, dass jener heute gestorben ist.

Hier noch die Meldung der Polizei zu dem Unfall:
Zitat

Polizei Mannheim
Mannheim (ots) - Lebensgefahr nach Sturz auf Bahngleise

In Lebensgefahr befindet sich ein 47-jähriger Mannheimer nach einem Unfall, der sich heute in Käfertal ereignete. Gegen 11.15 Uhr war der Mannheimer mit seinem Hund am OEG - Bahnhof in Käfertal unterwegs. Beim Einfahren einer Bahn sprang der angeleinte Rottweiler plötzlich aus ungeklärter Ursache in Richtung Bahn und fiel zwischen Triebwagen und Anhänger in den Gleisbereich. Vom Verhalten seines Hundes überrascht, stürzte der Mannheimer ebenfalls in den Gefahrenbereich, wo er zunächst zwischen Bahn und Bahnsteig eingeklemmt wurde. Der Zugführer bemerkte den Vorfall nach bisherigen Ermittlungen offenbar nicht und setzte seine Fahrt nach einem kurzen Stopp im Bahnhof fort. Der 47-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Er schwebt derzeit noch in Lebensgefahr. Sein Hund zog sich ebenfalls schwer wiegende Verletzungen zu und wurde zur Behandlung einem Tierarzt übergeben.

Antworten:

Ja und wieder mal ist die aktuelle Meldung irreführend. Das klingt jetzt so als ob er vordie Bahn gelaufen ist. Der Fahrer steht in diesem Fall als schuldiger da. So nach dem Motto Person angefahren, kurz gehalten, weitergefahren.


von E94 - am 17.06.2009 14:18
Zeitungsmeldungen sind immer mit Vorsicht zu genießen!

Der Vorfall ist aber schon sehr eigenartig - aber es gibt nichts, was es nicht gibt.

Der Polizeibericht beschreibt ja deutlich was passiert ist! Das zählt.

von Linie 6 - Zentralfriedhof - am 17.06.2009 14:28

Re: War das ein Zugverband der Linie 4? (kT)

*

von Fabegdose - am 17.06.2009 14:57
Zitat
E94
Ja und wieder mal ist die aktuelle Meldung irreführend. Das klingt jetzt so als ob er vordie Bahn gelaufen ist.
Der Fahrer steht in diesem Fall als schuldiger da. So nach dem Motto Person angefahren, kurz gehalten, weitergefahren.


Die Tickermeldung ist halt gekürzt. Die Meldung auf der Mannheimer Seite war hingegen vollständig.

Bei DSO wurde auch nachgefragt, wie man so einen Unfall nicht merken könne - ich habe das klargestellt.

von Sandhase - am 17.06.2009 15:53
Anhänger? War da wirklich ein RHB-Zug (6xTw mit 6xBw) auf der Linie 4? Oder wurde der 2.Tw einer Traktion irtümlich als Bw beschrieben?

von Baertram - am 17.06.2009 15:54
Das war wohl eine Doppeltraktion, da planmäßig da nichts gescheites auf der 4 hinkommt.
Und Gt8-Verband ist nur im Berufsverkehr angesagt ...

von Fabegdose - am 17.06.2009 16:42

1018 + 1058 wars (kT)

-

von kloetzl605 - am 17.06.2009 18:39

Nein

es war der 1018. Daher auch die vielen Warnwestenleut (gell, Harald S), die keineswegs Kaffeetrinken waren

von Lokleitung - am 17.06.2009 18:40

Re: Nein

War das beim Fahrschuleinsatz?


von Fabegdose - am 17.06.2009 18:53

Re: Ja

der 1018 darf ja leider nix anderes mehr...

von Lokleitung - am 17.06.2009 18:57

Re: Ja

Und in 3 Monaten ist Fristablauf ...

von Fabegdose - am 17.06.2009 19:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.