Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
A-dot, Regiotramfüralle, Sandhase, Daniel Wottringer, Tw237, Baertram, Q-Boy, Linie 8 muss wieder her

Rhein-Neckar-Takt 2020

Startbeitrag von Linie 8 muss wieder her am 26.06.2009 08:10

Bei der gestrigen Verbandsversammlung des Zweckverbands Verkehrsverbund Rhein-Neckar wurde der Rhein-Neckar-Takt 2020 als mittelfristiges Gesamtkonzept für den SPNV im Zweckverbandsgebiet vorgestellt. An Metropolregion-Normalspur ;-) strecken Neu- und Aubauten sind darin enthalten:

5.1 Stadtbahnverbindung Mannheim Feudenheirn Ilvesheim Ladenburg Schriesheim ( Heidelberg)
5.2 Straßenbahnverlängerung Eppelheim Plankstadt Schwetzingen
5.3 Zweigleisiger Ausbau der OEG Strecke an der Bergstraße
5.4 Straßenbahnverlängerung Leimen Nußloch Wiesloch
5.5 Stadtbahn Mannheim Nord
5.6 Stadtbahn Windeckstraße (Mannheim 21)
5.7 Steigerung der Leistungsfähigkeit der Haltestellenanlage Mannheim Hauptbahnhof
5.8 Stadtbahnverlängerung Mannheim Feudenheim Mannheirn Wallstadt
5.9 Stadtbahn Ludwigshafen Mundenheiim Ludwigshafen Maudach ( Mutterstadt)
5.10 Stadtbahnverlängerung Ludwigshafen Rheingönheim Neuhofen
5.11 Stadtbahnverlängerung Ludwigshafen Oppau Edigheim Pfingstweide
5.12 Ludwigshafen Oggersheim Maxdorf Bad Dürkheim (Rhein Haardt Bahn)
5.13 Straßenbahnanbindung Heidelberg Neuenheimer Feld
5.14 Straßenbahnerschließung Heidelberg Altstadt

Antworten:

Hört sich gut an...

... aber manche der Punkte standen schon vor 50 oder 100 Jahren auf der Tagesordnung und werden es wohl leider auch in 50 oder 100 Jahren immer noch tun.

von Tw237 - am 26.06.2009 08:23

Wo ist..

... die Planung Heidelberg Bahnstadt... oder hat man die vorgesehene Querverbindung zwischen Czerny- und Montpellierbrücke über Hauptbahnhof Süd aufgegeben?

(die Verlegung der Strecke nach Eppelheim läßt sich wohl mit unter der "Verlängerung" abhandeln)

von A-dot - am 26.06.2009 09:24

Und wo ist...

die Straßenbahnverbindung Weinheim - Heppenheim - Bensheim - Zwingenberg - Alsbach? :D

Ansonsten finde ich den Punkt 5.6 richtig gut.

von Sandhase - am 26.06.2009 10:06

Re: Und wo ist...

Zitat
Sandhase
Ansonsten finde ich den Punkt 5.6 richtig gut.


Mit einem guten Gleisdreieck jeweils am Lindenhofplatz und an der Hochschule...

Aber wo soll die planmäßige Bahn dann weiterfahren?
(5-Minuten-Takt bis Rheinau Nord wäre wohl nicht im Sinne der Erfinder, oder?)

Eine Bahn ... - (Hbf) - Lindenhofplatz - Mannheim21 - Hochschule könnte dann ja ins Industriegebiet Mallau verlängert werden, aber der Q-Bus hat sich ja auch nur mäßigen Zuspruchs erfreut.

(Es gab schon Leute, die eine Stecke durch die Speyerer Str angedacht hatten)

von Q-Boy - am 26.06.2009 10:21

Re: Und wo ist...

Ab Friedrichstraße die Rhenaniastraße wieder aufmachen und übern Rheinauhafen ab nach Rohrhof und Brühl?

(unter Kürzung des 710 natürlich)

von A-dot - am 26.06.2009 11:25

Re: Und wo ist...

Die Strecke durch die Windeckstraße (oder wie auch immer die gerade heißt)
soll den Verkehr aus der Schwetzinger Straße nehmen, also die 1.

Außerdem wäre eine Taktverdichtung zur HVZ sinnvoll, da sind selbst die RNV8 rappelvoll.

von Sandhase - am 26.06.2009 13:54

Rhein-Neckar-Takt 2020

Gibts auch online:

[www.vrn.de]

(106 Seiten, 2.3 MB)

von A-dot - am 26.06.2009 14:42

Re: Und wo ist...

die Straßenbahnverbindung Weinheim - Heppenheim - Bensheim - Zwingenberg - Alsbach?

Ja, willst Du wirklich eine 147 Haltestellen lange Straßenbahnlinie Bad Dürkheim - Oggersheim - LU-Hauptbahnhof - MA Paradeplatz - MA Colini-Center - HD Hauptbahnhof - HD Bismarkplatz - Weinheim Luisenstraße - Alsbach Am Hinkelstein - DA Luisenplatz - DA Arheilgen Dreieichweg? Wäre schön wenn unser Dampfzug in Sulzbach Euren Tw 1122 begegnen würde, gefolgt vom Tw 25 aus Darmstadt und 1022 aus Bad Dürkheim. Im täglichen Leben wäre es dann ein ST 14 (ST 15) mit SB 9, der einer Variobahn (701 ff sollte es schon sein) kreuzt. :joke: Ach, wenn dieser Traum doch wahr wäre.
Jetzt mal im Ernst, dieser Lückenschluß wäre gekommen, gäbe es die OEG und HEAG nicht. Anderso in diesem, unseren Forum, aber auch im FNF (bei DSO bin ich mir nicht so sicher), hatte ich bereits erwähnt, das baureife Zeichnungen unter anderen auch über die Straßenbahn Darmstadt - Heidelberg in der Nacht vom 11. September (Dieses Datum ist also nicht erst seit 2001 ein erinnerungswürdiger Jahrestag) auf 12. September 1944 in den Katakomben der SEG-Hauptverwaltung in der Adelungstraße in Darmstadt verglüht sind. Das ist wieder eine so berühmt-berüchtigte "Was wäre wenn"-Geschichte: Was wäre gewesen, wenn die OEG (1911) und die HEAG (15.4.1912) nicht gegründet worden wäre. Die SEG hätte möglicherweise den Lückenschluß Weinheim an der Bergstraße - Eberstadt an der Bergstraße (damals war Eberstadt noch selbstständig) gebaut - Oder auch nicht (Die Main-Neckar-Bahn könnte leicht daegen gewesen sein).
Heute hingegen sind es zwei Verkehrverbünde, die das Ganze etwas komplizierter machen. Zwischen Zwingwnberg und Alsbach ist die Grenze. Baulich ist es inzwischen auch ein sehr schwieriges Unterfangen: Zum Teil sehr enge Ortsduchfahrten (Zwingenberg), Fußgängerzonen (Bensheim), Kurvenreiche Hautstraßen (Laudenbach) und die Topografie ist auch nicht immer einfach (Weinheim Gersprenz -> "Gleisdreieck" Luisenstraße)

Was mir an den Punkten auffällt: Zum Teil sind es "Reaktivierungen" ehemaliger Strecken (Leimen - Wiesloch oder Eppelheim - Plankstadt [war Schwetzingen nicht früher mit Rheinau verbuden?] oder die Heidelberg Altstadt) oder Verlängerungen. Das gibt es auch bei uns in Darmstadt: der Ostbahnhof soll wieder angeschlossen werden und über mögliche Streckennetzerweiterungen wird diskutiert.

Aber ein Punkt wundert mich dennoch: Was ist denn mit der RHB (Punkt 5.12) gemeint? Die Strecke ist doch (bis auf zwei kurze Abschnitte) zweigleisig und auf besonderen Bahnkörper. Was soll denn da noch geschehen?

von Baertram - am 26.06.2009 19:12

Re: Und wo ist...

Zitat
Baertram
Aber ein Punkt wundert mich dennoch: Was ist denn mit der RHB (Punkt 5.12) gemeint? Die Strecke ist doch (bis auf zwei kurze Abschnitte) zweigleisig und auf besonderen Bahnkörper. Was soll denn da noch geschehen?
Gar nichts? Bzw. nur Instandhaltungsmaßnahmen und ein paar Bahnsteigverlängerung.

von Regiotramfüralle - am 26.06.2009 19:51

Re: Hört sich gut an...

Ja, besonders die Ludwigshafener Ausbauten wären m. E. extrem wichtig, um das derzeitige Netz dort zu sichern. Nicht durch die Stillegung von Strecken wird das Netz gestärkt (das haben ja manche bei der Einstellung der 12er behauptet), sondern durch neue Strecken auf Achsen mit hoher Nachfrage.
Zitat
Tw237
... aber manche der Punkte standen schon vor 50 oder 100 Jahren auf der Tagesordnung und werden es wohl leider auch in 50 oder 100 Jahren immer noch tun.


von Regiotramfüralle - am 26.06.2009 19:54

Re: Und wo ist...

Zitat
Regiotramfüralle
Zitat
Baertram
Aber ein Punkt wundert mich dennoch: Was ist denn mit der RHB (Punkt 5.12) gemeint? Die Strecke ist doch (bis auf zwei kurze Abschnitte) zweigleisig und auf besonderen Bahnkörper. Was soll denn da noch geschehen?
Gar nichts? Bzw. nur Instandhaltungsmaßnahmen und ein paar Bahnsteigverlängerung.

Längerfristig wohl auch Schliesung des Stellwerkes Düf und Verlegung auf Bildschirme in die Möhlstraße. Würde dann wohl KS-Signale mit sich bringen.

von Daniel Wottringer - am 26.06.2009 21:16

Re: Und wo ist...

Zitat
Baertram
Heute hingegen sind es zwei Verkehrverbünde, die das Ganze etwas komplizierter machen. Zwischen Zwingwnberg und Alsbach ist die Grenze.

Wäre der Kreis Bergstraße im RMV, wäre es immer noch genauso kompliziert - dank der Verteilung der ÖPNV-Verantwortlichkeit auf die Landkreise.

Zitat
Baertram
Was mir an den Punkten auffällt: Zum Teil sind es "Reaktivierungen" ehemaliger Strecken (Leimen - Wiesloch oder Eppelheim - Plankstadt oder die Heidelberg Altstadt) oder Verlängerungen.

Naja, die Strecken waren ja auch alle sinnvoll ;)

Alle Meterspurstrecken, die da drin stehen, sind im Grunde alte Hüte. Wirklich alle. Diejenigen, die keine Wiederaufbauten oder Parallelführungen zu ehemaligen Strecken sind, sind seit Jahrzehnten vorgesehen und freigehalten und wurden teilweise, wie die Strecke über Ladenburg, schon um die Zeit des ersten Weltkrieg geplant.
(außer Neuenheimer Feld, die wird erst seit 20 Jahren geplant - allerdings kurvte da ja auch schon mal ne Straßenbahn hinten rein)

Zitat
Baertram
[war Schwetzingen nicht früher mit Rheinau verbuden?]

Von Schwetzingen gab es eine weitere Straßenbahn (OEG) nach Ketsch; zu der Strecke nach Heidelberg (HSB) wurde auch nach einigen Jahren ein Gleisanschluß gelegt, die Strecken blieben aber betrieblich getrennt.
Eine Eisenbahn (Meterspur, SEG/OEG) von Rheinau war zur selben Zeit mal angedacht, wurde dann aber als normalspurige Zweigstrecke der Rheintalbahn von Rheinau über Brühl nach Ketsch verwirklicht. Deren Ketscher Bahnhof lag am Endpunkt der Straßenbahn von Schwetzingen, und machte dieser dann auch innerhalb relativ kurzer Zeit den Garaus, und die Straßenbahn wurde 1938 stillgelegt.

von A-dot - am 27.06.2009 00:38

C-Tunnel und Krebsbachtalbahn sind nicht enthalten

Ein Hoch auf unsere Pseudo-Metropolregion!

von Regiotramfüralle - am 28.06.2009 07:49

Re: C-Tunnel und Krebsbachtalbahn sind nicht enthalten

Der ZRN ist ein "kleines" bischen größer als die Metropolregion...

von A-dot - am 28.06.2009 11:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.