Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
39
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Fabegdose, Tw237, Miriam Lenz (GT6N 5628), Lindenhöfer, RNV8, jo-ke, Führerbremsventil, Stefan Klein, Q-Boy, Lokleitung, ... und 5 weitere

649 = 626

Startbeitrag von Fabegdose am 17.08.2009 16:59

:===( :===( :===(

Antworten:

Re:

Kannst du auch nicht in Rätseln kommunizieren?

Ist ziemlich schwer, irgendetwas Nützliches aus deinem Geschreibsel zu ziehen...

Ich hatte ja schon vor einiger Zeit 'mal angemerkt, daß es immer öfter der Fall ist, daß "Uneingeweihte" irgendwie ausgeschlossen werden...

von Lindenhöfer - am 17.08.2009 19:09

Re: Re:

Dazu muss man nicht "eingeweiht" sein. Wer gelegentlich mit offenen Augen durch die Region läuft, weiß was die Fabegdose meint.

von Tw237 - am 17.08.2009 19:14

Re: Ja, denn der ist jetzt auch so eine Drecksschleuder!

nix

von Miriam Lenz (GT6N 5628) - am 17.08.2009 19:27

Re:

Nun, wenn euch der Reinigungszustand der Bahnen so aufregt, wie wäre es dann, anstatt eines Clubabends in der Möhlstraße 'mal zu Wasser und Bürste zu greifen?

Mir ist der Zustand der Bahnen einigermaßen egal, hauptsache sie kommt pünktlich und fährt mich dorthin, wo ich hinmöchte...

von Lindenhöfer - am 17.08.2009 19:47

Re: Re:

Zitat
Lindenhöfer
Nun, wenn euch der Reinigungszustand der Bahnen so aufregt, wie wäre es dann, anstatt eines Clubabends in der Möhlstraße 'mal zu Wasser und Bürste zu greifen?


Für sowas reicht ein Abend nicht aus...

von Bahnsen - am 17.08.2009 20:15

Vorallem nicht Wasser und Bürste (kT)

-

von Tw237 - am 17.08.2009 20:20

Re: Re:

Clubabends in der Möhlstraße
Zum einen sollte es im Interesse des Unternehmens selbst liegen, daß der Fuhrpark vernünftig aussieht.
Weiterhin beschäftigt das Unternehmen Personen, die für die Sauberkeit der Fahrzeuge und die Vermarktung der Werbeflächen zuständig sind.
Bei Clubabenden in der Möhlstraße war ich noch nicht anwesend.
Und schlußendlich sind wir auch nicht nur Fans, sondern auch Fahrgäste (also ich zumindest) und es schmerzt manchmal doch schon ziemlich was da so auf uns losgelassen wird...

Achja, und was sagt der Lindenhöfer wohl, wenn solche Äußerungen als Leserbrief in der Zeitung stehen? Etwa auch, daß man doch einfach auch mal selbst als Anwohner einer Endstelle mit Bürsten anrücken könnte? Dummfug!

von Stefan Klein - am 17.08.2009 20:26

Re: Re: Re:

Ferdifuchs, du betonst den Satz leider verkehrt...

Es heißt nicht
Zitat

anstatt eines Clubabends in der Möhlstraße 'mal zu Wasser und Bürste zu greifen?
sondern
Zitat

anstatt eines Clubabends in der Möhlstraße 'mal zu Wasser und Bürste zu greifen?


Der Innenreinigungszustand ist in der Tat besser als der äußere (wobei das kein Wunder ist, der wird täglich (?) nachgebessert, während man beim Entfernen der Ganzreklamen sicher nochmal gründlich hinterher waschen müßte)...

Sicher, gegen Dreck von außen helfen auch Ganzreklamen. Aber dann geht das Geschrei wieder los, warum die Fenster überklebt werden...

Deinen letzten Satz verstehe ich nicht...

von Lindenhöfer - am 17.08.2009 20:36

Re: Re: Re:

Ach so ... ich wollte schon wissen, welcher Club nette Abende in der Möhlstraße veranstaltet ... :cool:

von Fabegdose - am 17.08.2009 20:49

Re: Re: Re:

Ich verstehe den letzten Satz schon. Und dazu muss ich nicht mal "eingeweiht" sein.
Aber anscheinend scheinst du heute mal aufm Schlauch zu stehn ;-)
kann jedem mal passieren, mein Verständnis hast du :-P

von Tw237 - am 17.08.2009 21:14

meines auch,...

mach dir nichts draus, passiert wirklich jedem mal.

von RNV8 - am 17.08.2009 22:05

Naja,...

es reicht sogar, einfach das Forum zu verfolgen, da war es ja auch schon oft genug Thema...

von RNV8 - am 17.08.2009 22:06

Re: 649 = 626 = 1042

Der 1042 sieht auch aus wie Sau. Die Mann-Mobilia-Werbung kann mann immer noch lesen,
auch wenn sie bereits entfernt wurde. Warum wird da nicht gleich mal drüberpoliert?

Teilweise sieht es auch so aus, als ob an den Klebstoffresten Dreck hängenbleibt...

von Sandhase - am 18.08.2009 05:28

Re: 649 = 626 = 1042

... der Dreck bleibt an dem nicht richtig entfernten Klebeschicht hängen. Nach kurzer Zeit sehen die Fahrzeuge wie Drecklauben aus. Selbst die Waschanlagenbürsten können den Dreck dann nicht entfernen.

von E60 - am 18.08.2009 05:36

Re: 649 = 626 = 1042

Das Problem ist eher umgekehrt. unter den Klebebuchstaben glänzt der Lack noch wie früher und neben an war er schon der Witterung ausgesetzt und ist stumpf. Da hilft kein Polieren.

von jo-ke - am 18.08.2009 13:29

Re: 649 = 626 = 1042 = 24

Der odolfarbene GTN mit der Nummer 24 sieht auch äußerst unschön aus ...

von Fabegdose - am 18.08.2009 17:18

Re: Re:

Zitat
Lindenhöfer
Nun, wenn euch der Reinigungszustand der Bahnen so aufregt, wie wäre es dann, anstatt eines Clubabends in der Möhlstraße 'mal zu Wasser und Bürste zu greifen?



Mir ist der Zustand der Bahnen einigermaßen egal, hauptsache sie kommt pünktlich und fährt mich dorthin, wo ich hinmöchte...

MfG B.

-- kleine Knipsereien -- [26. 07. 09]


Erstmal weiß ich von den Clubabenden nichts und zweitens, dir ist es egal wie die Bahnen aussehen, dann geh mal in die Etwicklungsländer wie Rumänien oder die Ukraine.
Dort werden die Wagen auch nicht gewartet sondern auf Verschliss gefahren und manche Innenräum laden auch zum davonlaufen ein (Ich war da zwar noch nicht aber Bilder und Videos sagen manchmal Worte).

Wenn du da warst wird sich schnell deine Meinung dazu ändern und du wirst gut gepflegte Strabsis schätzen lernen.





von Miriam Lenz (GT6N 5628) - am 18.08.2009 17:57

Jetzt mach mal halblang...

Du kannst sicher keine Fahrzeuge in der Ukraine mit unseren hier verglerichen.

Die Fahrzeuge in der UdSSR sind dann wohl eher noch in einem etwas besseren Zustand als hier. Zumindest sind sie auch zuverlässig verfügbar :-P

von Tw237 - am 18.08.2009 18:08

Re: 649 = 626 = 1042 = 24

und es ist ne Frage der Zeit bis der 218 auch so aussieht. Sein Eulengedöns hat er verloren und ermöglicht den Fahrgästen nun einen nebligen Blick. Ich hab mich mal mit einem Papiertuch und handelsüblicher Handwaschseife dran gemacht ein Guckloch an einem Platz ins bappige Fenster zu polieren. Es funktioniert...

von Stefan Klein - am 18.08.2009 18:46

Re: 649 = 626 = 1042 = 24 = 602

Auch der hat nette Klebereste...

von Regiotramfüralle - am 18.08.2009 18:51

Bei grober Verschmutzung...

...hilft dieses Werkzeug:


Zumindest Gucklöcher sind damit problemlos möglich. :D

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 18.08.2009 20:08

601=602=603=604=605=606=607=608=609=610=611=612=613=614=615=616=617=618=619=620=621=622=623=624=625=626=627=628=629=630=631=632=633=634=635=636=637=638=639=640=641=642=643=644=645=646=647=648=649=650=701=702=703=704=705=706=707=708=709=710=711=712=713=201

...usw... so richtig alles ok trifft wohl auf keinen zu. Man findet überall was...

von Tw237 - am 18.08.2009 20:13

Re: Jetzt mach mal halblang...

Schlechterer Zustand wie hier geht ja auch kaum.

von Fabegdose - am 18.08.2009 20:45

Re: 626 = 1021

Das sehe ich anders. Sicher ist der Zustand des 626 miserabel, hervorgerufen durch unsachgemäß entfernte Werbung. Das war aber früher auch schon so.

Wenn ich mir die ganzen Beiträge hier so durchlese, könnte man den Eindruck bekommen, dass es noch nie so schlimm war.

Wenn man mal die alten Bilder aus den 60er Jahren betrachtet, sieht man tatsächlich sehr viele Macken, Dellen und Dreck, obwohl die Fahrzeuge nur wenige Jahre alt waren.

Leider hat man aus den 100 Jahren Erfahrung mit Lackierungen wenig gelernt und weiß als Grundfarbe verwendet. Es ist bekannt, dass man auf einem weißen Grund den Schmutz am besten sieht. Ebenso hat man Erfahrung, dass die Farbe rot gerne schnell verblasst und stumpf wird (Ludwigshafen), dennoch hat man sich für eine solche Lackierung entschieden. Wenn dann die entsprechende Pflege nicht in dem erforderlichen Umfang stattfindet sieht ein Lack dann entsprechend aus.

Es ist sicher eine Kostenfrage, die Fahrzeuge entsprechend zu pflegen aber mit ein wenig Vorarbeit kann man völlig kostenneutral bessere Ergebnisse bekommen (z.B. solche Fahrzeuge für neue Ganzreklamen verwenden). Aber auch das war schon immer so. Ich erinnere an 1982, als der 1019 mit frischer Lackierung aus seiner Reparatur kam und mit Radio- Lang Ganzreklame versehen wurde obwohl damals 1021 mit miserabler Lackierung werbefrei war.



von jo-ke - am 19.08.2009 06:30

611? 201?

Also wenn der 611 durch einfaches Putzen gemacht werden könnte, solltest Du es Dir patentieren lassen ;-)

Welchen 201 meinst Du denn?


von Q-Boy - am 19.08.2009 07:42

Re: 626 = 1021

Ich denke aber, daß ein Wagen mit verschandeltem Lack früher nicht so lange auf der Strecke war als heute, oder solange lediglich als Reserve diente.

von Fabegdose - am 19.08.2009 10:29

Re: 626 = 1021

Zitat

Es ist sicher eine Kostenfrage, die Fahrzeuge entsprechend zu pflegen aber mit ein wenig Vorarbeit kann man völlig kostenneutral bessere Ergebnisse bekommen (z.B. solche Fahrzeuge für neue Ganzreklamen verwenden).


Ich könnte mir aber vorstellen, dass genau diese Kostenfrage der Grund gewesen sein könnte, dass man sich beispielsweise gleich dazu entschieden hat, den 2201 zu bekleben.
Wenn sich nämlich Rothaus für eine lange Laufzeit entschieden hat, dann ist man preislich sicher entgegengekommen und hat somit einen guten Eindruck auf Rothaus gemacht.
Beklebt man dann aber einen Wagen, bei dem bald wieder die HU fällig ist, dann hat man das Problem, dass der Wagen längere Zeit nicht fährt, dadurch fallen die Werbeeinnahmen aus und verliert eventuell noch Rothaus als Werbe-Partner, wenn man so mit deren Werbung umgegangen ist.
Auf die Klebenden kommen dann auch nochmal die Kosten für den Neudruck sowie die Beklebung selbst der Werbung zu...

von RNV8 - am 19.08.2009 16:04

Ich weiß nicht...

ob die Spielbank Kurbeldürkheim wusste, dass 1058 zwischenzeitlich zwei Jahre abgestellt war :-P

von Tw237 - am 19.08.2009 16:44

Re: 601=602=603=604=605=606=607=608=609=610=611=612=613=614=615=616=617=618=619=620=621=622=623=624=625=626=627=628=629=630=631=632=633=634=635=636=637=638=639=640=641=642=643=644=645=646=647=648=649=650=701=702=703=704=705=706=707=708=709=710=711=712=713

Was soll am 628 denn sein?
Der hat doch keine Werbeverschmutzung. oder etwa doch???




von Miriam Lenz (GT6N 5628) - am 19.08.2009 18:48

Re: Jetzt mach mal halblang...

Die Wagen dort fallen ja Beinah auseinander, bei uns ist das nicht der Fall weil die ja alle 4 Jahre HU machen müssen.
Da gibt es sowas glaube ich nicht.
Oder bin ich da falsch Informiert?!

:confused:






von Miriam Lenz (GT6N 5628) - am 19.08.2009 18:52

Dreckschleuder hieße ja, den Dreck in der Landschaft zu verteilen, also herum zu schleudern.

ist hier aber definitiv nicht der Fall.
Wäre also eher ein Dreckmagnet.

von Führerbremsventil - am 19.08.2009 19:13

Dann hoffen wir mal, daß...

...die Reklame für die badische Staatsbrauerei nicht nächstes Jahr wieder vom 2201 verschwindet und einen etwas merkwürdigen "diagonalorientierten" Dreckfleck auf Kopf- und Endmodul hinterläßt.

Offengestanden frage ich mich auch, warum man für neue Werbebeschriftungen nicht die versifften Wagen hernimmt. Vor allem, wenn die Verträge nur ein Jahr laufen.
Mal gespannt, wann der 2204 eine Ganzreklame erhält...

von Führerbremsventil - am 19.08.2009 19:17

Re: Jetzt mach mal halblang...

Ich bin in Leningrad mal selbst mit den Russenkisten gefahren und sie halten! Der Zustand entspricht etwa unserem hier.

Hier wird auch nicht alle vier Jahre eine HU gemacht, sondern nur alle 8 Jahre ein neues Datum draufgeklebt.

von Tw237 - am 19.08.2009 19:22

Re: Jetzt mach mal halblang...

Zitat
Tw237
Hier wird auch nicht alle vier Jahre eine HU gemacht, sondern nur alle 8 Jahre ein neues Datum draufgeklebt.


Etwas mehr wird schon gemacht ... z.B. neue Fahrzeuggewichtsdaten draufgeklebt, die nicht immer dem Fahrzeugtyp entsprechen :confused: :rolleyes:

von Fabegdose - am 19.08.2009 19:44

Re: auf die Qualität achtet man hier kaum,...

sogar die DÜWAGS sehen allmählich aus wie 632, 626 und 649.
Der 1022 Fahrschulwagen mit der Reinpfalzwerbung, kann man schon den Rost auf dem Dach ansehen (der trägt die Werbung glaube ich nur weil man den Rost der sich Darunter verbirgt abzuschatten).

Ich schätze Karlsruhe dafür, kaum Werbung gut gepflegt und immer pünktliche Wagen und bei Baustellen gibt es extra Leute von der VBK die sich um die Belange der Fahrgäste kümmern und an den Betreffenden Haltestellen Fleyer verteilen.
Darüber Hinaus ist das Karlsruher Straßen-und Stadtbahnnetz sehr Modern.

:eek::eek::eek:





von Miriam Lenz (GT6N 5628) - am 19.08.2009 20:18

Re: auf die Qualität achtet man hier kaum,...

Meinst Du den großen oder den kleinen 1022? :-)

von Fabegdose - am 19.08.2009 20:27

Re: 626 = 1021

Zitat

Das war aber früher auch schon so


Nicht unbedingt. Die Mannheimer und Heidelberger Wagen und natürlich auch die der OEG wurden in der Regel nach Beschädigungen oder solchen Werbeverschmutzungen relativ schnell ausgebessert.

Nur in Ludwigshafen wars früher schon so, da gabs fast jeden Wagen mit Spachtelflecken und Dreckresten. Und zwangsläufig auch die der RHB, die wurden in LU ja noch stiefmütterlicher behandelt als die "eigenen".

Ich erinnere an die Kettenbilder des 157, wo man es geschafft hat, denselben Spachtelfleck über zwei Jahre beizubehalten und dafür aber gleich nebendran die Wagennummer von rot in schwarz umzukleben...

von Lokleitung - am 19.08.2009 20:28

Re: den kleinen,...

nix

von Miriam Lenz (GT6N 5628) - am 19.08.2009 20:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.