Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
felix83, Tw 17, Linie 8 muss wieder her, Lokleitung

Mit dem Tw 17 unterwegs in Deutschland - Teil 10 (m22B)

Startbeitrag von Tw 17 am 10.09.2009 21:37

Hallo,

Gestern war ich nachdem ich meinen PC für die Zukunft aufgerüstet hab, wieder unterwegs.

Ich wollte noch nach Rastatt, da man mir im Zug sagte, dass es dort noch Reste gibt, außerdem steht in Rastatt der letzte Mc Donalds Speisewagen.


Auf einem Abstellgleis in Rastatt fand ich diese Lok aus der Schweiz.


Ein ICE überquert die Murg, kurz nach dem Rastatter Bahnhof


Aus dem Murgtal kommt Tw 844.


Der Mc Donalds Wagen auf einem Abstellgleis


Es war mal ein Speisewagen mit "M"-Tapete


Viele Kollegen stehen auch da


In einem alten orangen Wagen siehst es noch einigermaßen ok aus.


Wieviel sich daran wohl halten, wenn jemand aus Nürnberg hier ein Schild hinbabbt.


Danach ging ich zu Waggonfabrik Rastatt, wo ich eigentlich nicht dachte etwas vorzufinden, daher ging ich auch gleich mal durch die verwahlloste, verlassene Pforte durch. Nachdem ich hinter das Haus gelaufen war, sah ich ein Gabelstablerfahrer, der dann durch Blickkontakt zu jemand anderem mir sagte, dass ich fotografiern dürfte, danach gab er mir noch einen Hinweis, dass sich im Hallen Innern die Wagen befinden.


Hier eine der Werkstätten


Hier ein paar Güterwagen. Hier wurde ich dann von einem Mitarbeiter angehalten, warum ich hier fotografiere und ob ich das dürfte. Zum Glück kam dann der Gabelstabler fahren wieder angefahren und klärte die Sache mit einem unguten Gefühl ging ich dann halt weiter.


Draußen traf ich dann Schweizer Personenwagen und viele Güterwagen wie diese an. Ein Mitarbeiter sagte mir, dass die Waggonfabrik, die Produktion einstellte und sich auf Reperatur umstellte. Dieser sagte mir auch, dass es in einer anderen Halle Reisezugwägen gäbe.


Bei diesem Foto wurde ich dann von einem Krawattenmensch angesprochen, irgendwie fuhr der Gabelstablermann mir dann nach und kam auch, dieser wurde allerdings abgewiesen und ich stand alleine da, über die Schienebühne kam dann auch schon der Geschäftsführer angelaufen, der mich dann auch zur Sau machte und mich danach Raus schmieß. Die Antwort: "Woher sollte ich überhaupt wissen, dass hier überhaupt noch was ist, wenn die Einwohner es als große Ruine beschrieben", sparte ich mir. Lautlos ging ohne weitere, dann heimliche Fotos zu machen, ging ich von statten.


Erster im Bahnhof traute ich mich wieder abzudrücken, als ein Bahnarbeiter wieder kam, der mich bei dem Lokfotografiern gesehen hatte und das toll fande, sich für Eisenbahn zu interessiern. Tw 922 im Rastatter Bahnhof.


Frontenvergleich in Bretten


Hier in Bretten, wollte ich den bereits ausgeliehen Saarbahntriebwagen 1018, der drei Gebuchten, besuchen.


Tw 862 und 848 im Brettener Bahnhof.


Dann gings in eine meiner Lieblingsstädte, weil ich dort noch was abholen wollte, was ich am Sonntag sah, hier DT8 3033 in Bad Cannstadt.


Unbedingt wollte ich noch über Heilbronn nach Hause fahren, da ich am Sonntag dieses Motiv sah, aber nicht abdrückte. 642 024 bei der Einfahrt in den Heilbronner Bahnhof.


203 313-2 (mit Kontrollziffer) mit ihrem Arbeitszug im Heilbronner Bahnhof.


Hier zwei Loks, zu denen vielleicht der Experte "Lokleitung" mehr dazusagen kann.


So die Sachen aus Bad Cannstadt hab ich jetzt auch, jetzt bin ich zufrieden :D.

MfG
Tw 17

Antworten:

Da tu ich mal was dazusagen...

:-P :-P

Die beiden Loks im Stutzen sind zwei Qualitätsprodukte aus dem Osten. Nach Ausmusterung in den frühen neunziger Jahren verkaufte die DBAG einge Holzroller der Baureihe Baureihe 142 ín die Schweiz an die "Lokoop", was im Wesentlichen ein Ableger der Mittelthurgaubahn war. Dort wurde eine Vielfachsteuerung eingebaut, der zweite Stromabnehmer entfernt und stattdessen eine Widerstandsbremse aufs Dach geschraubt und die Loks damit optisch gnadenlos entstellt.

Nach Insolvenz gingen die Fahrzeuge der Lokoop an die SBB, die aber mit den Qualitäts-Ostprodukten nichts anzufangen wussten und sie an die Westfälische Almetalbahn in Altenbeken verkauften. Dort hat man einige der Loks wieder flott gemacht und setzt sie nun - mittlerweile unter der Betriebsführung der "Deutschen Privatbahn" (DP) - bundesweit im Güterverkehr ein.

Die DP 61, die noch die attraktive grüne WAB-Farbgebung trägt, lief in der Schweiz als Lokoop Ä 477 907, bei DB als 142 118 und bei der DR als 242 118 ex E42 118 (Bj. 1967).

Leider ist für mich die Nummer der hinteren Lok nicht erkennbar, und ebenfalls leider gibt es mehr als eine weiße 142 bei der WAB / DB. Am ehesten tippe ich mal auf die WAB 50, die in der jüngsten Vergangenheit offenbar öfter mit der 61 zusammen unterwegs war (siehe >>> hier

von Lokleitung - am 11.09.2009 10:01
Was genau hat es mit dem Saarbrücker Wagen in Bretten auf sich?

Gruß,
Christian

von felix83 - am 11.09.2009 16:22

Das hat es damit auf sich

Zitat
felix83
Was genau hat es mit dem Saarbrücker Wagen in Bretten auf sich?

Gruß,
Christian

Das hat es damit auf sich.

von Linie 8 muss wieder her - am 11.09.2009 17:15

Re: Das hat es damit auf sich

Dankeschön! :-)

von felix83 - am 11.09.2009 17:37

Aber,

der ist von der Nordsee :D. Und der Krefelder M-Wagen ist wie der Name schon sagt aus Krefeld :D.

von Tw 17 - am 11.09.2009 18:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.