Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Harald S, Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R., engine driver, Fabegdose, Sandhase, Q-Boy, querkalender, Funkenkutscher, Stefan Klein, denzil, Lokleitung

Und sie tanzten einen Tango,

Startbeitrag von Harald S am 16.10.2009 20:32

Wir gratulieren dem Tango, der seinen Ursprung in Argentinien hat, dazu, dass er in das UNESCO-Kulturerbe der Menschheit aufgenommen wurde. Dazu ein paar Bilder.

Warten wir, bis der Mond aufgeht über Aesch




und da kommt er auch schon: der Be 6/10 154 der BLT (Basel Land-Transport)



Interessant, dass er drei verschiedene Radbauarten hat:



gewöhnliche Drehgestelle ganz vorne und ganz hinten



feste Axen in einem Zweiax-Wägelchen, wie es auch in Waggelbahnen mehrfach vorkommt



und in der Mitte ein Jakobs-Drehgestell, das motorisiert ist.



So, in Aesch angekommen, kanns losgehen. Ganz schön krumm, diese Kurve in der Endschleife.



Wie Lokleitung bei DSO so schön schrub: wofür braucht man 100% Niederflur? Ja, wofür? Wichtig sind niedrige Einstiegstüren. Der Ein- und Ausstieg geht auch dann schneller, wenn es sich um sportliche Fahrgäste handelt. Und wer schlecht zu Fuß ist, kommt in der Bahn gar nicht auf die Idee, längs durchzulaufen.

Wer sich aber einbildet, gut zu Fuß zu sein und über Rampen und Treppen nach vorne oder hinten zu laufen, sollte sich immer gut festhalten. Die Bahn hat nämlich ein enormes Beschleunigungs- und Bremsvermögen, und wenn man nicht aufpasst, fängt man an, Tango zu tanzen.

Womit wir zurück beim Thema wären!
Gute Fahrt
Harald


Antworten:

Re: Und sie tanzten einen Tango,

Harald S. schrub:
Zitat

Und wer schlecht zu Fuß ist, kommt in der Bahn gar nicht auf die Idee, längs durchzulaufen.

Da hab ich aber hierzumetropolregions ganz andere Beobachtungen gemacht... :rolleyes:


von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 17.10.2009 06:46

wer schlecht zu Fuß ist...

Hierzu gibt es auch folgende mündlich überlieferte Geschichte:

Es war einmal vor diversen Monden, da lebte ein adretter junger Mann in einem Ludwigshafener Vorort, den schon Staatsoberhäupter der Welt besuchten. Eines Tages beschloss der adrette junge Mann eine Reise anzutreten, die da führen sollte vom Platze des Warsche-Hans zum Pfalzkulturerbe "Ludwigshafen Hauptbahnhöf". Weil der adrette junge Mann noch einem alten Mütterlein über die Straße half kam er in arge Zeitbedrängnis - er hatte aber noch Glück und konnte den Schnellzug DGV (Därgemer a grande vitesse) im letzten Augenblicke erhaschen indem er den Zug an der letzten Tür erklomm. Einem Greis auf wackligen Beinen, der sich behäbig und auf eine zurechtgeschnitzte Wurzel gestützt fortbewegte, bot er selbstlos noch den Vortritt an der Tür.

In dem sich nun rasch aber nahezu geräuschlos bewegenden Zuge lief der junge Mann von ganz hinten nach ganz vorne durch, nahm auch noch die Strapazen auf sich in den höher gelegenen Waggon zu klettern und nahm in der zweiten Sitzreihe hinter dem "Herrn über die 500 Pferde" Platz und genoß die Aussicht aus dem Fenster, sah zu, wie die Bäume und Gehöfte am Rande der Strecke geradezu nur so vorbeiflogen. Der junge Mann wurde gerade von der Kraft der Beschleunigung des Zuges, der am nächsten Haltepunkt schon wieder losgefahren war, in die bequemen Polster des Luxuszuges gedrückt, als er den alten Greis auf wackligen Beinen wieder erblickte. Der Greis rief aus "Mach dass do fordkummsch, isch binn behinnert!". Da der junge Mann von der Leibesertüchtigung zum Erreichen des Zuges noch sehr geschwächt war, und überdies von der zauberhaften Aussicht zutiefst entzückt war, schaute er sich kurz im Zuge um und erblickte ohne große Mühe etwa 50 freie Sitzplätze - allesamt mit dem schönsten Plüsch bezogen, und überdies auch noch ohne störende Stufen. Er blickte den Greis an und frug ihn "Wes Grundes habet ihr nicht dort unten Platz genommen werter Herr, es wäre mit weitaus weniger körperlicher Erschwernis für sie verbunden gewesen?". Und der Greis entgegnete ihm mit zarter Stimme "Du bleeder Rotzer, werd ned noch fresch, oda isch bump der enni!". Der Greis schwang dazu die Wurzel und hätte fast das Antlitz des adretten jungen Mannes verletzt. Der Herr über die 500 Pferde war von den liebreizenden Klängen aus der Kehle des Greises aufmerksam geworden und wandte sich zu den Reisenden, ob es denn Unstimmigkeiten bzgl. der Sitzordnung gäbe. Der Greis flötete daraufhin weiter "Der Dreggsbonkert do soll sisch fordschaffe" und fuchtelte dazu mit seiner Wurzel. Als der Herr über die 500 Pferde sich nach der Sitzplatzreservierung des Greises erkundigte, schwang ebenjener seine Wurzel nun nach dem Fragesteller, und zeigte eine gelbe und zerfledderte Urkunde der Greisverwaltung und sang dazu die Worte "Isch hab sibbzisch Prodsent!". Der Herr über die 500 Pferde war aber offenbar nicht sehr erfreut über die Sangeskünste des Greises, denn er sprach "Möge sich der alte Herr nun ruhig verhalten und den Sitzplatz in dritter Reihe einnehmen, oder der hübsche Sessel in der fünften Reihe, dieser bietet auch genug Platz um die Wurzel sicher abzulegen."

Das Ende der Geschichte ist, daß der Greis zwar im hübschen Sessel in Reihe fünf Platz nahm, aber die MItreisenden fortan mit seinem Minnegesang erfreute. Der adrette junge Mann hatte aber nun auch sein Reiseziel, das Pfalzkulturerbe erreicht, und war zutiefst betrübt den Sangeskünsten nicht mehr beiwohnen zu können. Der Besuch einer Taverne am Hofe der Grafen von Limburg brachte ihm aber dennoch Erquickung bis tief in die Nacht, als der Mond schon wieder hell am Firnamente stand.

Und wenn der Greis nicht schon gestorben ist, so singt er noch heute im DGV für seine Mitfahrer gar liebliche Lieder...

von Stefan Klein - am 17.10.2009 09:24

Wunderschön

Hallo

eine wunderschöne Straßenbahn - wie ich ich finde. Gefällt mir sogar besser als unsere Variobahnen.

von denzil - am 17.10.2009 13:19

Re: Wunderschön

Das mit den farbigen Linienanzeigen sollte man auch bei uns einführen , finde ich gut.

von engine driver - am 17.10.2009 16:41

Re: Wunderschön

Zitat

Das mit den farbigen Linienanzeigen sollte man auch bei uns einführen , finde ich gut.

hat die RNV in Heidelberg mit der neuen Linienbezeichnung leider abgeschaft. Würde mit den verwendeten Matrixanzeigen auch nicht gehen.

von Funkenkutscher - am 17.10.2009 17:48

Re: Wunderschön

Es gibt schon sehr schöne Matrixanzeigen, die das bestens können (der Tango hat ja auch welche). Aber die müsste man ja erst mal kaufen und einbauen. Und vielleicht würde man dann so ganz nebenbei bemerken, dass das zur Ansteuerung verwendete System die Mehrfarbigkeit nicht unterstützt (reine Spekulation, könnte ich mir aber gut vorstellen :-P)

von Lokleitung - am 17.10.2009 19:55

Re: Wunderschön

Vielleicht bei einem möglichen Redesign.

von engine driver - am 17.10.2009 21:27

Re: Wunderschön

Zitat
Lokleitung
Es gibt schon sehr schöne Matrixanzeigen, die das bestens können (der Tango hat ja auch welche). Aber die müsste man ja erst mal kaufen und einbauen. Und vielleicht würde man dann so ganz nebenbei bemerken, dass das zur Ansteuerung verwendete System die Mehrfarbigkeit nicht unterstützt (reine Spekulation, könnte ich mir aber gut vorstellen :-P)

Mit freundlichen Grüßen
Ralph Dißinger


Das jetzige System unterstützt ja nichtmal die Einfarbigkeit. :joke:
(Entschuldigung, das war ein zersetzender, sarkastischer Beitrag, der noch dazu von Zynismus geprägt war. Kommt nicht wieder vor. :rolleyes: )

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 18.10.2009 07:37

Ich wollte schon einen Kommentar abgeben, der in die gleiche Richtung ginge. oK

ohne Kommentar

von Harald S - am 18.10.2009 08:34

Re: Wunderschön

Zitat
Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R.
Das jetzige System unterstützt ja nichtmal die Einfarbigkeit.


Wieso, ich habe schon viele einfarbige Anzeigen gesehen: Linie und Ziel schwarz auf schwarz.

von querkalender - am 18.10.2009 10:13

Re: Wunderschön

Schwarz ist aber keine Farbe (in der 5. Klasse gelernt) :)

von Fabegdose - am 19.10.2009 15:35

Re: Wunderschön

Erzähl das bitte mal den Autofirmen...

von Sandhase - am 19.10.2009 15:55

Re: Wunderschön

Zitat
Fabegdose
(in der 5. Klasse gelernt) :)


So eine Aussage erfreut bestimmt jeden "Lehrkörper" ;-)

von Q-Boy - am 21.10.2009 09:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.