Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R., Harald S, Lokleitung, A-dot, Thomas Karten, Funkenkutscher

Heidelberg: Straßenbahnen fahren nach Stromausfall wieder

Startbeitrag von Thomas Karten am 18.12.2009 13:00

Heidelberg:

Die nach einem Stromausfall ausgefallen Straßenbahnen der Linien 5, 22 und 23 fahren in Heidelberg wieder. Das teilte die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) mit.

Gegen 4.55 Uhr konnten die Bahnen nicht aus dem Betriebshof ausrücken. Die RNV setzte Ersatzbusse ein. Gegen 5.45 Uhr sei der Schaden behoben gewesen, sagte ein RNV-Sprecher.

Bereits an diesem Dienstag kam es wegen eines Stromausfalls zu zahlreichen Behinderungen im öffentlichen Nahverkehr in Heidelberg

Antworten:

Dann wirds ja allerhöchste Zeit...

...für die stromlosen Straßenbahnen! :joke:

Weg mit diesem elektrischen Geraffel- zurück zur löblichen Dampftraktion!

Schließlich ist dieser neumodische Elektrizitätsstrom schuld an Hirnsausen, der Schweinegrippe und Herrn Merkel.

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 19.12.2009 11:44

Re: Dann wirds ja allerhöchste Zeit...

Wär eigentlich interessant zu sehen, ob jemals eine solche Variobahn mit MITRAC auch "ungeplante" stromlose Abschnitte im Regelfahrbetrieb überbrücken wird. Nach dem Prinzip "besser als SEV".

von A-dot - am 19.12.2009 14:44

Re: Dann wirds ja allerhöchste Zeit...

Mal dumm gefragt:

Ist es denn theoretisch technisch möglich, daß so eine Bahn als "mobiles Kraftwerk" mit gehobenem Bügel in eine stromlose Oberleitung einspeist? Gut, mWn geht das Batteriefahren nur mit gesenktem Bügel, aber es wäre doch denkbar, daß es gewisse Tricks gäbe, auf diese Weise einen Stromausfall zu kompensieren...

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 19.12.2009 15:00

Re: Dann wirds ja allerhöchste Zeit...

schon die M8C haben den Bremsstrom in die Oberleitung zurückgespeist. Wenn aber kein Fahrzeug zum selben Zeitpunkt im gleichen Stromblock anfährt, verpufft der Strom halt.


von Funkenkutscher - am 19.12.2009 16:53

Re: Dann wirds ja allerhöchste Zeit...

Wäre sicher irgendwie möglich.

Aber die Wagen überbrücken ja maximal etwa einen Kilometer Fahrtstrecke durch die Energiespeicher. Allzuviel mit "Kraftwerk" ist da also nicht los.

von Lokleitung - am 19.12.2009 21:15

Pedale für die Fahrgäste

und man kann sich auch die Heizung sparen.
Frohe Weihnacht
Harald

von Harald S - am 24.12.2009 21:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.