Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rumpelweiche, Das Biergleis, bobafe, Tw237

Modellbahnwochenende in Frankfurt Teil 2 (mB)

Startbeitrag von Tw237 am 18.06.2012 20:30

So, nun habe ich es doch noch gerade so aus der Vorlesungsbude auf den Bus gepackt und sitze nun im RE 2 nach Mannheim zurück.

Ich möchte daher den Bericht an dieser Stelle fortsetzen.

Ich fuhr am Samstag, bzw. Sonntagnacht noch mit TW17 und dem Ulmer Kollegen, dem sein Porumsnick noch nicht eingefallen ist, nach Heidelberg. Denn wer weiß, ob der Folgezug ab Friedrichfeld überhaupt gekommen wäre.

So hätte ich ab 1:28 dort die S-Bahn nach MA nehmen können. Diese fiel bloß aus.
Die Auskunftsbude in HD hatte natürlich zu.
Also blieben nur noch die beiden Aufseher von DB, die mir sagte, dass die Bahn von 1:28 um 1:45 fährt und nicht auf Gleis 1, sondern auf 2 und dass sie eben woanders(ter) hinfährt.
Aber, dass das so im Grunde dieselbe S-Bahn sei.

1:45 wäre auch kein Problem gewesen. Aber da es bei der DB in dieser Nacht offenbar einige Komplikationen gab, beschloss ich auf ein zuverlässiges Bahnsystem bis Bahnhof Kurpfalzbrücke zurückzugreifen, die OEG. Diese war mit +10 gemeldet, kam mit +14 an und konnte dies bis Edingen auf +21 ausbauen. Die Bahn war zwar gut voll, was der Sache aber keinen Abbruch tat. Der ohnehin leicht grenzdebil wirkende TF stand auch mit geschlossenen Türen gerne und ab 45 Km/h hätte er sich gefürchtet.
In ED wurde dann glücklicherweise abgelöst. Nichtsdestotrotz blaht man trotz Verspätung noch etwas dumm mit dem Kollegen rum, damit ca. +25 werden.
Nachdem der Grenzdebile runter war, stieg der Glatzenmann auf den Wagen.
Der Glatzenmann ließ die RNV mal ordentlich schnerren und kam mit +19 in KUB an.
Von da gings dann zu Fuß nach Hause…..

Alles in allem war es aber eine spannende und abwechslungsreiche Heimfahrt.



Nach ca. 4 Stunden Schlaf stieg ich um 9:16 in die Sausebahn nach Frankfurt. Um dem Altgesellingenausflug links im Bild zu entgehen, gabs nen Kaba von Mitropa.






Ich hatte zwar noch nichts gegessen, wartete aber aus Anstand auf die anderen. Gegen 12:30 fand unser Frühstück vorm Depot statt.


Dann fiel uns gleich schon unsere Fahrerin von gestern an. Hintergrund war folgenes:

Schöne Strecke habt ihr da nach Schwanheim. Aber da 45 zu fahren ist bissl arg, oder?

Ach was, da dürfen wir sogar 50!

[Lachen] Bei uns in Mannheim würde man da 70 auf Sicht fahren, auf der OEG 80, wenns langt.

Rasen können wir auch!

Nie im Leben, ihr schleicht ja sogar auf der U-Bahn, in Ludwigshafen würde man da…[allgemeines Lachen]

Und dann sagt sie zu uns sie hat die Kiste am Vorabend mal voll mit 70 schnerren lassen und dann erfährt sie, dass wir gar nicht mehr da waren und war massivst empört. Zu Recht!



Gegen Mittag beschlossen Hummelchen und ich eine kleine Fototour zum Goldstein zu machen.
Dort begegnet uns dieser historische R-Wagen. Die Zubringerdienste werden wohl von der VGF gefahren, wo wohl nicht jeder Kurbelwagen fahren darf.
Wie man hört, darf man da nicht mal A-Strecke fahren. Also nur wenn man A-Strecke fahren will. Sonst hätte das ja keinen Reiz.





Hier sehen wir den schönen M-Wagen in seiner Lackierung wie sie zu dem Fahrzeug in diesem Zustand passt. Wäre schade, wenn er auch das Einheitsbeige bekommt.





Beim Abbau konnten wir noch einen Blick auf diesen Gießener Büssing Präfekt werfen.





Und diesen S-Wagen.




Da Juser Hummelchen zu Arbeitszwecken schon Retour machte, beschlossen Daniel und ich noch mal die Stadt zu gehen, um das obligatorische Frankfurt-Hägen Dasz einzunehmen.
Ich meine, ich hätte ja noch ein paar Flieger unterbringen können…..
(leider reicht die Zeit nicht)





Und das war es! 2x Chokoholic.
Die Bedienung in der Bude war wohl neu.

Was darfs bitte sein?

Chocoholic! 2x!

ähhhmmm… Das ist das Ding da[zeigt auf Plakat], oder?

Denke schon, steht ja so dran. Das ist der mit dem fünf Kugeln Schokoeis.

Ah hää??? [stellt irgendwann fest, dass fünf nicht passen]

[grinsen]

ah so [lacht]

Und dann noch Soße, oder?

meinetwegen! Aber von diesen Schokocrackerkügelchen kommen auch noch drauf!

so?

Aber jetzt noch nen Löffel voll, da ging ja fast alles daneben!

So?

Kumm Mädel, da geht noch was!

So?

Jo, so passt.





Wir machten dann noch einen kleinen Spaziergang zur U5.
Ich dachte bisher, dass man Hochhäuser, sofern man sie nicht sprengt, von oben her abträgt.
Naja, dann halt mal von unten her. Vielleicht ein neuer innovativer Ansatz…





Ein Stück nördlich der Zeil konnten wir noch eine alte Stabstrecke erkennen. Denke mal das ist die Zeilumfahrung für den U-Bahn-Bau gewesen. Müsste dann also seit 1986 dicht sein.





Im Gegensatz zu dem ganzen Ruhrgebietsmurks trennt man in F U-Bahn(Stadtbahn) und Strab konsequent. Die U5 ist von daher kurios, dass sie voll in der Straße verkehrt, wenn sie diese Rampe verlassen hat. Den Tunnel wird’s jetzt wohl auch nicht geben. Einen Rückbau zur Strab auch nicht.
Dass die da dagegen sind ist klar. Ich wollte den Fahrkomfort eines Ptb auch nicht gegen ein beflocktes Holzbrett mit Fensterstegblick im S-Wagen tauschen :-P





Pablik Fjuing auf Frankfurterisch!






Die Chillerstraße





Ganz schön obszön, was Kinder da so ausstellen.








Noch ein U-Bahnbild zum Abschluss.

Antworten:

Danke für den interessanten Bericht.

Zitat
Tw237


Ein Stück nördlich der Zeil konnten wir noch eine alte Stabstrecke erkennen. Denke mal das ist die Zeilumfahrung für den U-Bahn-Bau gewesen. Müsste dann also seit 1986 dicht sein.


Die Strecke wird erst seit 1999 nicht mehr befahren. Bevor die Linie 12 nach Schwanheim verkehrte, endete Sie von Bornheim kommend in der Großen Friedberger Straße an der Konstablerwache.


Zitat
Tw237


Im Gegensatz zu dem ganzen Ruhrgebietsmurks trennt man in F U-Bahn(Stadtbahn) und Strab konsequent. Die U5 ist von daher kurios, dass sie voll in der Straße verkehrt, wenn sie diese Rampe verlassen hat. Den Tunnel wird’s jetzt wohl auch nicht geben. Einen Rückbau zur Strab auch nicht.
Dass die da dagegen sind ist klar. Ich wollte den Fahrkomfort eines Ptb auch nicht gegen ein beflocktes Holzbrett mit Fensterstegblick im S-Wagen tauschen :-P


In absehbarer Zeit ist es mit den Ptb auf der U5 aber auch vorbei. Spätestens, wenn dann die U5-Wagen dort verkehren, gibts dort auch "beflockte Holzbretter" ;-)

von bobafe - am 18.06.2012 21:28

Ganz großes KINO ...

Bankenfurt mit Tw237 ... seit dem 11-9-Drehscheiben-Online-Blublablubb ein echter Klassiker. Ganz großes Lob !!! Hochhäuser sind grundsätzlich auch ohne irgendwelche "schrägen Vögel" sehenswert. Und der dezente Hinweis auf pädophile Mißbräuche beim Thema "Christopheruspuppe" finde ich ja sehr interessant und diskussionswürdig. Awwer .... Weescht als hier dumm vunn irgendwelsche Welle gebabbelt worre iss, haww isch merr a so mei Gdange gemachd unn misch gfroochd, obb isch nedd aaa gemäänd war, weil isch derr wegge Bankefurt 9/11 voll zwische die Zääh gewe habb. Du BISCHD Ä SELDEN SYMBADISCHES A....LOCH, unn jedi noch sooo provokadivi PEIF, die TABUS so klar unn so peundiert deffinierd, hodd awwer sowass vunn garnirgendwo GEBÄND zu werre odder sischs MAUL verbiede zu losse. Alles Glaa :-P

von Rumpelweiche - am 18.06.2012 23:33

Re: Bin zwar Mannemer...

.... aber mir macht es zu viel Mühe, diesen Beitrag auf Deutsch zu übersetzen. >>>> ungelesen.

von Das Biergleis - am 18.06.2012 23:36

Loschds hald sei ! (owT)

NIX

von Rumpelweiche - am 18.06.2012 23:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.