Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Führerbremsventil, Der Regenleisten 0 305, dreamcastle, Tw 17

Unterwegs in NRW - Teil 2 (m31B)

Startbeitrag von Tw 17 am 05.07.2012 19:28

Hallo,

nachdem wir gegen 2 Uhr erst im Hotel waren, stellen wir auch erst den Wecker auf 11 Uhr. Für den 1. Juli planten wir ursprünglich auf den Tag der offnen Tür im Siemens Prüfcenter Wegberg-Wildenrath zu gehen, aber entschieden uns dagegen und fuhren mit dem Auto nach Wuppertal zur Schwebebahn. Diese bietet auch sonntags einen fotogenen 6 Minutentakt ;) und es ist endlich das erste Mal bei dem ich in Wuppertal bin und die Schwebebahn fährt und nicht wie bei den letzten beiden Malen der Schwebebahnexpress :(. In Vohwinkel angekommen, musste erstmal das Auto geparkt werden. Das geschah natürlich direkt unter der Schwebebahn an der Station Bruch.


Ticket gekauft, die Treppen hoch und los geht es. Mein erstes Mal Schwebebahnfahren trotz leichter Höhenangst, die dann aber gleich weg ist, den Schwebebahnfahren ist einfach nur geil!


Wir fuhren bis zunächst zur Varresbecker Straße, wo wir dann begannen Fotos zu machen. Das Licht war zwar bescheiden, aber im Nachhinein, doch wieder optimal weil Sonne durch das Gerüst sowieso zu Schatten wird...


Aus der Gegenrichtung kommt Tw 15 mit Vollreklame für den Wuppertaler Zoo.


Wir fuhren dann erstmal die komplette Strecke bis nach Oberbarmen ab, um möglich Fotostellen zu analyiseren. Hier ein Bild der Wagenhalle, die zur Sommerpause abgerissen wird.


Die Station Oberbarmen wird dabei auch gleich ersetzt, aber wie bereits bei den anderen Stationen bleibt ihr historisches Erscheinungsbild erhalten.


Tw 5 kommt aus der Wagenhalle Oberbarmen


Tw 28 fährt in die Station Oberbarmen ein


Unten wird bereits die provisorische Wendeschleife zusammengeschweißt während Tw 8 noch die normale Station anfährt.


Wir fuhren zurück zur Station Kluse, dort stand auf dem DFI "Sonderzug", allerdings hatten wir das zuvor auch schon in Vohwinkel und im Endeffekt wars nur ein normaler Gtw, der privat angemietet worden war. Als es dann auf einmal immer lauter wurde, kam überraschender Weise doch der Kaiserwagen angefahren. Ein lautes Ungetüm und meiner Meinung nicht so schön, wie die werbefreier Gtw. Hoffentlich bleibt dort auch ein Museumswagen davon erhalten ;)


Wir warteten den Kaiserwagen trotzdem aus der Gegenrichtung ab, allerdings wurde das Bild aufgrund des ständigen Lichtwechsel nichts... Dafür an der selben Stelle aber Tw 15.


Ein paar Meter weiter hat Tw 3 gerade die Station Landgericht verlassen und schwebt Richtung Kluse. Die Station Landgericht ist übrigens einer der bereits modernisierten Stationen im alten Erscheinungsbild.


Nun fuhren wir erstmal zum Hauptbahnhof zurück, den ich nur noch sehr sehr dunkel als kleiner Junge kenne, als ich mit meiner Oma nach Wuppertal reiste um unbedingt mal Schwebebahn gefahren zu sein... Aber wie bereits oben erfährt, fuhr mal wieder nur der SEV, dafür durfte ich damals aber in den Betriebshof zu einer kostenlosen Führung, leider damals aber noch ohne Kamera :(. Zurück aber zum Hauptbahnhof, der hat zwar um einiges mehr Betrieb als Ludwigshafen, ist aber im Gegensatz total eklig, ein Angstraum und lädt nicht zum Verweilen ein. Eine ewig lange Unterführung in der es nach altem Fett aus der Chinesenbude stinkt, führt von der Stadt direkt ins Empfangsgebäude.


Da brauch man sich auch nicht wundern, dass es dort schon Reklame für Schnäppchen-/Discounterbeerdigungen gibt :(


Nachdem wir dann vom Hauptbahnhof genug Sicherheitsabstand wieder hatten, sahen wir in der Nähe der Schwebebahnstation einige Leute mit Eis in der Hand und entschieden ebenfalls eins zu uns zu nehmen. Für 70ct die Kugel ganz schön groß ;) - Mein Eis (l.) besteht übrigens aus Cookies und Joghurt/Erdbeere


Dann schaute die Sonne mal zur Abwechslung wieder raus, aber irgendwie war es schwer nun schöne Motive mit passender Sonneneinstrahlung zu finden. Hier Tw 1 zwischen Alter Markt und Adlerbrücke.


Ein paar Meter weiter Richtung Alter Markt


Aus der Gegenrichtung kommt Tw 10, rechts übrigens ein Denkmal an den Elephant t[oo]fi, der an dieser Stelle mal aus der Schwebebahn sprang.


Tw 15 erreicht nach der S-Kurve nun gleich den Alten Markt


Auf der Fahrt zurück nach Vohwinkel schrieben wir dann noch Postkarten, an die Leute, die bis heute noch nicht meine Adresse richtig kennen und die Post immer nachhelfen muss. Gottseidank gibt es diesen Service noch. An der Sonnborner Straße angekommen hat Tw 9 gerade die Autobahn passiert und fährt gleich in die Station ein.


Zwei unterschiedliche Verkehrsmittel ebenfalls an der Sonnborner Straße


Nun fehlte uns lediglich noch die Endstelle in Vohwinkel, die wir als letzten Programmpunkt noch anfuhren.


Für Wagen 1 war in Vohwinkel, dann auch erstmal Schluss, er rückt ein.


Hier auch mal eine Innenaufnahme der Schwebebahnzüge. Lediglich die Quersitze (vorallem im Mittelteil) sind mit Polster überzogen. Ich kenne zwar nicht die genaue Physik hinter der Schwebebahn, aber auf der rechten Seite wäre vielleicht noch Platz für Klappsitze. Die Sitzschalen sind ohne Polster richtig übrigens bequem, man könnte meiner Meinung nach Stunden nur hin und her mit der Schwebebahn fahren, vor allem nachts mit den schönen beleuchteten Straßenzüge von oben, bestimmt ein tolles Erlebnis ;)


Zurück am Ausgangspunkt, an der Haltestelle Bruch. Kurzes Aufleuchten der Sonne, brachte mich nochmal dieses Motiv zu machen.


Dann ging es auch schon ins Auto, da die Wolken sich aber nun verzogen hatten, überlegten wir uns noch schnell zur Autobahnüberfahrt zu fahren, bevor wir selbst auf die Autobahn wechselten.

Die Schwebebahn ist ein nettes Verkehrsmittel, das zum Mitfahren einlädt. Leider verließ uns durch den ständigen Wetterwechsel und dadurch auftretende Kopfschmerzen schnell die Lust am fotografieren. Nunja man soll ja immer was übrig lassen, dass man einen Grund hat nochmal zu kommen und bevor die neuen Wagen kommen, werd ich mir sicherlich die Gelegenheit nicht nehmen nochmal über die Wupper zu schweben ;)

Wie beim letzten Bild bereits erwähnt fuhren wir dann auf die Autobahn, da wir den nun fast wolkenfreien Himmel noch nutzen wollten überlegten wir nach einem Ziel, dass wir noch ansteuern konnten. Auch wenn ich nun bei jeder, aber auch wirklich jeder Reise ins Ruhrgebiet die Linie 310 besuchte, tat ich es nun auch wieder und ich muss sagen, ich kenn sie nun fast auswendig :D


Erst wollten wir zwar nach Papenholz fahren, hatten uns dann aber doch für den Honnergraben umentschieden und es hat sich gelohnt!


Tw 313 fährt über die Autobahn A44 direkt ins Abendlicht hinein.


Am Honnergraben entschieden wir uns doch noch nach Papenholz zu fahren um die 30-müntige Wartezeit zu überbrücken. Hier erreicht Tw 310 auf der Linie 310 gleich die idyllisch liegende Haltestelle Papenholz.


Ein paar 100 Meter weiter unterquert die 310, die DB in der Nähe der Haltestelle Crengeldanz. Diese Unterführung steht schon lange zur Debatte.


Zu guter letzt aus Bochum kommt dann Tw 310 nach seiner Fahrt von Witten-Heven zurück und befährt die Trasse entlang der Bochumer Straße, während der Mond bereits sein Platz am Himmel eingenommen hat.


Als wir dann wieder im Auto saßen, bemerkten wir erst, dass unser letztes Essen das Frühstück war und beschlossen noch etwas essen zu gehen. Da uns beiden der Flair und das Angebot, der hier in der Region nicht wirklich vorhandenen Pommes-/Grillbuden, sehr gefällt, suchte ich in meinem Buch, welches ich mir bei der letzten Ruhrpottreise kaufte, die Bude am Bermudadreieck in Bochum aus, die noch offen hatte und wir dann noch ansteuerten. Einfach nur lecker ;)

Mit der Fahrt zurück nach Essen endete dann auch der zweite Tag in NRW, demnächst gibt dann den letzten Teil ;)

MfG
Tw 17

Antworten:

Mal nen Antrag für Mutige...:-P

:Macht mal einer einen Antrag an die Stadt Heidelberg. Stadt Straßenbahn wird eine Schwebebahn vom Uniklinikum bis in die Altstadt gebaut. Vorteil: Der Autverkehr kann weiterrollen. Der Nachteil: Die Aufständerung, aber nachdem Heidelberg eh kein Weltkulturerbe wird, ist das doch eher zweitrangig. :rolleyes:

Dann warten wir einfach ab, bis eine wütende Herde Gemeinderäte mit Gebrüll auf uns zustampft. :mad:

von dreamcastle - am 05.07.2012 22:59
Sehr schöner Reisebericht!

Im Übrigen soll ein Wagen Baujahr 1972 meine ich gelesen zu haben, erhalten werden.

Das rechte Eis sieht oben nach lecker Waldmeister aus.

von Der Regenleisten 0 305 - am 06.07.2012 17:55
Zitat
Der Regenleisten 0 305
Im Übrigen soll ein Wagen Baujahr 1972 meine ich gelesen zu haben, erhalten werden.


Da sind sie sich noch nicht so ganz einig. "Schwammig" könnte man das Statement der WSW auch nennen...

von Führerbremsventil - am 06.07.2012 18:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.