Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Fabegdose, Tw237, Stefan Klein, Caos, dreamcastle, 218er, Stef BRN, Führerbremsventil, Heidelberger Straßenbahner, Frieder Schwarz, ... und 3 weitere

Blitzeis und Blaues Licht - nichts geht mehr in Mannheim? (m2B)

Startbeitrag von LosHawlos am 20.01.2013 16:59

Bin vorhin so kurz vor 17 Uhr durch Mannheim gefahren (mit dem Auto zum Glück)... Sehenswertes Schauspiel, das mit dem Blauen Licht.

In der Steubenstraße sind die Bahnen noch gefahren. Haben aber sehr stark die Oberleitung beleuchtet.

An der Haltestelle Technoseum Süd stand eine Bahn. Komplett dunkel. Also ohne Strom.


Hier bei der Haltestelle Talstraße in Feudenheim die Bahn in Richtung Vogelstang


Auf diesem Bild hatten die Autos Grün. Sind aber gerade keine gefahren.


Sie kämpft sich unter Aussendung von "Blauem Licht" über die Kreuzung. Ruck für Ruck.
Geschwindigkeit: Geschätzte 10 Meter pro Minute.
Da wird es wohl noch etwas dauern bis zum Ziel.


Dann drück ich mal Fahrern und Fahrgästen kräftig die Daumen, dass sie heute noch ans Ziel kommen.


Gleich noch die Presse:

Morgenweb:
Rhein-Neckar: Nahverkehr-Ausfälle wegen Blitzeis
Sonntag, 20.01.2013
Mannheim/Ludwigshafen. Das Blitzeis hat für Verspätungen und Ausfällen bei Bussen und Straßenbahnen in der Region gesorgt. Vor allem die Straßenbahnlinien in Mannheim und Ludwigshafen seien betroffen, wie der RNV am Sonntag mitteilte. Auch im Raum Heidelberg und an der Bergstraße müsse mit Einschränkungen gerechnet werden. Für die Nacht seien "Eisfahrten" vorgesehen, um die Oberleitungen der Straßenbahn eisfrei zu halten. (jup)


rnv-online
20.01.2013 bis 21.01.13
Witterungsbedingte Verspätungen und Fahrtausfälle
Am heutigen Sonntag, 20. Januar, kommt es im gesamten Verkehrsgebiet zu witterungsbedingten Verspätungen und Fahrtausfällen. Hauptursache ist die teilweise Vereisung der Oberleitungen. Vor allem die Straßenbahnlinien in Mannheim und Ludwigshafen sind hiervon betroffen. Aber auch im Raum Heidelberg und an der Bergstraße muss mit Einschränkungen gerechnet werden. Für die Nachtstunden sind sogenannte Eisfahrten vorgesehen, um die Oberleitungen eisfrei zu halten.

Update: wärend ich diesen Artikel getippt habe, hat die rnv noch schnell die Pressemeldung geändert in:

20.01.2013 bis 21.01.13
Straßenbahnverkehr bis auf Weiteres eingestellt
Am heutigen Sonntag, 20. Januar, kommt es im gesamten Verkehrsgebiet zu witterungsbedingten Verspätungen und Fahrtausfällen.
Hauptursache ist die Vereisung der Oberleitungen. Der Straßenbahnverkehr im gesamten Verkehrsgebiet ist bis auf Weiteres vollständig eingestellt. Auch im Busverkehr ist mit einschränkungen zu rechnen. Für die Nachtstunden sind sogenannte Eisfahrten vorgesehen, um die Oberleitungen eisfrei zu halten.



LosHawlos.

Update: Aktualisierung Pressemeldung RNV

Antworten:

RNV Versagen auf ganzer Linie

Schriesheim OEG um 16.30:
Die Bahn nach Heidelberg kommt nicht , die nach Weinheim kriecht unter heftigen Funkenfeuer langsam in den Bahnhof. Als sie halb drinen ist lässt der Fahrer alles Austeigen . Bin dann rüber gelaufen, da fragte der Fahrer gerade per Funk nach eventuellen Busersatzverkehr. Antwort der Zentrale: Das ist höhere Gewalt da machen wir nichts(!!!!).

Nun standen also ein Haufen Leute die tlw einen noch einen weiten Weg vor sich hatten in Schriesheim herum. Meist vollkomemn Hilflos. Ich erklärte derweil ein paar Omas wie sie mit dem 628 nach Seckenheim kommen können. Der Fahrer war scheinbar nicht dazu in der Lage (!!!) Auch das es um 17.00 Über Wilhelmsfeld mit dem 628/34 noch eine längere aber immerhin Funktionierende Verbindung nach HD gab war ihm unbekannt. (Mir zum Glück nciht.)

Als ich dann gegen 18.00 an der Brückenstraße ankam konnte ich zum einen eine stehende 23 auf der Brücke bewundern zum anderen traf ich auf meien Weg nach Handschuhsheim an fast allen Haltestellen noch ahnungslose Fahrgäste die von der mittlerweile erfolgten gänzlcihen Einstellung ncihts mitbekomemn hatten. Die Krönnung war am Handschuhsheimer OEG Banhof etwa 50 frierende Menschen die extrem verblküfft waren als ich ihnen mitteilte das sie wohl vergebens warten.

Mit fast 2h Verspätung war ich endlcih Daheim. Stark durchnässt und frierend. Meiner Erkältung wird es immerhin gefallen.

Was ich mich Frage: Warum bringt es die RNV nicht fertig auch nur einen einzigen Ersatzbus einzusetzen , geschweige denn die Fahrgäste vernünftig zu Informieren. Der Eisregen war lange vorher angesagt. Wieso werden da keine Notfallpläne geschmiedet. Ich kann über soviel Unfähigkeit und vor allem dreiste Unwilligkeit nur mit dem Kopf schütteln.

Einen Rabenschwarzer Tag für alle idealistischen ÖPNV Nutzer

von Caos - am 20.01.2013 19:24
Zitat
Caos
Was ich mich Frage: Warum bringt es die RNV nicht fertig auch nur einen einzigen Ersatzbus einzusetzen , geschweige denn die Fahrgäste vernünftig zu Informieren. Der Eisregen war lange vorher angesagt. Wieso werden da keine Notfallpläne geschmiedet. Ich kann über soviel Unfähigkeit und vor allem dreiste Unwilligkeit nur mit dem Kopf schütteln.



Vielleicht sollte man sich erst mal richtig infomieren, bevor man einen solchen Quatsch schreibt!


Salü Erhard (der bis eben in HD Straßenbahnersatzverkehr gefahren ist und morgen früh, nach 10 Stunden Ruhezeit werterarbeitet - so wie allen Kollegen, die verfügbar sind!)

von Heidelberger Straßenbahner - am 20.01.2013 20:18
Und wo soll man sich denn Informieren ?

Auf der RNV Webseite ist kein Hinweiß auf irgendwelche Ersatzverkehre zu finden.
Im Abfahrtsmonitor auf vrn.de werden sie nicht angezeigt
Und das Fahrpersonal In Schriesheim hat verkündet das es keine gibt.

Gesehen hab ich obwohl ich durch halb Heidelberg laufen musste auch keinen!

Wenn dann waren das maximal ein paar bescheidene Einzelleistungen, wesentlich weniger als man hätte mobilisieren können wenn man gewollt hätte!

von Caos - am 20.01.2013 20:31
Freundschaft,

bist du im "RNV Insider Club" oder woher weißt du, dass man bei der RNV nicht gewollt hat?

von Frieder Schwarz - am 20.01.2013 20:55
Hm, ein Gt8-Verband hat 4 Stromabnehmer, ich kann mich an ein Bild erinnern, bei dem man mit einem solchen Vehikel die Fahrleitung enteist hat...lalala...

von Andreas Risch - am 20.01.2013 22:30

Re: RNV Versagen auf ganzer Linie

Ich finds ja schon niedlich, was das Jungchen hier so rumplärrt.

Die ersten Hinweise auf witterungsbedingte Verspätungen und Fahrtausfälle gabs schon am Nachmittag. Über die Handy-DFI sah ich dass sich die Verspätungen schon auf über eine Stunde aufschaukelten. Die Hauptstraßen waren zu dem Zeitpunkt noch frei, wohl, weil in der Nacht zuvor gut gestreut wurde. In den nicht gestreuten Nebenstraßen ein kompletter dicker Eispanzer. Laut DFI war ein Wagen wohl in Oppau, der erste gestrandete Blauorangewal stand im Wendedreieck auf der Sternstraße, einen weiteren fand ich an der Rheinfeldstraße Richtung Oppau vor. An der Schopenhauerstraße standen nochmal zwei. Einer der Kollegen an der Schopenhauerstraße wurde auch schon angefunkt, man bräuchte ihn zum Busersatz. Das Problem ist nur, wie er zu einem Bus kommt, denn an der Schopenhauerstraße steht grad keiner abgestellt.

Ich wohnte noch ein wenig dem Versuch bei einen Wagen zurückzusetzen. Das Feuerwerk war beeindruckend, der GTN quittierte es mit gestörten Antrieben und blieb dann mitten auf der Kreuzung stehen. Mit viel gutem Willen, beeindruckenden Lichtbögen mit entsprechender Geräuschkulisse und einer Vmax von 5 cm in der Minute bekam man die Bimmel dann auch wieder von der Kreuzung runter.

Am Klinikum, Hauptfriedhof, Wasserturm, Kunsthalle, auf dem Ring, an der Abendakademie, kreuz und quer standen gestrandete Bahnen die nicht mehr voran kamen. Busersatz ist schwierig, wenn das dafür nötige Fahrpersonal teilweise auf den Straßenbahnstrecken verteilt ist. Über die Lautsprecher gab es regelmäßige und klare Informationen, die auch beinhalteten, dass es zwar Busersatz gäbe, aber auch da mit Verspätungen und Fahrtausfällen zu rechnen sei. Ich hab grad vorhin noch ein paar Bilder von 5cm langen Eiszapfen die von der Oberleitung runterhingen und völlig zugefrorenen Schleifleisten gemacht. Die Fahrzeuge die ich aufgezählt habe stehen teilweise immernoch dort, die Versuche mit Altwagen zum Oberleitung kratzen rauszufahren scheiterten wohl, weil selbst die nicht wirklich voran kamen, und weils eh nichts gebracht hätte, solang überall verteilt irgendwelche Bahnen im Weg stehen. Man wird wohl die Nacht über damit beschäftigt sein mit Diesellok und dergleichen die liegengebliebenen Bahnen wieder reinzuholen.

Darmstadt, Frankfurt und Karlsruhe stellten ebenfalls den Betrieb ein, der Flugverkehr in Frankfurt wurde komplett eingestellt, das Regierungspräsidium Karlsruhe hat gegen 15 Uhr ein Fahrverbot für alle Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen auf Autobahnen angeordnet. Notfallpläne gab es ja, Samstag auf Sonntag fuhren nachts Eisfahrten umher um Gleise und Oberleitung freizuhalten. Ersatzbusse machen aber auch nicht überall Sinn, teilweise waren auch die Straßen vereist, auf dem Ersatzbus der 1 gabs dann wohl noch einen Glätteunfall.

Das Gewäsch von wegen Unfähigkeit und dreiste Unwilligkeit ist also das, was eigentlich zum Kopfschütteln ist. Wenn der Verkehr wegen überschaubarem Schneefall zusammenbricht, dann kann man über so was reden, aber die Dimension dieses Wetterereignis ist unvorhersehbar gewesen. Den letzten Eisregen mit dieser Intensivität dürfte man etwa auf 2002 zurückdatieren, damals wohnte ich in Karlsruhe, und ein Zugverband aus 167+490+491 war mit 5 Bügeln an der Strippe unterwegs um die Leitung freizukriegen. Sich darüber jetzt derartig aufzuregen ist wirklich ziemlicher Unsinn.

Ich würde ja jetzt vom Inhalt her eine studierende oder studierte Person hinter so einem Beitrag vermuten (Schublade auf, Klischee rein, Schublade zu), die regen sich am ehesten über Dinge auf von denen sie keine Ahnung haben, dafür waren aber definitiv zu viele Rechtschreibfehler im Text.

von Stefan Klein - am 21.01.2013 01:31
Zitat
Caos
Und wo soll man sich denn Informieren ?

Auf der RNV Webseite ist kein Hinweiß auf irgendwelche Ersatzverkehre zu finden.


Also am späten Nachmittag war da schon zu lesen, daß der Schienenverkehr eingestellt wurde.
Was bringt mir der Hinweis auf einen Ersatzverkehr, wenn da grad mal eine handvoll Busse überhaupt irgendwie irgendwo fahren und man weiß nicht wann und wo und ob die überhaupt durchkommen. Hättest Du dann vielleicht in Schriesheim gewartet, bis da irgendwann mal was kommt? Ich nicht.


Text von der Website:
[www.rnv-online.de]

Zitat

Straßenbahnverkehr bis auf Weiteres eingestellt

Seit Sonntag, 20. Januar, kommt es im gesamten Verkehrsgebiet zu witterungsbedingten Verspätungen und Fahrtausfällen.

Der Straßenbahnverkehr in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg ist bis auf Weiteres vollständig eingestellt. Auch die Buslinien sind von starken Verspätungen betroffen. Ursachen sind der extreme Eisregen und die daraus resultierende Vereisung von Oberleitungen, Fahrzeugen und Teilen der Fahrbahn.


Aufgrund des extremen Grades der Vereisung sind derzeit keine Eisfahrten möglich, um die Oberleitungen vom Eis zu befreien oder eisfrei zu halten. Daher ist nicht absehbar, ob der Straßenbahnbetrieb rechtzeitig zum morgendlichen Berufsverkehr wieder aufgenommen werden kann. Pendler müssen sich in den Morgenstunden auf jeden Fall auf massive Verkehrsbehinderungen einstellen.


von Führerbremsventil - am 21.01.2013 05:39

Re: RNV Versagen auf ganzer Linie

Zitat
ferdifuchs
Ich wohnte noch ein wenig dem Versuch bei einen Wagen zurückzusetzen.


Hier in Darmstadt gab es auch einige Versuche, die Bahnen aus dem Netz zu bekommen. Vier Stunden vom Schloß zum Böllenfalltor dürfte eine beachtliche Durchschnittsgeschwindigkeit gewesen sein. :-)

Dank arbeitsfreiem Tag war ich heute noch nicht draußen, ich vermute aber mal, daß man aufgrund des Aufwands heute nacht keine weiteren Fahrversuche gemacht hat und auch jetzt noch einiges draußen rumsteht.

Zitat

Ich würde ja jetzt vom Inhalt her eine studierende oder studierte Person hinter so einem Beitrag vermuten (Schublade auf, Klischee rein, Schublade zu), die regen sich am ehesten über Dinge auf von denen sie keine Ahnung haben, dafür waren aber definitiv zu viele Rechtschreibfehler im Text.


Dazu paßt ein Kommentar in der Online-Ausgabe Darmstadts bester und einziger Tageszeitung: "Es ist ja bekannt, dass bei der Heagmobilo hochbezahltes Gesindel sitzt, die nur aufs Geldverdienen aus ist. Es ist seit Tagen bekannt was für ein Wetter kommen wird und man hätte sich leicht darauf einstellen können. Das würde ich den doofen Ingenieuren und Maggern auch ins Gesicht sagen." Gleiches Kaliber, gleiche Nichtahnung.

von Holger Koetting - am 21.01.2013 08:58

Re: RNV Versagen auf ganzer Linie (EDIT)

Zitat

Dank arbeitsfreiem Tag war ich heute noch nicht draußen, ich vermute aber mal, daß man aufgrund des Aufwands heute nacht keine weiteren Fahrversuche gemacht hat und auch jetzt noch einiges draußen rumsteht.


Heute morgen ca. 07.30 Uhr konnte ich folgende Wagen sichten:
-kurz nach der Haltestelle Krappmühlstr. (Fahrtrichtung Rheinau) steht 56XX
-zwischen Technoseum Süd u. Planetarium stehen 4125 u. noch ein 41XX
-Ergänzung: Alte Feuerwache steht 5645
-vor ca. 2 Stunden wurde 56XX mit weinroter Diesellok weggeschleppt (bzw. gekuppelt), an der Haltestellt Carl-Benz-Stadion, Lok Richtung Stadt


Gruß
Stefan
KBS 700

von Stef BRN - am 21.01.2013 10:55

Re: Heute morgen jedenfalls kein Verkehr zw. Oggersheim u. Dürkheim (kT)

*

von Fabegdose - am 21.01.2013 11:18
Also in MA ist heute alles gelaufen. Zwar nur mit Bussen oder DiLos. Dafür, dass man das sehr kurzfristig auf die Beine stellen musste, läufts eigentlich ganz gut.
Laut der Aussage eines Fachmanns seit das das letzte Mal 1984 der Fall gewesen. Und alle 29 Jahre ist so ein Event ja auch ok und nicht gerade ein Alltagsproblem

Zitat
Caos

Auf der RNV Webseite ist kein Hinweiß auf irgendwelche Ersatzverkehre zu finden.


Stimmt, einen Hinweiß gibt es wirklich keinen. Mehr so einen Hinschwarz, denn das ist die Farbe mit der der Hinweis auf der HP geschrieben steht: [www.rnv-online.de]

von Tw237 - am 21.01.2013 13:19

Re: RNV Versagen auf ganzer Linie

Zitat
Ferdi
...studierende oder studierte Person hinter so einem Beitrag vermuten (Schublade auf, Klischee rein, Schublade zu), die regen sich am ehesten über Dinge auf von denen sie keine Ahnung haben...



.... ach nein.... bevor ich mir wieder anhören kann, was ich für ein böser Mensch bin, verkneife ich mir mal spöttische Bermerkungen.

Aber möchte trotzdem mal zu bedenken geben, dass es ja trotz der vielen Ahnungslosen gar nicht so schlecht um unsere Welt steht.
Während diejenigen, die wissen wie alles geht, den Durchblick haben und in allen Lebenslagen "kompetent" zur Seite stehen, wohl damit überfordert sind, ihre eigene Welt zu retten.

von Tw237 - am 21.01.2013 13:31

Re: RNV Versagen auf ganzer Linie

Unter Umständen warst Du gar nicht gemeint, sondern eher Leute ohne Fachwissen ...

von Fabegdose - am 21.01.2013 14:37

Re: RNV Versagen auf ganzer Linie

Prinzipiell ja vollkommen egal, wer jetzt gemeint war und wer nicht, dich kann er genauso gut meinen.

Es ist einfach nur dieses Stammtischdummgeschwafel mit "den Studierten", "denen da oben", "den Managern", "den Politikern", "den Kapitalisten" oder einfach nur "der Tante vom Arbeitsamt" oder sonstwas.
Alle haben sie keine Ahnung und wissen nicht was sie tun. Aber komischerweise hat es sich halt durchgesetzt, dass jeder da ist, wo er ist. Und jeder wird wahrscheinlich in dem Bereich die nötge Ahnung haben, wo er arbeitet, was er gelernt oder studiert hat.
Aber man braucht halt einen Verantwortlichen....

von Tw237 - am 21.01.2013 15:05

und das ausgerechnet von Dir...

Es ist einfach nur dieses Stammtischdummgeschwafel mit "den Studierten", "denen da oben", "den Managern", "den Politikern", "den Kapitalisten" oder einfach nur "der Tante vom Arbeitsamt" oder sonstwas.
Schau an, schau an, im Austeilen ist er einer der größten, aber wenn er sich selbst in einer Schublade wiederfindet wird er empfindlich...

Was für Stammtischdummgeschwafel man in den vergangenen 10 Jahren von Dir teilweise hören durfte, insbesondere Äußerungen auf ganz persönliche Kosten Dritter, muss ich jetzt nicht eigens aufzählen, das ist hinreichend bekannt. Sortier es doch einfach als satirische Anreicherung meines Beitrages ein, also in die gleiche Schublade, in welche Du Deine Beiträge ja selbst einzuordnen pflegst.

von Stefan Klein - am 21.01.2013 18:08
Stimmt! Denn Hinweis kommt von "weisen" und nicht "wissen"!

Ne, mal ehrlich. Man muss echt eine Lanze brechen für das Personal der RNV. So eine Wetterlage war wirklich nicht voraus zu sehen. Es kam zwar schon mal häufiger Glatteis vor, aber dass im Ganzen Netz die Oberleitungen vereisen, hatten wir so lange ich denken kann nicht gehabt.

An alle Kritiker:
Wie hättet ihr den Busersatzverkehr denn organisert? Es war Sonntag - viele Mitarbeiter mussten erst mal herangeschafft werden, um den Ersatzverkehr zu machen. Wenn durch einen Unfall mal eine Linie blockiert ist, dann ist das weniger ein Problem. Aber hier waren ganze 12(!) Linien betroffen. Die Busse der regülären Linien waren schon mit ihrer eigenen Fahrleistung beschäftigt. Wie schon gesagt, waren Straßenbahnfahrer auf dem ganzen Netz verstreut. Auch die Subs müssen erst herangekarrt werden. Welche Prioritäten setzt man? Doch die, dass man erst die üblicherweise stark frenquentierten Linien mit Bussen bestückt und dann macht, was man kann. Das zwischendurch auch mal der ein oder andere Fahrer mit der Situation überfordert ist, wundert mich nicht in dieser Ausnahmesituation.

Also Daumen hoch für die rnv!

PS: Soviel ich weiß, wurden für die Härtefälle von der rnv auch Taxifahrten bezahlt!

von dreamcastle - am 21.01.2013 18:52

Re: Heute morgen jedenfalls kein Verkehr zw. Oggersheim u. Dürkheim (kT)

Leute, Leute nun ist`s aber auch mal gut.:eek: Zugegeben, bei den meisten Eurer beiträge mußte ich ja schmunzeln aber mal im Ernst:

Ich finde auch das hir von allen beteiligten/betroffenen Personalen der RNV gute Arbeit geleistet wurde.Ich kann mich noch an eine andere Ausnamesituation erinnern als Sturm Lothar ganz Deutschland lahm legte, zu dieser Zeit war ich noch Fahrer in Karlsruhe.

Jedoch bin ich nun froh bei den Storry´s über so manchen geistigen Tiefflieger das ich mitlerweile bei DB Schenker nur noch Güter durch die gegend fahre die halten wenigstens die Klappe und meinen nicht alles besser zu Wissen oder können.:hot:

von 218er - am 21.01.2013 23:41

Re: Heute morgen jedenfalls kein Verkehr zw. Oggersheim u. Dürkheim (kT)

Die RNV hat das beste daraus gemacht.
Jeder mit ein bißchen Ahnung weiß, daß Fahrleitungsvereisung der Supergau ist.

von Fabegdose - am 22.01.2013 13:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.