Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Tw237, bmstrab, Führerbremsventil, O405, Daniel Wottringer, Sprinter001

Information gesucht zu Stadtbahn Nord Takt Abends und WE

Startbeitrag von bmstrab am 10.02.2013 17:37

Hallo,
ich suche Informationen zum Takt der neuen Stadtbahn Nord außerhalb des 10 Minuten Takt besonders Abends und am Wochenende (WE).
Gefunden habe ich bisher nur Angaben zum Konzept während des 10-Minuten Taktes.
[www.stadtbahn-mannheim-nord.de]
//Zitat:
"Die geplante Stadtbahnstrecke von Neckarstadt-Ost über Käfertal, Waldhof in die Gartenstadt soll von der neuen Linie 4/4A bedient werden, mit einem Betriebsablauf analog zur Linie 6/6A, die im Vorortbereich ebenfalls zwei Streckenäste bedient."

Da wird nur über die Normalverkehrszeit berichtet.
Da gibt es dann den 10/20 Minuten Takt der Linien 4/4A.
Nun ist der Tag aber länger als der 10-Minuten Takt :-)
Wo gibt es Informationen zur Bedienung in den anderen Zeiten (Hauptverkehrszeit (HVZ), die bzw. Nebenverkehrszeit (NVZ) und die Schwachverkehrszeit (SVZ), abends auch Spätverkehrszeit genannt?
Da die Linie 4 zur Zeit bestenfalls einen 30 Minuten Takt anbietet, hieße es entweder einen Stundentakt auf jeden Ast oder ein Ast (Carl-Benz Bad ?) gar nicht zu bedienen.??
Oder wird dann die Linie 4A mit der Linie 5A über eine Schleife durch die Innenstadt verbunden und es gäbe einen 15 Minuten Takt. ??

Danke

Antworten:

Das hab ich mich auch schon gefragt und auch nie was von gelesen.

Wahrscheinlich wirds gar nicht bedient, sondern es fährt halt wieder ein Bus, so wie der 6er Bus heute... Nur reicht da nach den heutigen Fahrgastzahlen ein Bus schon ab 20 Uhr und damit gibts nur einen 20-Minuten-Takt auf der Bahn ;-)

von O405 - am 10.02.2013 20:58
ich schätze mal, dass man sich da was komplett neues einfallen lassen muss.
Dass die Linien 4 und 5 abends nur alle 30 Minuten fahren anstatt alle 20 ist ja in erster Linie den Umlandgemeinden geschuldet, die nicht zahlen wollen.

Ungeachtet, dass beide Bahnen hintereinander her fahren, verkaufte die Stadt das nach außen hin für Käfertal als einen 15-Min-Takt.

Wenn dann aber nur noch eine Linie hinfährt, wäre das wohl hinfällig. Denn dass die Bahnen aus Heddesheim dann denen aus Weinheim im Sichtabstand folgen ist wohl zu offensichtlich.

Für die 4 entfällt ja dann die Heddesheim-Problematik mit dem 30er-Takt weg. So kann man die mal alle 20 fahren lassen. Den schwächeren der beiden Äste muss dann wohl der Subheini bedienen. Oder ein Pendelwagen, der in einem der eingleisigen Abschnitte oder an der langen Rötterstr. umsetzt....



Irgendwo in Potsdam habe ich mal an einer neuen sich aufspaltenden Strecke einen zusätlichen einzelbogen am Gleisdreieck gesehen, das es möglich machen würde, im Spätverkehr beide Enden nacheinander zu bedienen. So ein Gleisbogen ist meine ich bei der Stadtbahn Nord nicht vorgesehen, wobei ich auch nicht weiß, ob das wirklich was bringen würde.

von Tw237 - am 10.02.2013 21:18
Zitat
Tw237

Ungeachtet, dass beide Bahnen hintereinander her fahren



Mit einem Abstand von zehn (stadtauswärts) bzw. zwölf Minuten (stadteinwärts)...
...hintereinander herfahren... hmmm.... naja...

von Führerbremsventil - am 11.02.2013 06:37
echt. Ich hatte mal in Erinnerun, dass es 1 oder 2 waren. Dann hat man das jetzt wohl verbessert und ich will nichts gesagt haben ;-)

von Tw237 - am 11.02.2013 07:46
Es ist evtl vorstellbar den Außenast zum Carl Benz Bad und Gartenstadt, Stiller Weg in den Spätstunden nicht weiter zu bedienen ( geringes Aufkommen ) - oder wie TW 237 bereits erwähnt - das Potsdamer Modell zum Tragen kommt. In diesem Fall wäre allerdings eine Gleisanbindung vom Stillen Weg/ Carl Benz Bad ( Stadtauswärts ) in Richtung Waldstraße und weiter Gartenstadt Waldfriedhof erforderlich ! Bleibt die Abwägung ( Unterhaltung von zwei Weichen ) und die Synergieeffekte ( ein Fzg bedient zwei Außenäste ) miteinander abzustimmen. Wie sieht diese Variante betriebswirtschaftlich aus, wie äußert sich der Fahrplaner zu dieser Ausführung ?

von Sprinter001 - am 11.02.2013 15:20
So ein Gleisbogen für das befahren beider Äste zu ermöglichen wäre ja eine sehr intelligente Fahrgast= Kunden freundliches Vorgehen.
Am besten in beiden Richtungen, dann wäre auch Sonntags ein 20 Minuten Takt auf beiden Ästen gut umzusetzen,
Das Ludwigshafen einen 20 Minuten Takt bis Oggersheim bezahlt, klingt sehr optimistisch. Und der 30 Minuten Anschluß Berliner Platz von/nach Mannheim wäre dann auch hinfällig.

von bmstrab - am 11.02.2013 17:40

Gleisdreieck Kreuzung Waldstraße

Hallo,

zumindest laut den letzten auf der Seite der Stadtbahn Mannheim Nord zum Download bereitgestellten Pläne ist auf der Kreuzung der Waldsstraße, direkt nach der Haltestelle Hermann-Gutzmann-Schule ein volles Gleisdreieck vorgesehen...

Viele Grüße,
Daniel

von Daniel Wottringer - am 11.02.2013 18:11

Re: Gleisdreieck Kreuzung Waldstraße

Also in den Plänen die dort zu sehen sind ist keins.

von Tw237 - am 11.02.2013 18:24

Re: Gleisdreieck Kreuzung Waldstraße

Tja, das ist der Vorteil, wenn man verlinkt anstatt nur zu plaudern:

[www.stadtbahn-mannheim-nord.de]

Unter "Geplante Lärmschutzwand" findest Du auf Seite 3 ein eingezeichnetes Gleisdreieck

von Führerbremsventil - am 11.02.2013 18:39

Re: Gleisdreieck Kreuzung Waldstraße

[www.stadtbahn-mannheim-nord.de]

Dort ist der aktuellste Stand März 2011. Und da ist im Lageplan "Hessische Straße/Waldstraße" ein Gleisdreieck eingezeichnet.

von Daniel Wottringer - am 11.02.2013 18:41

Re: Gleisdreieck Kreuzung Waldstraße

ok, da hatte ich nicht nachgesehen. Ich war bei den Plänen. Habe es dort entweder übersehen oder man hat es erst später hinzugefügt.

von Tw237 - am 11.02.2013 18:44

Re: Gleisdreieck Kreuzung Waldstraße

Damit wäre ja alles vorhanden um in beiden Richtungen außerhalb des 10-Minuten Taktes beide Äste bedienen zu können.
Im Busverkehr gibt es so eine Lösung aktuell heute schon Samstags und Sonn- und Feiertags zur Lanzvilla mit deVerknüpfung der Linien 60/63. (Sogar im Kundenfahrplan so ausgewiesen).
Von der Jahrzehnte langen Anbindung des Ebertparks schweige ich lieber. Die fiel ja "Betriebswirten" zum Opfer.

von bmstrab - am 11.02.2013 20:49

Re: Gleisdreieck Kreuzung Waldstraße

Eigentlich wäre das ohnehin keine schlechte Idee, wenn man schon eine Bahn baut, dann kann man die Linie doch generell so laufen lassen, dass die Bahn von der Stadt kommt, zum Stillen Weg fährt, wieder zurück bis ans Gleisdreieck, dann ab zum Waldfriedhof und dann erst in die Stadt, so könnte man die Bahn sogar nutzen um vom Carl-Benz-Bad an die Eisdiele zu fahren und wieder zurück.
In die Gegenrichtung natürlich genau das Gleiche... ich fänd das echt mal ne interessante Linienführung.

von O405 - am 11.02.2013 20:56

Re: Gleisdreieck Kreuzung Waldstraße

In Jena wurde (oder wird) das ähnlich gemacht mit dem Anschluß Lobeda (West und Ost) an das Gleisnetz.
Zu bestimmten Zeiten für die Linie (3?) tatsächlich solche Schlenker, sogar noch mit Gothawagen.

von Führerbremsventil - am 12.02.2013 06:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.