Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
bovbjerg, Lokleitung, jo-ke, pfaffengrunder, Fabegdose, Jan N., Lindenhöfer

Einigung zwischen verdi und RNV sei absehbar....

Startbeitrag von bovbjerg am 11.05.2013 13:58

Mannheim: Einigung zwischen RNV und Verdi absehbar
Samstag, 11.05.2013
Mannheim. Die Zeichen für eine Einigung im Tarifkonflikt der Dienstleistungsgewerkschaft
Verdi und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) stehen gut. Bis Sonntagabend soll es
eine Einigung geben, wie ein Verdi-Sprecher mitteilte. Am Montag werde aber auf jeden
Fall gestreikt. Auch im Fall einer Einigung sei es zu spät, diesen Beschluss wieder
rückgängig zu machen, hieß es.


Wenn die Aussage tatsächlich von verdi kommt, klingt es für mich in wenig nach Einflußnahme "von außen" (Politik) - möglicherweise vor dem Hintergrund des anstehenden Turnfestes.

Eine Frage an die Profis - sofern zulässig - Warum kann im Falle einer Einigung der Verkehr am Montag nicht aufgenommen werden? Betriebliche Gründe? Prinzip? Außerordentliche Betriebsversammlung?

Antworten:

Außerordentliche Betriebsversammlung

von Jan N. - am 11.05.2013 14:03

Re:

Zitat

Am Montag werde aber auf jeden Fall gestreikt. Auch im Fall einer Einigung sei es zu spät, diesen Beschluss wieder rückgängig zu machen, hieß es.


Das ist 'mal wieder ein herber Fehler. Demjenigen, der diesen Satz verzapft hat, sollte man 'mal eine Nachschulung in Sachen Streikrecht schenken...

Das Streikrecht besagt unmißverständlich, daß für den Fall, daß eine Einigung erzielt wurde, Streikmaßnahmen unzulässig sind (andernfalls ist es ein "wilder" Streik, welcher arbeitsrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann) und die Arbeitnehmer verpflichtet sind, dem Arbeitgeber sofort ihre Arbeitskraft zur Verfügung zu stellen.

Beispiel: Ein Arbeitnehmer hat um 07:00 Uhr Dienstbeginn und nimmt an den Arbeitskampfmaßnahmen teil. Um 09:45 Uhr erhält die Streikleitung einen Anruf, daß eine Einigung erzielt wurde und der Streik beendet wird. Dann hat der Arbeitnehmer ab diesem Zeitpunkt (09:45 Uhr) zu arbeiten.

Übrigens: Gestreikt werden kann auch nur innerhalb der Arbeitszeit. Wenn ein Arbeitnehmer in seiner Freizeit an derartigen Dingen teilnimmt ist es höchtens als "Sympathiekundgebung" einzustufen. Die normale Vorgehensweise sieht so aus, daß man sich bei seinem Arbeitgeber zum Dienst meldet und diesem dann mitteilt, daß man sich an den Streikmaßnahmen beteiligt. Dann begiebt man sich zum "Sammelplatz" (meist außerhalb des Firmengeländes) und hat dort Anwesendheitspflicht, bis die reguläre Schichtdauer erreicht ist. Der Grund dafür steht oben...

Sollten sich die rnv und ver.di also an diesem WE noch einigen kann und darf am Montag nicht mehr gestreikt werden. Und eine "außerordentliche Betriebsversammlung" sollte nicht als Mittel dienen, den Verkehr trotzdem lahmzulegen...

von Lindenhöfer - am 11.05.2013 14:30
Zitat
bovbjerg
Bis Sonntagabend soll es eine Einigung geben, wie ein Verdi-Sprecher mitteilte. Am Montag werde aber auf jeden
Fall gestreikt. Auch im Fall einer Einigung sei es zu spät, diesen Beschluss wieder
rückgängig zu machen, hieß es.


Nicht gerade die beste Darstellung der Gewerkschaft in der Öffentlichkeit und zudem nach meinen Kenntnissen aus dem Sozialkundeunterricht schlichtweg illegal bzw. "wilder Streik", so wie es der Lindenhöfer geschrieben hat.
Warum schreibt man stattdessen nichts von der Betriebsversammlung?

von Fabegdose - am 11.05.2013 17:41
Zitat
bovbjerg
Mannheim: Einigung zwischen RNV und Verdi absehbar
Samstag, 11.05.2013
Mannheim. Die Zeichen für eine Einigung im Tarifkonflikt der Dienstleistungsgewerkschaft
Verdi und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) stehen gut. Bis Sonntagabend soll es
eine Einigung geben, wie ein Verdi-Sprecher mitteilte. Am Montag werde aber auf jeden
Fall gestreikt. Auch im Fall einer Einigung sei es zu spät, diesen Beschluss wieder
rückgängig zu machen, hieß es.


Wer auch immer dies geschrieben hat (leider keine Quelle angegeben), es ist schlicht falsch.

Auf der RNV-Webseite steht:

Zitat

Im Tarifkonflikt zwischen der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) und der Gewerkschaft ver.di haben heute Vormittag gemeinsame Sondierungsgespräche der Arbeitgeber- und der Arbeitnehmervertretungen stattgefunden. Hierbei wurden keine Verhandlungen geführt.

Allerdings gab es eine Annäherung der beiden Seiten, so dass eine Einigung und damit ein Ende der Streiks in Sicht ist. Über den inhaltlichen Ablauf der heutigen Sitzung wollen ver.di und RNV zunächst erneut Stillschweigen wahren.

Ab Montag, 13. Mai 2013, ist mit Betriebsbeginn um 3.30 Uhr dennoch mit dem von ver.di bereits angekündigten Streik im gesamten Verkehrsgebiet der RNV GmbH zu rechnen.


Das liest sich doch gleich mal ganz anders. Eine Einigung ist in Sicht. Aber es gibt noch keine Unterschriften. Von daher gab es noch keine Einigung!!! Also besteht juristisch weiter Streikrecht, unabhängig davon, ob dies ein guter Schachzug seitens ver.di ist.

von pfaffengrunder - am 11.05.2013 23:04
Für Außenstehende wird das Ganze ja immer wieder verkürzt wiedergegeben.

Der Aufruf zum Streik gilt für Montag von 3:30 Uhr bis 9:00 Uhr. Anschließend ist zur außerordentlichen Betriebsversammlung aufgerufen.
Und ich nehme mal an, dass man dort dann entweder ein Ergebnis präsentieren oder zum unbefristeten Streik aufrufen wird.
Wilder Streik wird es erst, wenn der Abschluss vorher getätigt wird. Aber ich denke, diese Blöße wird sich verdi nicht geben, und das Ganze nicht vor der BV perfekt machen.

von Lokleitung - am 11.05.2013 23:07
Sorry,

die Quelle war der Regionalticker des MM, hatte ich vergessen.

Ansonsten kann ich nicht sehen, daß sich die Passagen zwischen MM und RNV so grundlegend unterscheiden. "In Sicht" und "absehbar" sehe ich als gleichwertig - zudem behauptet der erste Text nichts von einer getroffenen Einigung, sondern beschreibt das geplante Vorgehen "im Fall einer Einigung".

Grüße
bovbjerg

von bovbjerg - am 11.05.2013 23:20
Danke für die Klarstellung - ich hatte bei Verdi gelesen, daß ab Montag 3:30 zum unbefristeten Streik aufgerufen würde, der für die BV von 09:00 bis 15:00 unterbrochen werden würde.

In der an gleicher Stelle verlinkten Tarifinfo steht es dann genauer (und anderster) - wie bei Dir halt:-) .

Grüße
bovbjerg

von bovbjerg - am 11.05.2013 23:33
Jedenfalls können betroffene Fahrgäste für morgen schon mal einen weiteren Urlaubstag einplanen.

von jo-ke - am 12.05.2013 08:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.