Zwei Kurztrips an den See - Teil 2 (m29B)

Startbeitrag von Tw 17 am 31.05.2013 13:26

Hallo,

nachdem ich gestern meinen zweiten Kurztrip unternommen habe und heute vorlesungsfrei habe, gibt es heute die restlichen Bilder aus Genf.


Wir waren an der Schleife Carouge stehengeblieben, nicht weit von dort entfernt liegt der zweigeschössige (!) Betriebshof der Genfer Straßenbahn, aus welchem gerade dieser Hybrid (?) Vorführwagen ausrückt.


Für einen Moment zeigte sich dann sogar die Sonne, ein Grund mal kurz die Strecke abzulaufen und eventuell doch noch ein Sonnenbild hinzubekommen...


Die Fahrschule war auch unterwegs...


...und pendelte dabei zwischen Betriebshof und der Schleife Palettes mehrmals hin und her.


An der Schleife Palettes angekommen machte ich dann mein erstes Foto eines Tangos, der mit lediglich einem Bügel und der riesigen Front mir nicht sehr gut gefällt.


Da uns die Vevey-Wagen mehr interessierten als die Niederflurtriebwagen fuhren wir daher direkt mit der Linie 12 zurück anstatt nun die Linie 15 zu erkunden. An der Haltestelle Blanche stiegen wir aus und machten ein weiteres Foto. Der Vevey-Wagen zog dann an und bremste bei uns wieder an, das Fahrerfenster öffnete sich und der Fahrer sprach uns lautstark auf französisch an. Ich hielt in Deutsch entgegen, was ihn aber anscheinend nicht interessierte, denn er babbelte ohne Luft zu holen auf französisch weiter. Irgendwann schien es ihm dann zu blöd zu werden. Spätestens nach 4 Minuten wenn bereits der nächste Zug gekommen wäre, hätte ich ihm mal in Zeichensprache zu verstehen geben, das er doch einen Fahrplan besitzt...


Wir kannten uns zwar mit der Rechtlage in der Schweiz bezüglich der Beiwerksklausel, die es in Deutschland gibt, nicht aus, fotografierten aber trotzdem munter weiter. Inmerhin haben uns die Mehrzahl der Fahrer, die uns gesehen haben, ein Lächeln geschenkt oder freundlich gewunken, da lässt man sich von so einem Problemfall nicht weiter stören.


Am Place de Neuve verließen wir dann die Linie 12 und verabschieden uns von den Vevey-Wagen mit diesem Bild.


Nun widmeten wir uns dem Genfer Trolleybus und fuhren dafür zur Haltestelle Petit-Saconnex, wo dieser GT 560/620-25 angefahren kommt. Sie werden leider demnächst auch das Stadtbild Genfs verlassen.


Aus der Gegenrichtung kommt ebenfalls ein Trolleybus des selben Typs.


Wir fuhren nun zur Endstelle der Linie 3, Gardiol, wo dieser MAN Bücherbus sich sonnte. Unser Bücherbus in Heidelberg ist zwar auch von MAN aber schöner als dieser.


Endlich mal ein richtiges Sonnenbild an diesem Tag.


Nun fuhren wir einmal durch die Stadt an die andere Endstelle der Linie 3, das ziemlich lange dauerte, da unser Fahrer etwas ängstlich unterwegs war, daher war der Nachfolgekurs der BGT-N 706 direkt hinter uns.


Zwischen der Endstelle und der Haltestelle Miromont kommt uns wieder ein GT 560/620-25 entgegen.


Und das letzte Bild der Linie 3 zeigt nochmal einen schönen BGT 5-25 kurz vor der Haltestelle Miroment.


Nun widmeten wir uns auch dem Titel der Serie und zwar dem Genfer See. Von der Haltestelle Bel-Air liefen wir zum See, dorthin führt unter anderem ein auf dem Wasser schwimmender Fußweg.


Nett hier, aber waren sie schonmal in Baden-Württemberg (Fällt mir gerade dazu nur ein :D)


Wir kamen dann an die Fähranlegestelle Pâquis und nachdem wir uns abgesichtert hatten, dass unsere Tageskarten auch in den Fähren gültig sind, stiegen wir in eine der beiden gerade anwesenden. Als die Fahrt losging, merkten wir dann, dass wir die Linie M3 erwischten, welche die größte Strecke zurücklegte bei unserer doch sehr begrenzten Zeit zur Abfahrt des Zuges...


Nochmal der schöne Leuchtturm mit dem großen Genfer See im Hintergrund.


Nun waren wir an der Anlegestelle Genève-Plage und hatten noch eine gute Stunde bis unser Zug fuhr. Die Fähre fuhr leider nicht wieder direkt zurück, daher suchten wir den Trolleybus auf, der glücklicherweise gleich kam.


Die Fahrt führte über die Brücke Mont-Blanc von welcher wir noch die 140m hohe Fontäne beobachten konnten.


Zurück am Bahnhof machten wir noch ein letztes Bild der Straßenbahn. Eigentlich wollten wir auch noch die Strecke zum CERN erkunden, dass SRR im Physikunterricht behaupten kann, er war schonmal beim CERN, aber leider schafften wir dass in unseren doch schnell rumgegangen 8,5 Stunden nicht.


Da der Trolleybus am Ufer aber gleich kam, hatten wir nun am Bahnhof doch noch etwa 30 Minuten, die wir nutzen, um uns den Eisenbahnverkehr ein bisschen anzuschauen. Hier fährt gerade ein französischer Triebzug ein.


Auf einem Nachbargleis kam dann ein Zug mit einer Re460 eingefahren. Dies ist eine Lok, die mir sehr gut gefällt, ich bis jetzt aber noch kaum Fotos von habe.


Wie gut daher, dass auf einem Nachbargleis gleich noch eine durchfährt.


Ein Zug aus zwei B-Wagenähnlichen Stadtbahnfahrzeugen verlässt den Bahnhof. Kennt jemand deren Bezeichnung und wo man die eventuell noch findet? Sind das die gleichen wie sie auf der Stadtbahn Lusanne verkehren?


Ein schöner KISS-Zug, der in Deutschland nun auch bei der ODEG zu finden ist, fährt als RE ein, bevor...


...für uns leider wieder nur ein ICN einfährt.

Diesmal ging es dann ohne Umstieg in Biel direkt nach Basel SBB zurück, wo wir eigentlich mit der S-Bahn den Grenzübertritt zum Badischen Bahnhof durchführen gemüsst hätten, weil die Kontigente für den IC ab Basel SBB ausverkauft waren und ich durch diesen Trick mit der S-Bahn pro Person ca. 25€ einsparen konnte. Da wir aber die Schaffner fragten und ich auch meine, dass es sich bei dieser Fahrt um eine innerschweizerische handelt und daher die Zuggattung egal ist, konnten wir bereits in Basel SBB in den schönen 1000 Nächte Speisewagen einsteigen.


Nach einer Currywurst, da andere Speisen mal wieder weitestgehend ausverkauft waren, ging es durch gefühlte 20 Schlafwagen, in denen ich übrigens auch gerne mal eine Fahrt verbringen würde, zu unseren reservierten Plätzen im Bimz.

Um kurz nach 1 Uhr erreichten wir dann Heidelberg, wo wir dank des durchgehenden Nachtverkehres wegen dem Turnfest auch noch gut nach Hause kamen.

Demnächst gibt es dann in den Teilen 3 und 4 meinen nächsten Ausflug zu einem See ;).

Allzeit gute Fahrt,
Tw 17

Antworten:

Bem 550

Moin,

besten Dank für diesen - wie auch vorige - Berichte.


[abload.de]

Das ist ein Bem 550. Gebaut von Vevey und mit den Lausanner Stadtbahnwagen verwandt. Sie kommen auf der Strecke von Genf Richtung La Plaine - Bellegarde zum Einsatz. Das müßten die im Kursbuch als Nur 2. Klasse gekennzeichneten Züge sein, im Binnenverkehr wird mittlerweile geflirtet. Anderen Einsatzstrecken verschließen sie sich durch ihr Stromsystem (nur 1500 V).

Viele Grüße,
Sören

von Sören Heise - am 01.06.2013 07:53
Hallo Dirk,

sehr schöner bericht, zumal noch aus einem Land, dass mir sehr gefällt (wenn auch das Preisgefüge dort einen längeren Aufenthalt -zumindest für meine Person - nicht oft zuläßt.

Zitat
Tw 17

Nun widmeten wir uns dem Genfer Trolleybus und fuhren dafür zur Haltestelle Petit-Saconnex, wo dieser GT 560/620-25 angefahren kommt. Sie werden leider demnächst auch das Stadtbild Genfs verlassen.


Nur eine Frage zum Zielschild der GT 560/620-25: Das Fahrziel steht einmal links und einmal rechts der mittig angeortneten Liniennummer - ist dies so, dass eine Endstelle rechts und die andere links angezeigt wird?

Oder reichten die 8 1/2 Stunden Aufenthalt für diese Recherchen nicht aus? :rp:

von Heidelberger Straßenbahner - am 01.06.2013 10:28

Re: Bem 550

Danke!

Mal schauen, ob sich das mit dem Deutschlandpass noch machen lässt :)

Grüße
Tw 17

von Tw 17 - am 02.06.2013 17:25
Genau, so wie du es geschrieben hast, funktioniert das. Die Fahrer schieben einfach das eine Ziel zu und öffnen dann das andere Ziel.

von Tw 17 - am 02.06.2013 17:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.