Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Tw237, Fabegdose, Fotofuzzi, bassemohluff, Rumpelweiche, jockeli

Neulich und vor 14 Tagen, Teil 12: Im festlich beleuchteten Rhein-Haardtbahn-Zug durch die Collinistr. (mB)

Startbeitrag von Tw237 am 08.07.2013 18:12

Heute mal wieder eine neue Ausgabe von "Neulich und vor 14 Tagen", bei der die Rhein-Haardtbahn in Mannheim das Thema ist.




Hier sehen wir ein Rhein-Haardtbahn-Foto, das ich schon vor ein paar Jahren vom User Rastatter erhielt. Da es auf seinem alten Scanner gescannt wurde, ist es leider etwas pixelig, aber dennoch ein wertvolles und seltenes Rhein-Haardtbahn-Zeitdokument.

Aufgenommen wurde diese Rhein-Haardtbahn offenbar in der zweiten Hälfte der 30er Jahre. Die Züge tragen bereits die neue Nummer, den neuen Lack der Rhein-Haardtbahn mit der Holzverkleidung und haben noch Trompetenkupplungen, wie sie anfänglich bei der Rhein-Haardtbahn gebraucht wurden. Wie offensichtlich sein dürfte, entstand dieses Bild zu einer Zeit, in der man noch nicht verdunkteln musste ;-)

Bei dem Rhein-Haardtbahn-Zug handelt es sich um einen Zug, der 1913 von Fuchs nicht direkt an die Rhein-Haardtbahn geliefert wurde, sondern von der Stadt Mannheim für den Betrieb auf der Rhein-Haardtbahn beschafft wurde. Daher trägt er auch den Schriftzug "Städtische Straßenbahn" statt Rhein-Haardtbahn und auch keine Rhein-Haardtbahn-Nummer.


Unverkennbar wurde das Foto in der Collinistraße aufgenommen. Im Hintergrund ist das Liselottegymnasium zu sehen. Dieses nutzte das Gebäude bis 1957 und zog dann in das Gebäude des ehm. Moll-Gymnasiums in der Wespinstraße.





Heute sieht es dort so aus. Das ehm. Schulhaus ist inzwischen Teil des Werkhauses des Nationaltheaters, durch den Anbau jedoch leider kaum noch zu erkennen. Als was wenig schöne Werkhaus vor einigen Jahren aberissen und durch dieses noch weniger schöne Werkhaus ersetzt wurde, konnte man das alte Gymnasium kurzzeitig noch gut erkennen.





Ein Blick zwischenrein zeigt das, was von der Fassade noch übrig blieb.

Antworten:

Die Aufnahme hat vermutlich was mit dem 25jährigen RHB-Jubiläum 1938 zu tun.
Der Wagen ist m.E. nicht geputzt, sondern eigens frisch lackiert.

von Fabegdose - am 08.07.2013 20:34

Re: Rhein-Haardtbahn-Zug in der Collinistraße

Wieder 'was dazugelernt: wusste noch gar nicht, dass das Lilo 'mal in der Collinistraße war !

Der Rhein-Haardtbahn-Zug steht offensichtlich auf dem falschen Gleis und wurde dort eventuell nur für Fotozwecke aufgestellt. Die Rhein-Haardtbahn endete vom Kurpfalzkreisel kommend im Betriebshof am Westende der Collinistraße und fuhr (zumindest planmäßig) nicht weiter zur Renzstraße.

Anbei noch zwei Karten zur dortigen Situation :

1) Aus dem Stadtplan von 1934 :


2) Aus einem Plan von 1957 :

.

von bassemohluff - am 09.07.2013 17:50

Re: Rhein-Haardtbahn-Zug in der Collinistraße

Zitat
bmu
wieder 'was dazugelernt: wusste noch gar nicht, dass das Lilo 'mal in der Collinistraße war !


Es ist sogar auf deinem Stadtplan von 1934 zu lesen ;-)

Ab 1957 muss noch eine andere Schule drin gewesen sein, welche weiß ich aber nicht. Das Werkhaus ist wohl erst in den 60ern hingekommen.

von Tw237 - am 09.07.2013 20:38

Re: Rhein-Haardtbahn-Zug in der Collinistraße

Hallo bassemohluff,

Fragen zum Stadtplan 1934:
Ging das Gleis am oberen Bildrand von der Collinistr links rum durch die Suckowstr dann wieder auf die OEG-Strecke?
War die Strecke über die heutige Fr.-Ebert-Brücke wirklich eingleisig?

Gruß Fotofuzzi

von Fotofuzzi - am 10.07.2013 19:33

Re: Rhein-Haardtbahn-Zug in der Collinistraße

Hallo FoFu,

den Abzweig auf die ÖG gabs, habe ich mal hier beschrieben: [20066.foren.mysnip.de]

Die Ebertbrücke ist nicht nur neu heutige Ebertbrücke, sondern das war sie schon immer. Auf der Stadtkarte dürfte sie aber Adolf-Hitler-Brücke heißen. Denn im Gegensatz zu LU war man in MA sehr eifrig Orte (Brücke, Ufer, Platz) nach dem Bärtchenheini zu benennen. Soviel mal zum Thema Geschichte ;-)

Die Ebertbrücke hatte aber immer schon zwei Gleise. Diese lagen anfänglich im Straßenraum in der Mitte. 1964 wurde das stadteinwärtige Gleis auf eine Eigentrasse am Rand gelegt. Den Rest der Brücke nahmen die beiden Fahrspuren des MIV Richtung Stadt ein. Die Stadtauswärtigen Strecken (Tram auf eigenem Bahnkörper und IV) lagen dann auf einem Neubau. Dieser besteht noch heute. Die original Stahlbrücke aus den 20ern wurde 2006 durch einen Neubau ersetzt.

von Tw237 - am 10.07.2013 19:54

Re: Rhein-Haardtbahn-Zug in der Collinistraße

Die Friedrich-Ebert-Brücke (=Adolf-Hitler-Brücke) wurde als dritte Mannheimer Neckarbrücke 1926 in Betrieb genommen,
die Straßenbahn fuhr von Beginn an (23.12.1926) zweigleisig über die Brücke.

Siehe Streckenplan von 1927:
.

Gleichzeitig mit der Brücke gingen die Strecken durch die Renzstraße - Goethestraße, durch die Berliner Straße - Lameystraße (bis 13.12.1956) und durch die Collinistraße in Betrieb.

Das Verbindungsgleis zur OEG durch die Mozartstraße (=Nuitsstraße) muss gleichzeitig oder kurz danach in Betrieb gegangen sein (vermutlich bis 1965/66), ebenso wie das durch die Bassermannstraße - Suckowstraße (1953 stillgelegt).

Siehe auch: [20066.foren.mysnip.de] !
.

von bassemohluff - am 11.07.2013 18:48

Re: Rhein-Haardtbahn-Zug in der Collinistraße

Danke Euch führ den gewährten vortrefflichen Überblick über die Lage des Geleises!

Erstaunlich auch die zahlreichen ehem. Strecken im Bereich der Quadrate.

Greets FoFu

von Fotofuzzi - am 12.07.2013 20:49

Jungbusch und Neckarquerung

Wobei unter heutigen Verhältnissen ich ja die Jungbuschstrecke am interessantesten finde. Warum und woran ist die eigentlich "gestorben"
Kriegseinwirkung auf Brücke?
Stadtautobahnbau mit Ubahnisierungsdrang?
für das Gesocks im Westen ist uns die schöne Tram zu schade?

eine Verbindung von der Schleife Neckarstadt hintenrum in die Stadt wäre doch jetzt für die Revitalisierung des Quartiers voll angesagt, oder.

von jockeli - am 15.07.2013 08:03

Re: Jungbusch und Neckarquerung

Man muss bedenken, dass diese Strecke schon vorm Krieg stillgelegt wurde und im Gegensatz zu der Filsbachstrecke einfach nicht abgebaut wurde. Im Krieg nahm man sie wieder in Betrieb, baute sie nach Sprengung der Jungbuschbrücke nicht wieder auf. Stillegungsgrund dürfte damals gewesen sein, dass das Xox weniger das Geld für eine Fahrt mit der Tram hatte. Tickets waren damals noch teurer und umfangreiche Sozialmittel gabs net. Als der Drang zur U-Bahn kam, der inMA von Herrn Borelly abgesehen nie sehr stark war, war die Strecke längst Geschichte. Außerdem liegt der Jungbusch im guten Einzugsgebiet des Luisenrings. Die Tangentiale wird durch den 60er gut bedient und bevor man da ne Tram baut würde man den eher im Takt verdichten. Zu revitalsierung müsste ma erstmal das Xox rauskärchern, das die historische Bausubstanz eh nicht zu schätzen weiß.

von Tw237 - am 15.07.2013 09:23

Re: Jungbusch und Neckarquerung

Zitat
Tw237
... erstmal das Xox rauskärchern ...


Endlich mal vernünftige Wortwahl :spos:

von Fabegdose - am 15.07.2013 15:45

Re: Jungbusch und Neckarquerung

Hab ich mir bei meinem Lieblingsfronzos abgeschaut

von Tw237 - am 15.07.2013 18:10

Re: Jungbusch und Neckarquerung

Auch mein Lieblingsfranzos (naja halb ungarisch, nachdem die Familie aus politischen Gründen 1945 aus Ungarn fliehen mußte). Es heißt original "nettoyer au karcher" :spos:

von Fabegdose - am 15.07.2013 20:17

Re: Jungbusch und Neckarquerung

Was ist mit deiner schönen Signatur passiert?

von Tw237 - am 16.07.2013 09:39

Re: Jungbusch und Neckarquerung

Die war manchen zu anspruchsvoll.

von Fabegdose - am 16.07.2013 10:10

Re: Jungbusch und Neckarquerung

Mag sein, aber muss man deshalb Lady Thatcher durch einen grölenden Assi erstetzen?

von Tw237 - am 16.07.2013 10:20

OT: "Anspruchsvolle" Signatur

Huch, ist da ein Anspruch gewesen .... ???
Und gibt es da beim Anspruch jetzt wirklich einen Unterschied ... ???
Ein Friesenheimer Machtcholeriker mit Sitzfleisch und Blackouts und ein snobbistisch unterkühlt-britischer Hausdrachen mit Sozialistenhass ???
Und jetzt ..., ???
Lass dich auf dem Obersalzberg mal inspirieren !

von Rumpelweiche - am 16.07.2013 17:52

Re: OT: "Anspruchsvolle" Signatur

Werde einen Bericht von meinem Urlaub dort einstellen, allerdings fehlt noch der Bericht vom Urlaub 2012.

von Fabegdose - am 17.07.2013 16:09

Re: Jungbusch und Neckarquerung

Das ist kein grölender Assi, sondern ein Angestellter eines Unternehmens einer Branche, wo viel Geld verdient wird.

von Fabegdose - am 17.07.2013 16:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.