Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Tw237, Fotofuzzi, Lokleitung

Neulich in Kallzruh: Löcher und ein neuer TrieWa (mB)

Startbeitrag von Tw237 am 23.07.2013 21:41

Vergangenen Montag hatte ich einen Termin in Karsruhe und nahm das zum Anlass mal einige Fotos zu machen. Insbesondere die Löcher für die Kombilösung und der neue ET2010 interessierten mich.


Um Bares zu sparen, wählte ich die Anreise über Wörth. Dort erwartete mich bereits mein Fremdenführer mit einem KVV-Ticket.


Unser erster Weg führte uns zum Entenfang, wo diese beiden Bilder entstanden:






Von dort setzten wir unsere Fahrt in die Kaiserstr. fort. Ich war einigermaßen schockiert über den Zustand der Fahrzeuge in KA. Schon vor einem Jahr ist mir aufgefallen, dass der einst unversal vorbildliche Betrieb in KA stark abgebaut hat.

Dass man durch die Baustelle Einschränkungen hinnehmen muss, ist klar und auch das Ansagendowngrade von Roth auf Politi stört mich nicht wirklich. Aber dass die Fahrzeuge oft so dermaßen rausgesaut sind, muss nicht sein.

Aber jetzt wo KA größer ist als MA, haben sie vielleicht auch unseren Siff bekommen.














Am Europaplatz sehen wir einen neu lackierten NiFlu




Baustelle am Marktplatz. Da man mit dem Bau in Verzug ist, hat man den Abschnitt Marktplatz-Kronenplatz dicht gemacht.







Ähnlich wie einst in MA setzt man Überlandwagen, die noch keine EBO-Zulassung haben im BOStrab-Bereich ein. So fahren die neuen 2-Systemer ET 2010 auf der S2.






Designmäßig ist wirkt er zwar etwas hochbeinig und stark lampig, aber doch so, dass man ihm durchaus was abgewinnen kann.
Das lachende Gesicht macht ihn sehr freundlich.


Blilck in den Innenraum:











Vom Design her sieht er bedeutend freundlicher und moderner aus, als die eher etwas altbacken wirkenden Vorgänger.

Während im KVV-Heftchen angepriesen wird, dass der Wagen mehr Sitze hat, obwohl er mehr Funktionsabteile hat, muss man als Fahrgast die Folgen tragen.

Die Sitze sind eng und bieten kaum Beinfreiheit und im Vergleich zu ihren Vorgängern ein echter Komfortverlust. Es gibt kaum einen Platz, von dem man nicht gegen einen Balken schaut. Dazu kommt, dass durch irgendwelche Kabelkanäle der Sitzraum zu den Fenstern hin deutlich eingeschräkt ist.

Die Fahreigenschaften sin klasse, nur die Trittstufen sind ohrenbetäubend laut. Positiv ist auf jeden Fall die Klimaanlage. das fällt richtig auf, wenn man von einem alten Wagen umsteigt.


Fazit: Neue(alte) und weniger Sitze und andere Stufen könnten daraus ein richtig gutes Fahrzeug machen.







Baustellentourismus rund um das Durlacher Tor:


























Besonders schön gestaltet ist die neue Strecke zur Tullastraße.
Besonder schön fällt auf, dass die Bahn in ihre Umgebung integriert ist und nicht durch irgendwelche widerlichen Legi-Zäune verschandelt ist.
Ich hoffe man nimmt sich in MA daran mal ein Beispiel.







Blick vom K-Punkt zur Kriegstr.







In der Innenstadt werden zahlreiche Umleitungen gefahren.








Nach einem so heißen Tag bot sich eine schön fettige Pfannenpizza vom Pizzahut an, die wir nahe dem Europaplatz zu uns nahmen.















In einem nahegelegenen Nippesshop gab es für den ein oder anderen User das Sortiment von "Tussi on Tour"






Nebenan warteteTED auf einen Käufer








Blick ins Loch am Ettlinger Tor zum Abschluss.

Antworten:

...neuer TrieWa...

Zitat
237
lamipg


Muss ich mir merken
:yeah:

von Lokleitung - am 24.07.2013 05:57
War die Pizza nicht ein bischen zu fettig (nur ein wenig meine ich) ?:rolleyes:

Gruß FoFu

von Fotofuzzi - am 24.07.2013 19:41
Nein, nicht fettig, wenn dann "ölig" :-P

von Tw237 - am 27.07.2013 21:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.