Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
E94, Fabegdose, Vetter 16SH, Eisdebahn, Lindenhöfer, bassemohluff, Führerbremsventil

Historisch in die Pfalz - OEG-Sommertour

Startbeitrag von bassemohluff am 27.08.2013 08:48

Die Rhein-Neckar-Zeitung vom 27.08.2013 berichtet über die RNZ-Sommertour mit dem OEG-Zug 71 - 193 - 77 von Edingen nach Bad Dürkheim.

Unter der Überschrift
Historisch in die Pfalz - Sommertour mit der OEG-Eisenbahn nach Bad Dürkheim
schreibt die RNZ :

Auch wenn die dunklen Wolken die Sommertouristen am Sonntag die ganze Zeit begleiteten, bis auf ein paar Regentropfen am Ende der Tour hielt das Wetter. Zum Glück, denn 75 RNZ-Leser hatten sich mit den historischen Triebwagen 71 und 77 sowie dem Beiwagen 193 der Oberrheinischen Eisenbahngesellschaft (OEG), die von den Ehrenamtlichen der Interessengemeinschaft Nahverkehr Rhein-Neckar (IGN) betreut werden, auf die Reise von Edingen nach Bad Dürkheim gemacht.
...
Die Fahrt mit den alten Zügen war nicht nur einer kleinen Zeitreise, sie war auch eine Premiere: Zum ersten Mal waren RNZ und IGN mit dem Verband nicht nur auf dem Heidelberger Schienennetz unterwegs, sondern machten eine größere Ausfahrt. Vom Betriebshof in Edingen ging es durch die Mannheimer Fußgängerzone, am Schloss vorbei Richtung Ludwigshafen. Hinter dem Pfalzbau wurde der Verband zur U-Bahn, denn dort gibt es unter dem Ludwigshafener Hauptbahnhof einen Tunnel. Vorbei an Salatfeldern führte die Fahrt über Oggersheim und Maxdorf. Ab Ellerstadt wechselte die Landschaft, denn die ist von dort aus bis Bad Dürkheim vor allem von Weinreben links und rechts der Strecke geprägt.
Während der Fahrt berichtete Klaus Rögner von der IGN von der Geschichte der Züge, die viele noch kennen, weil sie bis 1985 im Schulverkehr zwischen Edingen und der Mannheimer Kurpfalzbrücke unterwegs waren. Sie sehen zwar aus wie Straßenbahnen, gelten aber als Eisenbahn, wie die Ehrenamtlichen erklärten. Denn auf der Strecke der OEG gilt die Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung, sie wird als nicht bundeseigene Eisenbahn geführt. Der Triebwagen 71, der den Verband nach Bad Dürkheim zog, wurde bei der Waggonfabrik Rastatt 1958 gebaut und dient heute als stille Reserve im Betriebshof in Edingen. Der Triebwagen 77, der die beiden anderen Wagen zurück nach Edingen zog, stammt aus dem Jahr 1963 und wird heute noch im Bauzug der RNV eingesetzt. Die Wagen konnten im Linieneinsatz bis zu vier Wagen ziehen, berichtet Rögner, wegen ihrer hohen Zugkraft werden die Wagen deshalb heute noch gerne eingesetzt, um zum Beispiel moderne Bahnen in die Zentralwerkstatt nach Mannheim zu schleppen.
...
Nach einer kurzen Zeit zur freien Verfügung ging es dann mit der Bahn über Ludwigshafen, die Mannheimer Planken am Wasserturm vorbei wieder in Richtung Edingen. Die RNZ-Leser waren begeistert: "Die Fahrt hat mir sehr gut gefallen. Man konnte links und recht schauen und die Landschaft genießen.
...
Wer nicht das Glück hatte, bei der Sommertour mit dem historischen OEG-Zug zu fahren, kann sich auf den kommenden Sonntag freuen: Dann nämlich reicht ein ganz normaler Fahrschein des VRN für die Fahrt mit den historischen Fahrzeugen aus. Zwischen 9.30 und 14.30 Uhr bietet die Interessengemeinschaft Nahverkehr eine "Historische Linie 5" zwischen Edingen, Mannheim, Heidelberg und Weinheim an.

Kompletter Artikel unter: [www.rnz.de]
.

Antworten:

:spos:

Und gleich mit Werbung für den Sonntag!

von Eisdebahn - am 27.08.2013 12:08

Re: Historisch an die Bergstraße

Generationentreffen



von Führerbremsventil - am 01.09.2013 13:31

Re: Historisch an die Bergstraße

Zitat
Führerbremsventil
Generationentreffen


Für mich sind die Triebwagen eher nicht verwandt.

von Fabegdose - am 01.09.2013 14:37

Re:

Zitat

"Die Fahrt hat mir sehr gut gefallen. Man konnte links und recht schauen und die Landschaft genießen.


Das ist ja 'mal etwas ganz neues... Als ob auf den Strecken sonst Fahrzeuge mit verbretterten Fenstern fahren... *kopfschüttel*

von Lindenhöfer - am 01.09.2013 19:31

Re: Re:

Tja, das ist halt der Unterschied des Schreibens und des Meinens. Da ich daneben gestanden habe, als der Fahrgast gefragt wurde, weiß ich wie es gemeint war. Er fand einfach die Strecke nach Bad Dürkheim schön. Andere die an diesem Tag dabei waren, waren auch sehr angetan von den Gemüsefeldern die dann in den Weinanbau gewechselt sind, je näher man nach DÜW gekommen ist.

Was natürlich auch sein kann das er oft mit der Breitspur fährt und vor lauter Tunnel und Schallschutzwänden nichts von der Landschaft sieht. ;)

von E94 - am 01.09.2013 21:03

Re: Historisch nach Mannheim (m B)

Mir hat es heute auch sehr gut gefallen. Auch ich konnte rechts und links raussehn, obwohl da einer saß. :rp:



Meine Frage: Konnte man damals im Linienbetrieb die Türen selbst öffnen oder war immer ein Schaffner mit an Board?

von Vetter 16SH - am 01.09.2013 21:14

Re: Historisch nach Mannheim (m B)

Die Türen konnte man selbst öffnen. Heute im Linienverkehr undenkbar.

von E94 - am 01.09.2013 21:36

Re: Re:

Von den Gemüsefeldern angetan sind eher wenige, solange sich keine osteuropäischen Arbeiterinnen in sommerlicher Kleidung darauf befinden.
Aber die Begeisterung für die Weinberge ist natürlich nachvollziehbar und irgendwann wird es mal eine Weinprobe auf Rädern geben mit Halt auf freiem Feld in den Weinbergen usw. (natürlich mit historischem Fahrzeug) ...

von Fabegdose - am 01.09.2013 21:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.