Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Lokleitung, Heidelberger Straßenbahner, Vetter 16SH, bmstrab, Stefan Klein, Lindenhöfer, E94

Richtung Norden, und dann mal hier und mal dort (Teil 3, 25 Bilder)

Startbeitrag von Lokleitung am 19.10.2013 18:45

Antworten:

Re:

Der Transtech "Artic" macht einen in der Tat interessanten Eindruck. Vom Außendesign erinnert er mich aber ein wenig an die neuen Berliner Straßenbahnen, besonders die Front...

Interessant finde ich die Lösung für den Heckfahrschalter. Womit wird dort die Leistung auf- bzw. abgeschaltet?

Frage: Ist da tatsächlich ein Autoradio eingebaut? :eek: Und was ist das für ein Knopf im Fußraum, der anscheinend nur mit der Fußspitze bedient werden kann?

Der Richtungswender ist "Standardgröße", gibt's auf jeder deutschen Lok mit Einheitsführertisch...

von Lindenhöfer - am 19.10.2013 19:05

Re: Artic

Ich habe die Kiste nur vorwärts gefahren. Aber ich denke mal, dass man sie rückwärts mit dem kleinen Knebelschalter fährt, der im Heckfahrschalter rechts neben dem Not-Aus-Taster angebaut ist. Die Autoradios sind Standard in allen Bussen und Bahnen in Helsinki. Fände ich auch in Deutschland gut, ist aber - seltsamerweise nur im Linienverkehr - verboten. Reisebusfahrer dürfen das...
Den Knopf im Fußraum habe ich auch nicht gebraucht, daher - keine Ahnung.

von Lokleitung - am 19.10.2013 19:15
Danke für den "Bericht aus Helsinki":cheers:

von E94 - am 19.10.2013 19:47
Sehr schönes Fahrzeug. Die ersten Berichte in den einschlägigen Presseerzeugnissen waren ja schon recht überzeugend, und es ist irgenwie verwunderlich, wie es in Finnland offenbar möglich ist ein komplettes und funktionierendes Neufahrzeug zu bauen, während man andernorts mit Umbauten und Modernisierungen schon leicht überfordert ist. Da merkt man eben den Unterschied zwischen Profis und Amateuren... Ein Fahrzeug in dieser Art, nach Dresdner/Leipziger Vorbild auch in ner Nummer länger, könnte ich mir auch als würdigen Ersatz für manch eine Fahrzeuggeneration in der Metropolregion vorstellen.

Allerdings:
bei weniger als 28 Metern Länge kommt der Wagen auf 74 feste Sitze und 14 Klappsitze - das ist deutlich mehr als bei den längeren GT6N oder RNV6ER:
Die GT6N mögen zwar von der Grundkonstruktion ein ziemlicher Scheißdreck sein, sie sind jedoch ein Raumwunder. Auch wenn er nicht ganz auf 88 Sitzplätze kommt, so ist man bei einer solchen Schüssel immerhin sehr viel besser in der Lage die Flut an Rollatoren, Kinderwagen und Rollstühlen aufzunehmen, mit denen man es heute zu tun hat. Ich erinnere mich an einen Sommertag am Landesmuseum, an dem durch gezielte Platzanweisung in einem GT6N 7 Rollstühle, 3 Kinderwagen und 4 Rollatoren untergebracht wurden, bei gleichzeitiger Freihaltung der Durchgänge. (2 E-Rollstühle an den Klappsitzen vorne an der Tür 2, einen kleinen nebendran ins Gelenk, die übrigen 4 an den Klapsitzen und im Gelenk an der Tür 4, die Kinderwagen und Rollatoren zu den Einzelsitzen zwischen den Türen). Bei der nächsten Runde wurde mir dann mitgeteilt, dass auch das Aussteigen in der Stadt hervorragend funktioniert hat, also niemand sich im Weg stand. Auch unter Verzicht auf jeglichen Klappsitz dürfte man das wohl in keinem anderen Fahrzeug im Netz schaffen. Die Sitzplatzanzahl mag bei den Überlandstrecken eine gewichtige Rolle spielen, auf Linien wie der 1,3 oder 6 sind die zu kleinen Mehrzweckbereiche manchmal allerdings eher hinderlich. Insbesondere bei den Ludwigshafener RNV6 merkt man das öfters (wenn so was mal wieder werktags um 19 Uhr auf der 1 nach Schönau läuft ist das immer sehr geil!)

Vielleicht kann man sich sowas ja mal vorher zur Probe ausleihen, wenn hierzulande die nächste Bestellung ansteht. Das dürfte ja in absehbarer Zeit der Fall sein - spätestens wenn Neuenheimer Feld und Schwetzingen in die heiße Phase gehen, ansonsten dürften die stetigen Fahrgastzuwächse und der Gesamtzustand der knapp 20 Jahre alten Niederflurer (egal ob GT6N, MGT6D oder V6) Neubeschaffungen in den kommenden 5-10 Jahren nötig werden lassen.

von Stefan Klein - am 19.10.2013 19:54
Danke für den gelungenen Bericht und die interessante Vorstellung der Neubaufahrzeuge.
Ich finde ein sehr interessantes gelungenes Fahrzeug.
Grüße
Bernd

von bmstrab - am 20.10.2013 12:36
Zitat

während man andernorts mit Umbauten und Modernisierungen schon leicht überfordert ist


Es kommt halt immer drauf an, wie detailliert man etwas ausschreibt.
Und die Finnen haben mit ihren Variobahnen ja einige Negativerlebnisse hinter sich.
Es wäre halt schön, wenn man andernorts aus Negativerlebnissen auch lernen würde...

von Lokleitung - am 21.10.2013 08:54
Zitat
Lokleitung
Es wäre halt schön, wenn man andernorts aus Negativerlebnissen auch lernen würde...



Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt ..............................



Salü Erhard

von Heidelberger Straßenbahner - am 21.10.2013 14:55
Zitat
Stefan Klein
GT6N 7 Rollstühle, 3 Kinderwagen und 4 Rollatoren


Also, 7 Rollstühle hatte ich auch schon mal abends im 35er Richtung Neckargemünd erlebt. Allerdings konnte da niemand mehr aussteigen, erst wieder als die draußen waren. :joke:

Diese neuen Bahnen für Finnland gefallen wirklich schon auf den ersten Blick. Zur Technik kann ich leider nix sagen aber zur Frage vom Lindenhöfen schieße ich einfach mal so ins Blaue:

Zitat
Lindenhöfer
Und was ist das für ein Knopf im Fußraum, der anscheinend nur mit der Fußspitze bedient werden kann?


Vielleicht ein versteckter Alarmknopf wie an einem Bankschalter? :nixweiss:

von Vetter 16SH - am 22.10.2013 19:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.