Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Linie 8 muss wieder her

Zukunft der Krebsbachtalbahn gesichert

Startbeitrag von Linie 8 muss wieder her am 05.11.2013 15:24

VRN-Pressemitteilung

Mannheim, Bad Rappenau, 5. November 2013

Zukunft der Krebsbachtalbahn gesichert

Weitere Impulse für den Tourismus im Krebsbachtal

ENAG übernimmt Infrastruktur


Einen Ausflugsverkehr auf der Krebsbachtalbahn wird es auch im Jahre 2014 geben, nachdem die Gemeinden entlang der Krebsbachtalbahn gemeinsam mit dem Rhein-Neckar-Kreis, dem Landkreis Heilbronn und dem Neckar-Odenwald-Kreis sowie der Unterstützung durch das Land Baden-Württemberg jetzt die Übernahme der Eisenbahninfrastruktur durch die Erms-Neckar-Bahn AG (ENAG) ermöglicht haben“, so Werner Schreiner, der seitens der Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH (VRN) als Projekt- und Mobilitätsbeauftragter die Kommunalisierung der Bahnlinie betreut hat.

Gemeinsam mit den Kommunen und den Landkreisen wird der VRN ein Tourismuskonzept erarbeiten das ermöglichen soll, die Krebsbachtalbahn noch besser in das ÖPNV- und Mobilitätskonzept wie auch den Tourismus zu integrieren. Neben den Tourismusbahnen im rheinland-pfälzischen Verbundbereich (Zellertalbahn und Bundenthaler Bahn) soll somit auch im baden-württembergischen Teil durch die Krebsbachtalbahn weiter ?Schwung“ ins Ausflugsgeschäft gebracht werden, zumal die Tourismusbahnangebote mit der S-Bahn Rhein-Neckar und den Regionalbahnen im Verbundbereich sehr gut verknüpft sind.

Noch bevor im Juni 2010 die S-Bahn Rhein-Neckar ihren Betrieb zwischen Meckesheim und Aglasterhausen aufnahm hatte der damalige Vorsitzende des Zweckverbandes Verkehrsverbund Rhein-Neckar Landrat Dr. Jürgen Schütz, beim damaligen VRN-Geschäftsführer angeregt, gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg die Möglichkeiten einer Einführung des Tourismusverkehrs zu prüfen. Nach intensiven Gesprächen kam es zu einem ersten Verkehrsangebot, statt der geplanten Streckenstillegung.

Mit Unterstützung der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) konnten so seit dem Start der S-Bahn Rhein-Neckar zwischen Neckarbischofsheim Nord und Hüffenhardt Ausflugszüge im Tourismusverkehr mit Triebwagen der Baureihe 798 gefahren werden. Die Bahnstrecke war zu diesem Zeitpunkt im Besitz der Südwestdeutschen Eisenbahn Gesellschaft AG (SWEG), die jetzt den Verkauf der Infrastruktur an die ENAG eingeleitet hat. Nachdem der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann die Krebsbachtalbahn in die Liste der ?Bahnen mit Zukunftspotential“ aufgenommen hatte und die Rahmenbedingungen und Vertragsgrundlagen ausführlich erörtert und in den Gemeinden und den Kreistagen diskutiert worden waren, konnte am heutigen Dienstag der Vertrag über die Bezuschussung der Infrastruktur zwischen den kommunalen Gebietskörperschaften und der ENAG unterzeichnet werden. Diese wird zukünftig die Infrastruktur betreuen, während der Betrieb auch 2014 durch die Pfalzbahn erfolgen soll.

Aus Sicht des VRN ist somit ein weiteres Standbein für einen attraktiven Tourismusverkehr im Verbundbereich geschaffen. Natürlich gelten auf der Krebsbachtalbahn die Fahrausweise des VRN sowie des Heilbronner-Hohenloher-Haller Nahverkehrsverbundes (HNV).

Im Jahre 2014 wird der Tourismusverkehr zum 1. Mai aufgenommen. Gemeinsam mit den Gemeinden und Kreisen sowie mit dem Förderverein Krebsbachtalbahn und der NVBW, will der VRN in Kürze einen entsprechenden Fahrplan festlegen.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.