Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Lokleitung, Fantômas, Tw 17, Führerbremsventil, Kirunavaara, Der Regenleisten 0 305

Richtung Norden, und dann mal hier und mal dort (Teil 6, 42 Bilder, 1 Scan)

Startbeitrag von Lokleitung am 22.11.2013 01:05

Antworten:

Wunderbar, vielen Dank für die Bilder! Es ist immer wieder erstaunlich, welche neuen Perspektiven man zu sehen bekommt, wenn ein Fotograf von auswärts in der Stadt ist. Beispielsweise erkennt man bei den Bildern mit großer Brennweite gut die stellenweise etwas seltsamen Gleislagen mit scheinbar unmotivierten Bögen auf geraden Strecken. Größtenteils sind dies Resultate daraus, daß der Abstand zwischen den beiden Richtungsgleisen sukzessive vergrößert wurde. Und da natürlich meistens nur Teilstrecken erneuert wurden, oder auch mal mit dem Ersetzen einer Brücke gewartet wird, kommt dabei solches Stückwerk heraus. Während der Fahrt fällt das allerdings viel weniger auf als auf den gezoomten Fotos.

Haben wir hier im Forum jetzt eine besondere Vorliebe für Nebelbilder? Neulich wurde nämlich schonmal eins positiv kommentiert. Bei diesem Bericht finde ich das neblige Bild mit den beiden Brücken über die Strecke nach Klockaretorpet besonders gut. Es ist zudem bald schon historisch, weil die Strecke erneuert werden soll. Dann werden dort keine aus Jönköping gebraucht erworbenen Rillenschienen (Baujahr 1925!) mehr liegen, sondern Vignolschienen im Rasen.

Und die letzten beiden Bilder sind mal wieder gute Beispiele dafür, daß ein eigener Gleiskörper kein heiliger Selbstzweck ist. Solange sich der Straßenverkehr in Grenzen hält - bis zu 5000 Fahrzeuge am Tag sind in den meisten Fälen unproblematisch - müssen die Bahnen nur sehr selten wegen z.B. linksabbiegender Fahrzeuge warten und hätten durch den eigenen Gleiskörper keinen wirklichen Zeitvorteil. Zudem kann man sich eine Menge Geraffel wie Signalanlagen, Schilder und Zäune sparen.

Schön wars! Viele Grüße,
Martin

von Kirunavaara - am 22.11.2013 07:52
Das einzige, das mir nicht gefällt sind die "modernisierten" Fronten der Duisburger Düwags...

von Führerbremsventil - am 22.11.2013 08:02
Dazu gibts dann noch die Steigerungsvariante in Teil 7 ;-)

von Lokleitung - am 22.11.2013 08:55
Das wollte ich gerade schreiben :-D

von Tw 17 - am 22.11.2013 09:02
Hast du evtl. eine Innenraumaufnahme der Duisburger Wagen gemacht, vielleicht sogar den Führerstand? Das würde mich wirklich mal interessieren.

von Fantômas - am 22.11.2013 12:02
Ja, kommt im nächsten Teil.

von Lokleitung - am 22.11.2013 12:34
Prima, danke!

von Fantômas - am 22.11.2013 12:46
Hallo,

danke für die Eindrücke aus Norrköping. Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr noch meinen Bericht von dort einzustellen :)

Zitat

Norrköping ist ein nettes kleines Städtchen mit vielen schönen Ecken:

Vielleicht hättest du das darauf folgende Bild erst ein bisschen weiter unten zeigen sollen.

Zitat

Es ist erstaunlich, wie hübsch dieser Wagentyp aussehen kann, wenn man ihn nicht wie in Frankfurt lackiert

Also ich finde das Frankfurter Farbschema ganz ok, solange es nicht auf den Düwags ist, die gehören nämlich in orange/beige! Aber in Frankfurt gibt es sowieso ziemlich wenige werbelose Fahrzeuge von daher fällt der Lack noch weniger auf. Am besten sieht er aber mit der VGF-Eigenreklame und Segmüller aus.
In Kassel, Stockholm und Dortmund macht das Fahrzeug aber übrigens auch eine gute Figur ;) Schlimm fand ich nur die erste Stockholmer Lackierung in schwarz/gold.

Mit dem privaten Fernzug von Veolia wollten wir eigentlich auch fahren, aber wir sind dann doch mit dem X2000 weitergefahren.

Zitat

Draußen vorm Bahnhof gibt es diese abenteuerliche Fahrleitungskonstruktion. Hier müssen relativ oft Schwertransporte durch, und diese Art der Fahrleitungsbrücke erlaubt es, den Fahrweg für den Schwertransport in kürzester Zeit profilfrei zu machen:

Danke für die Erklärung. Wir hatten uns nämlich schon gefragt, warum man so eine aufwändige Konstruktion dort hinbaut.

Was steht den im Betriebshof hinter dem Wagen 131? Sieht wie ein Düwag mit alter Front aus. Eventuell ein Partywagen?

Grüße
Tw 17

von Tw 17 - am 22.11.2013 18:38
Hallo Lokleitung deine 6 Teile von der Helsinki Reise sind einfach Klasse.

von Der Regenleisten 0 305 - am 22.11.2013 20:31
Mensch, da seid Ihr extra so weit angereist und sagt vorher nicht Bescheid. Zukünftige Norrköping-Besucher dürfen sich gerne vorher melden :-) Es muß natürlich niemand.

Ja, das hinter dem 131 ist unser Bistrovagn 71, der letzte Düwag mit altem Gesicht und ohne Mittelteil. Er fährt nicht im Linienverkehr, kann aber von jedermann zu verträglichen Kursen gemietet werden. An Bord gibt es auf Wunsch zu essen und zu trinken.

Der Wagen wurde etwa 2004 in das damals gerade neue Farbschema von Östgötatrafiken umlackiert, was auf einem Kuhhandel beruht: Eigentlich haben Straßenbahnen in Norrköping gelb zu sein. Sonst gibt es Proteststürme unter der Bevölkerung und in der Lokalpresse. Selbst das abweichende Sonnengelb der gebraucht aus Berlin übernommenen T6 wurde nur mit Grummeln in Kauf genommen. Das ist kein Witz, es standen wirklich Leserbriefe in der Zeitung, diese Farbe sei ein "böses Gelb". Nun wollte Östgötatrafiken aber sein neues Farbkleid vermarkten und spendierte die Umlackierung, die der Wagen dringend nötig hatte...

Inzwichen gibt es Planungen, entweder den 71er in traditionelle Norrköpingsfarben umzulackieren (unten ockergelb, im Fensterbereich creme, das Dach grau), oder aber gleich ein Hängebauchschwein zum neuen Bistrowagen umzubauen und den 71 in möglichst gute Hände abzugeben. Wenn jemand von Euch einen Kontakt zu Straßenbahnfreunden in Duisburg hat, wäre ich dankbar, dort einen Ansprechpartner kennenzulernen.

Die beiden Bilder habe ich hier bestimmt schonmal gezeigt:





Viele Grüße,
Martin

von Kirunavaara - am 22.11.2013 21:57
Zitat
17
Also ich finde das Frankfurter Farbschema ganz ok, solange es nicht auf den Düwags ist, die gehören nämlich in orange/beige! ... Am besten sieht er aber mit der VGF-Eigenreklame und Segmüller aus.


Das in Frankfurt ist doch kein Farbschema, das ist einfach nur :===(
Und Segmüller nervt einfach nur. Gefühlt über drei Viertel der Mainzer Bahnen heißen Segmüller, genauso in Augsburg und in München - scheußlichst. Zum Glück war das in Mannheim nur eine kurze Episode auf nur drei oder vier Bahnen - wenn man auch die Klebereste auf einzelnen Segmüller-Zügen wahrscheinlich bis heute noch erkennen kann.

Zitat
17
In Kassel, Stockholm und Dortmund macht das Fahrzeug aber übrigens auch eine gute Figur

Habe ich alle drei noch nicht live gesehen. Nach den Fotos finde ich die Kasseler/laner/läner Lackierung am besten. Nach der in Norrköping.

Zitat
17
Was steht den im Betriebshof hinter dem Wagen 131? Sieht wie ein Düwag mit alter Front aus. Eventuell ein Partywagen?

Hat Kirunavaara ja schon beantwortet. Der Wagen stand leider extrem eingezwängt. Ich hab zwar ein Bild gemacht, aber es ist ein reines Beweisfoto geworden.

von Lokleitung - am 22.11.2013 23:47
...interessant finde ich diese Trittstufenansammlung an der vorderen Tür...

Wenn Berlin-Gelb ein böses Gelb ist, dann ist Odoltürkis ein böses Grün...

von Führerbremsventil - am 23.11.2013 10:15
Der Lokleitung gefällt das :spos:

von Lokleitung - am 24.11.2013 07:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.