Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
rnv TW 5715, Führerbremsventil, Der Regenleisten 0 305, Tw237, Lokleitung, Brubacker, Fabegdose, dreamcastle, Lindenhöfer

Mal wieder typisch RNV...

Startbeitrag von rnv TW 5715 am 26.11.2013 14:34

Vermutlich wegen der Störung auf den Linien 1 und 3 kamen drei Straßenbahnen an der Haltestelle Rheinau Karlsplatz an. Allesamt fuhren weiter Richtung Rheinau Bahnhof, wobei man theoretisch auch die Erste der 3 Bahenen am Karlsplatz wenden hätte lassen können. 10 Minuten später kamen die ersten 2 Bahnen wieder zurück. Was immerhin 2 RNV8 waren...

Antworten:

Re: Mal wieder typisch Blabla...

Hmm... ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass das in anderen Städten / Betrieben immer anders läuft.

Ach so, nein, stimmt nicht, anderswo sind die Leitstellenmitarbeiter sicher viel intelligenter als die bei der RNV. Bei uns machen sie ja alle nur Fehler.
Das meinst Du doch, oder?

von Führerbremsventil - am 26.11.2013 19:14

Re: Mal wieder typisch Blabla...

Also wenn die Leitstelle noch in der Karl-Krämer-Str. (Tonne) wäre, hätten wir sicher weniger Störungen :spos:

von Fabegdose - am 26.11.2013 19:41
Andererseits hätte ich mir das Gezeter der Kunden nicht anhören wollen, wenn der Fahrer die Leute schon am Karlsplatz aus der Bahn "schmeißt". Gestern war wegen vereister Oberleitungen in Mannheim Ausnahmesituation vor allem auf den Linien 1 und 3. Das wurde sogar in Heideberg durchgesagt, obwohl hier keine Störungen waren.

Das ist nicht typisch RNV. Das kenne ich von anderen Städten auch. Es hat seine Gründe, wenn man den Umlauf komplett beeendet. Ich habe schon Fälle (auch bei der RNV) gesehen, wo vorzeitig umgesetzt wurde. Das hängt immer von den Umständen ab.

von dreamcastle - am 27.11.2013 17:44
Zitat
dreamcastle
Gestern war wegen vereister Oberleitungen in Mannheim Ausnahmesituation vor allem auf den Linien 1 und 3. Das wurde sogar in Heideberg durchgesagt, obwohl hier keine Störungen waren.
Da scheint man manchmal nicht richtig aufzupassen, wo man seine Nachrichten rauslässt. Hab schon ein Paar mal typisch Mannheimer Meldungen wie "Sperrung zwischen Schloss und Universität" auf Heidelberger DFI-Anlagen gesehen und mich sehr gewundert, bis mir klar wurde was gemeint war.

von Brubacker - am 28.11.2013 12:44

Ja, und?

Ebenso tauchen Heidelberger Meldungen in Mannheim auf. Meistens, wenn die OEG betroffen ist...

von Lindenhöfer - am 28.11.2013 14:03

dubidu...

Die DFI-Software ist - naja, sagen wir mal, nicht gerade "bedienerfreundlich".
Und so ist es oft das Einfachste, bei Störungen "alle Linien Mannheim" o.äh.auszuwählen. Da landet dann manchmal ein rein Mannheimer Text auch in HD oder umgekehrt - wie der Lindenhöfer schon richtig erkannt hat, besonders wenn die 5 beteiligt ist, weil die nämlich sowohl eine Mannheimer als auch eine Heidelberger Linie ist.

Letztendlich hat man sich bei der Anschaffung mal eine Verringerung des Arbeitsaufwandes durch das RBL versprochen. Tatsächlich kann man bei Betriebsstörungen mittlerweile ein Zusatzpersonal gebrauchen, das sich nur um Dinge wie Beschriftung der DFI, Beschriftung von StartInfo, Weitergabe der Information an die Facebookmannschaft, Durchsagen in den Bahnen und Bussen und Durchsagen an den Haltestellen kümmert. Und der- bzw. diejenige ist damit voll ausgelastet.

von Lokleitung - am 28.11.2013 18:03

Re: Mit anderen Worten...

...man sichert Arbeitsplätze... :-)

Wenn ich mal so überlege, dass man vor gar nicht so vielen Jahren bei Störungen jeglicher Art völlig informationsbefreit an den Haltestellen ausharren mußte, ist die heutige Informationssituation als hervorragend zu beurteilen.
Aber je mehr man bietet, desto mehr wird gefordert, und statt dankbarer ist die Kundschaft unzufriedener.

von Führerbremsventil - am 28.11.2013 18:38

Re: Mit anderen Worten...

Die INFO Politik ist bei weitem besser wie vor 14 Tagen, als wir noch 14 waren oder ähm so ähnlich. Aber früher sind bei einem Unfall gleich mal 4 Busse als Ersatz ausgerückt, ja klasse die stehen heute nicht mal mehr im Hof. Mit anderen Worten, die Ersatzfahrzeuge von damals, mit der Info-Politik von heute das wäre DIE LÖSUNG, aber wohl leider zu teuer.

Das die neue Technik richtig Kohle kostet stimmt natürlich auch, das gilt sowohl für die Leitstelle als auch für Fahrzeuge. Deshalb müssen ja auch diverse Qualitätsfahrzeuge immer wieder dran glauben, weil wir da so viel sparen. Oder noch besser statt einem 40 Meter Wagen ein 30 Meter Wagen fahren.

Es grüßt

der Regenleisten O 305

von Der Regenleisten 0 305 - am 28.11.2013 19:59

Re: Mit anderen Worten...

Zitat
0 3O5
Aber früher sind bei einem Unfall gleich mal 4 Busse als Ersatz ausgerückt, ja klasse die stehen heute nicht mal mehr im Hof. Mit anderen Worten, die Ersatzfahrzeuge von damals, mit der Info-Politik von heute das wäre DIE LÖSUNG, aber wohl leider zu teuer.


Auf jeden Fall. Ein alter abgeschriebener Düwag und einen Werkstättler der notfalls einspringen kann verursachen vielleicht gar nicht so viel Kosten, wie man erzählt bekommt...

Aber bei uns ist es ja noch ok. Wenn eine Bahn aussfällt schafft es die RNV oft (wenn auch etwas "behäbig") Busse von Linien verkehren abzuziehen und für die Bahn machen. Und für die Busse fahren dann Taxis (bei manchen Linien würde ein Fehlen der Busse sicher nicht mal auffallen).

Wenn man sich dagegen Frankfurt ansieht, wo man den Schienenverkehr Inhouse vergeben hat und den Busverkehr abgetrennt und ausgeschrieben hat, ist das wesentlich schneller.
Denn die können nicht so einfach einen Bus abziehen. Da müssen dann Taxen statt der Tram anrücken!

von Tw237 - am 28.11.2013 20:48

Re: Mal wieder typisch Blabla...

Was ärgerlich war, das die ersten zwei Bahnen am Montag im Doppelpack wieder von Rheinau Bahnhof zurück gekehrt sind...

von rnv TW 5715 - am 28.11.2013 21:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.