Adventskalender - Türchen 10 - Mistwetter... (3 Bilder)

Startbeitrag von Lokleitung am 10.12.2013 21:43

...und das an so einem Tag!

Es war Samstag, der 10. Dezember 1983, ein langer Samstag. Damals, in grauer Vorzeit, mussten die Läden ja samstags immer schon um 14:00 Uhr schließen, lediglich am ersten Samstag im Monat, dem "langen Samstag" durfte bis 18 Uhr geöffnet bleiben. Das galt außerdem noch für alle vier Adventssamstage, die Stadt war entsprechend gut mit Menschen gefüllt. Und die MVG feierte das Jubiläum "25 Jahre Sechsachser". Wie in diesem Forum schon berichtet, war der 312 am 9. Dezember 1958 in Betrieb genommen worden; bis zum 11. März 1959 folgten dann auch seine fünf Seriengeschwister 313 bis 317.

Um das Jubiläum zu begehen, hatte man sich nicht den exakten Jahrestag, sondern diesen Tag am Wochenende ausgesucht. Es gab ein kleines, in MVG-grün gehaltenes Faltblatt, in dem kurz die Geschichte der Mannheimer Sechsachser für das mitfahrende Volk dargestellt wurde. Die Mannheimer Wagen trugen Fähnchen, und die drei ersten Wagen 312, 313 und 314 fuhren geschmückt als E-Wagen durch die Gegend.

Das Faltblatt habe ich vor kurzem mal wieder irgendwo gesehen, aber ich besitze offenbar keines mehr. Und auch das Jubiläum habe ich damals nur recht geringschätzig betrachtet - in Mannheim feierte man die alten Kurbelkisten, und anderswo hatte man längst moderne Stadtbahnwagen mit Choppersteuerung in Betrieb. Begeisterung hat das bei mir damals nicht wirklich geweckt. (Aber wenn man damals gewusst hätte, was den Düwags gut elf Jahre später einmal folgen wird hätte man sicher anders(ter) darüber gedacht.)

Zudem war das Wetter wirklich miserabel, und selbst mit einem lichtstarken Objektiv konnte man mit einem 100-ASA-Film fast nicht fotografieren. Ich weiß auch nicht mehr, ob ich damals überhaupt Bilder vom 313 und 314 gemacht habe, ob sie nichts geworden sind, weil mir im Weihnachtstrubel ständig jemand vor die Linse gelaufen ist, oder ob sie einfach so schlecht waren, dass ich die Dias weggeworfen habe. Keine Ahnung. Bilder der entsprechenden Wagen hatte ich ja eh...


Und so kann ich euch von diesem Tag leider nur zwei Bilder zeigen, zunächst den 312 am Paradeplatz. Er hatte damals noch den einfachen Frontscheinwerfer - 1984 wurde er noch auf Doppelscheinwerfer umgebaut, um dann 1985 außer Betrieb genommen zu werden, und um ihn nach dem begonnenen Rückbau zum historischen Ein-Licht-Wagen einige Jahre später zur Gewinnung von Gelenkportalen für die Achtachser im Jahr 1994 zu verschrotten.
(Edit = Korrektur)



Vom gleichen Tag gibts noch dieses Bild vom 1964 abgelieferten und 1993 verschrotteten 422 in der hellblauen "Heute schon die Schuhe von Morgen Schuh Koch / Schuh Berzel" Ganzreklame:



Wie gesagt - keine Meisterwerke.

Und weil es heute so wenig Straßenbahn war, hänge ich noch dieses Bild des 341 von Montag, dem 10. Dezember 1984 - also einem Jahr später - an. Er war etwa ein halbes Jahr zuvor auf Indusi, IMU und Doppelscheinwerfer umgebaut worden, am 10. Dezember 1983 ist er noch original herumgefahren. Die Endschleife Neuostheim befand sich damals gerade im Umbau auf das dritte Schleifengleis zur Abwicklung des Maimarktverkehrs - 1984 hatte der Maimarkt zum letzten Mal auf dem alten Ausstellungsgelände stattgefunden, wo sich heute der SWR und das Tekknoseum befinden. Der an der Kurbel sitzende Fahrer für war uns Straßenbahnfans immer sehr aufgeschlossen, und wir haben einige Fahrten mit ihm erlebt, sowohl auf der Strab als auch im grünen VW-Transporter. Trotz Eichbaum nie vor 18:00 Uhr ist er viel zu früh verstorben:.

Um 1987 oder 1988 erlitt der 341 zusammen mit dem 326 im Betriebshof Luzenberg einen Brandschaden. Ganz genau bringe ich den Ablauf nicht mehr zusammen, ich weiß nicht mehr ob der Brandschaden der Grund für den Tausch der Wagenteile zwischen 327 und 341 war. Es könnte auch ein Unfall gewesen sein. Auf jeden Fall wurde der 341 repariert, indem man ihm das A-Teil des im Heck unfallbeschädigten 327 verpasste. Er lebte noch einige Zeit in Zagreb als Wagen 912 weiter:

Antworten:

Zitat
LL
1984 wurde er noch auf Doppelscheinwerfer umgebaut, um dann 1985 außer Betrieb genommen zu werden, und um ihn nach dem begonnenen Rückbau zum historischen Ein-Licht-Wagen einige Jahre später zur Gewinnung von Gelenkportalen für die Achtachser zu verschrotten:


Wie ich den Einholmstromabnehmer verstanden habe, wurde der Wagen nur so verschrottet. Die GT8 waren da schon fertig oder im Umbau. Genau weiß ich es jetzt nicht, aber vielleicht kann ja jemand noch genauere Infos geben.

von Tw237 - am 10.12.2013 21:48
Du hast natürlich recht. In der Statistik steht als Verschrottungsdatum der 7. April 1994, da gab es die Achtachser längst. Es ging damals wohl eher um die Gewinnung von Platz für die neuen GTN.

Die anderen fünf Erstserienwagen 313 bis 317 wurden sämtlich 1990 verschrottet und ihre Portale und Drehgestelle für die Achtachser verwendet, und zwar
313 Portal an 506, Gestell an 515
314 Portal an 507, Gestell an 509
315 Portal an 508, Gestell an 501
316 Portal an 504, Gestell an 523
317 Portal an 511, Gestell an 519

von Lokleitung - am 10.12.2013 22:06
Zitat
LL
Du hast natürlich recht.


Das wollte ich lesen :-P

von Tw237 - am 10.12.2013 22:14
Der Grund für den Tausch der Wagenteile zwischen Tw 327 und Tw 341 war definitiv ein schwerer Unfall beim Tw 341, wobei dieser vorne schwer beschädigt wurde. Ich habe noch ein Bild gemacht von dem zerknitterten A-Teil des 341 mit dem B-Teil des 327 am Vortag ihrer Verschrottung. Ich werde das Bild raussuchen und in den nächsten Tagen hier einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Böhme

von Einholmstromabnehmer - am 10.12.2013 22:27
in meiner Statistik findet sich nur folgendes:

27.02.86 Brand 326 ??, Ausmusterung
07.90 Unfall 341 (Auffahrt auf 388, Grenadierstrasse)
07.90 Umbau 341 ex 327A + 341B
07.90 Ausmusterung 327 ex 341A + 327B
19.09.90 Verschrottung 327
06.12.94 Abgabe 341, 347 nach Zagreb

von Dieter Mosbach - am 11.12.2013 23:33
Am 326 wurde nach dem Brandschaden noch lange rumgedoktert, er sollte nach längerem Hin und Her als Partywagen wieder aufgebaut werden.
Sein Schicksal war ähnlich wie das des 312 - auch den 326 hatte man bereits angefangen, und dann doch verschrottet.

von Lokleitung - am 12.12.2013 09:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.