Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 12 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Tw237, Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R., Lokleitung, Führerbremsventil, Eisdebahn, Stefan Klein, jo-ke

Neulich und vor 14 Tagen, Teil 16: Mit dem Aerobus in den Luisenpark (mB)

Startbeitrag von Tw237 am 25.02.2014 20:32

Heute folgt einmal wieder eine neue Ausgabe von "Neulich und vor 14 Tagen". Die vergangenen 15 Teile sind am Ende meines gestern aktualisierten Inhaltsverzeichnisses zu sehen: [20066.foren.mysnip.de]




Zur Bundesgartenschau 1975 verband der Aerobus den Luisen- mit dem Herzogenriedpark. Er begann am Fernmeldeturm und verlief oberhalb der OEG bis zum Bf. Kurpfalzbrücke und überquerte dort den Neckar. Vorbei an der alten Feuerwache und durch die Max-Joseph-Straße erreichte er den Herzogenriedpark.





Die acht Gondeln trugen alle eine unterschiedliche Lackierung bzw. Ganzreklame. Hier sehen wir eine Gondel mit Bauhaus-Reklame, die auf dem Weg Richtung Luisenpark gerade den Neckar überquert hat. Das Bild nahm Fritz Zimmer auf, es befand sich als Abzug auf Papier auch in der Sammlung Rabe, bis diese zu mir kam. Es handelt sich auch um dasselbe Bild, das der User Heinrich Fuchs aus von einem Dia-Scan hier als neuntes Bild zeigt: [www.drehscheibe-foren.de] (s. dazu Diskussion unten)
Gut zu erkennen ist hier der Fahrerplatz in der Mitte der Gondel, den man an der ausgewölbten Scheibe erkennt.




Die Umgebung hat sich im Jahr 2013 nicht besonders verändert. Nur der Aerobus ist weg. Er wurde noch 1975 abgebaut.
Links befindet sich statt der Gleisanlagen der OEG die beliebte "OEG City Bitch", wo man den leckeren Snapple-Eistee - Geschmacksrichtung "Pfisch"- erhält.
Dazu kann man sich dann z.B. Pannini oder Nachos con queso reichen lassen.


Sieben Gondeln wurden nach ihrem Einsatzende in die Schweiz, wo sie gebaut wurden, abtransportiert. Die Achte, die mit der Bauhausreklame vom Bild oben, verblieb noch bis Ende der 80er in Mannheim.
Der Aerobus war eine Konstruktion auf Basis einer Seilbahn, wie man sie aus Gebirgsregionen kennt. Da er nicht ganz so gut funktionierte entwickelte man ihn später zum sogenannten System "Hochbahn" weiter. Dabei lief die Gondel nicht mehr direkt auf Seilen, sondern auf Brettern, die an diesern aufgehänt waren. Dafür hielt man sich eine kurze Referenzstrecke vor, die sich am Herzogenriedpark befand.
Da auch das nicht den gewünschten Erfolg hatte, wurden die Reste der Anlage verschrottet.
Lediglich einige Reste der letzten Gondel, die den "Hochbahn"-Schriftzug trägt (vgl. dazu erstes Bild) konnte das Landesmuseum retten.
Diese Reste, zu denen leider nicht der Teil mit dem Fahrerplatz zählt, sind in einem Depot ausgelagert. Einige Fotos von 2003 habe ich hier eingestellt:

[20066.foren.mysnip.de]







.

Antworten:

Ähem...

Es wäre nett, beim ersten Bild den Urheber bzw. den Sammlerverweis nicht zu entfernen, "dummerweise" liegt mir hier das Originaldia vor. :mad:

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 26.02.2014 07:48

Re: Ähem...

Urheber ist Werner Rabe. Es stammt aus seinem Archiv, das jetzt bei mir ist.

von Tw237 - am 26.02.2014 08:16

Re: Ähem...

Dann frage ich mich, woher Herr Rabe das Dia meines Onkels hat.
Ich verweise auf folgenden Beitrag bei DSO: [www.drehscheibe-foren.de]
Interessant ist, daß das von Dir gezeigte Bild genau da abgeschnitten ist wo der Urheber- bzw. Sammlungsvermerk steht.

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 26.02.2014 08:29
Hier ein Bild der Hochbahn Mannheim von 1982:



von jo-ke - am 26.02.2014 09:28

Re: Ähem...

Ich habe hier sicher nichts gezogen und die Urhebervermerke entfernt.

Ich habe hier einen Farbabzug. Wenn du ein Dia hast, nehme ich an, dass es wirklich von deinem Onkel ist. Ich habe noch ein weitetes Foto, das du in deinem Beitrag zeigst. Die anderen kenne ich nicht.

Das Bild im obigen Beitrag entferne ich natürlich.

von Tw237 - am 26.02.2014 09:42

Re: Ähem...

Du kannst ja das Bild aus dem DSO Beitrag oben einfügen. :D Das wäre okay. ;)

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 26.02.2014 10:06

Re: Ähem... (Teil II)

Bei genauem Hinsehen, scheint es sich bei meinem Bild doch um ein anderes zu handeln. Du kannst mir zwar unterstellen, dass ich deines gezogen habe und oben und unten ein bisschen und rechts etwas mehr weggeschnitten habe.

Bei der Unterstellung, dass ich am linken Bildrand etwas "drangeschnitten" habe wirds allerdings schwierig.




Hier mal ein Vergleich zwischen dem Bild, das aus Herrn Rabes Archiv stammt und dem, das du bei DSO ( [www.drehscheibe-foren.de] ) eingestellt hast .

Davon abgesehen, dass dein Scan vom Dia natürlich besser ist, erkennt man auf dem von mir gezeigten Bild die dritte Säule des OEG-Bahnhofes besser und zudem den Mast der oben angebrachten Laterne. Dein Bild hört eher auf.
Auf deinem Bild ist auch die Haube des LKW auf der Brücke zu sehen, während dieser auf dem von mir gezeigten Bild abgeschnitten ist.


Dass es sich hier nicht um ein Bild handelt, das ich aus deinem Beitrag gezogen habe dürfte bei genauem Vergleich auf jeden Fall erkennbar sein.
Ich kenne deinen Onkel jedenfalls nicht und kann von ihm auch kein Original bekommen haben. Ob Werner Rabe einen Abzug von deinem Onkel bekommen hat, kann ich ebenso wenig beurteilen, wie die Frage ob beide zufällig nebeneinander standen beim Knipsen. Und ich befürchte er wird sich kanpp 40 Jahre später auch nicht mehr daran erinnern.


Ich schlage vor, ich lasse das Bild erstmal drin, wenn du mit diesem Kompromiss leben kannst.

von Tw237 - am 26.02.2014 10:14

Re: Ähem...

Ich habe die Formulierung oben angepasst und deinen Beitrag verlinkt. Ich hoffe das ist ok so, da es sich zumindest um zwei verschiedene Scans handelt (s. unten)

von Tw237 - am 26.02.2014 10:21

Jetzt wird's aber echt albern...

Wenn man andere Details auf dem Bild vergleicht, bleibt nichts mehr von deinen Theorien über "zwei Fotografen" übrig.
Außer: Das mit dem "möglichen" Papierabzug. Das kann ich aber erst klären, wenn ich meinen Onkel wieder erreiche, der ist zur Zeit aushäusig und hat kein Handy.
Ich bin ja froh, daß ich meinen Diascanner nach ewigem 'rumprobieren damals endlich dazu gebracht habe, vernünftige Farben zu liefern. Daß da eventuell der ein- oder andere Millimeter am Bildrand verlorengeht, duliebezeit.... :rolleyes:

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 26.02.2014 11:36

Und weil es so schön ist... (m4L)

...hier noch vier Filme, hinreichend bekannt, aber bestimmt immer wieder gerne gesehen:

- Aerobus by Parks - damaliger Werbefilm

- privater Film eines Fahrgastes

- Titellied der Bundesgartenschau 1975 in Mannheim (mit vieeel Aerobus)

- Mannheim 1975 (Werbefilm Mannheim, ok, Aerobus "nur" am Ende...)

von Eisdebahn - am 26.02.2014 14:06

Wäre irgendwie auch echt schwierig...

...wenn ich mir den Mann im Hintergrund anschaue, die Stellung der Beine, das Auto im Hintergrund, etc.

Aber wie wäre es mit Dia-Reproduktion?

Mit oder ohne Rähmchen?

etc.

von Eisdebahn - am 26.02.2014 14:09

Re: Wäre irgendwie auch echt schwierig...

Ich denke auch, dass das Bild sehr wahrscheinlich von ein und dem selben Fotografen ist. Ich habe die Formulierung ja schon beim 2. Edit entsprechend geändert.
Mir ging es lediglich darum, zu beweisen, dass ich nicht das Bild des Fabrikanten bei DSO heruntergeladen, die Urhebernachweise entfernt und hier wieder hochgeladen habe.

Und bevor die Diskussion noch ins Tausendste kommt:

Zitat
Heinrich Fuchs
Du kannst ja das Bild aus dem DSO Beitrag oben einfügen. :D Das wäre okay. ;)


Das habe ich jetzt gemacht. Dann ist ja alles ok ;-)
Die User, die erst später zugeschalten haben, können die Diskussion ja noch anhand des oben gezeigten Vergleichs nachvollziehen.

von Tw237 - am 26.02.2014 15:12

Nun...

Nachdem mein Onkel beim gestrigen Telefonat jedwede "Veräußerung", oder sonstige, auch zeitweise Abgabe, seiner Dias weit von sich wies ("Und schon garnicht an diesen Rabe!") gehe ich von einem Mysterium aus.

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 27.02.2014 09:21

Re: Nun...

Zitat
Heinrich Fuchs
...gehe ich von einem Mysterium aus



Ok, einigen wir uns aufs Mysterium. Ich werde "diesen Rabe" bei Gelegenheit nochmal danach fragen :-P

von Tw237 - am 27.02.2014 09:31

Re: Nun...

Also ich besitze (digital und als leicht farbstichige Porst-"Königsbilder" mit runden Ecken) auch einige Aufnahmen, die wohl von Deinem Onkel stammen dürften, u.A. mit Blick vom Balkon des Edinger Bahnhofs.
Die hat man mir damals aus dem Archiv einer kurpfälzischen Eisenbahngesellschaft freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Insofern glaube ich schon, dass ein großer schwarzer Vogel, der sich in den hiesigen Archiven auskannte wie kaum ein zweiter, auf gleichem Weg an solche Bilder gekommen sein könnte.

von Lokleitung - am 02.03.2014 17:02

Also mal ganz ehrlich,...

...ist es nicht Sinn und Zweck der Veranstaltung, Bildzeugnisse längt vergangener Tage (und Fahrzeuge) der Nachwelt zu erhalten?
Da muß man sich dann auch nicht wundern, wenn andere Leute diese Dokumente früher oder später in die Finger bekommen, was sich dank unserer digitalisierten und vernetzten Welt leicht (ver-)teilen lässt.

Wer dies aus keine Ahnung was für Gründen (egoistischen?) nicht möchte, dass diese Zeitzeugnisse anderen Menschen in die Finger fallen, sollte das Zeug für sich behalten und in seinem Keller einmotten.

von Führerbremsventil - am 02.03.2014 18:23

Re: Also mal ganz ehrlich,...

Wer dies aus keine Ahnung was für Gründen (egoistischen?) nicht möchte, dass diese Zeitzeugnisse anderen Menschen in die Finger fallen, sollte das Zeug für sich behalten und in seinem Keller einmotten.
Ich erinnere mich, dass schon Fotozusammenstellungen in Youtubevideos zu finden waren, darunter fanden sich auch Fotos von Schreibern dieses Forums, und sie wurden auch ganz offensichtlich hier aus dem Forum entnommen. Auch das sorgte für kleine Verstimmungen, weil hier jemand Bilder verwendet hat, die nicht ihm waren. Unterm Strich reden wir dann also über genau das Gleiche. Nämlich dass jemand Fotos veröffentlicht, die nicht von ihm stammen und bei denen es offensichtlich unklar ist, ob die Rechte zur Veröffentlichung erteilt wurden.

Eigentlich gibt es ja nun auch kein Problem, weil die Bilder mittlerweile entfernt wurden und ein Link auf den Beitrag auf DSO erteilt wurde. Der erhobene Zeigefinger mit Hinweis auf vermeintlichen Egoismus ist aber absolut nicht angebracht, denn zum einen wäre es das Messen mit zweierlei Maß, zum anderen ist die Rechtslage eigentlich klar. Selbst wenn der Onkel des Herrn Fabrikanten nun doch irgendwelche Abzüge irgendwann mal an irgendein Archiv überlassen haben sollte und ihm das in der Zwischenzeit entfallen ist, so hat weder ein solches Archiv, geschweige denn jemand der ein solches Archiv übernommen hat, irgendwo einen Nachweis darüber, dass ihm die Veröffentlichung im Internet erlaubt wurde (wohl auch, weil zum Zeitpunkt der Überlassung an ein Internet in der heutigen Form garnicht zu denken war).

Wem steht es nun also zu, darüber zu urteilen ob das Veröffentlichen fremder Fotos in diesem oder anderen Fuzziforen erlaubt ist oder nicht?

von Stefan Klein - am 02.03.2014 22:09

Re: Also mal ganz ehrlich,...

Um nochmal auf die von mir gezeigten Bilder zurückzukommen.

Ich habe Bildarchive von Werner Rabe und Klaus Töppe, wobei ersteres sehr umfangreich ist. Einen Teil, bzw. Scans habe ich von Kurt Schutti. Einzelne Bilder auch von Günter Rudnicki, via Rabe bzw. Schutti. All diese Leute haben mir auch (mündlich) gestattet diese Bilder hier zu zeigen.


Darüber hinaus habe ich noch einige weitere Bilder mit übernommen, auf denen Bildinterpreten vermerkt sind, die ich noch nicht gefragt habe, bzw. nicht kenne. Von deren Veröffentlichung sehe ich ab, sofern ich noch das noch nicht klären konnte.

Bei den zahlreichen, jahrzehntealten Bildern lassen sich nunmal keine Urherber mehr festmachen. Ein Bild aus der Zeit der Jahrhundertwende oder selbst so manches aus den 50ern ist vor mir sicherlich schon durch so viele Hände vor mir gegangen, sodass eine Rückverfolgung auf den eigentlichen Urheber kaum mehr möglich ist.

In Büchern und Zeitschriften liest man als Urherbervermerk auch nur "Sammlung X". Ich denke, dass es die beste Weise ist solche Dinge zu erhalten, wenn man sie möglichst verbreitet. Und sofern mir das Möglich ist mache ich das auch gerne. Wenn bei mir mal die Bude abbrennt, ist alles weg. Dann nützt mir mein schönes großes Archiv NIX! Zudem garaten viele Dinge aus der Vergangenheit auch in Vergessenheit, wenn man nicht daran erinnert. Es sollte eigentlich in aller Interesse sein, dass auch die folgenden Generationen ein Interesse an der Vergangenheit und historischen Fahrzeugen entwickeln.
Es ist eigentlich schon schade, dass sehr viele Leute die Jahrzehnte älter sind als ich nichts mehr mit Fahrzeugen anfangen können, die aus der Vor-Düwag-Zeit stammen. Aber eine Geschichte, die erst beim Düwag anfängt ist eigentlich auch nichts wert. Die Generation nach mir wird dann wahrscheinlich mit dem Düwag nix mehr anfangen können, da für die dann der GTN historisch ist.

Daher glaube ich, dass die Verbreitung dieser Bilder die wichtige Aufgabe hat, das Hobby zu erhalten und für die alten Kisten und die Vergangenheit zu sensibilisieren.

Natürlich gönne ich jedem dazu seine eigene Meinung und wenn jemand sein Urheberrecht an einem der gezeigten Bilder beansprucht nehme ich es natürlich heraus. Zumindest hätte es dann den Vorteil, dass man dann auch einen Urherber wüsste ;-)

von Tw237 - am 02.03.2014 22:41

@LL:

Ich habe keinerlei Papierbilder von meinem Onkel- solche hat er wohl nur ganz selten gemacht und dann eben weitergegeben. Er ist mehr der "Dia"-Fotografierer. Aus diesem Grund kann ich zu eventuellen Papierbildern nichts sagen. Ich habe vor ca. 30 Jahren, als ich die Diasammlung erhielt, mal ein paar Dias als Papierbilder machen lassen, aber definitiv NICHT die hier gezeigten. Der Aerobus hat mich damals nicht interessiert, der Hang zu merkwürdiger Technik kam dann erst mit der Ausbildung. ;)
Ich denke mal, es ist jetzt alles gesagt, mich würde es auch freuen, ca. 50 Jahre alte Dias aus der DDR, die ich mal in Dresden auf einem Flohmarkt fand, zeigen zu dürfen, aber der eventuelle Ärger hält mich davon ab.

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 03.03.2014 07:31

Re: Also mal ganz ehrlich,...

Genau das meinte ich.
Daß Leute, die mit zweierlei Maß messen, nun ihrerseits anderen Leuten vorwerfen, mit zweierlei Maß zu messen, ist nur ein nettes Detail am Rande.

von Führerbremsventil - am 03.03.2014 08:11

Re: @LL:

Da gäbe es noch die Variante, GEZIELT darauf hinzuweisen, dass Du den Autor der Bilder nicht kennst und diese auf einem Flohmarkt gefunden hats und natürlich bereit bist, blabla..usw...

Das wärst Du dann nach meinem Dafürhalten zumindest argumentativ auf der "sicheren" Seite.

von Führerbremsventil - am 03.03.2014 08:14

Re: @HFFiR:

Ich sprach nicht von "den hier gezeigten" Bildern.
Ich sprach nur davon, dass Farbabzüge von Bildern Deines Onkels definitiv in diesem Archiv vorhanden waren.
Möglicherweise auch das hier gezeigte, aber DAS habe ich nicht. Es war mir damals leider nur möglich, einen ganz kleinen Teil des Archivbestandes zu sichten und zu sichern.

Aber ich hab sowas wie "OEG-Strecke aus dem Aerobus aufgenommen". Oder zwei sich begegnende OEG-Züge an der Einmündung Blücherstraße in HD, aus einem Düwag rausfotografiert.
Würde ich beide auch Deinem Onkel zurechnen.

Und da der große schwarze Vogel für seine verschiedenen Publikationen damals in den Archiven von MVG und OEG ein- und ausging, halte ich es durchaus für möglich, dass über diesen Verbreitungsweg auch in den Archivbestand Rabe Bilder Deines Onkels Eingang gefunden haben. (Oder genauer, Bilder, die Dein Onkel aufgenommen hat).

von Lokleitung - am 03.03.2014 09:08

HFFiR @LL

Kannst Du in etwa einorten, WANN Du da durch's Archiv gegangen bist?

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 03.03.2014 10:08

Re: HFFiR @LL

Dürfte so etwa zehn bis zwölf Jahre her sein.

von Lokleitung - am 03.03.2014 14:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.